rFactor 2 VRLSM 2021 | Preview

U

User 713

Die Planungen für die neue VRLSM Saison sind in vollem Gange und noch nicht abgeschlossen. Da mir aber klar ist, dass viele Fahrer bereits jetzt ihre Fahraktivitäten planen, möchte ich einen kleinen Einblick in die groben, wohl entscheidenden Parameter geben. Sämtliche Angaben sind jedoch ohne Gewähr und Änderungen sind vorbehalten!



Kalender

EventTerminStreckeRenndistanz (max. 3h)
PS05.02.2021 (KW05)TBATBA
0119.02.2021 (KW07)Sebring*TBA
0219.03.2021 (KW11)Road AmericaTBA
0330.04.2021 (KW17)SilverstoneTBA
0411.06.2021 (KW23)Le Mans*TBA
Sommerpause
0517.09.2021 (KW37)Poll: Lester vs. Nürburgring GP*TBA
0629.10.2021 (KW43)Spa*TBA
0710.12.2021 (KW49)Kyalami 2016 / TBATBA
* DLC

Fahrzeuge

Es stehen vier verschiedene Fahrzeug-Klassen zur Auswahl:

DPi-Klasse
  • Cadillac DPi-V.R (Hypercar Spec.)
LMP2-Klasse:
  • Ligier JS P217
  • Oreca 07
GTE-Klasse:
  • Aston Martin Vantage GTE
  • BMW M8 GTE
  • Corvette C8.R GTE
  • Ferrari 488 GTE
  • Porsche 911 RSR GTE
GT3-Klasse:
  • Aston Martin Vantage GT3
  • Audi R8 LMS GT3 2019
  • Bentley Continental 2020 GT3
  • BMW M6 GT3
  • Ferrari 488 GT3
  • McLaren 720S GT3
  • Mercedes-AMG GT3
  • Porsche 911 GT3 R


:hier: Steam-Workshop




Es darf kommentiert werden. Ein generelles Abwägen und/oder Berücksichtigung diverser Vorschläge/Wünsche kann aber nicht garantiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 14900

Hallöle,

verstehe ich es richtig, dass nur 3 der 4 aufgeführten Klassen gefahren werden und die Entscheidung, welche Klassen an den Start gehen noch nicht fest steht?

Wieviel Startplätze gibt es je Klasse und haben Teilnehmer der letzten Saison eine Wildcard?

Gruß Daniel

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 
U

User 7582

:cry: kein 650iger!
Falls man so kurz nach Weihnachten noch was wünschen darf dann wäre es schön wenn er in der Auswahl wieder drin wäre...ich bin halt Fan von dem Teil :-)

Noch eine Frage zur BOP: wird die von der GTM übernommen oder bleibt es bei der vom Studio?

Kommentar eines Kollegen den ich motivieren konnte die Saison mitzufahren: Kein Ferrari, 650S und kein Radical - quasi alles das, was bei mir in der Auswahl wäre
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 19968

Warum der Caddy als Hypercar? Soweit ich weiß gibt es dieses Auto in Real nicht.
Warum die C7 nicht, klar ist der Nachfolger geil, aber deshalb ist die C7 ja nicht schlecht.
Warum kein Fiat und kein 650 in der GT3?
Fragen über Fragen :ROFLMAO:
 
U

User 17

Hmm, ich würd dann lieber die LMP2 weglassen und den DPi normal nehmen oder halt beim LMP2 bleiben, wenn die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen der schnellsten und langsamsten Klasse größer werden gibts ja nur mehr Probleme beim Überrunden, und der Ansturm auf die Prototypen war ja auch nicht so groß in den letzten Jahren, dass man da 2 Klassen vollbekommt.
 
U

User 713

Kommentar eines Kollegen den ich motivieren konnte die Saison mitzufahren: Kein Ferrari, 650S und kein Radical - quasi alles das, was bei mir in der Auswahl wäre
Ups, Ferrari hatte ich vergessen - ist jetzt oben nachgetragen.
650S und Radical sind bewusst rausgenommen (vorerst).
 
