Event VRLN IV | Lauf 7 | 22.10.2021

U

User 21085

Mich persönlich freut es sehr das zu lesen:-D

Das gesamte Rennen war aber auch zweikampftechnisch das Schönste was ich je gefahren bin. Die ganze Zeit über sehr hartes Racing aber immer mit dem nötigen Respekt.

Ein besseres Rennen für meinen ersten Sieg bei VR hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können :).

Was mich allerdings bereits die ganze Saison, aber insbesondere gestern tierisch gestört hat, ist wie bestimmte Fahrer aus anderen Klassen es Mal für Mal schaffen die Zweikämpfe der VR5C unfassbar zu beeinflussen.

Jedes Rennen läuft man circa in Runde 4 immer auf den selben Histo auf, der eigentlich 2 Minuten vor einem gestartet ist und bereits 20 Sek Rückstand auf seinen Vordermann hat, es aber partout nicht einsieht die Top 3 240i (die innerhalb von 1,5 Sekunden sich befinden) in einem Rutsch durchzulassen.

Je nachdem wer aufgehalten wird, sind auf einmal dann alle 3 innerhalb von 4 Zehnteln oder sehr gerne auch 6 Sekunden auseinander.

Sowas kann ich dann immer nur sehr wenig nachvollziehen, in einer ähnlichen Situation würden sich diese Fahrer auch tierisch aufregen.
Na klar ist es Multiclass, aber dieses grundlose Verhalten finde ich nicht sonderlich respekterweisend gegenüber den anderen Mitfahrern.

Von diesen Fahrern gibts noch so 3-4 andere im ersten Grid, aber um auch mal Positivbeispiele zu nennen, u.a. User 26979 Ich ziehe meinen Hut davor, dass du dich in engen Zweikämpfen anderer Klassen nie einmischst, obwohl du im GT3 viel schneller könntest.

Ich selber versuche auch immer das so gut wie möglich zu tun und würde mir das gerne auch von allen Anderen wünschen :)

Bis in 6 Wochen zum 3h-Rennen. Ich freu mich drauf!
 
U

User 23327

Wenn schon zitieren dann alles. Dieser Satz bezieht sich nur darauf, wenn keine Qualirunde gefahren wurde.

Ein unentschuldigtes Fehlen beim Rennen ist, wenn man fehlt und sich vorher nicht abgemeldet hat und genau das lag hier vor.
Alles zu zitieren macht es nicht richtiger. Da der zitierte Satz als Definition eines unentschuldigten Fehlens dient, ist dies der entscheidende Satz. Dabei geht es nicht darum, was du eigentlich meintest.
Du hast eine andere Sicht auf deine Regeln deiner Serie und dementsprechend wirst du dich eh nicht mit Argumenten überzeugen lassen. Aus unseren Einlassungen und unserem bisherigen Verhalten (stets pünktlich und ohne Absagen) ist ja erkennbar, dass wir nicht böswillig gehandelt haben, um jemand anderem den Start in Grid 1 zu verwehren o.Ä.. Im Gegenteil! Wir waren da und wollten fahren.

Mach einfach weiter dein Ding.

Danke für deinen Einsatz und das aufsetzen der Serie mit so viel Engagement, Herzblut und Arbeit. Das meinen wir wirklich ernst!
Du machst es aus unserer Sicht aber genau durch solche Manöver kaputt. Reden hilft; Und hätte auch hier geholfen.

Meinst Du nicht, Gero?

Dennoch schlagen wir vor, die Serie im nächsten Jahr umzubenennen: GMOMS (Gero Mulkaus One Man Show). Schließlich bist Du größer/wichtiger, als es eine Rennserie und die Fahrer je sein könnten.

Falls Du doch sprechen möchtest, stehen wir gern bereit!
 
U

User 8268

Reden hilft; Und hätte auch hier geholfen.

Unterschreibe ich zu 100%! Was hat euch abgehalten, in irgendeiner Form Bescheid zu geben? Selbst im Nachgang hätte man das noch tun können und z.B. im Forum nach Hilfe fragen können, dass das beim nächsten Mal nicht mehr passiert. Ein bisschen Initiative zeigen und es gäbe hier kein Problem.
 
