DOM Yellows Indy

U

User 358

Code:
Yellow	Lap	Driver	Reason			Points
1	1	#4	UmKRS			-50
2	5	#10	UmKRS			-50
3	9	#271	UmKRS			-50
4	42	#66	UoK			-30
5	53	#8/#85	UmK			-20/-20
6	60	#101	UoK			-30
7	66	#1	UmKRS			-50
8	77	#42	UmK			-40
9	82	#324	UmKRS			-50
10	95	#1/#223	UmK			-20/-20
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 644

Ich hatte mir das Replay angeguckt und war auf die Reko-Entscheidung gespannt. Und diese Entscheidung ist genau die richtige, so ganz unschuldig sind da einfach beide nicht.

Ich bin nur froh, dass Andy die Situation "überlebt", denn so hatte das Ganze wenigstens einen würdigen lachenden Dritten.
 
U

User 1238

Unschuldig hmmmm....

Es war ein Fight um Platz 1 der geht doch nunmal in der Endphase ziemlich in die vollen.

Und in der Hitze des Gefechts berührt die #223 leicht die #1 am Heck, dieser kommt auf den Rasen und wieder zurück. Als Leader fand ich das es ein Legaler Block war.

Eine Punkteteilung verstehe ich nicht so ganz, wenn es SP geben muss, hätte ich sie dem Hintermann gegeben, der hat im Fight dann ein wenig zuviel riskiert.
 
U

User 358

Begründung der Reko für Y10:
Für so einen Unfall muss es einfach Punkte geben, zumal Andy da auch nicht ganz ungefährdet war - sogar eine Disqualifikation der beiden für das Manöver stand zumindest im Raum.
Die #1 provoziert den Unfall, indem sie durch eine unklare Linienwahl der #223 die Chance einräumt, mit Speedüberschuss (der beim Ansetzen des Manövers immerhin bei 3 mph beträgt) sich neben die #1 zu setzen. Die #1 reagiert darauf, doch dafür ist es durch den Speedunterschied aber einen Wimpernschlag zu spät. Die Schuld der #223 liegt hier in dem hohen Risiko, das mit der Aktion verbunden ist. In der Summe damit eine Punkteverteilung.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 1238

Danke für die Erklärung Tobias, mit der Bergründung kann ich das dann auch nachvollziehen.
 
U

User 331

Veto :no: YF9

Meine Berührung mit Mansuet ist für die YF nicht ausschlaggebend. Zwischen Thomas und Florian kommt es hinter uns zu einer Berührung, nur ganz kurz nach der Berührung zwischen Mansuet und mir. Warum ich hierführ den "Strafschuh" anziehen darf kann ich bei bestem Willen nicht verstehen und akzeptieren. Ich hatte ja mit einem "Rennunfall" gerechnet, aber diese Strafe ist BS.
 
U

User 2275

Begründung der Reko für Y10:
Für so einen Blödsinn muss es einfach Punkte geben, zumal Andy da auch nicht ganz ungefährdet war - sogar eine Disqualifikation der beiden für das Manöver stand zumindest im Raum.
Die #1 provoziert den Unfall, indem sie durch eine unklare Linienwahl der #223 die Chance einräumt, mit Speedüberschuss (der beim Ansetzen des Manövers immerhin bei 3 mph beträgt) sich neben die #1 zu setzen. Die #1 reagiert darauf, doch dafür ist es durch den Speedunterschied aber einen Wimpernschlag zu spät. Die Schuld der #223 liegt hier in dem hohen Risiko, das mit der Aktion verbunden ist. In der Summe damit eine Punkteverteilung.
verstehe ich ehrlich gesagt nicht. dass die #223 einen speedüberschuss hat und zum überholen inside neben die #1 geht bedeutet, dass die #223 ein hohes risiko eingeht? dann geht man ja bei jedem überholen auf der inside ein hohes risiko ein und müsste deshalb bei einem unfall eine teilschuld bekommen...

@christian: ich hatte mir die yellows einfach so auch angeguckt, wenn ich mich recht erinnere entstand das ganze hinter euch nur, weil die wagen hinter euch wegen mansuet und dir verlangsamt haben. keine garantie aber dafür, ich hatte mir die schon freitag oder samstag angesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 331

@christian: ich hatte mir die yellows einfach so auch angeguckt, wenn ich mich recht erinnere entstand das ganze hinter euch nur, weil die wagen hinter euch wegen mansuet und dir verlangsamt haben. keine garantie aber dafür, ich hatte mir die schon freitag oder samstag angesehen.
Kann sich gerne jeder ansehen: File-Upload.net - rd-82.rpy
Wer sich mal die gefahrene Linie und auch den Speed von Thomas und Flo ansieht der wird schnell erkennen, daß die Strafe nicht gerechtfertigt ist. Thomas kommt hoch und Flo verlangsamt nicht wegen Mansuet.
 
