VRGT3 Sprint - Saison II - Wünsche, Anregungen und Feedback

U

User 25222

Liebe GT3 Sprint Fahrer,

ich freue mich, dass wir eine spannende zweite Saison zu Ende gebracht haben. Doch kaum ist die Saison vorbei, startet bereits für mich die Planung der nächsten. Daher haut hier alles rein was euch nach der Saison bewegt und was wir nächste Saison aus eurer Sicht besser machen sollen.

Vorweg möchte ich aber nochmal kurz die bereits feststehenden Rahmenbedingungen für die kommende Saison mitteilen:
- 8 Läufe Montags im zwei Wochenrhythmus; 1. Lauf am 05.09.2022
- neuer Name: VRTM
- Fahrzeuge aus dem DTM2021-Pack + Liveries aus dem GTR3-Pack
- Nur noch ein Rennformat - Abstimmung wird noch separat gestellt
- fixed oder open Setup wird noch zur Abstimmung gestellt

Ich bin gespannt auf eure Anregungen und hoffe auf eine tolle nächste Saison unter neuer Flagge.

Bis bald
Matthias
 
U

User 26101

Also ich würde auf exotische Strecken verzichten wollen, am besten einfach die Strecken die in der DTM22 real gefahren werden nehmen.
Reversed Grid, obwohl ich vor der Sprint 2 dafür war würde ich wieder abschaffen.
Team Play ist ja gerade ein großes Thema, ich würde max 1 Sub Team zulassen, sonst haben wir bald Zeroforce 4 am Start :LOL:
Bump Drafting könnte ich auch drauf verzichten in der neuen DTM.
 
U

User 18437

Also ich würde auf exotische Strecken verzichten wollen, am besten einfach die Strecken die in der DTM22 real gefahren werden nehmen.
Reversed Grid, obwohl ich vor der Sprint 2 dafür war würde ich wieder abschaffen.
Team Play ist ja gerade ein großes Thema, ich würde max 1 Sub Team zulassen, sonst haben wir bald Zeroforce 4 am Start :LOL:
Bump Drafting könnte ich auch drauf verzichten in der neuen DTM.
Naja haargenau die gleichen Strecken würde ich jetzt persönlich nicht so 'Spannend' finden.
Was anderes kann es ruhig auch mal sein, sowas wie Watkins Glen fand ich aufjedenfall mal Abwechslungsreich, genauso wie Bathurst zum Beispiel würde ich auch passend finden.
 
U

User 14154

Insgesamt fand ich die Streckenwahl in der vergangenen Saison sehr ausgeglichen zwischen altbekannten und (für mich) neuen Strecken, die auch von der Charakteristik her sehr unterschiedlich waren. Mal hatten wir technisch sehr anspruchsvolle Strecke, mal war es eher ein reiner Wechsel zwischen Vollgas und volle Brakes. Das hat mir auch gut gefallen.
Was mir persönlich gar nicht gefallen hat, waren die teilweise erbitterten Kämpfe zwischen den ganz schnellen Fahrern, wo mit allen Mitteln versucht wurde, den Hauptkonkurrenten irgendwie zu benachteiligen.
Im engen Mittelfeld und auch weiter hinten (wo ich ja in der Saison leider des Öfteren fahren musste) waren die Zweikämpfe aber alle sehr fair und von gegenseitigem Respekt geprägt.
Beim Rennformat fand ich eigentlich beide Formate gut, obwohl ich anfangs von den 3x 20 Min. nicht so begeistert war.
Die BoP fand ich auch ganz gut. Die Corvette war meiner Ansicht nach mit dem Restriktor ausgeglichen zu den AMGs und BMWs.

Für die neue Saison, die ja dann VRTM heißt, würde ich mir Folgendes Wünschen:

- 1x Sprint, 1x längeres Rennen
- Fixed Setup (um den Trainingsaufwand zu verringern)
- Anteil an altbekannten Strecken höher als an neuen Strecken
- bitte keinen Norisring (ultralangweilig) ;-)
- fliegender Start (evtl. sogar mit Pace-Car) wäre sicherlich auch interessant

Ich bin mir aber tatsächlich noch nicht schlüssig, ob ich in der neuen Saison mitfahre. Ich mache das vor allem davon abhängig, ob mit Fixed Setup gefahren wird oder nicht und ob mir die ClassOne-DTM 2020 seit dem letzten Update wieder besser liegen.
Wenn ich in der neuen GT3-VRTM mitfahren sollte, wünsche ich mir weniger Abflüge und Crashes und dass mehr Leute gemeinsam trainieren. Wir haben teilweise nur zu zweit oder zu dritt zusammen trainiert. Wenn mehr Leute gemeinsam trainieren, kann man sich auf der Strecke auch besser einschätzen und evtl. voneinander lernen. Zudem stärkt das m.M.n. den Zusammenhalt und das freundschaftliche Miteinander auf der Strecke.
 
