Event VRL24H by VRL 2021 | 12H von Dubai | 12/13.03.2021

U

User 9235

Es war mit Gero abgesprochen. Es war eine einmalige Ausnahme. Eigentlich stand die Abmeldung vom Team bei den 24h schon fest.
 
U

User 14064

Boooaaa RESPEKT Jan, 12h durchfahren ist schon fast eine surreale Leistung!! :daumen:
 
U

User 19771

...
wir können uns nicht in Luft auflösen und eventuell solltet ihr manchmal lieber einen Moment warten als zu riskant rein zu halten.

Und manchmal kam ich mir so vor als wäre ich Luft, wenn ich die Linie für den GT3 geöffnet habe und die vorbei geflogen sind als wäre man gar nicht vorhanden. Speziell in Kurve fünf lässt man den Scheitel offen und ist dann in der sechs innen, aber die GT3 feuern da durch als wäre man nicht mehr da. Hat mich gewundert, dass mich da keiner abgeräumt hat.
...

Dann auch mal von mir eine Anmerkung zu den Überrundungen aus Sicht eines GT3s. Achtung, es handelt sich hier ausdrücklich um meine meine ganz persönliche Meinung bzw. Ansicht.

Natürlich kann man sich nicht in Luft auflösen. Aber die GT3-Fahrer (oder auch allgemein gesprochen die Überrunder) können auch nicht hellsehen und daher auch nicht wissen wer wann wo wie die Tür offen lässt. Und es sind ja auch noch verschiedene Fahrer auf den Autos, d.h. man kann nicht mal sagen "Ah, die #XYZ, ja, da weiß ich wie die Fahren, hat vorhin bzw. die letzten SiebenUndDrölfzig male auch super geklappt".
Ich habe mich beispielsweise zwei mal weg gedreht, weil ein VR2GT vor mir, für mich unerwartet, Platz gemacht hat. Ich wollte eigentlich gar nicht vorbei sondern eben dahinter bleiben und auf die Gerade warten und plötzlich verzögert das Auto vor mir in der Kurve nochmal bzw. unnatürlich direkt am Kurveneingang und fährt zur Seite. Das ist zwar nett gemeint, geht im Zweifelsfall aber eben nach hinten los oder kann auch zu Situationen, wie von Tim beschrieben, führen.
Ich sehe das so, dass das schnellere Fahrzeug von hinten Lichthupe gibt, wenn es vorbei will. D.h. wenn die Lichthupe kommt, ist der GT3 in der Regel bereit dafür, dass der VR2GT Platz macht und stellt sich darauf ein (setzt natürlich auch voraus, dass man nicht bereits 5km vorher anfängt wie wild zu blinken).
Wenn der GT3 bereits zum Überrunden angesetzt hat ist es klar (oder sollte es zumindest sein), dass man dann nicht noch aktiv gegen hält. Wenn man aktiv Platz machen möchte, sollte man dies rechtzeitig und eindeutig anzeigen - z.B. in dem man auf der Geraden die Ideallinie rechtzeitig verlässt und nachdem man diese verlassen hat das Gas leicht lupft (und dann da bleibt).
In einem Kurvengeschlängel wie in Sektor 1 - speziell zwischen den Kurven 3 bis 6 und 7 bis 9 - Platz zu bekommen war für mich immer extrem unangenehm, da ich eigentlich nie damit gerechnet hatte, weil ich da eben selbst (im VR2GT) keinen Platz gemacht hätte, und unser Audi in diesem Abschnitt zudem etwas empfindlich war (hier war auch einer meiner angesprochenen Dreher).
Im Zweifelsfall einfach die Ideallinie fahren und warten, bis der GT3 dann zum Überrunden ansetzt oder einen anblinkt. Und am besten die VR Standing App im Blick behalten, damit man rechtzeitig sieht, was da von hinten kommt und ob da im blödesten Falle sogar ein Zwei-/Drei-/Vierkampf von hinten angeflogen kommt (das gilt auch Klassenintern ;) ).

