VRLN III | Lauf 6 | After Race Grid 1

U

User 18932

Rennreport später.

Erstmal ein dickes !SORRY! an Marc Landskron für das wüste Überrundungsmanöver im Brünnchen!
 
U

User 24237

Von mir auch ein Riesengroßes SORRY an Moritz Weinrich, Christian Köhne, Peter Wyder und Sebastian Holler für die ein oder anderen Rempler, war an einigen Stellen wohl etwas Übermütig deswegen noch einmal Sorry.
 
U

User 19501

Alter WAS EIN RENNEN WAR DAS DENN? Da wird man im ersten Stint komplett von den Top4 abgehängt und dann macht man im Zweiten Teil mit unwahrscheinlich viel Glück und obwohl man in einen Crash mitreingezogenwurde echt noch 2 Positionen gut und hält P3 bis ins Finish. Abgesehen von den Shenanigan mit Sven bei der Überrundung, das aus meiner Sicht vlt. beste VRLN Rennen bislang auch wenn es in der ersten Rennhälfte gar nicht danach aussah. Von der Pace her muss ich aber echt noch ne Schippe drauflegen wenn ich dauerhaft ein Kandidat fürs Podium sein und mich nicht nur auf Pech und Fehler der Konkurrenz verlassen möchte.

Streamwiederholung gibs wie immer hier:


NACHTRAG: Wenn ihr irgendwann mal im Simracing irgendwie am strugglen seid, denkt immer daran: WIR SCHAFFEN DAS!

unknown.jpg

Thx an Max Sch. für diesen Geniestreich, hab ich hart gefeiert :happy:

NACHTRAG 2: Sry dass ich nicht beim Podiumsinterview im Stream war. Ist einfach so selten, dass ich hier mal ein Podium hole, dass ich das gar nicht mehr auf dem Schirm hatte ^^'
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 21085

Was ein Rennen:stuhl:

In Kurve 1 konnte ich mich auf P3 vorquetschen, doch das Podium hielt nur bis zur nächsten Kurve. Es folgte ein leichter Stupser von Patrick N. welcher einen halb Dreher meinerseits und einen dadurch einen größeren Positionsverlust mit sich führte. Danach habe ich mich aber selber nicht mit Ruhm bekleckert, sondern im Gegenteil erst einmal Paul G. in der NGK Schikane einen Stupser aufs Heck gegeben und ihn eingedreht:wand:- Sorry dafür! Konnte dich im TS nicht mehr antreffen nach dem Rennen.

Danach habe ich mich ein paar Positionen nach vorne kämpfen können trotz mangelnder Konzentration und genau die führte dann zu einem Aufhängungsschaden nach Einschlag in der Mutkurve eine Runde später. Nach meinem Longstop war ich dann mitten im Nirvana bei den Histos unterwegs und als nach einigen Runden auch die anderen GT4 aus der Box kamen musste ich kurz darauf zu meinem 2. Stop wieder rein.

Habe dann am Ende versucht noch alles zu geben und ein paar Positionen gutzumachen, aber mehr als P7 war trotz des an mir während des Rennens vorbeigegangenen Chaos an der GT4 Spitze einfach nicht drin, auch weil ich das ganze Rennen nach dem Unfall in Kurve 2 einfach nicht bei der Sache war.

Im Nachgang für mich ein echt bitterer Abend in Anbetracht dessen was selbst ohne Ausfälle an der GT4 Spitze möglich gewesen wäre:(
 
U

User 14427

Von mir auch ein Riesengroßes SORRY an Moritz Weinrich, Christian Köhne, Peter Wyder und Sebastian Holler für die ein oder anderen Rempler, war an einigen Stellen wohl etwas Übermütig deswegen noch einmal Sorry.

mhh, kann ich nicht bestätigen, ich glaube wir haben uns nicht einmal berührt, stattdessen kam von hinten ganz schön Druck :]
 
U

User 18932

SO!

@Kommentatoren
Ihr habt meinen frühen Stop in Runde 3 mitbekommen. Durch Zufall, aber ihr habts mitbekommen. Und dann rumgerätselt, was ich sehr erheiternd fand. :-D

Ich möchte kurz erklären:
Das war geplant. Von Anfang an.
Das war ein Undercut, wie er im Buche steht. ;)
 
U

User 23580

SO!

