VRGT3C V | After Race | Event 7 | Grid 1

U

User 20544

Ja ich hab immer das Gleiche zu berichten. Eigentlich wollte ich auf eine Quali-Runde verzichten um von hinten jedem Crash aus dem Weg zu gehen. Mein Teufelchen hat gesagt, fahr das Quali. Hat wieder nur für P34 gelangt. Ich hätte es lassen sollen!
Start und gleich in T1 der "Big One" und 2 urplötzlich zueinandergedrehte Autos versperrten mir den Weg. Keine Chance den Aufprall zu vermeiden.
20221206074238_1.jpg

20221206074124_1.jpg

Wieder unverschuldet über 20 Sec. Schaden. Es kotzt mich wirklich dermaßen an, schon am Anfang des Rennens mit soviel Schaden bestraft zu werden. Ist ja nicht das erste mal!
Leute vielleicht mal bissl die Ellenbogen locker lassen um solche Crashes zu vermeiden.
Naja dann am Ende von R1 in die Box und statt 3 Sec. dann doch wieder eine lange Standzeit von 22 Sec. Supi!!!
Dann das Rennen wieder aufgenommen, war weit, weit hinten auf P38 und kein Auto in Reichweite.
In Runde 9 bahnte sich dann das erste Duell mit User 19505 an, zu dem sich dann noch User 13697 dazugesellte. Dann ging es mal für einige Runden ordentlich zur Sache. Ich konnte mich dann an User 19505 vor der Schikane vorbeidrücken. Alex hat sehr gut mitgespielt. Das hätte mancher vlt. ungeschickter gelöst. Danke für soviel Fairness!!!
20221206081005_1.jpg

Ja und das war es dann auch schon. Für das restliche Rennen gibts außer den Überrundungen nichts aber auch garnichts zu berichten. Mußte stumpf das Rennen runterfahren ohne irgendetwas. So ein langweiliges Rennen habe ich lange nicht gehabt.
Dann geht dann auch logischerweise der Focus in den Keller. Habe einmal in der letzten Kurve leicht die Wand geküsst. Völlig unnötig aus Mangel an Konzentration. 1 Sec. Schaden. Später dann nochmal einen Kuss auf der rechten Seite.
In der letzten Runde musste ich noch einen Platz an den klar schnelleren User 35037 abgeben. War da irgendwie immernoch im Schlafmodus und die Reifen waren auch nicht mehr so der Burner.
Naja am Ende auf P22 ins Ziel. Also dennoch einen guten Sprung von 34 auf 22. Aber ein Rennen zum vergessen.
Meine Teamkollegen hats auch bitter erwischt, also auch in Sachen Teamwertung ein Abend für die Tonne.

Dennoch Danke nochmals an alle Mitglieder der Adminschaft, der Orga, der coolen Kommentatoren vorallem an Thomas Magnum alias User 16150 und User 18909 und an alle Fahrer aus Grid 1 und 2, ich wünsche euch eine schöne Weihnachten (obwohl ich persönlich ein Grinch bin)
Grinch.JPG
und einen guten und vorallem einen gesunden Start ins neue Jahr!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 19518

Letztes Rennen des Jahres, dann auch gerne ein paar Worte von mir.

Qualifikation eigentlich das Mindestmaß herausgeholt, mit der 1.43,4, wobei eine Zehntel noch im Delta war. Hab es aber nicht auf die Reihe bekommen.

Dann im Rennen gut weggekommen und vorne mitgeschwommen. Merkte dann aber schnell, dass mein Setup deutlich mehr Understeer hatte, als vorher beim Üben. Ich kann es mir nicht erklären, warum das so war. Auf dem Trainingsserver ging das Setup super um die Ecken, ohne zu viel Oversteer zu generieren. War dann leider mehr ein Krampf den Karren um die Ecken zu bekommen und leider dadurch mehr Zeit verloren, als hätte sein müssen.

Musste dann eher nach hinten blicken, wobei mir schon klar war, dass ich André O. nicht lange halten würde. Auf der Gegengeraden ist er dann mit einem sehr schönen Manöver außen herum vorbei - schönes Ding! In der Folge hatte ich dann Dirk N. im Nacken, den ich aber sehr gut in Schach halten konnte.

Der erste Stopp lief reibungslos, aber man konnte im Delta schon Philipp G. im Honda sehen, wie er im Verlauf deutlich näher kam. Letztlich flog er nach T2 förmlich an mir vorbei, habe dann auch gelupft und ihn durchgelassen. Am Ende wurde es nochmal etwas spannend, nach dem zweiten Stopp. Nils U. war nur 0,5 Sek. hinter mir, aber das konnte ich dann doch recht locker nach Hause fahren. P8 am Ende.

Fazit: Endlich ein Rennen ohne dumme Sachen. Einzig das Setup hat mir etwas einen Strich durch die Rechnung gemacht.
 