Versucht einfach immer berechenbar zu bleiben und denkt immer dran, die anderen können nicht hellsehen.
Und die GT3s sollten im Gegenzug nicht davon ausgehen, dass das langsamere Fahrzeug vor einem sich Houdini-mäßig sofort in Luft auflöst.
Dann klappt es meist mit den Überrundungen für beide Seiten besser, ruhiger und Gefahrloser.



Es war aber, so zumindest mein Empfinden, allgemein auch sehr schwer die VR2GTs zu überrunden. Durch den geringen Leistungsunterschied war man seeeeehr oft auf die Mithilfe des zu Überrundenden angewiesen. Wird auf der NOS sicherlich interessant :unsure:

P.S: Letzte Saison bin ich GT4 gefahren, weiß also noch recht gut wie es ist, hier in der langsameren Klasse zu fahren.

P.P.S: Manchmal passieren aber auch trotz aller Vorsicht einfach blöde Dinge. Das Rennen ging 12h und es waren 42 Fahrzeuge unterwegs.
Ich selber bin dem CRC Fahrzeug (#299) beim Anbremsen auf die Spitzkehre nach der Gegengeraden auf's Heck. Ich war gerade an Wippermann vorbei und beim Bremspunkt noch rund 30m von CRC weg und dachte eigentlich, dass das locker passt. Plötzlich wurde das Auto vor mir immer größer. Ich hab dann extra nicht eingelenkt in der Hoffnung, dass das Auto von CRC durch die Kurve von alleine "verschwindet", aber ausgerechnet in dieser Situation fuhren sie die Spitzkehre dann auch noch weit an, sind also nicht von alleine verschwunden, und ich hab sie quer gestellt.
War mega unnötig, ganz klar und auch hier nochmal ein fettes Sorry.
 
U

User 25392

Dann auch mal von mir eine Anmerkung zu den Überrundungen aus Sicht eines GT3s. Achtung, es handelt sich hier ausdrücklich um meine meine ganz persönliche Meinung bzw. Ansicht.

Natürlich kann man sich nicht in Luft auflösen. Aber die GT3-Fahrer (oder auch allgemein gesprochen die Überrunder) können auch nicht hellsehen und daher auch nicht wissen wer wann wo wie die Tür offen lässt. Und es sind ja auch noch verschiedene Fahrer auf den Autos, d.h. man kann nicht mal sagen "Ah, die #XYZ, ja, da weiß ich wie die Fahren, hat vorhin bzw. die letzten SiebenUndDrölfzig male auch super geklappt".
Ich habe mich beispielsweise zwei mal weg gedreht, weil ein VR2GT vor mir, für mich unerwartet, Platz gemacht hat. Ich wollte eigentlich gar nicht vorbei sondern eben dahinter bleiben und auf die Gerade warten und plötzlich verzögert das Auto vor mir in der Kurve nochmal bzw. unnatürlich direkt am Kurveneingang und fährt zur Seite. Das ist zwar nett gemeint, geht im Zweifelsfall aber eben nach hinten los oder kann auch zu Situationen, wie von Tim beschrieben, führen.
Ich sehe das so, dass das schnellere Fahrzeug von hinten Lichthupe gibt, wenn es vorbei will. D.h. wenn die Lichthupe kommt, ist der GT3 in der Regel bereit dafür, dass der VR2GT Platz macht und stellt sich darauf ein (setzt natürlich auch voraus, dass man nicht bereits 5km vorher anfängt wie wild zu blinken).
Wenn der GT3 bereits zum Überrunden angesetzt hat ist es klar (oder sollte es zumindest sein), dass man dann nicht noch aktiv gegen hält. Wenn man aktiv Platz machen möchte, sollte man dies rechtzeitig und eindeutig anzeigen - z.B. in dem man auf der Geraden die Ideallinie rechtzeitig verlässt und nachdem man diese verlassen hat das Gas leicht lupft (und dann da bleibt).
In einem Kurvengeschlängel wie in Sektor 1 - speziell zwischen den Kurven 3 bis 6 und 7 bis 9 - Platz zu bekommen war für mich immer extrem unangenehm, da ich eigentlich nie damit gerechnet hatte, weil ich da eben selbst (im VR2GT) keinen Platz gemacht hätte, und unser Audi in diesem Abschnitt zudem etwas empfindlich war (hier war auch einer meiner angesprochenen Dreher).
Im Zweifelsfall einfach die Ideallinie fahren und warten, bis der GT3 dann zum Überrunden ansetzt oder einen anblinkt. Und am besten die VR Standing App im Blick behalten, damit man rechtzeitig sieht, was da von hinten kommt und ob da im blödesten Falle sogar ein Zwei-/Drei-/Vierkampf von hinten angeflogen kommt (das gilt auch Klassenintern ;) ).

