zum morgigen Release für die Neulinge - erste Schritte in iRacing

U

User 561

Offenbar ist es so, dass ab morgen die ersten Invites rausgehen und wir spätestens morgen Abend dann die ersten neuen VRler bei iRacing begrüßen dürfen.
Damit Ihr nicht die gleichen Fehler begeht, wie einige von uns Betatestern, und Ihr z.B. bei den so heiß diskutierten Ratings einen optimalen Start hinlegt, hier ein paar Tips für den Einstieg:

  1. Installation, Updates und Einstellungen sollten erstmal gewissenhaft ausgeführt werden. Besonders den Controllereinstellungen sollte man Aufmerksamkeit schenken, weil das Fahrgefühl gerade durch perfekte Einstellungen enorm gewinnt. Bei Multiturnwheels, wie G25 oder auch DFP, sollte unbedingt maximaler Lenkeinschlag (also 900°) eingestellt werden. Auch wenn das bisher in anderen Sims nicht sinnvoll war. Wichtig ist auch, exakt den Setupanweisungen zu folgen.
    Es wird bei der Kalibrierung verlangt, das Wheel 90° in eine Richtung zu drehen. Hier ist es wichtig, das auch tatsächlich zu tun und sich nicht von der Anzeige des maximalen Drehwinkels irritieren zu lassen.
  2. Sobald Ihr Installation und Updates erfolgreich hinter Euch gebracht habt, werdet Ihr selbstverständlich erstmal eines tun wollen: FAHREN!
    Wie fühlt sich iRacing an? Ist es so toll, wie alle sagen? Wie ist Physik, Sound, Grafik? Wie sehen die Strecken aus? Alles Fragen, die beantwortet werden wollen, und zwar so schnell wie irgend möglich. Richtig so! Ab auf die Strecke und erstmal freuen. Aber in den richtigen Sessions! Time Trial, Qualifying oder gar Race sollten für den ersten Moment einfach mal tabu sein.
    Willst Du erstmal den ganzen zur Verfügung stehenden Content erfahren, dann geht das selbstredend ohnehin nur mit einer Testfahrt. Diese hat keinerlei Einfluss auf jedwede Ratings und ist daher auch die ideale Möglichkeit, iRacing grundsätzlich kennenzulernen. Es werden Incidents angezeigt, allerdings ausschließlich zu dem Zweck, dem Fahrer zu zeigen, was in einer offiziellen Session theoretisch bestraft würde.
    Um einen Einblick in die Multiplayerfähigkeiten von iRacing zu gewinnen, empfehle ich die Practice Sessions, die ebenfalls keinen Einfluss auf irgendwelche Ratings haben und wo man im Grunde alles probieren kann, bis hin zum Testen der Kollisionsabfrage.
    Kurz gesagt: so lange Ihr Strecken oder Autos nicht wirklich kennt, solltet Ihr offizielle Sessions eher meiden. Anderenfalls sammelt Ihr Strafpunkte, die in dieser Fülle einfach unnötig sind. Im Prinzip ist jeder Fahrer in der VR auf einem Niveau, dass es erlaubt, schnell ans Ratingmaximum zu gelangen. Man stellt sich eigentlich nur selbst ein Bein durch die vielen Incidents, die bei den ersten Gehversuchen unnötig anfallen. Also einfach vermeiden!
  3. Wenn es dann schließlich doch so langsam Richtung Competition gehen soll und Du Deinen Namen endlich in einem Ranking auftauchen sehen möchtest, dann solltest Du folgende Dinge beachten:
    • Bereite Dich auf die jeweilige Fahrzeug-/Streckencombo ordentlich vor. iRacing ist trotz der zu Beginn langsamen Autos dennoch sehr anspruchsvoll.
    • Du hast beliebig viele Time Trials und sehr viele Qualifyings. Du hast keinen Druck, ein perfektes Ergebnis sofort hinlegen zu müssen. Also such das Zeitenlimit idealerweise lieber von unten, als von oben.
    • WICHTIG! Wenn es ins erste Race geht, vergiss eines nicht: Morgen startet die erste Einladungswelle, nicht nur Du bist neu, sondern fast alle! Will heissen: es sind überwiegend Fahrer mit mittelmäßiger Carcontrol, Streckenkenntnis und Rennerfahrung in iRacing unterwegs. Aber alle wollen Erster sein. Tu Dir selbst den Gefallen, halte Dich erstmal zurück und akklimatisiere Dich!
    • WICHTIG²! Rookiesaisons dauern immer 4 Wochen und wir befinden uns in der aktuellen Rookiesaison gerade in Woche 4/4, also der letzten. In Sachen Meisterschaft gibt es also absolut nix zu holen. Erst am Sonntag, wenn die Strecke wechselt und die neue Rookiesaison startet, wird es auch für Euch spannend im Kampf um die Meisterschaftspunkte.
      Bedenkt das und steckt im Positionskampf vielleicht eher mal zurück; zwar zu Lasten der Platzierung und Punkte (die, wie angesprochen, diese Woche unwichtig sind), aber zu Gunsten eines Guten Ratings.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 3685