U

User 19518

Wenn ich das Foto sehe, wundert mich gar nichts. Voll rein und gucken, was passiert :oops:
start.jpg
 
U

User 13132

Ich schalte mich mal ein, obwohl ich nicht in Grid1 fahre. Das es immer wieder zu Unfällen beim Start kommt sieht man ja auch in den Trainingsrennen, ich glaube der Zweite Stopp sollte wieder abgeschafft werden, dann werden auch die Unfälle zurückgehen.
 
U

User 19518

Ein Streichen des Stopps schadet nur den Opfern dieser Aktionen. Die Aggressivität am Start wird dadurch niemals geschmälert. Du kannst maximal mit drastischen Strafen am Start versuchen, die Gemüter zu beruhigen. Zumindest hat das damals bei AOR sehr gut geholfen und da war das Feld noch deutlich enger als hier. Da folgte schnell eine Q-Sperre für etwas Rücksichtsloses am Start mit Unfallfolge. An Umsicht mangelt es hier genrell doch schon des Öfteren ;-).
 
U

User 21002

Ich schalte mich mal ein, obwohl ich nicht in Grid1 fahre. Das es immer wieder zu Unfällen beim Start kommt sieht man ja auch in den Trainingsrennen, ich glaube der Zweite Stopp sollte wieder abgeschafft werden, dann werden auch die Unfälle zurückgehen.

Das Verhalten ist nicht schlimmer geworden, nur verlieren die betroffenen nicht so viel Zeit wie in den Saisons zuvor.
Leider ist der ironische Satz "Rennen werden immer in der ersten Kurve gewonnen" nur noch eine dahingeworfene Floskel geworden die zu selten beachtet wird.
Der zweite Stopp ist definitiv eine Bereicherung für alle (meine Sicht)
 
U

User 22152

Meiner Erfahrung nach, kommend von AC Clubrennen auf Racedepartment, sind Schaden Multiplier und Boxenstopp Anzahl ziemlich egal für Aggressivität/Rücksichtslosigkeit beim Start und auch im gesamten Rennen.

Die Leute fahren unter Adrenalin, wie die eben fahren. Egal ob die Hälfte der Fahrer ihr Auto nach Kurve 1 abstellen oder ohne Schaden weiterfahren können.

Das einzige was wirkt sind direkte Strafen (was halt nicht möglich ist) oder Konsequenzen, die beim nächsten Rennstart noch im Gedächtnis sind wie Qualy-Sperre oder direkter Abstieg in Grid 2/3, wenn sie da nicht schon sind.

Auf Racedepartment gibt's die "Golden Rule" für die Rennen ohne Wertung, wo man als Verursacher auf den/die anderen warten muss. Tut man das nicht und bekommt von den Stewards die Schuld, wird man für 30 Tage gesperrt.
Da fahren viele aber eher 2-4x 30-60 Minuten Rennen pro Woche mit wenig Vorbereitung.
30 Tage quasi ohne Hobby und Community zu dein haut ordentlich rein.

Das ist hier mit Punkt-Strafen natürlich Quatsch, aber ein Beispiel für eine Regel, die direkte Folgen hat und wirkt.

Für ein Rennen gesperrt werden ist hier aber denke ich nicht sinnvoll, da man, sofern einem die Punkte egal sind wie mir z. B., eben ein Rennen Pause macht.
Eine Qualy Sperre dürfte besser wirken, da man sich dann für's nächste Rennen trotzdem vorbereiten muss und mitfahren will, aber eben von hinten starten darf.
 
U

User 21631

Neben Punktstrafen und Qualisperre gäbe es auch noch die Möglichkeit, Verursacher von Startunfällen im nächsten Rennen aus der Boxengasse nachstarten zu lassen, indem der bzw. dieFahrer beim Start-Countdown einfach nichr auf "Fahren" klicken dürfen. Dadurch wird man beim Start der Einführungsrunde dann ja automatisch in die Box zurückgebeamt.

Das setzt m.M.n. aber eine eindeutige Feststellung der Verantwortlichen an einem Startunfall voraus, und meistens sind es ja gleich mehrere Beteiligte, die partout nicht zurückstecken wollen. Das könnte dann natürlich schon ganz schön schwierig wrrden für die Rennkommissare...

Andererseits vielleicht eine angemessene Konsequenz für jeden, der nicht in der Lage ist, eine sauberen Start für sich und seine Konkurrenten hinzulegen.

Aber so oder so werden wir das Problem wohl leider nie ganz los werden.
 
U

User 20544

User 20544 habe ich mit dem Käse doch eine Diskussion angestoßen, wie ich wollte.
die Diskusion hatten wir doch schon vor der Saison. Also nur aufgewärmter Käse und nichts neues. Ich finde das so völlig in Ordnung mit 2 Stopps, das habe ich schon vor der Saison von mir gegeben.
Am Ende entscheidet die Adminschaft über das Regelwerk der VRGT3C.
 
Oben