U

User 21826

Alles zu zitieren macht es nicht richtiger. Da der zitierte Satz als Definition eines unentschuldigten Fehlens dient, ist dies der entscheidende Satz. Dabei geht es nicht darum, was du eigentlich meintest.
Du hast eine andere Sicht auf deine Regeln deiner Serie und dementsprechend wirst du dich eh nicht mit Argumenten überzeugen lassen. Aus unseren Einlassungen und unserem bisherigen Verhalten (stets pünktlich und ohne Absagen) ist ja erkennbar, dass wir nicht böswillig gehandelt haben, um jemand anderem den Start in Grid 1 zu verwehren o.Ä.. Im Gegenteil! Wir waren da und wollten fahren.

Mach einfach weiter dein Ding.

Danke für deinen Einsatz und das aufsetzen der Serie mit so viel Engagement, Herzblut und Arbeit. Das meinen wir wirklich ernst!
Du machst es aus unserer Sicht aber genau durch solche Manöver kaputt. Reden hilft; Und hätte auch hier geholfen.

Meinst Du nicht, Gero?

Dennoch schlagen wir vor, die Serie im nächsten Jahr umzubenennen: GMOMS (Gero Mulkaus One Man Show). Schließlich bist Du größer/wichtiger, als es eine Rennserie und die Fahrer je sein könnten.

Falls Du doch sprechen möchtest, stehen wir gern bereit!
Oder wir nennen es die CCRIS (Cumberlands-Competitions-Regel-Interpretations-Serie). Also ganz ehrlich, ihr sprecht hier über "Reden hilft", schafft es aber nicht einmal selbst die Kommunikation aufzubauen. Ernsthaft?
Und ganz ehrlich, ohne Gero gibt es diese ganze Serie gar nicht. Und sicherlich, ohne Fahrer, die teilnehmen gibt es die Serie nicht. Das weiß Gero auch selber, bin ich mir ziemlich sicher. Aber ohne Gero gibt es gar keine Serie, an denen die Fahrer teilnehmen können.
Ein Reglement ist nebenbei dafür da, eingehalten zu werden und nicht zum umdichten, sodass es für die eigenen Fehler eine Erklärung gibt. Aber scheinbar steht ihr auch über allem, Cumberland Competition steht wohl über dem Organisator, über dem Reglement, ist wichtiger als andere Fahrer. Sorry, aber kommt von eurem Egotrip runter, denn wer so großkotzig schreibt, sollte seine Taten vorher erst selbst reflektieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 18932

Ich hatte eigentlich ein ziemlich unspektakuläres Rennen.

Von P2 in SG2 gestartet wollte ich es die ersten Runden entspannter angehen und mich aus dem üblichen Geplänkel heraushalten. Start lief ganz gut und ich hätte den vor mir gestarteten Hannes H. sogar attackieren können, habe dann aber Nico K. bemerkt, der Kurve 1 innen durchwollte. Habe dann zurückgesteckt und nach hinten gesafet. Das war auch das einzig spektakuläre im Rennen. Danach gings hintereinander zu dritt über ein paar Kilometer, bis sich Nico K. dann weggedreht hat und wieder hinter Hannes und mich zurückgefallen ist. So ging es dann weiter mir stabilen Abständen bis zur Boxenphase. Hier wurde ich im entscheidenden Moment leider abgelenkt und hab den Timer kurz aus den Augen lassen müssen. Zusammen mit einer nicht ganz riskanten Einfahrt hat mich die Nummer locker 10 Sekunden gekostet, die mir dann auch auf Hannes und seinen Porsche gefehlt haben. Die 2. Hälfte meines Rennens lief dann ähnlich ereignislos wie die 1. Ein paar ungünstige Überrundungen haben mich dann wieder ins Duell mit Nico K. gezwungen, der mich dann auch auf der Döttinger überholen konnte. Ich hatte dann irgendwann zu viel Speed in den Wippermann rein und bin zu weit ins Gras gekommen, Abflug -> Rote Front. Da wars dann eigentlich gelaufen. Dachte ich jedenfalls, denn scheinbar hatte Nico ebenfalls Probleme mit seinem McLaren, den ich nach einem Dreher wieder überholen konnte. Dann später muss noch was schief gegangen sein, denn er verschwand plötzlich aus der Liste in der App.