Versucht einfach immer berechenbar zu bleiben und denkt immer dran, die anderen können nicht hellsehen.
Und die GT3s sollten im Gegenzug nicht davon ausgehen, dass das langsamere Fahrzeug vor einem sich Houdini-mäßig sofort in Luft auflöst.
Dann klappt es meist mit den Überrundungen für beide Seiten besser, ruhiger und Gefahrloser.



Es war aber, so zumindest mein Empfinden, allgemein auch sehr schwer die VR2GTs zu überrunden. Durch den geringen Leistungsunterschied war man seeeeehr oft auf die Mithilfe des zu Überrundenden angewiesen. Wird auf der NOS sicherlich interessant :unsure:

P.S: Letzte Saison bin ich GT4 gefahren, weiß also noch recht gut wie es ist, hier in der langsameren Klasse zu fahren.

P.P.S: Manchmal passieren aber auch trotz aller Vorsicht einfach blöde Dinge. Das Rennen ging 12h und es waren 42 Fahrzeuge unterwegs.
Ich selber bin dem CRC Fahrzeug (#299) beim Anbremsen auf die Spitzkehre nach der Gegengeraden auf's Heck. Ich war gerade an Wippermann vorbei und beim Bremspunkt noch rund 30m von CRC weg und dachte eigentlich, dass das locker passt. Plötzlich wurde das Auto vor mir immer größer. Ich hab dann extra nicht eingelenkt in der Hoffnung, dass das Auto von CRC durch die Kurve von alleine "verschwindet", aber ausgerechnet in dieser Situation fuhren sie die Spitzkehre dann auch noch weit an, sind also nicht von alleine verschwunden, und ich hab sie quer gestellt.
War mega unnötig, ganz klar und auch hier nochmal ein fettes Sorry.
Björn ich gebe dir zu 100% recht und würde mir wünschen das es mehr Leute gäbe mit diesem denken. Den dann würde auch der VR2GT nicht unvorhergesehene Aktionen bringen.
Ich für meinen Teil würde gleich bei der ersten uberrundung im Sektor 1 von der Strecke geboxt. Und bin danach eher zu vorsichtig gewesen und hab egal wo so schnell es ging Platz gemacht.
Weil man nicht wieder auf nen Schaden am Auto Bock hat.
 
U

User 14064

Wir hatten das Vergnügen 4 Runden hinter einem GT3 zu fahren, der auf biegen und brechen uns nicht überrunden ließ und nur mehr Kampflinie fuhr. Als wir uns dann einmal hinten auf der Geraden zu T10 neben ihn gestellt haben, hat er einfach die Tür zugeschmissen inkl Berührung, und zu guter Letzt hat er dann noch bei der Anfahrt T11 einfach nach rechts gelenkt und uns abgeschossen. Wir waren alle fassungslos, Gero hat uns das auch bestätigt... für so ein Verhalten unter Blau fehlt mir jegliches Verständnis!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 16792

Ich hatte bei meinen knapp 8h Fahrzeit eigentlich kaum Probleme. Positiv hervorheben würde ich aber NoName Motorsport, die aber wirklich an jeder erdenklichen Stelle versucht haben, Platz zu machen. Ich finde fast ihr habt das zu gut gemacht und so weniger an euer Rennen gedacht.
Pfalz-Racing und Wippermann war hingegen beim Überholen immer mit Vorsicht zu genießen. Den Vogel abgeschossen hat bei mir aber das Haithabu Motorsport 2 Team, wo man nur hoffen konnte, man begegnet Ihnen auf der Geraden oder am besten gar nicht.

