Weltwirtschaft am Rand des Abgrunds

U

User 1180

„Die Finanzkrise ist in den vergangenen Wochen immer schlimmer geworden. Mit voller Wucht wird das aber erst noch auf die Realwirtschaft durchschlagen“, warnte Olivier Blanchard, Chefvolkswirt des IWF. Es bestehe kein Zweifel mehr, dass die Weltwirtschaft sich in einem ganz massiven Konjunkturabschwung befinde. Die Krise auf den Finanzmärkten sei so schlimm wie seit der Großen Depression in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts nicht mehr. Die Funktionsfähigkeit des Finanzsystems hänge vom gegenseitigen Vertrauen der Marktakteure ab: „Ich leihe Dir Geld, wenn ich einigermaßen sicher sein kann, dass Du es mir später zurück bezahlst. Dieses Vertrauen ist praktisch völlig verloren gegangen“.

Stagnation für Deutschland erwartet
Die Ökonomen des IWF haben für sämtliche Länder die Wachstumsprognosen für 2009 gesenkt, mitunter sogar ganz erheblich. Amerika, die größte Volkswirtschaft der Welt, hat sich bisher verhältnismäßig gut geschlagen, unter anderem wegen der kräftigen Zinssenkungen, des schwachen Doller und eines Konjunkturpakets, das früher in diesem Jahr beschlossen wurde und den Konsum vorübergehend beflügelt hat. Für 2009 erwartet der IWF aber eine Stagnation in den Vereinigten Staaten, ebenso wie für Deutschland, die größte Volkswirtschaft des Euro-Raums. Für Italien und Spanien befürchtet der Fonds sogar ein Schrumpfen des Bruttoinlandsprodukts, und auch die britische Wirtschaft dürfte 2009 weniger leisten als noch in diesem Jahr.

Internationaler Währungsfonds: Weltwirtschaft am Rand des Abgrunds - Konjunktur - Wirtschaft - FAZ.NET

Wohin das ganze führen wird? Verlässt der Wohlstand die westliche welt und zieht richtung osten? Die kommenden monate werden sehr spannend :)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 4685

hmm, wenn es zur 2. großen Depression kommen wird, hoffe ich nicht, das es so wie beim letzten Mal zu einer gewissen Person kommen wird.
 
U

User 87

„ Die kommenden monate werden sehr spannend :)


wahrscheinlich muss es unsereins genau so sehen. Aus einem Leserbrief im Standard: "wir sehen gerade den Zusammenbruch des bisher weltgrößten Pyramidenspieles"

...wenns nicht so weit kommt, dass wir uns in ein paar Monaten ein Süpplein täglich bei der Heilsarmee abholen dürfen ;-)
 
U

User 87

noch ein Leserbrief aus der Zeitung (bin grad am überlegen, wo ich meine bescheidenen Ersparnisse verstecken soll. Freilich unter dem Kopfpolster! Ja wohin denn sonst? Aber wenn ich den sog. Experten aufs Maul schaue, dann möcht ich mir am liebsten die Tschick mit meinen paar Reservetausendern anzünden, das wär zumindest ein Jux) - da schon lieber dem gemeinen Volk zuhören und Sachen lesen wie:)

"Ich freue mich schon auf mein nächstes Gespräch mit meiner Bank:
Banker: Also da können wir Ihnen diese Sparform mit 4% Verzinsung anbieten.
Ich: Welche Sicherheiten können Sie vorweisen?
"
 
U

User 358

Die sollen alle mal wieder zurück zur Realität kommen. Kurszuwächse wie vergangene Tage von über 60% innerhalb weniger Stunden bei VW durch Spekulanten sind doch lächerlich. :rolleyes:
Auf einmal stehen dann auch mal eben 30 Milliarden € bereit, die weiß Gott wem in den ***** gepfeffert werden, weil ein paar Manager falsche, vermeidbare Entscheidungen treffen. Aber das ist ja für das Gemeinwohl und zur Rettung von hochbrisanten Lagen. Feuer löschen, welches man eh nicht mehr löschen kann ohne den Brandherd zu finden war schon immer schwierig...über die paar Millionen/Milliarden, die z.B. in Bildung oder für den Nachwuchs bereitgestellt werden sollen, wird auf der anderen Seite monatelang diskutiert - so macht sich die Politik richtig glaubwürdig! :daumen:
 
U

User

man wirds wohl nicht nur auf die Manager schieben können. Auch Otto Normal hat die Traumrenditen ja gerne mitgenommen und die Augen davor verschlossen, daß dahinter NULL Wertschöpfung steht. Ein Gutes könnte die sogenannte Krise ja haben: Daß nämlich die Herren und Damen Bänker sich wieder auf ihr eigentliches Geschäft konzentrieren und die Realwirtschaft mit Krediten versorgen, anstatt Schneeballsysteme zu finanzieren.

