Event VROS Sommercup 2021 - Formel 90 - Watkins Glen

U

User 20724

Zum Finale des Sommercups reisen wir in die Vergangenheit. Mit den Formel 1 Autos der 90 Jahre geht es über eine volle Grand Prix Distanz nach Watkins Glen. Wir wünschen allen viel Spaß beim Finale!

1625128414494.png




Eventdaten

Datum04.08.2021Tageszeit
Freies Training19:00 - 20:00Vormittag
Qualifikation20:00 - 20:20Mittag
WarmUp20:20 - 20:30
Rennen 120:30 - ca. 22:00Nachmittag
Renndauer56 Runden
StreckeWatkins Glen - Grand Prix


Session-Einstellungen

Reverse Start Order PlacesOff
DifficultyGetReal
Max Num Of Players30
Fuel UsageNormal
Tire WearNormal
DamageFull
Race Finish Duration120
Flag RulesVisual Only
Cut RulesOff
Kick Non Ready ClientsOff/Wait Forever
Wrecker PreventionOff
Mandatory PitstopOff
Non Ready Pitlane Start Delay15
Stay In Practice Session If EmptyOff
Allow Players Join In QualifyingOn
Checkered After TimeOff
Max Ping500 (default)
Fixed SetupOn


Watkins-Glen-1992.a9052ed914c191f8c852a1db886ff1e6.png


ANMELDUNG ZUM EVENT


Das Grid besteht aus 30 Fahrern. Sollte es mehr als 30 Anmeldungen geben, wird eine Warteliste aufgemacht. Entscheidend für die Teilnahme ist der Anmeldezeitpunkt.
Das Passwort sowie ein eventuelles Briefing sind unter obigem Link zu finden. Das Serverpasswort erscheint dort 1 Stunde vor Eventbeginnt, dh. um 18:00 Uhr. Anmeldungen für ein Event sind nur bis zu diesem Zeitpunkt möglich.
 
U

User 16938

Ich bin raus für die Woche, ich müsste zu viel Training und Zeit investieren um vorne mit dabei zu sein - und das geht diese Woche leider nicht.
Danke für den tollen Sommercup, auch wenn ich nur 2 Rennen dabei war.

Hoffe Ihr Wdh. das mal wieder.

LG
 
U

User 20724

Sehr schade wie es für mich gestern persönlich endete. Nach einer kleinen Mauerberührung war das Lenkrad schon krumm. Habe dann versucht drei Runden damit zu kämpfen, doch irgendwann hat sich das Auto nochmal weggedreht und die Aufhängung war komplett hinüber. Also an die Box und fast drei Minuten Standzeit.

Ich bin danach noch zwei, drei Runden gefahren, doch die Motivation zwei Runden hinter dem Feld herzufahren war nicht wirklich da. Also an die Box und aufgegeben. Bis dahin hat es aber echt Spaß gemacht! Vor allem mit Stefan, mit dem ich die erste halbe Runde des Rennens eigentlich parallel über den Kurs geflogen bin.

Ich hoffe euch allen hat dieser kleine Sommercup gefallen. Bald kommen die Ankündigungen für die VRTM und die neue Montagsserie, darauf könnt ihr also gespannt sein. Bis dahin wünsche ich noch eine angenehme Sommer(-urlaubs-)zeit ;)
 
U

User 14154

Das hat gestern echt super viel Spaß gemacht.
Besonders die erste halbe Runde mit Ronny Side-by-Side war superintensiv und ein absolutes Highlight. Schade, dass Ronny dann aufgeben musste. Aber auch der Fight mit Dennis war absolut Spitze... zumindest solange, bis er mir davon gefahren ist :cry:
Die Überrundungen liefen auch alle sehr fair ab. Großes Lob an das Fahrerfeld.
Schade nur, dass nur so wenige dabei waren. Mit einem größeren Feld wäre es sicherlich noch spannender gewesen.

Insgesamt hat mir der Summercup sehr viel Spaß gemacht. Ich hatte nicht gedacht, das mich die Open-Wheeler so begeistern können. Danke an die Orga dafür und auch für die netten Unterhaltungen im TS an den Montage und am Renn-Mittwoch.
 
U

User 20842

Ich schließe mich dem an. Der Ausflug in die Open-Wheel-world hat sich auf jeden Fall gelohnt. Für mich persönlich war das Rennen gestern auch das Highlight. Ganz tolle Autos, super Soundkulisse und eine passende Strecke. Wenn man hier echt mal mit fast 30 Fahrzeugen am Start steht, wäre das nen Traum.

Mein Rennen an sich lief zufriedenstellend, wenn man bedenkt, dass Fehlerfreiheit und Zielflagge mein ganz eigenes Ziel war. Das lag nach Runde eins gefühlt in ganz weiter Ferne, denn das Lenkrad stand viel zu schnell schief. Das war etwas schade, denn so kam ich wegen Lenkungsspiel einfach nicht an mein Limit ran. Vier Runden vor Schluss habe ich dann doch noch kurz geplankt und brauchte einen neuen Frontspoiler.
Am Ende ist P7 ganz cool, aber ich darf nicht drüber nachdenken wohin es ohne Stop auf hards gegangen wäre.
Hier gerne mal reinblicken…

Vielen Dank an die Orga und jetzt hoffe ich, dass VR für R3E demnächst nicht nur 1x DTM und 2x GT3 anbietet. Dafür werd ich mir dann wohl auch in Zukunft den Beitrag sparen, denn genau die Klassen findet man ja an jeder Ecke.
 