@Kommentatoren
Ihr habt meinen frühen Stop in Runde 3 mitbekommen. Durch Zufall, aber ihr habts mitbekommen. Und dann rumgerätselt, was ich sehr erheiternd fand. :-D

Ich möchte kurz erklären:
Das war geplant. Von Anfang an.
Das war ein Undercut, wie er im Buche steht. ;)

Danke Lars! Du bist heute der einzige GT3 der mir positiv beim Überrunden aufgefallen ist. Rennintelligenz die gern gesehen ist. 👍
 
U

User 18932

SO!

@Kommentatoren
Ihr habt meinen frühen Stop in Runde 3 mitbekommen. Durch Zufall, aber ihr habts mitbekommen. Und dann rumgerätselt, was ich sehr erheiternd fand. :-D

Ich möchte kurz erklären:
Das war geplant. Von Anfang an.
Das war ein Undercut, wie er im Buche steht. ;)

Danke Lars! Du bist heute der einzige GT3 der mir positiv beim Überrunden aufgefallen ist. Rennintelligenz die gern gesehen ist. 

Danke für die Blumen, aber welche Situation meinst du genau?
 
U

User 23580

SO!

@Kommentatoren
Ihr habt meinen frühen Stop in Runde 3 mitbekommen. Durch Zufall, aber ihr habts mitbekommen. Und dann rumgerätselt, was ich sehr erheiternd fand. :-D

Ich möchte kurz erklären:
Das war geplant. Von Anfang an.
Das war ein Undercut, wie er im Buche steht. ;)

Danke Lars! Du bist heute der einzige GT3 der mir positiv beim Überrunden aufgefallen ist. Rennintelligenz die gern gesehen ist. 

Danke für die Blumen, aber welche Situation meinst du genau?

Quiddelbacher Höhe bist an mir vorbeigegangen, aber am Flugplatz zurückgezogen, um erst auf dem schwedenkreuz den Leon Hasenkamp zu überholen. Das hätte ich gerne bei anderen Teilnehmern heute auch gesehen. Gefühlt war es teilweise sehr aggressiv. Echt schade....
 
U

User 22199

Ah, die Situation kenne ich noch. Habe schon gemerkt, dass es frustrierend war, aber nochmal kurz zu warten war richtig @Lars B.
Bei mir waren alle Überrundungen sehr positiv muss ich sagen.
 
U

User 16594

Uff, was für ein saugeiles Rennen!

Für meinen Rennbericht nutze ich mal wieder Zeit angaben aus meinem Livestream als Referenz:

Zunächst einmal schade, dass ich dieses Rennen ohne meinen Teamkollegen und "Co-Kommentator" Valentin bestreiten musste, vielleicht ist er im letzten Lauf ja wieder in Grid 1 dabei...

Mit meiner Startposition auf P8 war ich durchaus zufrieden, zumal durch andere Termine und Rennen wenig Zeit für eine ordentliche Qualifikation war.
Direkt am Start (0:06:50) konnte ich erstmal drei Plätze gut machen, musste aber Stefan W. und auch Peter T. nach einem Ausrutscher am Galgenkopf (0:14:50) vorbeilassen, wobei ich Peter auf der DöHö erstmal wieder auskontern konnte und er danach erstmal damit beschäftigt war sich Hannes H. vom Leib zu halten. Kurz darauf konnte er sich allerdings mit einem abenteuerlichen (aber fairen!) Manöver am Aremberg (0:18:30) durchsetzen und etwas absetzten. Ich hatte nach einem Rutscher an der Hedwigshöhe mit Hannes H. gleich den nächsten, der mich wieder überholen wollte, aber daraus wurde am Ende ein wirklich toller Fight über mehrere Runden!
Nachdem mich Hannes aus dem Windschatten im Kesselchen überholen konnte (0:29:20) konnte ich vorerst den Druck aufrecht erhalten und durch einen besseren Exit aus dem Galgenkopf auf der DöHö wieder kontern (0:32:00).
Dummerweise habe ich dann allerdings in den Haug-Haken die Innenlinie offen gelassen, wodurch sich Hannes im Laufe der Mercedes-Arena durchsetzen konnte (0:33:20).
In den nächsten Runden konnte ich dann einigermaßen dran bleiben, die einen Stellen lagen dem einen besser, die anderen dem anderen, es blieb aber eng, bis ich dann zwei Runden später langsam den Anschluss verlor. Die ersten Überrundungen spielten dabei (auch wenn sie, wie fast alle, super sauber liefen), sicherlich eine Rolle, besonders, da Jürgen A. ausgerechnet zwischen uns beiden aus der Box mit seinem M240i kam, aber hey, das ist eben Nordschleife.