Für den normalen Mittelständler hier in Deutschland ändert sich nix. Er hat vorher keine Kredite gekriegt und kriegt jetzt auch keine. Im übrigen steckt hinter Hardls Witz eine tiefe Wahrheit: Hätten die Banken an ihr eigenes Tun die Basel II - Kriterien angelegt, stünden sie jetzt besser da :p

Die Weltwirtschaft geht nicht zugrunde. Noch nicht einmal die amerikanische. Das ist das Schöne an der Globalisierung.

Gruß

Rühli
 
U

User 75

cool,endlich bekommen die doofen banken und AG´s einen auf den sack. da sehen sie mal was man davon hat immer nur noch höheren profit zu machen. irgendwann ist ende. eine baum wächst auch nicht unendlich. ;)

mich persönlich triffts eh nicht. ich habe n kackjob wo ich eh immer jederzeit fliegen kann,keine ersparnisse und der dispo ist auch immer ausgereizt.

ist aber schon lustig das man alle paar monate kreditangebote von den banken bekommt obwohl die genau wissen wie hoch mein einkommen ist,ich keine ersparnisse habe usw. jeder normale mensch und erst recht ein bänker sollte erkennen das ich den kredit nicht zurück zahlen könnte.
die banken machen ihren job einfach nur schlecht. schade das sie nicht zur rechenschaft gezogen werden können.


auf in nächster zeit schön günstige autos und immer günstigeren sprit. ;D
 
U

User 1245

auf in nächster zeit schön günstige autos und immer günstigeren sprit. ;D
wie kommst Du denn da drauf?
Autos..ok..könnte sein...aber Sprit?..
der Ölpreis ist seit Sommer wieder um 30% gesunken.
Der Spritpreis max. um 3-4% und schwankt täglich ja fast
halbtäglich manchmal um bis zu 5Cent. Man meint wirklich,
daß die Konzerne jetzt auch noch je nach Tageszeit kalkulieren (Rush-Hour)....

Bei dem anderen geb ich Dir Recht. Aber in einigen Jahren läufts wieder genauso (oder fast) so weiter und es
wird sich die nächste Blase aufbauen.
 
U

User 88

man wirds wohl nicht nur auf die Manager schieben können. Auch Otto Normal hat die Traumrenditen ja gerne mitgenommen und die Augen davor verschlossen, daß dahinter NULL Wertschöpfung steht.

Doof nur dass "Otto Normalverbraucher" durch die Politik gezwungen wird, in dem Konzert mitzuspielen. Oder bist du derjenige der keine private Rentenvorsorge hat? Da kommt das dicke Ende erst! Sobald jemand draufkommt dass die ganze private Rentenversicherung auch den Bach runter geht...
 
U

User

Die große Gefahr besteht darin, dass (zu einem Teil auch psychologisch bedingt) der private Konsum einbricht - sie die extremen Absatzrückgänge auf dem amerikanischen Automarkt.
Um die paar Invenstmentbanker, die jetzt auf der Straße stehen, tuts mir nicht leid.
Was die Immobilienpreise betrifft, so ist in manchen Gegenden (UK!) eine Korrektur nach unten eh längst überfällig. Die kurzfristige Konsequenz, dass bei fallenden Preisen der Markt eben zusammenbricht ( nach dem Motto: warum jetzt ne Bude kaufen, wenn ich sie nächstes Jahr um 20% billiger haben kann?) - bitter für alle Immobilienmakler und jene, die darauf vertrauten, dass die Blase noch ein paar Jahre angehalten hätte.
 
U

User 334

Weltwirtschaft am Rand des Abgrunds ??
Dann gehen wir doch einfach mal einen Schritt weiter. :D
Irgendwie und irgendwann muss und wird diese diese kapitalistische Blase doch einmal platzen.
Ewiger Wachstum kann eigentlich nicht funktionieren. Das ist doch als wenn man einen Luftballon jedes Jahr um 20% - 50% oder so weiter aufblasen will.
Lassen wir das ganze doch einmal richtig den Bach runter gehen.


.
 
U

User 214

Der DAX ist bisher insgesamt nur um ein läppisches Fünftel eingebrochen.