U

User 13132

Hey Timo, mit der Berührung tut mir leid, aber der andere Timo war rechts von mir. Zum Rennen ich musste 3 mal in die Box das waren 4min vom Rennen oder 4 Runden. An die ganz schnellen, wie macht ihr das, raus mit dem Geheimnis. Aber die Open-Wheeler machen spaß zu fahren.
Was RaceRoom abstellen sollte ist das dass Fahrwerk so schnell kaputt geht.
 
U

User 20842

Kein Problem, ich hatte zu Rennbeginn echt Schwierigkeiten nen Gefühl zu bekommen und hab auch früher vor T1 gebremst als wenn ich im Flow wäre. Das hat bestimmt 3-4 Runden gedauert. Zum Zeitpunkt der Berührung fühlte ich mich auch noch wie auf Eiern und ohne freistehende Räder wäre wahrscheinlich nix passiert außer nem Kratzer aufm Kotflügel.
 
U

User 34

...
und schon isser rum der Sommercup...

Hat richtig Spaß gemacht, herzlichen Dank für die Organisation.!

Nach 500km auf der echten Autobahn aus dem Auto ins Rig :)
Ausser ein paar Runden im Vorfeld keine Erfahrung mit den 90ern, und schnell war klar dass die Untersteuern wie Sau. Nach einigen Runden habe ich dann für mich eine Linie gefunden die aber nicht von mir sondern vom Untersteuern den Auto festgelegt wurde.
Das mag ich nur mittelmäßig.
Trotzdem lief es für die Umstände gut bis ich eine Reihe von Fehlern gemacht habe mit dem Höhepunkt eines Schadens der 90 Sekunden Stand Zeit in der Box bedeutet hat.
Und nochmal drei Runden vor Schluss 95 l Sprit. Aber egal, ich hab den Schreinski gemacht und bin den Rest mit Freude und zwei Runden Rückstand nachhause gefahren.

Fazit:
Super Sache diese open wheeler!
Und was war ein toller Sommercup !

Herzlichen Dank dafür !
 
U

User 14154

... An die ganz schnellen, wie macht ihr das, raus mit dem Geheimnis. ...

Im Stream von Timo ist mir aufgefallen, dass er in den meisten Kurven einen Gang niedriger geschaltet hat, als wir vorne. Das führt dazu, das man beim Rausbeschleunigen aus den Kurven etwas vorsichtiger am Gas sein muss. Bei einem höheren Gang ist weniger Drehmoment auf der Hinterachse, so dass man früher wieder ans Gas kann und durch das 2x weniger Schalten (1x beim Anbremsen + 1x beim Beschleunigen) gewinnt man meist auch noch mal ein paar Hundertstel. Das fühlt sich zwar zunächst falsch an, in dem höheren Gang zu bleiben, aber im Endeffekt bringt es was.
 
U

User 19533

Aber egal, ich hab den Schreinski gemacht und bin den Rest mit Freude und zwei Runden Rückstand nachhause gefahren.
Genauso gehört sich das ;), Didi - Du hast dir den Schreinski-Gedächtnis-Pokal redlich verdient !!!
Schön dass wenigstens mein Geist den Sommercup begleitet hat, :)))

.... die VRTM kann kommen !

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 20842

Im Stream von Timo ist mir aufgefallen, dass er in den meisten Kurven einen Gang niedriger geschaltet hat, als wir vorne. Das führt dazu, das man beim Rausbeschleunigen aus den Kurven etwas vorsichtiger am Gas sein muss. Bei einem höheren Gang ist weniger Drehmoment auf der Hinterachse, so dass man früher wieder ans Gas kann und durch das 2x weniger Schalten (1x beim Anbremsen + 1x beim Beschleunigen) gewinnt man meist auch noch mal ein paar Hundertstel. Das fühlt sich zwar zunächst falsch an, in dem höheren Gang zu bleiben, aber im Endeffekt bringt es was.
Hey Stefan, danke für die Info. Sehr interessant zu wissen, weil ich sonst eig grade einer von der Sorte bin, die einen höheren Gang bevorzugt. Vllt hab ich das diesmal unbewusst gemacht, um dem Untersteuern entgegenzuwirken.

Worin unterscheiden sich die Fahrzeuge eig, außer dem Soundfile? Die Physik soll ja bei allen gleich sein, meine ich mal gelesen zu haben. Sind die Motoren unterschiedlich gemapped?
 
U

User 13351

Ich hatte mich die Tage auch mal warmgefahren und war mit den V10 auf Anhieb schneller als mit den V12. Ein paar kleine Setupänderungen taten auch entsprechend Wirkung. Da ich aber seit Wochen mit ner Kniegelenksentzündung zu tun habe u. 90 Min doch lang werden können und das Fahrerfeld so klein war (wirklich schade, mit +20/25 Fahrern wär das schon richtig fetzig)habe ich drauf verzichtet. Ich kam überraschend schnell mit den 90ern klar, finde ich auch wesentlich reizvoller als aktuelle Vollelektronik-Schlitten :). Ist schon der Hammer was für eine Performance diese Hochleistungs-Seifenkisten hinlegen. Die Trainingsrunden haben zumindest riesigen Spaß gemacht...:racer:
 
Oben