In der Zeit wo René am Steuer saß, habe ich soweit den Stream verfolgt. Hier muss ich sagen, der neue Kommentator hat einen tollen Job gemacht. Was negatives hätte ich hier aber auch anzubringen, nämlich, dass zu lange gebraucht wurde, zu den wirklichen Zweikämpfen zu schalten. Als Beispiel hätten die Jungs von MRL nicht gesagt, dass da ein Zweikampf zwischen MRL und RS-Racing ist, wäre das den Kommentatoren womöglich gar nicht aufgefallen. Umgeschalten wurde auch erst als MRL schon vorbei war. Genauso wurde zwischendurch ab und an die Übersicht verloren, wie zum Beispiel auf einmal das Digital Motorsport Team Alpha im Kampf um P1 sein kann etc.
Das hat man hier in der Vergangenheit auf jeden Fall schon besser gesehen.

Des Weiteren wurde René im Teamspeak von einem Mitglied eines anderen Teams gebeten, doch das Auto dieses Teams zügig vorbeizulassen. Sowas gehört sich absolut nicht, in der GTC gab es hierfür auch schon Strafen. Sollte man für die VRL24H auch einführen.

Zu guter Letzt das leidige Thema Euronics Gaming.

1. Über das Quali und die Tracklimits haben wir sicher genug gesprochen, dass sich das im Rennen nicht ändern wird, war klar.
2. Als ob man es nicht geahnt hätte, das 2. Auto bekommt wieder x-Vorteile, weil es früher startet als alle anderen Autos vor sich. Sollte in Zukunft hoffentlich bestraft werden, oder das Startprozedere muss angepasst werden. Ohne den Start wäre das 2. Euronics Auto auch nicht auf dem Podest gewesen.
3. Vincent deine Kommentare im Chat zum Thema Blaue Flagge für Team X,Y kannst du unterlassen. Es stört einfach nur den Chat. Ich würde deswegen nicht ins TS rennen und meinem Kollegen sagen, lass lieber den Euronics Porsche durch, der Vincent hat dich schon im Chat angesprochen. Aus meiner Sicht einfach nur schwachsinnig und unnötig.
4. Der Vergleich mit den Offtracks zwischen Gaadi und euch war wohl hoffentlich ein schlechter Scherz. Wenn die Offtracks nicht als Offtrack erkannt werden, ist das klar, dass ihr besser da steht als es sein sollte.
 
U

User 21085

Ich hatte bei meinen knapp 8h Fahrzeit eigentlich kaum Probleme. Positiv hervorheben würde ich aber NoName Motorsport, die aber wirklich an jeder erdenklichen Stelle versucht haben, Platz zu machen. Ich finde fast ihr habt das zu gut gemacht und so weniger an euer Rennen gedacht.
Pfalz-Racing und Wippermann war hingegen beim Überholen immer mit Vorsicht zu genießen. Den Vogel abgeschossen hat bei mir aber das Haithabu Motorsport 2 Team, wo man nur hoffen konnte, man begegnet Ihnen auf der Geraden oder am besten gar nicht.

In der Zeit wo René am Steuer saß, habe ich soweit den Stream verfolgt. Hier muss ich sagen, der neue Kommentator hat einen tollen Job gemacht. Was negatives hätte ich hier aber auch anzubringen, nämlich, dass zu lange gebraucht wurde, zu den wirklichen Zweikämpfen zu schalten. Als Beispiel hätten die Jungs von MRL nicht gesagt, dass da ein Zweikampf zwischen MRL und RS-Racing ist, wäre das den Kommentatoren womöglich gar nicht aufgefallen. Umgeschalten wurde auch erst als MRL schon vorbei war. Genauso wurde zwischendurch ab und an die Übersicht verloren, wie zum Beispiel auf einmal das Digital Motorsport Team Alpha im Kampf um P1 sein kann etc.
Das hat man hier in der Vergangenheit auf jeden Fall schon besser gesehen.
+1
Als ob man es nicht geahnt hätte, das 2. Auto bekommt wieder x-Vorteile, weil es früher startet als alle anderen Autos vor sich. Sollte in Zukunft hoffentlich bestraft werden, oder das Startprozedere muss angepasst werden.
+1 Diese Ausnutzung des Startprozederes ist echt nervig und gehört sich mMn. nicht. ESG 2 ist so 20 Meter nach Startfreigabe direkt von P8 auf P6 nach vorne und sowas ist ein Scherz und lässt sich nicht mit guter Reaktionszeit oder der guten Beschleunigung des Porsche abstreiten. Zusätzlich sorgen diese hohen Geschwindigkeitsunterschiede noch für stark erhöhtes Unfallpotenzial.
 