Das tut zwar weh, hat aber mit "am Rande des Abgrunds" imo nicht viel zu tun.

Die große Gefahr besteht darin, dass (zu einem Teil auch psychologisch bedingt) der private Konsum einbricht - sie die extremen Absatzrückgänge auf dem amerikanischen Automarkt.
Das stimmt zwar... verstehen tu ich's aber nicht...
Man sollte meinen die Leute kämen auf die Idee ihr Geld in Sachwerten "anzulegen" wenn sie merken dass "echte" Geldanlagen gefährlich werden. Aber irgendwie isses andersrum. ?(
 
U

User 709

Man sollte meinen die Leute kämen auf die Idee ihr Geld in Sachwerten "anzulegen" wenn sie merken dass "echte" Geldanlagen gefährlich werden. Aber irgendwie isses andersrum. ?(

Hi
sehe ich auch so. Dann hat man wenigstens was vom Geld. Nach ner großen Inflation hat bedrucktes Papier hat keinen Praktischen nutzen mehr. ;)
 
U

User 75

wie kommst Du denn da drauf?
Autos..ok..könnte sein...aber Sprit?..
der Ölpreis ist seit Sommer wieder um 30% gesunken.
Der Spritpreis max. um 3-4% und schwankt täglich ja fast
halbtäglich manchmal um bis zu 5Cent. Man meint wirklich,
daß die Konzerne jetzt auch noch je nach Tageszeit kalkulieren (Rush-Hour)....

Bei dem anderen geb ich Dir Recht. Aber in einigen Jahren läufts wieder genauso (oder fast) so weiter und es
wird sich die nächste Blase aufbauen.


das ist richtig und daran sieht man auch das die ölkonzerne machen was sie wollen. sie ändern die preise an der zapfsäule nicht entsprechend dem ölpreis.
aber der sprit wird billiger werden wegen der wirtschaftskrise. genauso wie weniger menschen autos kaufen wollen,wollen auch weniger menschen sprit kaufen,so die aussage der experten. wenig nachfrage= geringere preise.
 
U

User

Hi
sehe ich auch so. Dann hat man wenigstens was vom Geld. Nach ner großen Inflation hat bedrucktes Papier hat keinen Praktischen nutzen mehr. ;)

Das Problem würde nicht zwingenderweise die Inflation sein, eher das Gegenteil (Deflation).
Nachfrage geht zurück -> Preise stagnieren/fallen -> Investition/Neuanschaffungen werden weiter nach hinten geschoben -> Lagerbestände gehen nach oben -> Hersteller reagieren mit gedrosselter Produktion/Entlassungen -> Nachfrage geht noch weiter zurück usw usf.
 
U

User 3249

Wer gerne zockt muß Zwangsläufig damit rechnen das diese Zockerei mal in den Abgrund führt.

Aber keine Sorge:
Das Kommende Jahr ist doch nichtmehr weit und wir finden schon eine Möglichkeit,dem BÜRGER weitere Finanzielle Einbußen aufzuerlegen,weil der Staat jetzt einspringen will um wenigstens etwas zu retten !!!

Wie jedes Jahr werden dann die Zigaretten Teurer oder etwas anderes !
Daran ist das Volk doch seid Jahren gewöhnt .
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2992

Theoretisch bestünde jetzt ja auch die Möglichkeit, das die Leute einfach mal ihr Geld ausgeben, da sparen jetzt ja keinen Sinn mehr macht, weil nicht absehbar ist ob das Geld dann später noch da ist. Ich bin mal richtig gespannt, was jetzt passiert. Warscheinlich wäre es für uns alle recht heilsam, wenn jetzt alle mal ihr Geld für rgendwelche Waren ausgeben würden.
 
U

User 256

Naja wenn ich sehe das die Hypo Real Estate Aktie mal eben so +40% dazu gewonnen hat, kann es den ganzen Futtzis nicht so schlecht gehen. Hmm, vielleicht ist ja auch jetzt der richtige Zeitpunkt zu kaufen :gruebel:
 
U

User 709

Hi
heute morgen war der richtige Zeitpunkt. Nu ists wieder zu spät. ;) Wir müssen wohl doch weiter Arbeiten, um an Geld zu kommen. ;)

Edit: Zu geil. Grade läuft auf DMAX Werbung für einen schönen Kredit. Auf Wunsch sogar Schufafrei, "Damit man mal wieder so richtig schön shoppen kann und noch etwas Geld über behält".
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben