"VW-Geschäftswagen" kaufen - Empfehlenswert oder Finger weg?

U

User 129

Gibt es Eurer Meinung nach irgendwelche grundsätzlichen Einwände einen Geschäftswagen (in dem Fall von VW, 10 Monate alt) zu kaufen?

Meine Bedenken sind, dass ein Geschäftswagen eventuell viel mehr getreten & weniger sorgsam behandelt wird als ein "normal" gekauftes Auto, weil... ist ja ein Geschäftswagen und kein wirkliches Privatfahrzeug welches man vielleicht eher hegt und pflegt. Also nach dem Motto "Schlüssel umdrehen und Vollgas egal wie kalt der Motor ist etc..."

Hat jemand von Euch Erfahrung mit dem Thema?
 
U

User 709

Hi
naja, kommt eher aufs Auto an. Einen GTI oder VR6 würde ich nicht nehmen. Die werden schon ganz schön getreten. ;) (Und ab und an auch von der Rennleitung abgelichtet. :D) Autos mit mittleren oder kleineren Motoren werden auch eher normal gefahren. Nicht jeder, der einen Wagen aus dem Fahrzeugpool nimmt, ist auch ein Raser. ;)

PS: Ich habe einen Opel Astra Coupe, der vorher im Besitz von Opel war. Also ebenfalls ein Geschäftswagen. Er hatte damals 13.000 km runter. Jetzt steht er bei 73.000 km und es gibt noch keine Probleme.
 
U

User 141

Einen GTI oder VR6 würde ich nicht nehmen. Die werden schon ganz schön getreten. ;)
Es wird sich ja mit 99%iger Sicherheit um einen GTI handeln. :D

Also ich sehe das Thema nicht so dramatisch. 1. können autos ruhig getreten werden, es schadet nicht, solange das richtige Öl eingefüllt ist, das Öl auf Temperatur ist und regelmäßig gewechselt wird. Wenn dann noch der Motor etwas nachläuft, um den Turbo zu kühlen, sollte das kein Problem sein. Und 2. ist auch "ein GTI-Fahrer" mal nur auf dem Weg zur Arbeit oder unterwegs Freunde zu besuchen und das tut man normalerweise nicht im roten Bereich. ;)

Aber so ein Geschäftswagen ist wie jedes Firmenfahrzeug, das von vielen Nutzern bewegt wird, "fremdes Eigentum" und wird von den meisten Menschen nicht wie das eigene Auto behandelt. Insofern sollte der Preis passen, evtl. würde ich eine Garantieverlängerung mit aushandeln wollen. Ich hatte auf mein Auto 2 Jahre Anschlussgarantie und die hatte ich auch bitter nötig. 8)

edit: @ Martin: dann sehen wir uns am 20.7. am Ring? Hab dich gestern schon vermisst. :D
 
U

User 308

Martin, theoretisch ist das wohl so. Praktisch oftmals anders. Zuletzt fuhr ich einen 16 Jahre alten Vectra, der sein erstes Jahr als Mietwagen unterwegs gewesen war. Also nahzu täglich neue Fahrer. Der Wagen war 12 Jahre in meinem Besitz, hat in der Zeit nie eine Scheckheft gepflegte Durchsicht erlebt, bekam 220.000Km auf Die Uhr und ließ mich nur ein einziges mal (auf einer Autobahn) in Stich. Diagnose: Verteilerkappe vermodert. Also nix, was man mit Fahrstil beeinflussen kann :)
 
U

User 692

Erfahrung habe ich nicht wirklich, arbeite aber bei VW in WOB und kann sagen, daß der Run auf die Dienstfahrzeuge immer extrem ist, Telefonisch erreicht man dort seltenst jemanden, immer besetzt, auch mit angucken ist nicht viel. Man bekommt die Fahrzeugdaten lediglich per Mail, da heisst es zuschlagen oder lassen. Die Nachfrage ist durch sehr attraktive Preise dementsprechend hoch.
Gehe also davon aus, daß man mit einem Dienstwagen prinzipiell nix falsch machen kann, wenn nichts gegen einen Gebrauchten spricht.
 
U

User 862

Dann sind wir ja Kollegen, Carsten. Bin auch bei VW in WOB und nutze die Geschäftswagen dort auch. Ich kann jetzt nicht sagen, dass die schlecht behandelt werden, sie werden vielleicht ein Bisschen sorgloser gefahren. Werden dafür aber auch top gewartet. Ich hab auch ruhigen Gewissens privat schon zugeschlagen.
 
U

User 692

Ach was, Christian?
Meines Wissens nach sind wir hier ja dann schon zu viert!8o
Wo schaffste den da? Sry for OT....
 
U

User 510

Ich hab meinen Golf 5 R32 mit 3000 km als Werkswagen gekauft!

Top Zustand! Alles wie es sein soll. Werkswagen kann ich uneingeschränkt empfehlen!
 
U

User 428

Ich habe mir kürzlich auch einen Jahreswagen zugelegt, der davor im Besitz einer Mietwagenfirma war.

Bisher bereue ich das keineswegs, der Wagen ist wie neu und so ein komfortables und vor allem grosses Auto hätte ich für den Preis neu nie bekommen:).
 
U

User 709

Hi
Hey, ich sitze auch in der FE in Wob. :D (Allerdings als sogenannter "Externer".)
 
U

User 862

Konzern-IT hier. Hab gerade mal auf die Mitgliederkarte geschaut, war mir gar nicht bewusst, dass hier ja doch einige aus der Gegend sind!
 
U

User 141

Ich habe mir kürzlich auch einen Jahreswagen zugelegt, der davor im Besitz einer Mietwagenfirma war.

Bisher bereue ich das keineswegs, der Wagen ist wie neu und so ein komfortables und vor allem grosses Auto hätte ich für den Preis neu nie bekommen:).
Darum geht es doch nicht. Ein sinnvoller Vergleich müsste das gleiche Angebot aus Privatbesitz oder vom Händler im Vergleich zum Angebot aus der Vermietung betrachten. Wenn Du dann genügend sparst, um das Risiko einzugehen, ist es ja ok. Dass gebrauchte Autos günstiger als neue sind, ist ja kein Geheimnis. ;)
 
Oben