U

User 1431

verstehe ich ehrlich gesagt nicht. dass die #223 einen speedüberschuss hat und zum überholen inside neben die #1 geht bedeutet, dass die #223 ein hohes risiko eingeht? das geht man ja bei jedem überholen auf der inside ein hohes risiko ein und müsste deshalb bei einem unfall eine teilschuld bekommen...
das seh ich auch so. ich hab aber auch mal ne yf bekommen, bei der in angeblich zu hohes risiko eignegangen bin, als ich mich einfach inside neben wen setzte... auch da gab es diskusionen ob man jetzt überholen darf oder nicht.

theoretisch könnte ich dann jedem der inside von mir ist die tür zuknallen und behaupten, sein riskioeinsatz war zu hoch... :D
 
U

User 644

Blödsinn, er kommt mit dem Überschuss ja fast rechts neben seinen Gegner und zieht dann im letzten Moment komplett von ganz rechts nach ganz links. Eine Millisekunde später wäre da beim Rüberziehen schon die Kollision gewesen. Risikofreier wäre das Vorbeifahren rechts gewesen, zumal Andy sich schon für Stephans Windschatten entschieden hatte.

Es ist halt ein Unterschied, ob ich aus dem Windschatten nach innen ziehe, oder von ganz aussen nach ganz innen.

@Gabi:
Du bist generell unwürdig :D
 
U

User 656

Blödsinn, er kommt mit dem Überschuss ja fast rechts neben seinen Gegner und zieht dann im letzten Moment komplett von ganz rechts nach ganz links. Eine Millisekunde später wäre da beim Rüberziehen schon die Kollision gewesen. Risikofreier wäre das Vorbeifahren rechts gewesen, zumal Andy sich schon für Stephans Windschatten entschieden hatte.

Seh ich genauso. George entscheidet sich direkt am Turnausgang die inside-line zu blocken. Stephan bleibt außen und geht dann doch noch nach innen. Dabei berührt er George. Passiert das ne halbe Sekunde später, haut er ihm volle Kanne aufs Quarterpanel und mit viel Pech haben wir drei Wracks.

Ich denke, die SP-Teilung kommt dann dadurch, dass George trotzdem mit dem Messer zwischen den Zähnen gegenhält, obwohl er schon auf der Wiese ist. Erst dadurch trifft er Stephan seitlich.

Da traf eben eine falsche Entscheidung, gepaart mit extrem hohem Risiko (Stephan) auf knallhartes Gegenhalten und nicht Zurückstecken (George)
 
U

User 2275

Seh ich genauso. George entscheidet sich direkt am Turnausgang die inside-line zu blocken. Stephan bleibt außen und geht dann doch noch nach innen. Dabei berührt er George. Passiert das ne halbe Sekunde später, haut er ihm volle Kanne aufs Quarterpanel und mit viel Pech haben wir drei Wracks.
so stimmt das nicht torsten, stephan zog ausreichend weit nach links, die berührung kam nur zustande weil george nochmal rüberzog, als stephan schon neben ihm war. außerdem hatte george die inside eben nicht vollständig geblockt, da war noch platz, den stephan dann natürlich auch nutzen darf.
 
U

User 2715

Ich wollte dazu eingentlich nichts schreiben, aber hat vielleicht mal jemand geschaut warum ich nicht rechts geblieben bin? ( Warum ich mich GEGEN den helfenden Windschatten entschieden habe? ) Wenn man sich die Mühe gemacht hätte mal 100-200 Meter früher auf die Szene zu schauen, dann würde man sicher erkennen, das kurz bevor ein move rechts vorbei "endgültig" gewesen wäre die #1 einen kleinen Schlenker nach rechts, in Richtung meiner Fahrspur macht, und so mußte ich in dem Bruchteil einer Sekunde entscheiden was da jetzt kommt. Und da #1 schon vorher rücksichtslos unterwegs war, habe ich mich entschieden ( wegen eben diesem Schlenker), das er jetzt hoch ziehen wird in meine Spur. So bin ich dann nach links gefahren. Und dann hat er unten geblockt.
Genau genommen hatte er aber schon einen, wenn auch kleinen weil beeinflussenden move ( den nach rechts ) gemacht, so das ich davon ausgehen konnte, das die ja zu dem Zeitpunkt freie linke Spur passierbar ist.


Er hat aber einfach herunter gezogen und blockiert. ( für mich in der Situation schon der zweite Richtungswechsel ). Als ich mich für die linke Fahrspur entschieden habe, war diese völlig frei, und in den Relgeln steht "eingeschränktes Blocken" ist erlaubt, und nicht auf Teufel komm heraus.

Und wo war denn da unnötiges Risiko, es handelte sich nicht um einen Apron, sondern um völlig frei befahrbare Strecke.