U

User 32034

Hi.
Also ich fand den reverse grid ganz gut. Dadurch hatte ich auch mal die Chance ein paar mehr Punkte einzufahren. Aber das ist wohl mehr ein Vorteil der langsameren Fahrer daher versteh ich auch das es wegfällt.
Ich würde ein fixed setup begrüßen.
2 rennserien mit open wär mir zu viel.

Bei der Streckenauswahl ist mir aufgefallen das immer die Varianten genommen werden mit langer geraden,
Was es für Porsche Fahrer sehr unattraktiv macht. Da spreche ich hauptsächlich für meinen Kollegen User 23475 der sehr gerne Porsche fährt und auch dabei bleibt.
Ich weiß das er viel schneller kann aber die Strecken diesmal nicht für den Porsche gesprochen haben.
Zb. Bei watkins glen.... mit der Chicane wäre cool gewesen.
Ansonsten tolle Serie wenn sich noch ein paar raufbolte mehr am riehmen reißen würde wäre toll.
Egal wie die Serie forgefahren wird ich bin dabei....
Macht echt bock mit euch
 
U

User 31032

Hallo zusammen, meine Wunschliste würde folgendermaßen aussehen:

- Open setup bevorzugt (fixed aber auch i.o)

- 6x Strecke wie in rl + 2x exotische Strecke

- Fliegender Start

- Revers Grid vom kompletten Starterfeld also Letzter Platz = 1. platz / dazu das 2. rennen lang machen, mindestens 40min eher 45min somit ist der Druck nicht so hoch für die hinten startenden und man kann sich sauber und vorsichtig nach vorne kämpfen. Zusätzlich ist das einfach toll zum zuschauen und macht es noch spannender.

- Bop vom M6 auf schnellen strecken überdenken. Auch wenn ich kein Vergleich habe da ich nur den beamer gefahren bin, es war schon auffällig wie einfach man auf manchen Strecken überholen konnte. Gestern im community rennen z.B. gabs -2% leistung und 20kg auf den M6 - das war schon etwas zuviel meiner Meinung nach - aber aktuell scheint der Bmw zu stark auf einigen der schnellen Strecken.


Allgemein ist die Organisation hier absolut Weltklasse, für mich als ‚Neuling‘ war es einfach toll wie einem hier geholfen wird sich zurecht zu finden. Der ganze Aufwand von allen beteiligten das so auf die Beine zu stellen ist einfach super und macht Freude, von der Reko bis hin zu den Kommentatoren einfach ein tolles Gesamtbild.

Zuletzt noch eine Ergänzung zur Wunschliste, wenn ich auf den VR Servern unterwegs war ist man meistens alleine unterwegs. Wenn ihr schon eine kleine Grp seid welche sich zu festen Zeiten zum training trifft, macht eure zeiten mal öffentlich hier im forum, vllt sogar ein eigener thread der oben steht und leicht zu finden ist. Dann kann der ein oder andere vllt. ein wenig planen und dazu stoßen. Zusätzlich könnten die server, wenn das technisch machbar ist, so eingestellt werden das z.B jeden Abend um 20:00h ein 10min training mit 10min Quali und anschließend ein 30min Rennen stattfindet um vllt noch ein paar Fahrer zum training zu animieren. Zwischendurch finden ja immer mal Rennen statt aber irgendwie hab ich das noch nicht durchblickt wovon das abhängig ist.

LG Kev
 
U

User 20724

Zum gemeinsamen Training. Ich denke es wäre durchaus sinnvoll, wie in der bisherigen VRTM und der VRGT3, ab der kommenden Saison offizielle Trainingsrennen jeweils eine Woche vor dem Rennen zu veranstalten. Da wird es dann bestimmt auch mehr als 2-3 Fahrer geben, die dies als gemeinsames Training nutzen.
 
U

User 25222

Nächste Saison wird es auf jedenfall Trainingsrennen am Montag zwischen den Läufen geben.

Setup wird ja bereits abgestimmt - Tendenz leider fixed :-(

Strecken werde ich in etwa wie diese Saison halten. Bei 8 Rennen 3 bekannte, 3 mittelbekannte, 2 unbekannte Strecken. Ich befürchte so ein bisschen, wenn wir die realen Strecken nehmen, dass wir eigentlich wieder nur auf den allseits gut bekannten Kursen wie Nürburgring, Hockenheim etc. unterwegs sind. Die Meinung aus der Community ist hier auch relativ divers von "wir wollen nur die guten alten bekannten Strecken" bis zu "fahrt doch alle Rennen auf den exotischen Kursen". Werde mir da aber nochmal Gedanken zu machen. Eventuell lass ich einfach 3 Strecken aus den aktuellen DTM-Kursen abstimmen und den Rest füll ich dann mit einer Strecke des Meisterschaftssieger der Vorsaison und von mir gewählten Strecken auf.