U

User 15726

Wow bei einem 12h Rennen fährt ein Fahrzeug von P8 auf P6 am Start und nur des wegen fährt es am Ende aufs Podest? Ist das wirklicher Ernst?

Eure Wut in allen Ehren, aber könnt ihr diesen persönlichen Hass gegen ein Team bitte mal sein lassen, damit seit ihr nämlich kein bisschen besser als ESG als sie gesperrt wurden sind!
 
U

User 17803

User 16792 Es ist doch immer wieder lustig, wie aus irgendwelchen Statisten der Neid spricht. Dass wir ein leidiges Thema in deinen Augen sind, zeigt deine Grundhaltung gegenüber uns. Aber gut du musst uns nicht leiden können.

1. Tracklimits. Die Limits waren seit Monaten wie sie sind, und wir haben uns Teile dessen zu Nutze gemacht. Solange die Reko nichts dagegen unternimmt, ist das, was wir gemacht haben, legal. Ein Jarno K. oder ein Jakob B. (nur um mal Beispiele zu nennen) haben nichts anderes gemacht. Tim hat sich zwischenzeitlich sogar darüber aufgeregt, wie sehr der Jarno an allen möglichen Stellen über die weißen Linien fährt, viel extremer als Tim selber. Haben wir uns beschwert? Nein. Es führt zu keiner illegalen Runde, also ist das in Ordnung. In Max B. Stream ist gut zu sehen, dass etliche Fahrzeuge bspw. zwischen den letzten beiden Kurven 2 Fahrzeugbreiten herausfahren und die Schilder durchfahren, um einen besseren Entry zu bekommen. Das haben wir nicht gemacht. Aber nur ESG sind die bösen und nur bei ESG muss das angesprochen werden.

2. Start. Es steht im Reglement, dass ab Vollgasgeben des Führenden das Rennen freigegeben ist. Damit ist alles, was abgelaufen ist, legal und nicht sanktionswürdig. Dass uns das in dem Fall in die Hände spielt, mag anderen missfallen. Solange seitens des Reglements dort kein Riegel vorgeschoben wird, werden wir daran nichts ändern.

3. Mir ist deine persönliche Meinung diesbezüglich herzlich egal. Bei MRL hat die Bitte um Kooperation z.B. super funktioniert, und nichts anderes ist meine Absicht dahinter.

4. Nein war es nicht. Es ging um die illegalen Cuts, die selbstredend ebenfalls Zeit bringen. Zu den legalen Cuts verliere ich kein Wort mehr, ist bei Leuten wie dir sowieso sinnlos zu diskutieren.


Die Anzahl der Incs und Offtracks spricht seit zwei Jahren für uns. Wir zählten und zählen in der Regel zu den Teams mit den wenigsten Kontakten und den wenigsten Offtracks. Allein schon aus dem Grund sind alle Anschuldigungen, aus welchem Lager sie auch immer kommen, schlicht peinlich und komplett haltlos. Aber gut zerfleischt euch ruhig weiter das Maul in der Hoffnung, uns irgendwie damit einzubremsen oder euch als Moralapostel besser zu fühlen.

Schönen Tag noch, Tschüss
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 16792

Wow bei einem 12h Rennen fährt ein Fahrzeug von P8 auf P6 am Start und nur des wegen fährt es am Ende aufs Podest? Ist das wirklicher Ernst?

Eure Wut in allen Ehren, aber könnt ihr diesen persönlichen Hass gegen ein Team bitte mal sein lassen, damit seit ihr nämlich kein bisschen besser als ESG als sie gesperrt wurden sind!
Von P10 ist er gestartet, dann hätte er auch mehr Mühe gehabt, sich durchs Feld zu kämpfen.
 