Nach etwas über einer Stunde dann der ersten GT3, die an mir vorbeiflog, auch hier klappte (meines Empfindens nach) alles super. Direkt danach der Boxenstop, um mich herum standen alle Kollegen aus der GT4, einfach weil sich da durch Strategie ohnehin nicht viel erreichen lässt. (1:08:00-1:11:20)
Das Timing der Standzeit funktionierte mal wieder tadellos, vielen Dank an Sebastian für die genialen Apps!

Die zweite Rennhälfte begann dann mit einigen Überrundungen, sowohl gegen mich als auch von mir. Alle Zweikämpfe waren erstmal Fernkämpfe.
Ich musste versuchen an Hannes wieder ran zu fahren und keinen Boden auf Eric S. zu verlieren, der teilweise näher rückte. Dieser musste sich dann allerdings einem wahnsinnig schnellen Maximilian P. geschlagen geben, der auch auf mich mit großen Schritten weiter Boden gut machte. Nach der ersten Runde und der laut App verlorenen Zeit von über 3min war mir aber auch klar, wie das sein konnte: er hatte seinen Stop schon vorgezogen, wahrscheinlich war somit, dass er nochmal stoppen muss. Zwei Runden später hatte er mich dann fast eingeholt und ich richtete mich gedanklich schon auf den nächsten Fight ein, den ich verlieren würde, da bog er direkt hinter mir in die Box ab (1:28:00).

Es folgten einige weitere Überrundungen und gegen Rennende tauchte langsam ein neuer Gegner vor mir auf, der mich nochmal zu neuer Pace animieren konnte: Cumberland Competition. Der BMW hatte bereits den Fight gegen Hannes H. nach dem Fahrerwechsel verloren und machte nun einige kleinere Fehler, von denen ich profitieren konnte, sodass ich 3 Runden vor Schluss in Sichtweite war. Eine weitere Runde später konnte ich dann langsam aufholen und war im Bergwerk keine 2s mehr weg, kurz darauf kam der kleine Fehler, den ich brauchte um auf der Döttinger Höhe den Windschatten nutzen zu können (2:02:00)!

Den direkten Konter konnte ich zwar abwehren, doch hat mich die Power des BMW auf Start/Ziel so überrascht, dass ich zu spät gemerkt habe, dass er sich daneben bremsen konnte. Es folgte eine mordsspannende letzte Runde, die ich zur Hälfte damit verbrachte mein Spiegelbild im Heck des Cumberland BMWs aus nächster Nähe zu begutachten, bis ich im Bereich Steilstrecke/Karussell die entscheidenden Meter verlor (2:08:30), da kurz darauf die erneute Überrundung von Jürgen A. ansteht. Diese hat mich dann leider den Anschluss gekostet, was aber eher an der Strecke lag als am Fahrer. Einfach eine unpraktische Ecke... (2:09:30)
Man muss sagen, teils extrem hart, aber durchaus fair verteidigt vom Cumberland-Fahrer. Geiler Fight, auch wenn ich am Ende das Nachsehen hatte.

Ich hatte wirklich wieder mal ein tolles Rennen mit harten Fights und sehr sauberen Überrundungen, auch mit dem Ergebnis (Platz 6? Stimmt das? Was war mit Flo M.? Der stand laut Ergebnisliste hinter mir...) bin ich mehr als zufrieden. Einziger Kritikpunkt an der VRLN bleibt für mich einfach, dass die Rennen zu kurz sind, weil ich die kompletten zwei Stunden kein einziges TCR oder Gruppe H Auto gesehen habe. Umso mehr freue ich mich auf das Finale über 3h, wenn es nur ansatzweise so gut läuft, wäre es ein gelungener Abschluss für meine VRLN Saison. Wir sehen uns da und danke nochmal an alle für dieses tolle Rennen!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 21388

Ich hatte leider in der Einführungsrunde auf der DöHö ein Infofenster vom Monitor vor mir. Der wollte in den Ecomodus... daher hab ich versucht zur Seite um anzuhalten. Falls ich da jemanden berührt oder behindert habe, sorry! Also Fernbedienung suchen, Monitor umstellen und dann hinterher. Hab mich dann hinten eingereiht. Aber leider war in der ersten Runde ab Eiskurve mein Rennen gelaufen. Durch nen Schubser von hinten (kann ja passieren und der Kollege hat sich direkt entschuldigt) Einschlag in die Planke. Dann kamen schon die GT3 und ich hab einfach gewartet um nicht ins Rennen um die Spitze einzugreifen. Naja, Lenkrad leicht krumm aber noch fahrbar. Bin dann einfach noch mitgerollt und hab versucht keinen zu sehr im Weg zu stehen.
 
