Zum Procedere bei Protesten

U

User 9

Hier noch mal die Anleitung zum Protest:

1. Nur der Teammanager darf Proteste einreichen.
2. Proteste müssen bis Montag nach dem Rennen, 20.00 beim Gremium eingegangen sein.
3. Jeder Protest muß jedem Gremiumsmitglied und dem Beschuldigten per eMail zugehen. Alternativ ist auch ein Versand über den GGPLC-Mailverteiler möglich.
4. Jeder Protest muß einen Replayschnipsel enthalten, der den Vorfall beinhaltet und unter 500kb groß sein muß.
5. Bis Dienstag 20.00 Uhr hat der Beklagte die Möglichkeit, Stellung zu dem Vorfall zu beziehen.
6. Das Gremium setzt das Maß der Sanktionen selbst fest.

Sollte einer der unter 1. bis 4. festgehaltenen Punkte nicht vollständig erfüllt sein, weist das Gremium den Protest wegen formaler Fehler zurück.

Alle Unklarheiten beseitigt? ;)

Gruß -
C.
 
U

User 23

Was ist, wenn der \"Beschuldigte\" nicht da ist, bzw. GPL der Beschuldigte ist?

Malle
 
U

User 9

Naja, wenn der Beschuldigte nicht da ist - das ist natürlich so\'ne Sache.
Bei aller Prinzipienreiterei würd ich sagen: nach Rückkehr ne Mail ans Gremium schicken und halbwegs glaubhaft erklären, dass er nicht die Frist hat einhalten können.
erfahrungsgemäß werden die gremiumsentscheidungen eh erst auf den letzten Drücker fertig, so dass man das schon irgendwie hinbiegen kann.

Und wenn GPL der Beschuldigte ist? Hm - ehrlich gesagt, verstehe ich die Frage nicht. Was sollten wir dann tun - Dave Kaemmer und Randy Cassidy ne Verwarnung erteilen:rotate:?
Ich fürchte, dass würde den beiden Herren geschmeidig an verschiedenen Körperteilen vorbeigehen ;)!

Gruß -
C.
 
Oben