U

User 16792

Neid von Statisten? Stark, wie überheblich so ein kleiner Verein herüberkommt :D
Warum fahrt ihr dann überhaupt hier mit, wenn die anderen doch nur Statisten sind und messt euch nicht mit ernsthafteren Gegnern?

1. Ihr nutzt es jede Runde bis aufs letzte bisschen aus und ärgert euch dann über einen Jakob B. oder einen Jarno K., die nur dieselbe Linie wie ihr fahren? Stark :D Da fehlen einem echt die Worte für so einen Quatsch.

2. Dann hoffe ich echt, dass so einem Mist ein Riegel vorgeschieben wird. Andere zu benachteiligen, nur weil man es nicht geschafft hat eine vernünftige Qualyrunde zu fahren ist einfach Käse. Die Diskussion ist ausreichend aus der GTC bekannt und dort wurde der Start Gott sei Dank überarbeitet. Zeigt aber wie fair es bei ESG zugeht. Im Anschluss will man dann für die herausragende Leistung auch noch Anerkennung haben, na prost..

3. Wie gesagt, wir werden nicht springen, nur weil es ein Dreikäsehoch sagt.

4. Legale Cuts ist schon der blanke Hohn für die Leute die gestern fair gefahren sind.
 
U

User 17803

Lass mal den kleinen Verein da raus, das hier bin nur ich. Ich weiß selber, dass hier viele nicht langsam sind und das Niveau über die Jahre gestiegen ist. Aber aus der Situation heraus musste ich das jetzt mal so formulieren.
Wir fahren hier mit, weil die Serie an sich gut organisiert ist und die Fahrer ihren Spaß hier am Fahren einer Langstreckenserie haben. Anspruch zu gewinnen haben wir dennoch allemal.

Der restliche Versuch deiner Argumentation zeigt nur, dass du nichts, aber auch gar nichts verstanden hast. Und deshalb belass ichs auch dabei. Das ist auch nichts persönliches oder so. Ich geb dir nur nen Tipp: Wenn du sauer auf irgendwelche Sachen bist, auf die jemand keinen Einfluss hat, lass es nicht an demjenigen aus.
 
U

User 18913

Neid von Statisten? Stark, wie überheblich so ein kleiner Verein herüberkommt :D
Warum fahrt ihr dann überhaupt hier mit, wenn die anderen doch nur Statisten sind und messt euch nicht mit ernsthafteren Gegnern?

1. Ihr nutzt es jede Runde bis aufs letzte bisschen aus und ärgert euch dann über einen Jakob B. oder einen Jarno K., die nur dieselbe Linie wie ihr fahren? Stark :D Da fehlen einem echt die Worte für so einen Quatsch.

2. Dann hoffe ich echt, dass so einem Mist ein Riegel vorgeschieben wird. Andere zu benachteiligen, nur weil man es nicht geschafft hat eine vernünftige Qualyrunde zu fahren ist einfach Käse. Die Diskussion ist ausreichend aus der GTC bekannt und dort wurde der Start Gott sei Dank überarbeitet. Zeigt aber wie fair es bei ESG zugeht. Im Anschluss will man dann für die herausragende Leistung auch noch Anerkennung haben, na prost..

3. Wie gesagt, wir werden nicht springen, nur weil es ein Dreikäsehoch sagt.

4. Legale Cuts ist schon der blanke Hohn für die Leute die gestern fair gefahren sind.

Manfred, jetzt mal ehrlich... Ganz ehrlich... Willst du des nicht verstehen?
So langsam werden deine Argumentationen echt fragwürdig...
 