Danke Marcus, aber war ein bisschen kurz der Text ! ;( Einladung ist nämlich in der Zwichenzeit immer noch nicht da. :happy:
 
U

User 797

Danke für die Tipps. :daumen:
Jetzt nur noch hoffen das morgen die Einladung kommt. :)
 
U

User 948

Danke Marcus,

wir sehen uns auf der Strecke.

Frage nebenbei, gefahren wird mit Real Namen ??

Grüße
 
U

User 232

Gute Zusammenfassung Marcus:daumen:

Zur Kenntnis: Die iRacing Membersite ist jetzt down.8)
 
U

User 755

Danke.

Zum Wheel: Was passiert, wenn man es trotzdem bei z.B. 270° belässt? Bei 900° bekommt man in den Wagen ja dann automatisch den realen Lenkeinschlag "vorgeschrieben".

Wenn man bei eingestellten 900° z.B. 300° im gewählten Fahrzeug nur nutzen kann, hat man bei eingestellten 270° dann nur 90° zu Verfügung? Oder kann man dann die gewollten 270° fahren?
 
U

User 561

Danke.

Zum Wheel: Was passiert, wenn man es trotzdem bei z.B. 270° belässt? Bei 900° bekommt man in den Wagen ja dann automatisch den realen Lenkeinschlag "vorgeschrieben".

Wenn man bei eingestellten 900° z.B. 300° im gewählten Fahrzeug nur nutzen kann, hat man bei eingestellten 270° dann nur 90° zu Verfügung? Oder kann man dann die gewollten 270° fahren?
Wenn Du im Treiber 900° eingestellt hast und das Wheel in der Sim entsprechend kalibrierst, dann nutzt das Wheel, wie Du richtig bemerkt hast, immer den realen Lenkeinschlag des benutzten Fahrzeugs. Fährst Du das Straßenauto, nutzt Dein Wheel etwa 720°, fährst Du den Skippy, dann sind es nur etwa 400°. Stellst Du die Wheelsettings im Treiber niedriger, beispielsweise auf 270°, und kalibrierst das Wheel in der Sim entsprechend, dann bietet Dir die Sim einen Slider an, wo Du die Steuerungslinearität einstellen kannst.
In der Theorie sollte es keinen Unterschied machen, ob ich beim Skip Barber, der real etwa 400° Lenkwinkel hat, mein G25 auf eben diese 400° oder das Maximum von 900° eingestellt habe, weil iRacing in beiden Fällen nur exakt 400° nutzt. Fakt ist allerdings, dass bei der 900°-Einstellung das Force Feedback wesentlich höher aufgelöst ist und man viel mehr Rückmeldung von der Straße bekommt.
 
U

User 2882

toll Marcus

ich habe mich noch nie so wie jetzt auf eine neue Sim gefreut :daumen:
 
U

User 509

Danke Marcus! Verdammt, ich bin ab morgen für 5 Tage im Urlaub und kann es dummerweise jetzt schon nicht erwarten, zurück zu sein. Sch... Sucht :D
 
U

User 807

Seit der Ankündigung von Marcus ertappe ich mich immer öfter, wie ich alle halbe Stunde zum PC schleiche und meine Mails checke.

Was hat iRacing mit mir gemacht! Das ist doch nicht normal:gruebel:

:sabber:
 
Oben