Wo beginnt für euch Simracing?

U

User 151

Grad die zwei, von Bernd angesprochenen, sind für mich mehr Simracing als das Codemaster F1 2020. Optik war für eine richtig gute Simulation noch nie das wichtigste.
Habe damals mit Indycar Racing 2 und GP2 angefangen. War eine tolle Zeit. CART Precision Racing war damals auch richtig geil.
Mit Nascar Racing 4 bin ich zur VR gekommen (omg vor fast 19 Jahren).
 
U

User 10080

Codemaster F1 199x-2020 ist aber ein sehr wichtiger Titel für Simracing, weil durch diese Titel viele Jugendliche sich erst für Simracing interessieren, ebenso wie Forza und Gran Turismo, ohne Simcade würde es viele Simracer heute nicht geben.
 
U

User 3011

Ganz ehrlich? Wir spielen alle Computerspiele, nur mit anderen Eingabegeräten als noch vor 30 Jahren. Dass es heute Simracing statt Rennspiel heißt, ist einfach nur eine Evolution daraus. Am Ende des Tages sitzen wir vor einem Computerspiel. Das eine hat mehr Anspruch an sich selbst, die Realität abzubilden, das andere weniger.

Das ist ungefähr so als würde man zwischen FIFA Street und PES unterscheiden wollen. Klar, PES hat höheren Grad an Realismus, bleibt aber trotzdem ein Fußballspiel, genauso wie FIFA Street.

Finde die Diskussion immer etwas müßig und empfinde mich auch nicht als besonders elitär, nur weil ich in einem etwas anspruchsvolleren Spiel meine Runden drehe als jemand, der Forza Horizon spielt. Ab einem bestimmten Niveau wird man auch da unheimlich viel Zeit mit Tuning, Fiddling und Einstellungen verbringen, wie auch bei allen anderen Computerspielen, wenn man sie denn richtig gut beherrschen will.
 
U

User

Simracing besteht aus den Wörtern Sim für Simulation und Racing für Rennen.
Ersteres zielt darauf ab ein Abbild unabhängig der Leistungsfähigkeit des Benutzers zu schaffen das der Realität so gut wie möglich entspricht, das zweite ein bestimmtes Resultat oder Erfolg im Wettbewerb mit anderen zu verbuchen.
Am Computer läßt sich beides nicht immer vereinen,in der Realität gibt es nur das letztere.
 
U

User 15247

Beim verlassen der pitlane!
Ich bin der Meinung es liegt an einem selbst,wenn ich sehe wie manche sich auf der Strecke benehmen, dann hat das nichts mit Simulieren zu tun.
Egal welche Sim oder Hardware, ich meine es liegt in erster Linie daran,wie man sich seinen Mitstreitern gegenüber verhält.
Und da ist aus den guten alten GPL Zeiten leider nicht mehr viel übrig.
 
U

User

Racing wird definitive nicht real simuliert, ansonsten müßte bei jedem crash je nach schwere zumindest eine Totzeit einprogrammiert sein, damit könnte sich eventuell auch die Verhaltensweise ändern.
 
U

User

Naja... man kann's auch übertreiben. ;)

Tote und Verletzte sind in der Regel auch nicht Teil des Motorsports, sondern ein unglücklicher Seiteneffekt davon, dass es halt einfach gefährlich ist. Ansonsten müsste man ja auch bei FIFA einbauen, dass der Spieler nicht weiter spielen kann, weil er einen Kreuzbandriss hat. Sowas macht einfach wenig Sinn. Zumal auch zig Sachen berechnet werden müssten, um die Wahrscheinlichkeit einer schweren Verletzung zu simulieren, was so auch wieder überhaupt keinen Sinn macht, in sowas überhaupt Rechenleistung zu investieren (mal abgesehen vom nicht vorhandenen Spaßfaktor).

Viel mehr Sinn macht den Schaden so real wie möglich zu simulieren. Was zumindest teilweise ja auch gemacht wird. Das ist Teil des Motorsports, da es Teil der Technik ist.
 
Oben