U

User 19771

Positiv hervorheben würde ich aber NoName Motorsport, die aber wirklich an jeder erdenklichen Stelle versucht haben, Platz zu machen. Ich finde fast ihr habt das zu gut gemacht und so weniger an euer Rennen gedacht.
Pfalz-Racing und Wippermann war hingegen beim Überholen immer mit Vorsicht zu genießen.
Tja, so unterschiedlich können hier Empfindungen sein. NoNameMotorsport empfand ich eben genau aus dem Grund, dass sie überall versucht haben Platz zu machen eher als schwierig. Dadurch wurden sie für mich einfach wieder zu unvorhersehbar und haben an Stellen Platz gemacht, an denen ich gar nicht vorbei wollte und ich auch nicht damit gerechnet hatte, dass sie da plötzlich langsamer werden und die Linie wechseln. Ich weiß, sie wollten da nur nett sein, nur für mich war es dann aber schon einfach tatsächlich eine Spur zu nett ;)
Wippermann empfand ich z.B. mit am angenehmsten zu Überrunden. Ja, sie sind ihre Linie gefahren, aber dadurch wusste ich eben auch immer genau, wo sie sind und wo sie wann sein werden. Und beim Überrunden selber haben sie dann, zumindest bei mir, immer sauber mitgemacht. Also ich hab mich immer gefreut, wenn ich vor mir Wippermann gelesen habe (y)
 
U

User 21826

Also meine Güte User 16792 und User 17803, regelt beide mal euren Ton wieder runter, so wie ihr euch hier öffentlich ankeift ist das null mehr eine Diskussion mit einem Ziel.

Nebenbei gesagt, ich bin bei einigen Fahrzeugen einige Runden auf unserem zweiten Streamrechner einige Runden mitgefahren. ESG bzw. Tim, dem ich dabei zu geschaut habe war doch sehr moderat im Vergleich zu anderen Piloten, die in diesem Thread bereits Anklang gefunden haben. So wirkt das ganze auf mich eher wie bewusstes Schießen auf gewisse Personen.

Zum Thema "Statisten", ich glaube jeder hat hier auf der Strecke eine Daseinsberechtigung, es gibt hier keine Hauptprotagonisten, es gibt hier nur 42 gleichwertige Teams auf der Strecke, welche jeweils mit den gleichen Rechten, Ansprüchen etc. fahren, nur eben zugeschnitten auf ihre zeitlichen und technischen Möglichkeiten.

Regelt eure "Diskussion" doch einfach per PN oder in einem Gespräch auf dem TeamSpeak, dass hier kann auf jeden Fall keiner mehr mit Freude lesen...
 
U

User 25392

Leute, ich bin zwar neu hier und weiß nicht was im Vorfeld bei euch Vorgefallen ist.
Aber was bringt euch das hier jetzt? Das Rennen ist gelaufen...
Ich finde es nicht ganz ok wie die Strecke genutzt worden ist aber wie ist es im Motorsport den anders?
Tracklimits Regeln etc werden immer auf das Maximale ausgenutzt.
Wenn man damit ein Problem hat, sollte man sich das Merken und wenn nächstes Jahr Dubai dabei ist es ansprechen.
In den nächsten Rennen wird sich das nicht wiederholen... Wie den auch?
Und einen Nachteil hatte man nicht wenn man "sauber" gefahren ist. Siehe Wippermann die es gezeigt hatten.

User 16792
Ja bei Auto zwei haben wir nicht mehr wirklich an unser Rennen gedacht, allerdings waren wir 3 Minuten zurückgelegen weil ein Fahrer beim Wechsel PC Probleme hatte. Ärgerlich aber was will man machen.
Also machte es für mich als ich in das Auto ging auch keinen großen sinn mehr die anderen aufzuhalten.
Auf der anderen Seite hatte ich auch keine Lust wieder abgeschossen zu werden.
Wir haben den Vorfall nicht gemeldet, hätten dies aber tun sollen... Aber egal.
Ich für meinen Teil, kann sagen das die Überrundungen von den meisten Teams sehr gut geklappt haben.
Besonders gut waren die Jungs von ESG, Sunshine, Wippermann, MRL.
Aber es reichen leider schon einzellne Teams aus die dir das Rennen kaputt machen können.
Trotzdem freuen wir uns auf das nächste Rennen und denken das da einiges anders ist da das Risiko für alle gleich groß ist selbst einzuplanken.
 
U

User 20468

Dann gebe ich hier auch mal meinen Senf aus meiner Sicht der Dinge:

Die Streckenlimits wurden ja schon diskutiert. Für mich ist das Thema durch und da muss ich mir dann auch selbst an die Nase packen. Ich habs nicht getestet und bin innerhalb der weißen Linien geblieben. Was andere hier gemacht haben war nun mal Ihr gutes Recht da es einfach nicht klar im Reglement beschrieben ist. Von daher ist für mich hier alles soweit in Ordnung gewesen. Selbst schuld würde ich hier mal sagen.