Was war eigentlich mit den GT3s los? Ich wurde erst Anfang der letzten Runde eingefangen. Das war sehr spät, und Hannes hats tatsächlich auf die 15 Runden gebracht.

Apropos Überrundungen...
Ich habe den Eindruck, dass ich echt zu nett bin. Wenn ich sehe, wie einige da durch jede Ecke an den langsamen vorbeidrängeln wundert es mich nicht, warum ich immer mehr Zeit durch den Verkehr verliere als meine Konkurenz. Ach, und wenn man sich gerade an einem Cup-BMW vorbeischlängeln möchte und seine Linie bereits gewählt hat ist es echt uncool, wenn sich dann auf Biegen und Brechen nochn GT3 reindrücken muss. Leute, ich lass euch gerne vorbei, aber bitte lasst mich doch selber erstmal fertig überrunden. Dann gibts auch keine Missverständnisse zwischen Fuchsröhre und Adenauer Forst oder durch den Kallenhardt.
 
U

User 28960

User 18932 Bin ich voll bei dir. Eigentlich sehr schönes Rennen mit leider 2-3 haarigen Situationen. Eine blieb mir sehr im Gedächtnis als ich im Kallenhard von 2 schnellern Kollegen überrundet wurde. Ich habe die Linie bewusst sehr eng innen über den Curb gewählt um außen Platz zu machen. Nur leider meinte einer von beiden, die Situation nutzen zu wollen und statt außen rum sich noch zwischen mich und die Leitplanke quetschen wollte. Gab natürlich Kontakt und um Haaresbreite hab ich den Hobel noch halten können ohne Einschlag.
Ich geh gerne aus dem Weg, mache die Idealline frei und geh auch mal bewusst vom Gas und verzichte teilweise auf viele Sekunden für Überrundungen. Aber bitte fahren und fahren lassen.
 
U

User 19501

Apropos Überrundungen...
Ich habe den Eindruck, dass ich echt zu nett bin. Wenn ich sehe, wie einige da durch jede Ecke an den langsamen vorbeidrängeln wundert es mich nicht, warum ich immer mehr Zeit durch den Verkehr verliere als meine Konkurenz. Ach, und wenn man sich gerade an einem Cup-BMW vorbeischlängeln möchte und seine Linie bereits gewählt hat ist es echt uncool, wenn sich dann auf Biegen und Brechen nochn GT3 reindrücken muss. Leute, ich lass euch gerne vorbei, aber bitte lasst mich doch selber erstmal fertig überrunden. Dann gibts auch keine Missverständnisse zwischen Fuchsröhre und Adenauer Forst oder durch den Kallenhardt.
Keine Ahnung ob du vlt mich meinst. Wir hatten eine Überrundung in der letzten Runde vor Adenauer Forst, wo ich kein Problem gehabt hätte zu warten, denn das Rennen war in meinem Fall zu dem Zeitpunkt entschieden. Du bist nur derart unerwartet heftig in die Eisen gestiegen, dass ich im Prinzip keine andere Wahl hatte als innen durch zu gehen um einen Unfall zu vermeiden. Dachte eigentlich das wär in deinem Sinn gewesen, denn ansonsten würde ich keinen Sinn sehen da derart heftig abzubremsen und die Kurve aussen zu fahren :unsure:

Was war eigentlich mit den GT3s los? Ich wurde erst Anfang der letzten Runde eingefangen. Das war sehr spät, und Hannes hats tatsächlich auf die 15 Runden gebracht.
Das lag vermutlich daran, dass wir im Gegensatz zu euch 2 Stops auf unseren Softs gefahren sind. Hatte dich und Hannes nämlich schon einmal in Runde 9 Überrundet, musste dann aber in Runde 10 zum Langstop rein. Hab grob geschätzt durch nen selbstverschuldeten Fehler 10 Sekunden + nochmal 20 on top durch den daraus resultierenden Aeroschaden weggeworfen. Aber selbst ohne das wär ich wahrscheinlich frühstens in der letzten Runde Pi mal Daumen Bereich Wippermann auf dich aufgelaufen und Hannes hätte ich wenn überhaupt wohl gerade noch so auf der Döttinger überrundet. Von daher eigentlich nichts besonders Ungewöhnliches. PS: Hab mal die Gesamtrennzeiten von diesem und letzten Lauf verglichen. Ich selbst hab die 15 Runden trotz der 2 Stopps und der Umstände 40 Sekunden schneller absolviert als im letzten Lauf, wohl hauptsächlich wegen der Softs + dass ich die ersten 10 Runden deutlich besser gefahren bin als das letzte Mal. Du dagegen hast dieses Mal die 14 Runden 65 Sekunden schneller absolviert als letztes Mal. Ein Wert, auf den ich wohl auch gekommen wäre, hätte ich den Fehler nicht gemacht. Von daher war in diesem Lauf nichts besonders ungewöhnliches. Alle waren aufgrund der niedrigeren Temperaturen einfach schneller unterwegs als im letzten Lauf. Das ist alles
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 28960

User 19501 Ne war alles ganz knorke. Ich meine wirklich die Rechts "Kallenhard" kurz vor der Miss-Hit-Miss.
Kann mich jetzt nicht wirklich an unsere Begegnung erinnern :-D Kann aber auch gut sein, dass ich es aus meiner Position anders wahrgenommen habe. Wie du das schilderst klingt das danach, dass ich für dich Platz machen wollte. Siehs mir nach, meine erste Saison unter "Menschen".
Sag mal aus deiner Sicht. Was wäre besser? Ich habe manchmal den Eindruck es wäre besser auf meiner Linie zu bleiben. Möchte nur niemandem im Weg stehen oder mich in Positionskämpfe einmischen. Kann mir vorstellen das wäre für Überrunder besser zu antizipieren?
 
U

User 19501

User 28960 Ich bezog mich eigentlich auf Lars ^^ Wir selbst hatten eigentlich nur eine Szene wo es kritisch wurde und das ging auch zu 100% auf mich weil ich in der Situation einfach eine Lücke gesehen habe wo in Wahrheit keine war. Die eigene Wahrnehmung in der Hitze des Gefechts kann von Zeit zu Zeit ne richtig verlogene Drecksau sein.

Ob du jemanden durch lässt oder auf deiner Linie bleibst ist in so ziemlich jeder Situation deine eigene Entscheidung und leider gibs da auch keinen simplen One-Liner den man immer anwenden kann, da gerade auf der Nordschleife die Überrundungssituation derart vielfältig und oft auch unheimlich schwierig ausfallen, dass man in jedem Fall individuell entscheiden muss, was das Effizienteste ist. Das Einzige was ich grundlegend mit auf dem Weg geben kann ist, dass du dich möglichst "vorhersehbar" verhalten solltest. Heisst wenn du dich dazu entscheidest Rennlinie zu fahren das dann auch durchzuziehen oder wenn du dich entscheidest durchzulassen, dass dann durchzuziehen, nicht irgendwie eine Sache andeuten und dann im letzten Moment doch noch umentscheiden und schlagartig die Linie wechseln. Sowas endet eigentlich immer in einer Katastrophe. In den meisten Fällen ist es für gewöhnlich das Beste einfach Rennlinie zu fahren und (falls keine längere Gerade kommen sollte an der der Schnellere ohnehin problemlos vorbei kommt) erst wenn der schnellere auf einer Seite neben dir ist ihn dann vor der nächsten Kurve vorbeizulassen indem man kurz liftet oder etwas früher bremst, damit ihr die nächste Kurve nicht side by side fahren müsst. Wenn du allerdings wirklich jemanden unbedingt aktiv durchlassen möchtest (zb wenn du nichts mehr zu gewinnen oder zu verlieren hast und hinter dir 2 Leute ankommen die noch fighten und du ihnen nicht im Weg stehen möchtest) und keine lange Gerade in Sicht ist gibt es eigentlich 2 Möglichkeiten. Entweder auf einer kurzen Geraden von der Rennlinie runter, verlangsamen und die Schnelleren durchlassen oder in einer langen Kurve aussen fahren, dass der Schnellere innen durch kann (funktioniert natürlich nur wenn der Schnellere auch mehr Speed durch die Kurve nehmen kann. Bei GT3 vs Cup BMW funktioniert das in der Regel absolut problemlos, bei Cup BMW vs Historic stell ich mir das schon schwieriger vor, das sollte man beachten). Gibt allerdings auch Stellen wo es wirklich verdammt schwierig ist. Bestes Beispiel ist der Abschnitt vor der Eiskurve bis hinter dem Stefan Bellof S. Wenn dort nicht beide Parteien perfekt zusammen spielen ist ein Vorbeikommen unmöglich und zumindest im GT3 verlierst du bspw. hinter einem Cup BMW an der Stelle volle 6 Sekunden wenn du den ganzen Abschnitt dahinter bleibst.