U

User 18932

Mein Rennen...

Joa, was soll ich sagen?
Die 3-6-6 Strategie war Gold. Pures Gold.

Aber von Anfang an.

Aus Erfahrung wusste ich, dass ich meistens schon in den ersten paar Runden irgendeinen Schaden abbekomme. Und sowieso im Verkehr stecken bleibe. Da in Lauf 5 die Nummer mit dem Overcut, 9 Runden auf M und 6 auf S, nicht rentabel war, habe ich Setup und Strategie ein wenig auf Vordermann gebracht. Ein wenig rumgedüst und festgestellt, "Hey, das sind ja ideale Bedingungen", und was hab ich mich gefreut... Dann könnte der Undercut ja wirklich funktionieren!

Also rein ins Grid und voller Verwunderung festgestellt, dass die Audis vor unserer Exoten-Gruppe (5 Audis, dann McLaren, Lambo, McLarre Z4, dahinter nochmal 5 Audis) alle auf Medium starten. Nun, okay. Das habe ich nicht erwartet, spielte mir aber in die Karten. Nen Haufen Audis vor mir, die mir nicht davonfahren, mich sogar ein wenig aufhalten, denn mit dem McLaren ist nicht gut zu überholen. Auf genau dieses Szenario war ich eingestellt, nur das diesesmal der Schaden am Auto gefehlt hat. Nachdem ich dann ohne grosse Aktionen zu starten inner 4er-Gruppe mitfuhr, blieb ich ruhig und habe die Runden abgespult. Ich fahre also planmässig in Runde 3 an die Box und mache direkt den Longstop. Und die Rechnung ist so gut aufgegangen, dass ich selbst überrascht war. Ich hatte zu dem Zeitpunkt die VR5 bereits überrundet, die musste ich also nochmal durchkauen. Was übrigens kein Problem war, die Gruppe war ja bereits aufgefächert und ich konnte mir jeden einzeln vornehmen. Ich hatte nur Angst, nach dem sehr frühen Longstop zwichen die VR2 zu geraten, aber Pustekuchen. Strecke also (quasi) frei... Let the fuel pumping your engine! ist also angesagt und was hatte ich dann Feuer in den Adern. Ein paar VR5 überrundet. Dann die meisten VR3 beim Boxenstop überrundet. In Runde 9 wieder rein. Beim Rausfahren dann wieder kaum Verkehr auf der Strecke, der nächste Klasseninterne Konkurent 30 Sekunden hinter mir. Ne Runde später dann nen Haufen Fahrer an der Box überholt und in Kurve 1 dann plötzlich Fred G. am hinteren Stossfänger kleben gehabt.

Auf P5.

Hoppla.

Das lief ja besser als erwartet! Ich fahre mit Fred im Rückspiegel, konnte mich aber in kurzen, aber stetigen Schritten absetzen. Immer ein paar Meter pro Runde.

Dann kam Runde 14.

Ich hatte 3 mal Pech beim Überrunden und hatte die Autos immer in den schnellen Knicks vor der Nase. Überrunden unmöglich, jedenfalls nicht fair für die langsamere Klasse. Doof, da hing mir der Fred auch schon aufm Fänger. Dann kam die Mutkurve.

(...)

Ich verliere meinen Platz an Fred, habe ne komplett zerstörte Aero, und versuche, irgendwie noch den 6. Platz gegen den ranfliegenden Pascal H. zu retten. Dabei beobachte ich den Zeitenmonitor und sehe, wie der Fred immer weiter auf die P4 & P3 Audis aufholt. So, wie ich es vorher getan habe. In Runde 15 war er dann dran. Ich humpel weiter über die Schleife, "verdammt, halte wenigstens P6". Was dann folgte...

Ich würde es als Karma der letzten Kurve bezeichnen.

(...)

P5 am Ende, aber ich wurde um die Chance gebracht, am Ende ums Podium kämpfen zu können. P4 & P3 waren bis Mutkurve in Reichweite, so schnell, wie ich aufschliessen konnte.