Und zu der Aktion, wo er mir dananch so lange in die Seite gefahren ist, bis ich abgeflogen bin sage ich lieber nichts.

EDIT: Ich verstehe es jedenfalls nicht. Der eine hat, durch die Rennleitung festgestellt, den Unfall verursacht, und bei dem anderen interpretiert man dann übertriebes Risiko,( sorry, aber habe ich #1 gezwungen den Unfall zu verursachen? ) damit die Strafe geteilt werden kann. Das verstehe ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 656

EDIT: Ich verstehe es jedenfalls nicht. Der eine hat, durch die Rennleitung festgestellt, den Unfall verursacht, und bei dem anderen interpretiert man dann übertriebes Risiko,( sorry, aber habe ich #1 gezwungen den Unfall zu verursachen? ) damit die Strafe geteilt werden kann. Das verstehe ich nicht.

Die Rennleitung hat nicht festgestellt, dass George alleine den Unfall verursacht hat. Sonst wären es 40SP für ihn gewesen und keine Teilung. ;)

Du berührst beim Wechsel von ganz außen nach ganz innen George minimal am Heck und bringst ihn leicht aus der Balance. Fliegt er da ab, sind es mMn deine Punkte.

Das passiert aber nicht, sondern er kommt "nur" auf die Wiese. Infolgedessen fängt er das Auto und berührt dich zweimal seitlich. Diese Szene alleine wären 40SP für George. Wieder meiner Meinung nach. :) Wieso er dich da zweimal trifft, weiß ich nicht, kann auch der Kollisionsabfrage von N2003 geschuldet sein. Sieht nämlich etwas "hakelig" aus.

Summa sumarum: Du wechselst extrem risikoreich die Linie und berührst ihn, leitest damit den Unfall ein (SP) und George blockt knallhart und mit genausoviel Risiko und steckt auch halb auf der Wiese kein bisschen zurück. (ebenfalls SP). SP + SP = SP/2 pro Fahrer.

Sicherlich eine Entscheidung, die dich unglücklich macht, aber kein Grund, das Handtuch zu werfen. :]
 
U

User 3257

Danke für die Auswertung.

Danke dafür, das Ich starten darf!

Aber Ich schliesse mich Christian an und sehe die YF auch als Rennunfall. Thomas kommt aber in meinen Augen nicht hoch, sondern Ich ziehe in Ihn, weil Ich halt ein auffahren vermeiden wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 358

verstehe ich ehrlich gesagt nicht. dass die #223 einen speedüberschuss hat und zum überholen inside neben die #1 geht bedeutet, dass die #223 ein hohes risiko eingeht? dann geht man ja bei jedem überholen auf der inside ein hohes risiko ein und müsste deshalb bei einem unfall eine teilschuld bekommen...
Nein. Normalerweise läuft ein Inside-gehen ja auch anders ab:
Der Vordermann kommt schlecht aus der Kurve raus, während der Hintermann sich schon vor dem Beginn der eigentlichen Geraden neben seinen Vordermann gesetzt hat. Der Vordermann kann aber auch nach außen treiben, so dass man - sogar ohne eigenen Linienwechsel - auf einmal inside ist.
Bei der besprochenen Yellow ist das aber ganz anders:
Der Turnausgang ist lange vorbei, der Speedüberschuss relativ deutlich; die #1 platziert sich quasi mittig, um ggf. noch in die eine oder andere Richtung "zumachen" zu können - was in der letzten Runde durchaus nachvollziehbar ist. Die #223 bleibt erstmal bewusst rechts, um dann doch das Überraschungsmoment zu nutzen, um in allerallerletzter Sekunde die Linie scharf zu wechseln. Hätte die #1 mitgespielt und nicht dagegen gehalten, wäre das sicher ein tolles Manöver gewesen - hätte die #223 die Linie ne Zehntel später gewechselt, wäre es wohl zu einem üblen Unfall gekommen; Andy wäre da wohl nicht unbeschadet durchgekommen, weil die #1 dann in seine Richtung abgebogen wäre.
Meiner Meinung nach sieht man hier ganz gut, dass da irgendwo beide am Unfall beteiligt sind. Gleichzeitig aber auch, wie unglücklich solche Situationen sind, wenn man bedenkt, dass die #223 hierdurch max. 10 Punkte hätte gutmachen können. Dafür war's doch eine Spur zu viel Risiko.

Achso:
Diese mehrmaligen Berührungen nach der ersten Kollision gehen IMHO voll auf die Kappe der Kollisionsabfrage - zumindest deutet dieses typische ineinander-Verhaken darauf hin.

@YF9:
Flo sagt ja selbst, dass er ein Auffahren vermeiden wollte. Und genau das wäre dadurch entstanden, weil es vorher den Kontakt zwischen der #324 und der 42/49 (? don't remember) gab.
 
Oben