Bevor mir jetzt allerdings wieder Andere vorwerfen, dass ich als böser GT3 Fahrer mit dem Roman zum Ausdruck bringen will, dass du für die Schnelleren aus der Bahn springen sollst möchte ich hier nochmal ganz klar betonen, dass du das selbstverständlich nicht musst. Per Reglement bist du zu keinem Zeitpunkt verpflichtet jemanden in der beschriebenden Art und Weise derart aktiv durchzulassen und solange es für dich selbst noch um Positionen geht empfehle ich dir sogar es nicht zu tun. Immerhin fährst du auch in den unteren Klassen genau so ein Rennen wie die in den höheren Klassen. Nur wenn der Lachs gegessen ist reisst man sich wirklich keinen Zacken aus der Krone einfach mal kollegiales Verhalten an den Tag zu legen. Und das gilt meiner Ansicht nach auch in beide Richtungen. Wenn man im GT3 in der letzten Runde 30+ Sekunden auf Vorder- und Hintermann hat, ist es genauso unnötig sich auf letzter Rille zwischen 2 fightende Cups/Historics/TCRs/GT4s zu bremsen ;-)

Zum Schluss Sorry an alle dass ich mit dem Post wahrscheinlich einmal mehr die endlose Diskusion über das leidige Thema Klassenübergreifende Überrundungen losgetreten habe 😅
 
U

User 18932

User 19501 Dann wars tatsächlich nur ein Missverständnis zwichen uns. Du kamst da so schnell an, dass ich damit gerechnet habe, "verdammt, der quetscht sich jetzt noch in diese unmögliche Kurve". Da musste ich dann hart in die Eisen, ansonsten hätte ich ne Massenkarambolage mit 200+ km/h erwarten müssen. Der VR5C hatte sich danach ja tatsächlich noch gedreht, weil es ne leichte Kollision mit dir gab.

Naja, Schwamm drüber von meiner Seite aus. :-)
 
U

User 19501

User 19501 Dann wars tatsächlich nur ein Missverständnis zwichen uns. Du kamst da so schnell an, dass ich damit gerechnet habe, "verdammt, der quetscht sich jetzt noch in diese unmögliche Kurve". Da musste ich dann hart in die Eisen, ansonsten hätte ich ne Massenkarambolage mit 200+ km/h erwarten müssen. Der VR5C hatte sich danach ja tatsächlich noch gedreht, weil es ne leichte Kollision mit dir gab.
Tatsächlich ist der Kollege abgeflogen weil er sich schlicht und einfach auf dem Gras weggedreht hat, den Kontakt mit mir gab es in Folge dessen. Aber ja. Am Ende ist nichts nennenswertes passiert, von daher alles gut. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal einfach auch früher liften, um nicht so auf dich zugeschossen zu kommen, dass ich deine Vietnam-Flashbacks von den Situationen auslöse wo sich tatsächlich noch jemand durchgequetscht hat :ROFLMAO:
 
U

User 18932

User 19501

Jetzt übertreibs nicht. Vietnam-Flashbacks... Naja. Hättest du mir ein "Überrundungs-PTSD" unterstellt, hätte ich es lustig gefunden. Aber Vietnam? Hmm... nicht ganz mein Humor.