Nach der Quali habe ich auch ehrlich gesagt drüber nachgedacht die Linie zu adaptieren bzw ich habs kurz getestet. Hatte aber einfach kein gutes Gefühl bei der Linienwahl gehabt und es fühlte sich für mich einfach nicht richtig an. Das ist meine persönliche Einstellung und es kann natürlich jeder so fahren wie er es für richtig hält.

Zum Rennen selbst: Ich bin die ersten 4h für Wippermann gefahren und ich fand die Überrundungen/Überholmanöver allesamt in Ordnung. Wie bereits erwähnt habe ich meine Linie gehalten, weil alles andere lässt sich nur sehr schwer einschätzen. Zumal man in einer Kurve oder Schikane nur schwer jemanden vorbei lassen kann. Wenn jemand auf der Geraden in meiner Nähe war (ich rede hier von 5 Zehntel oder weniger), dann habe ich relativ früh in den 6.ten Gang geschaltet und bin leicht vom Gas oder habe eben vor der Bremsphase das Fahrzeug rollen lassen. Es gab natürlich auch Situationen die etwas kritischer waren, aber das gehört nun mal zu einem Multiclass Rennen dazu. Sollte sich hier jemand von mir ausgebremst fühlen oder sonstiges, der kann sich gerne bei mir melden und wir können darüber reden. Damit habe ich kein Problem.

Über Euronics kann ich persönlich nichts negatives berichten. Die Überrundungen waren alle sauber, es wurde von den Fahrern erkannt wann und wo ich Platz gelassen habe und somit war alles gut. Im allgemeinen war es auch eher die Ausnahme das ein Überrundungsmanöver nicht funktioniert hat oder es beide Teilnehmer massiv Zeit gekostet hat.

Ich bin mit dem Event zufrieden und habe bis auf die Tracklimits nichts auszusetzen. Und meiner Meinung nach kann man das Thema Tracklimit nicht allein auf die ReKo, Fahrer oder sonst wem schieben. Da haben wir alle einfach gepennt und somit sollte das Thema damit doch erledigt sein.


Ich freue mich bereits auf die NOS, denn hier wird jeder kleinste Fehler bestraft :)
 
U

User 17803

User 21826 du hast natürlich Recht, mit dem einen Wort bin ich auch mal wieder etwas drüber hinaus geschossen, es klingt wirklich ungerecht abwertend den anderen gegenüber. Aber ich lasse mich bzw. mein Team nicht haltlos öffentlich anschuldigen. What goes around comes around...

Ich hab euch lieb :-) Wir sehen uns in der Hölle wieder
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 23420

Ich kann selber bestätigen als Fahrer der die Linie Von ESG und anderen beim fahren beobachtet hat, sagen, dass ESG in meinen Augen sogar weniger die Tracklimits ausnutze als manche andere Teams. Und nein ich wurde nicht von ESG bezahlt. ;)
 
U

User 18932

Ich habe während des Rennens 3 oder 4 Teams dabei erwischt, wie diese uns zwichen T15/16 außen neben der Strecke überrundet haben (bzw. es versucht). Uncool. ESG gehörten btw nicht dazu. Übrigens auch ne blöde Stelle zum überrunden war T8/9. Wer sich in T8 außen daneben setzt, dem kann man T9 innen keinen Platz machen. Das kostet dann wahnsinnig viel Zeit jedes mal, weil man parrallel auf die Gegengerade rauskommt und weder der eine noch der andere richtig rausbeschleunigen kann.

Tatsächlich hatte ich bei ESG/D3L4 immer das sicherste Gefühl, wenn die zum Überrunden kamen.

Bis auf nen kleinen Stupser durch nen Audi hatte ich persönlich soweit auch keinen Kontakt. Über den habe ich mich übrigens geärgert, weil ich durch diesen eine Evil nicht mehr ausgleichen konnte.
 
Oben