BOP wird so oder so angepasst werden müssen, weil wir neue Fahrzeuge reinbekommen mit dem Ferrari und dem McLaren. Auch kam der Porsche in der abgelaufenen Saison definitiv zu schlecht weg. Dazu folgt aber mehr Info in der Saisonankündigung.
 
U

User 26101

War die Idee mit der VRTM nicht die, so nahe wie möglich an der realen zu sein? Deshalb doch auch keine Vetten und Bentley mehr. Der Kalender 22 in der DTM ist doch nahezu perfekt für die GT3, bis auf Noriisring natürlich. Kann man doch 6/2 oder zumindest 5/3 machen, oder noch eine Abstimmung :-D
 
U

User 25222

Naja, 3 der 8 in der realen DTM gefahrenen Strecken wurden gerade erst in der aktuellen VRGT3 Sprint Saison gefahren. Dazu noch Nürburgring und Red Bull Ring die beide in der aktuellen VRTM Saison gefahren werden. Ich denke die Mehrheit der Fahrer ist schon der Meinung, dass man nicht in aufeinanderfolgenden Saisons die gleichen Strecken fahren sollte. Und ich persönlich finde es auch zu schade, wenn uns R3E doch die Möglichkeit der Streckenvielfalt gibt das nicht zu nutzen.

Eventuell lässt sich ja der aktuelle Kalender um ehemalige DTM-Strecken erweitern, so dass wir daraus dann eine Auswahl von der Community treffen lassen. Den Rest würde ich dann mit anderen Strecken auffüllen. Mögliche Auswahl wäre dann:
Norisring
Hockenheimring
Portimao
Brands Hatch GP
Circuit Zandvoort
Circuit Zolder
Hungaroring
Monza
Moscow Raceway
Motorsport Arena Oschersleben
 
U

User 14154

User 31032
Es hat sich bei einigen von uns so eingebürgert, dass wir immer montags und mittwochs ab ca. 20 Uhr gemeinsam trainieren und uns im TS treffen.
Die Server sind so eingestellt, dass es 60-90 Min. Quali (wegen des besseren Grips in der Quali-Session) und anschließend ein kurzes Rennen mit Rennlänge einer Sprint-Session. Die Rennlänge war also letzte Saison 20-30 Min. Wenn wir nun in der neuen Saison unterschiedlich lange Rennen fahren, wirds bestimmt die Länge des kurzen Rennens haben.
 
U

User 18437

...

- Revers Grid vom kompletten Starterfeld also Letzter Platz = 1. platz / dazu das 2. rennen lang machen, mindestens 40min eher 45min somit ist der Druck nicht so hoch für die hinten startenden und man kann sich sauber und vorsichtig nach vorne kämpfen. Zusätzlich ist das einfach toll zum zuschauen und macht es noch spannender.

...

Also Reverse Grid von allen find ich nicht gut.
für die ganz schnellen ist das einfach nur nervig und Zeitintensiv, dadurch kann es zu mehr unfällen kommen zwischen nicht so starken fahrern und den schnellen Jungs.
die Top 10 (oder von mir aus Top 15 wenn noch mehr dabei sind) find ich voll in Ordnung.

Weiter find ich Lange rennen ebenfalls nicht gut.
Den bei kurzen Rennen können andere auch mal profitieren von Fehler der Top 5, da diese dann zurückfallen.
Bei Langen Rennen ist es egal, da die Leute die durch eigene Fehler o.ä. sowieso schneller sind und dann wieder vorbei kommen.
Weiter gibt es dann auch die Leute, die durch ein Dreher in Kurve 1 zum Beispiel, dann 39 (oder länger) minuten dem Feld ohne Chance hinterher fahren... so wäre es nach 19 Mins vorbei.
Und ich glaube im Stream wird es dann u.U. auch langweilig wenn sich das Feld nach 15 Minuten so weit außeinander gezogen hat.

Zwei knackige kurze Rennen oder zumindest ein etwas längeres find ich ok. (zB 1. Rennen 20 mins und dass zweite 30 mins mit Reverse grid für R2 von den ersten 10 - 15 Fahrer)
Bei längeren Rennen sehe ich einfach mehr probleme.
 