Nun fühle ich mich doch irgendwie genötigt, nochmal darauf einzugehen.

Ich hatte mich in der Situation (Anfahrt auf die Kuppe) auf den BMW vor mir konzentriert. Ich wusste, dass du hinter mir warst. Nur mitten in der Anfahrt habe ich plötzlich deinen Motor sehr schnell lauter werden hören können, im selben Moment entscheidet der Cup, auf Seite zu fahren. Da habe ich kurz in den Spiegel gesehen und dich als heranschießend wahrgenommen. Das war ne ~0,1 Sekunden-Entscheidung von mir, den Anker zu werfen. Mein Eindruck war eben, dass du dich da reindrücken wolltest, eben weil BMW & Ich noch ganz auf dem rechten Fahrbahnrand unterwegs waren. Innen war noch weit offen.

Ich räume gerne ein, dass ich eventuell überreagiert habe, aber ich hatte in solchen und auch ähnlichen Situationen die Saison über schon gesehen, was für nen brutalen Huf manche drauf haben. Da habe ich reflexartig mit der Bremse reagiert. Auch im Nachhinein halte ich meine Entscheidung für richtig. Ich hatte keine Zeit, die Situation richtig einzuordnen und habe demnach den Rückzieher gemacht, um einen eventuellen Unfall zu vermeiden. Also widerrufe ich das "Misverständnis zwichen uns" und ersetze es durch ein "Misverständnis wohl eher meinerseits".
 
U

User 28960

User 19501 Ich finde nicht dass du dich für die Diskussion entschuldigen musst. Es fahren ja immer wieder auch "Nachwuchs-Fahrer" mit. Irgendwie muss man es ja lernen. Einerseits natürlich die Routine durch fahren aber auch der gegenseitige Dialog um andere Fahrer und ihre Entscheidungen zu verstehen ist sehr wichtig. Mir hat es auf jeden Fall sehr geholfen denke ich.
Deine Ratschläge werde ich mit beherzigen beim nächsten Lauf. Danke
 
U

User 26795

Ich würde mich zum Thema Überrundungen auch gerne noch äußern.

Das meiner Meinung nach größte Problem ist die fehlende und kaum mögliche Kommunikation zwischen Überrundendem und Überrundetem, als Überrundender weiß man meist nicht, ob einen der Überrundete überhaupt wahrgenommen hat, und selbst wenn weiß man auch nicht unbedingt, ob er einem beispielsweise beim Einlenken in eine Kurve innen den Platz zum Überholen lässt, oder zuzieht, weil er zum Beispiel im Fernduell ist und lieber auf der nächsten Gerade überrundet werden möchte, um weniger Zeit zu verlieren.
Das Gleiche gilt aber auch andersherum, manchmal möchte man als Überrundeter den Schnellen von hinten vorbeilassen, dieser hat aber kein Stress und ist vielleicht auch unerfahren was Überrundungen auf der Nordschleife angeht, weswegen er lieber bis zur nächsten Gerade warten will, dann verlangsamt der Überrundete aber merkbar, man hat es vorher aber auch schon getan und am Ende verlieren beide mehr Zeit, als nötig gewesen wäre (so letzten Freitag in Grid 2 geschehen).

Eine Idee, wie die Überrundeten vielleicht etwas mehr Überblick bekommen wäre, dass man die Lichthupe gezielt nur dann einsetzt, wenn man schnell vorbeikommen möchte/ muss, da man im Zweikampf ist, und wenn man beispielsweise 20 Sekunden Vorsprung in der letzten Runde hat, nutzt man die Lichthupe nicht und überholt so, dass der Überrundete keine Zeit verliert.