Abschliessend kann ich sagen: Zur Abwechslung kam der Dämpfer mal nicht in den ersten 3 Runden, sondern erst in den letzten 2 Runden.

In Richtung der langsameren Klassen möchte ich sagen:
Leute, ich bin gerne geduldig beim Überrunden. Ich gebe Lichthupe, wenn ich zum Überrunden ansetze. Wenn ihr mich im Spiegel habt, bitte fahrt eure Linie und macht keinen Platz. Ich flashe, wenn ich mich daneben setze.

Gruss, Larre.
 
U

User 22293

Was soll man sagen, wie immer in der ersten Runde... :happy:

Sonst durch mangelndes Talent, doch dieses Mal war es anders. Ein warpender Zetti (Christian R.) führte eine Verschmelzung mit meinem Audi im Hatzenbach durch. Das Resultat war eine teils defekte Aero, sowie eine Zwangspause auf dem Grünstreifen. Nachdem das GT3-Feld an mir vorbei war konnte ich die Aufholjagd starten. Heran fahren ist das eine, überholen was ganz anderes! Das habe ich schnell bemerkt, als ich auf Sebastian B. auffuhr. Da ahnte ich noch nicht, dass sich dieser Zweikampf über das komplette Rennen ziehen wird. Also, volle Konzentration auf den AMG... Ein Auge nach vorne, dass andere auf den wieder herannahenden Zetti. Ein leicht mulmiges Gefühl baute sich auf, je näher er an mich heran kam. Zwei Mal konnte ich noch im Rückspiegel beobachten, wie er durch die Leitplanke gewarpt ist, danach hat es sich wohl stabilisiert.

Nachdem Sebastian B. und ich einige Kurven Stoßstange an Stoßstange durch die Wälder der Eifel geflogen sind, war der Frust durch den Unfall zu Beginn des Rennens fast vergessen. Es kam wieder sowas wie Spaß auf, was ich aus den vorherigen Rennen nicht kannte, zumindest in dieser Form. ;) Der Spaß am Zweikampf wurde dann durch meinen ersten Boxenstopp beendet. Es folgten ein paar eher unspektakuläre Runden, bis ich meinen zweiten Stopp absolvierte... der Zweikampf ging in die nächste Runde. Sebastian B. wusste sich immer optimal zu positionieren, um mir meinen Vorteil der Softs zu nehmen. Die Power des AMGs gab sein Übriges hinzu. Meine mangelnde Erfahrung ließ mich verzweifeln, was mich zu einer unüberlegten Aktion in der Mercedes-Arena trieb - Bremspunkt verpasst. Heil froh, dass wir beide die Situation gut überstanden haben, setzte ich keinen Angriff mehr und gab mich mit P10 zufrieden.

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Rennen zufrieden. Es wären wohl 2 bis 3 Plätze weiter vorne drin gewesen, aber naja... Das nächste Mal vielleicht!
Nochmals vielen Dank an Sebastian für die immer fairen Duelle! Immer wieder gerne 8)
 
U

User 22130

Ja die erste Runde...


Ganz großes Sorry an Dominik und Sebastian :wall:.Nach viel viel Techniktesterei war ich sehr zuversichtlich, das der Lauf ohne Probleme über die Bühne geht. Der Zetti lief super, die Vorfreude war groß.


Pustekuchen.


Der Start lief gut, dann ein erster Aussetzer in Hocheichen. Sorry an Dominik, das hätte ich gerne anders ausgetragen. Dann mit viel Sicherheitsabstand hinterher. Bis zur Mutkurve wieder ohne Probleme, dann der nächste kurze Aussetzer. Sorry an Sebastian. Ich wollte euch alle nur noch vorbeilassen, das ich keinem mehr in die Quere komme. Sowas habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Auf dem Warmup Server lief alles super.


Zum Glück hat sich mein System wieder gefangen, an Angriff hab ich dann aber dann doch lieber nicht mehr gedacht. Ich hoffe das durch mich sonst niemand behindert wurde.


Der Fehler ist jetzt hoffentlich gefunden. Zur Sicherheit habe ich trotzdem mal alles bis auf das Bodenblech runtergeschraubt. Windows kann manchmal echt super sein...


Ich freue mich trotzdem schon wahnsinnig auf das nächste Rennen, diesmal hoffentlich mit ordentlichem Synchronflug :]







 
Oben