CTS Yellows Atlanta 18.03.2009

U

User 2536

Code:
Lap 8: #99 UmK 30SP
Lap 12: #74 UmK 30SP
Lap 22: Rennunfall
Lap 43: #97 UmK 30SP
Lap 61: #17 UoK 20SP
Lap 103: #91 UmK 30SP

Einsprüche wie immer innerhalb von 48h an die Rennleitung.
 
U

User 490

Ich mach mich mal wieder unbeliebt:
Nichts gegen dich, Reini, aber Runde 22 ist ganz sicher kein Rennunfall.
Du fährst für einen 2-Wide eine viel zu tiefe Linie (eigentlich die, die der innen Fahrende wählt) und du müsstest dort fahren, wo Yves vor dir unterwegs ist:
http://s5b.directupload.net/images/090326/9djr3zkb.jpg

Ob der Spotter hier nicht schreit, weil diese unterste Linie laut Sandbox schon zum Gras gehört, ist vollkommen egal. Sie ist asphaltiert, man kann dort fahren und aus der Cockpit-Perspektive muss man einfach erkennen, dass Adrian inside neben dich gefahren ist und dort auch war.

Ohne dir etwas vorwerfen zu wollen, aber es ist einfach ungünstig, dass Fahrer gleichzeitig auch Reko/Rennleiter sind. Imo könnte man hier eine Lösung finden, in dem man vielleicht die GNOS-Reko in die TS-Auswertung mit einbezieht.
 
U

User 4154

Habe mir die Situation auch nochmal angeschaut. :happy:

Ähm, also ich finde das eindeutlig einen normalen Unfall mit Schuldigem und Opfer. Wäre ich dabei beteiligt wäre ich wahrscheinlich auf die Barrikaden gegangen ;)

Ich bin fast ständig diese ganz untere Linie als normale Rennlinie gefahren (gel Gabi hehe) und jeder hats hinbekommen! Müsste man sonst auch vorher verbieten - und das wäre ja ein echt schlechter Scherz.
 
U

User 755

Bernhard ist doch auch noch TS-Rennleiter, bzw. der ReKo Teil der TS-Admins. ^^

Daher gehe ich doch mal stark davon aus, dass hier nicht einfach mal selber über Situationen mit sich entschieden wurde...ansonsten würde ich mich fragen, warum auch Bernhard als Rennleiter gelistet ist. ;)
 
U

User 2536

Ich mach mich mal wieder unbeliebt:
Nichts gegen dich, Reini, aber Runde 22 ist ganz sicher kein Rennunfall.
Du fährst für einen 2-Wide eine viel zu tiefe Linie (eigentlich die, die der innen Fahrende wählt) und du müsstest dort fahren, wo Yves vor dir unterwegs ist:
http://s5b.directupload.net/images/090326/9djr3zkb.jpg

Ob der Spotter hier nicht schreit, weil diese unterste Linie laut Sandbox schon zum Gras gehört, ist vollkommen egal. Sie ist asphaltiert, man kann dort fahren und aus der Cockpit-Perspektive muss man einfach erkennen, dass Adrian inside neben dich gefahren ist und dort auch war.
Nun gibt es viele Meinungen über Szenen.
Betrachten wir das mal anders:
Ich fahre schon die tiefe Linie im TriOval, zeige damit an das es nicht vorbei geht.
Trotzdem zieht die #24 ganz tief auf den Apron und fährt dort. Logischerweise muss sie auch dort weiter fahren. Macht sie aber nicht sondern fährt auf die normale 2-wide Linie nach oben.
Ich hab meine Linie angezeigt und bin der durch das TriOval gefolgt. Und im Rückspiegel vor dem Einlenken beim Knick war nicht eindeutig zu erkennen ob die #24 auf gleicher Höhe war. Und da der Spotter nicht reagierte, weil die #24 nicht auf der Strecke war, kam was kommen musste.
Richtig ist auch das die #24 dort fahren darf, es aber unter Umständen zu solchen Situationen kommen kann.
Und nur weil dort keine Linie ist, die klar den Apron von der Strecke trennt, heisst das nicht das dies keine Rolle spielen würde (Bei einer Linie wäre es eindeutiger, gelb oder weiss ist dabei unwichtig).