Um für die GT3 und VR2GT etwas mehr Klarheit beim Überrunden zu schaffen könnten die Überrundeten theoretisch blinken und so zeigen, auf welcher Seite sie bleiben, nur weiß ich nicht, ob jedes Auto Blinker hat und vorallem ob überhaupt jeder Fahrer den Custom Shaders Patch benutzt, ohne den sieht man die Blinker natürlich nicht.
 
U

User 21388

Das mit dem Blinken wäre eine gute Idee, macht man im echten Rennsport ja auch so wenn der Wagen Blinker hat. Aber selbst dann bleibt die Frage, hat man sich gegenseitig gesehen und sieht man den Blinker. Und im echten Rennsport heißt ja dann "nichtblinken" noch, dass man auf der Ideallinie bleibt und da keinen Platz macht.
Ich zum Beispiel versuche auch nach Möglichkeit so Platz zu machen, dass beide wenig Zeit verlieren. Im letzten Rennen z.B. gegen Kevin, da bin ich Aremberg einfach außen geblieben nach dem Anbremsen, er hat meine Absicht auch erkannt und ist sauber innen durch. Hat in dem Falle super geklappt und mich vielleicht eine Sekunde gekostet und ihn noch weniger. Wie weiter oben ja auch beschrieben ist das je nach Autos und Streckenabschnitt leider nicht immer möglich. Aber es ist teilweise schon schwierig ohne ein Kommunikationsmittel.
Die Fragen ob jedes Auto in der Serie überhaupt Blinker darstellt und zum Custom Shaders Patch sind natürlich auch berechtigt.
 
U

User 19501

Problem an der Sache ist, dass die Lichthupe oft für ganz andere Zwecke und/oder komplett inflationär verwendet wird und viele diese auch eher als Störung/Belästigung empfinden und sich dir dann erst recht in den Weg stellen 😅 Deswegen versuche ich, sofern mir derjenige keinen Grund gibt, auf sie zu verzichten.
 
U

User 15143

Ich habe die Lichthupe im GT3 immer erst dann betätigt, wenn eine ungefährliche Gelegenheit bevorstand und ich ansetzen wollte. Ein GT3 von hinten sollte für jeden erkennbar sein und manchmal hilft es auch in den Bereichen, wo es einfach nicht funktioniert einen gewissen Abstand einzuhalten, denn zum einen fühlt sich der Vordermann mit dem kleineren Auto nicht bedrängt, zum anderen hat man selbst auch noch Reaktionszeit falls sich dieser doch mal verschätzt. Wenn er genau weiß dass ich mich nicht auf den nächsten sich ergebenden paar cm durchquetschen möchte, ist es entspannter. Und sollte der Hintermann im GT3-Duell doch wegen einer Überrundung rankommen, so sollte auch dieser sich 2x überlegen, ob er da jetzt mit einem Überholversuch reinstechen sollte
 
U

User 28960

Und sollte der Hintermann im GT3-Duell doch wegen einer Überrundung rankommen, so sollte auch dieser sich 2x überlegen, ob er da jetzt mit einem Überholversuch reinstechen sollte
Ha, genau so war es bei mir :-) Es ging zum Glück gut mit leichtem Anlehnen an der Leitschiene.
Warum sind eigentlich nicht alle Fahrer im gleiche TS Channel? Beim M240 Cup hatte das gut funktioniert bei den Überrundungen.
 
U

User 21388

...
Warum sind eigentlich nicht alle Fahrer im gleiche TS Channel? Beim M240 Cup hatte das gut funktioniert bei den Überrundungen.
Weil viele Teamintern über Discord oder so kommunizieren.
Ich persönlich will auch nicht das ganze Rennen über immer das ganze Gerede im TS hören. Viele haben dann auch noch nicht mal Push-to-Talk an und man hört alles mögliche., Lenkt ja mehr ab als alles andere.
 
U

User 16594

Wann kommt eigentlich die Wertung für Lauf 7? Ich würde vor dem Finale schon gerne wissen was noch drin ist und was nicht 😅
 
Oben