U

User 20239

wieso muss man denn eine 4. Klasse aufmachen, mit 3 Klassen war das Feld schon kaum gefüllt und dann macht man noch so eine
komische Klasse auf mit einer Physik von Auto A auf einem anderen Auto B. Finde ich eine ziemlich schwierige Idee. Ich würde das sein
lassen, das schreckt sicher den ein oder anderen ab zumal dann auf der Strecke DPI und LMP kaum zu unterscheiden sind optisch.
Das sorgt nur für Verwirrung und macht mich etwas traurig wenn ich nur daran denke.

Gruß trotzdem an alle und gesundes Neues.
 
U

User 16171

Den Vorschlag für die Saison finde ich sehr cool. Nach Vorbild der IMSA, wo genau diese Klassen auch fahren. Vielleicht nicht den DPi von Studio 397 sondern die Mods nehmen, wo alle DPi's vertreten sind.
Ansonsten ist für alle was dabei. Auch die Streckenauswahl ist sehr geil. Freue mich schon wie Bolle.
 
U

User 250

Ich würd auch pauschal alle GT3 freigeben. Solang die Autos grob auf einem Level sind, spricht da doch nix gegen.

Ne zusätzliche Klasse, egal wie die aussieht, seh ich insofern kritisch, dass sich das Fahrerfeld noch weiter aufteilt. Ich finde, eine Klasse muss schon dauerhaft 8-10 Fahrzeuge haben, um in der Kategorie eine Meisterschaft ausfahren zu können. Sonst hat man ja keine Gegner mehr. Wäre sicherlich anders, wenn immer 40 Teilnehmer am Start wären. Vergangene Saison waren es jedoch häufig unter 30.

Vielleicht über ne Umfrage mit nur einer möglichen Stimme das grundsätzliche Interesse für die Klassen abfragen?
 
U

User 24195

ich sehe das ähnlich dass vier klassen zu viel sind, selbst drei eigentlich und dann wieder das mit gte und gt3, solange da vom studio nix kommt is das wieder so wie letztes jahr das die schnellen gt3 sich mit den langsamen gte battlen
das nächste ist, ihr fahrt genau das selbe wie die meisten anderen communitys von den fahrzeugen her. ich habe den vorschlag bei euch ja schon mal einbracht das man da einen anderen weg geht. mit etwas langsameren autos wie porsche cup endurance und evtl bmw m2 oder die tourer
ja in VR AC bereich wird das ähnlich gefahren und wie man sieht funzt das ja auch mega gut was die teilnehmeranzahl betrifft aber die AC jungs werden da nich rüber kommen allein schon das dass dort richtige langstrecken rennen sind mit bis zu 24h. da wird wohl mal der ein oder andere rüber kommen wie marc aber sicher keine konkurens im eigenen hause schaffen,.
soll nich nur gemäcker sein
ich freu mich auf die neue sasion trozdem
 
U

User 20897

Wow! Ich finde den Vorstoß mit einer Auswahl in allen 4 IMSA-Klassen um ehrlich zu sein richtig geil O.O

Wie das ganze nun in der Praxis aussieht wird sich natürlich zeigen. Aber ich finde den Schritt richtig geil und freue mich schon drauf, dieses mal vielleicht wieder mehr als nur 1 Rennen als Aushilfe teilzunehmen. Da kommt vor allem bei den ersten beiden Rennen nochmal richtiges IMSA-Feeling auf.

Ich hoffe, es finden sich genug Leute, die sich dieser Kombination annehmen. Ja es ist schwierig mit gleich 4 Klassen. Aber ist das nicht auch nochmal eine Herausforderung?

In der Realität ist es ja so, dass die DPis sowie die GTE den Werksteams vorbehalten sind, während in der LMP2 und GT3 hauptsächlich Privatfahrer an den Start gehen. So könnte man ja fast sagen, dass es sowohl in der GT- als auch der Prototypenklasse gute Einstiegsmöglichkeiten für vielleicht noch nicht so erfahrene Piloten (sei es im Bereich Langstrecke oder Multiclass oder rf2 generell) gibt. So könnte man ein großes Feld zusammenstellen, in dem viele Fahrer aus unterschiedlichsten Bereichen fahren können.