U

User 31032

Ja klar, da gibt es halt unterschiedliche Meinungen, ich zähle mich frecherweise auch mal zu den von dir genannten „schnelleren Fahrern“ und mir würde es Spaß machen mit kompletten revers grid im 2. Rennen. Und das dadurch das Risiko von Unfällen erhöht wird, ist natürlich absolut richtig aber grade das macht es doch auch gleichzeitig spannender. Sicherheit ist Sonntag morgens beim Brötchen holen gewünscht :)

Aber ist ja auch nur meine persönliche Wunschliste welche ich hier gepostet habe, logisch das viele das ganz anders sehen :)
 
U

User 27736

Nachdem ich die letzten 3 Rennen mitfahren konnte und auch im nächsten Jahr gerne dabei bin, hier mal mein Eindruck zu der Serie bzw. Wünsche für nächstes Jahr:
- Fixed Setup (aus diesem Grund fahre ich hier mit, bei der VRTM Class1 dauert das schon lange genug, für eine zweite Serie hätte ich da kaum Zeit, außerdem ermöglicht es neuen Fahrern vll. einen leichteren Einstieg und die GT3 fährt ja bereits mit offenem Setup)
- Streckenwahl war gut, gerne auch wie angesprochen unbekanntere dazunehmen, so lange sie fahrbar sind
- Reverse Grid (Top 10 oder 15) gerne wieder, aber dann eher 20 / 50 Minuten Rennen, damit man genügend Zeit hat, sich wieder vorzuarbeiten, bei 30 Minuten Rennen eher nein. Aber generell für den Unterhaltungsfaktor im Stream sicherlich besser.
- Bei fliegendem Start auf jeden Fall Trainingsrennen einplanen :)
 
U

User 26101

Ich finde gerade den stehenden Start gut, glaub auch kaum wenn man die GT3 und Sprint miteinander vergleichen würde das es ein erhöhtes Unfallaufkommen in T1 gibt beim stehenden Start, der Adrenalin kick gefällt mir beim stehenden, beim fliegenden kommt Langeweile auf bis hin zu genervt sein und auch da hatten wir öfters mal Probleme das jemand in der Einführungsrunde auffährt oder sich raus dreht oder den Anschluß ans Feld verliert, so ganz reibungslos läuft der fliegende selten ab.
 
U

User 25222

Der fliegende Start wird definitiv eingeführt. Das hat einfach Realismusgründe, denn in real ist ein stehender Start mit den GT3-Boliden so gut wie unmöglich. Außerdem haben wir vielleicht einen Safetycar-Fahrer für die nächste Saison für die Einführungsrunde ;-)
 
U

User 26101

Ach das steht schon fest, schade aber ist dann eben so und auch kein wirkliches Problem für mich
 
U

User 13109

Außerdem haben wir vielleicht einen Safetycar-Fahrer für die nächste Saison für die Einführungsrunde ;-)
Oh, geil! Finde ich richtig super.
Dann noch bitte das Reglement was anpassen, damit keiner Straffen für 0,5 sec drei Wagenlängen Abstand oder so bekommt und alles ist gut.
Aber das war eh schon Thema in den Serien :)
 
U

User 18294

Also ganz ehrlich:
In so eine Serie gehört einfach ein Open Setup. 2 Saisons galt die Serie ja als Einsteigerserie. Da aber hier 95 % der Fahrer, erfahrene Fahrer sind würde ich das nicht mehr als Einsteigerserie bezeichnen.
Und die VRTM will ja auch ne richtig "echte" Serie sein denk ich mal.
Wer am Setup nix verstellen will, muss es ja nicht machen. Generell stellt man ja eh nur mal ein paar Klicks hier und da ein. Und ein Setup macht bei den GT3s auch keine Sekunden an Pace aus.
Und ich finde auch, das macht gerade den Reiz am Simracing aus, mit seinen Teamkollegen da am Setup zu tüfteln um das Auto optimal für sich und die Strecke einzustellen.
Falls ich mitfahren sollte, würde ich wieder den Käfer nehmen. Und da würde ich mir wünschen da mal 1 - 2 Klicks irgendwo einstellen zu können.
Im Standart Setup untersteuert der nämlich wie die Hölle.
Durch das Fixed Setup hab ich die Serie in der letzten Saison auch überhaupt nicht ernst genommen. Ich bin glaub ich nur 2 oder 3 x mitgefahren weil ich Bock auf die Strecken hatte. Alle anderen Strecken waren auch mehr so Highspeed Kurse wo mich der Käfer einfach nur frustriert hätte.
Da würde ich mir wünschen das entweder a) eine bessere BOP kommt um alle Autos zu berücksichtigen oder b) die Strecken nicht nur aus fast Highspeed Kursen bestehen.
 
Oben