So, Connor, und als Selbstversuch kannste mal in Martinsville in der SNOS ohne Spotter fahren. Mal sehen wie du dich dann schlägst. ;)

Ohne dir etwas vorwerfen zu wollen, aber es ist einfach ungünstig, dass Fahrer gleichzeitig auch Reko/Rennleiter sind. Imo könnte man hier eine Lösung finden, in dem man vielleicht die GNOS-Reko in die TS-Auswertung mit einbezieht.
Ich hab meine GNC Kollegen dafür eingespannt, so wie es in den Regeln steht.
So verfahr ich auch bei strittigen Szenen.

Zu Bernard sag ich nur eins:
Er hat sich mal wieder abgeseilt ohne jede Abmeldung.
Also weiss ich weder ob er weiter macht oder aufhört.
Und das ist nicht erst seit dieser Saison so. Letzte war es nicht viel besser.
 
U

User 490

Ich fahre schon die tiefe Linie im TriOval, zeige damit an das es nicht vorbei geht.
Trotzdem zieht die #24 ganz tief auf den Apron und fährt dort. Logischerweise muss sie auch dort weiter fahren. Macht sie aber nicht sondern fährt auf die normale 2-wide Linie nach oben.
Ich hab meine Linie angezeigt und bin der durch das TriOval gefolgt. Und im Rückspiegel vor dem Einlenken beim Knick war nicht eindeutig zu erkennen ob die #24 auf gleicher Höhe war. Und da der Spotter nicht reagierte, weil die #24 nicht auf der Strecke war, kam was kommen musste.
Die Begründung kann ich aus deiner Sicht nachvollziehen, aber dann müsste die Schuld bei der #24 liegen.
Trotzdem ist deine Linie für mich zu weit unten, denn schließlich fährt man die Kurven ganz außen an, um möglichst schnell um den Kurs zu kommen. Erst recht, wenn ich dann weiß, dass jemand neben mir ist.

Es geht letztendlich darum, dass es kein Rennunfall ist, weil alles einsehbar war und man entsprechend darauf hätte reagieren können. Spotter und die Sandbox-Geschichte spielen hierbei keine Rolle, weil alles einsehbar war.

So, Connor, und als Selbstversuch kannste mal in Martinsville in der SNOS ohne Spotter fahren. Mal sehen wie du dich dann schlägst. ;)
Ich kann dir versichern, dass das kein Problem für mich ist, ich bin bis vor kurzem ohne den akustischen Spotter gefahren und habe ihn letztens nur wieder eingeschaltet, weil er mehr Atmosphäre bringt. Ich habe auch schon öfter geschrieben, was ich vom NR03-Spotter halte; dass man sich auf diesen nicht verlassen sollte und letztlich nur unter gelb eine Hilfe ist.

Ich hab meine GNC Kollegen dafür eingespannt, so wie es in den Regeln steht.
Es ist wie geschrieben kein Vorwurf, aber am besten wäre es, wenn Yellow Flags, wo Rekos/Rennleiter involviert sind, von Personen ausgewertet werden, die nichts mit dem Rennen oder der Serie zu tun haben. Für jemanden, der da etwas finden will, gibt es dafür einfach zu viel Potential, was diese Szene imo schon zeigt. Ein Rennunfall ist für euch beide sehr glücklich, aber imo nicht das, was dort passiert ist.
 
U

User 4154

Nun gibt es viele Meinungen über Szenen.
Betrachten wir das mal anders:
Ich fahre schon die tiefe Linie im TriOval, zeige damit an das es nicht vorbei geht.

Mit welcher Begründung fährt man denn in Runde 22 stur auf der Linie und lässt den schnelleren Hintermann nicht vorbei? Vor allem, wenn der Hintermann schon einige Runden an einem dran klebt, wie mit Pattex festgemacht, und das 3. (!) Mal versucht, auf der Frontstretch innen vorbei zu ziehen, zumal du ihm sogar eine Runde vorher genug Platz gelassen hattest - er war nur nicht schnell genug. Und dann machst du in Runde 22, obwohl Heinrich schon lange neben dir ist, plötzlich zu? Das ist doch grotesk. Ich würde sagen, entweder du hast geschlafen oder du bist zu aggressiv gefahren.
 
Oben