Ich freu mich auf jeden Fall über diesen Schritt und bin gespannt, das Feld in dieser Konstellation in Aktion zu sehen!
 
U

User 713

Die Serie orientiert sich schon an IMSA bzw. WEC. Daher wird es keine Cup- oder Tourenwagen geben.

Dass vier Klassen zu viel sein könnten, hatte ich natürlich auch auf dem Zettel. Jedoch nahm ich an, dass es hier doch einige geben wird, die gern den Caddy fahren wollen. Dem scheint aber bisher nicht so. Wenn also nicht demnächst einige Leute um die Ecke kommen und ihre Begeisterung über den Caddy äußern, fliegt die Klasse wohl wieder raus.

LMP2 wollte ich gern, da es da nun immerhin zwei Fahrzeuge gibt.
Die RSS DPi möchte ich für eine offizielle Serie mit Stream nicht verwenden.

GT3 war von vielen gewünscht. GTE gehört einfach dazu.

Die GT3 werden höchstwahrscheinlich die BoP der GTM fahren. Die GTE machen wir wieder etwas performanter durch prozentuale Reduzierung des Gewichtes gegenüber den Originalfahrzeugen.
 
U

User 18909

Endlich mal wieder GT3! I do like!
Wie groß ist denn der Mehraufwand bezüglich der älteren GT3?
 
U

User 12614

Ich finde den Vorschlag von Robert recht gut mit der Anlehnung an die IMSA und WEC Meisterschaft. Und ja, man sollte darauf achten wie viele Fahrer sich für eine Teilnahme mit dem Caddy entscheiden würden. Bei einer Teilnahme unter fünf bis sechs Fahrzeugen dann eben nur die LMP 2, wo es ja jetzt zwei verschiedene Fahrzeuge gibt und dann wie gehabt die GTE und GT Fahrzeuge.
Das Argument, das GTE Fahrzeuge nur gering schneller wären als die GT Fahrzeuge, lassen ich nicht gelten da es sehr wohl auch an den Fahrern liegt, die diese pilotieren.
Trotzdem sollte jeder Fahrer die Möglichkeit haben sich seine Fahrzeugklasse, ohne Einschränkungen zu wählen.

Da es mir Körperlich und Mental wieder besser geht werde ich auch wieder mit dabei sein. Voraussichtlich wieder in der GT Klasse, wahrscheinlich diesmal mit dem BMW M6

Gruß aus Wien
 
U

User 10312

Sooo...nach einschlägigen Testfahrten mit der ganzen Meute Offline muss ich mir eingestehen das dieses Rennformat
ne Spur zu heftig für mich würde...GTM reicht dann doch.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 10092

Das Argument, das GTE Fahrzeuge nur gering schneller wären als die GT3 Fahrzeuge, lassen ich nicht gelten da es sehr wohl auch an den Fahrern liegt, die diese pilotieren.
Trotzdem sollte jeder Fahrer die Möglichkeit haben sich seine Fahrzeugklasse, ohne Einschränkungen zu wählen.
Dass es teilweise an der Fahrern liegt, hast du Recht.
Allerdings wenn man von den selben Fahrern die Zeiten in einem GT3 und GTE vergleicht, fällt ziemlich schnell auf, dass die Zeiten auf einem Niveau liegen. In Sebring, Imola und Spa ist das maximal eine halbe Sekunde Unterschied...

Und was am schlimmsten ist: Die GT3 sind deutlich schneller auf den Geraden als die GTE.
 
U

User 17

Also ich fahr gern den Caddy, ich hab auch nix dagegen LMP2 gegen den Caddy zu ersetzen, nur Caddy mit Senna-Physik ist halt komisch... ja, ich versteh, dass man damit die Prototyp-Klassen etwas auseinander bringt, aber naja...
Hat mal jemand Rundenzeiten LMP2, Caddy, Senna auf der gleichen Strecke?
 
Oben