VRGT3 Sprint - Saison I - Rennen 5 - Slovakiaring - After Race Talk

U

User 28534

Aus meiner Sicht, ein toller Rennabend, den wir da gestern hatten.

Qualifikation:

Nachdem ich in der Inlap Runde am schnellen Paket vorne nicht dran bleiben konnte, habe ich trotzdem in meiner ersten gezeiteten Runde meine PB gefahren und stand mit einem p3 im Tableau. Allerdings ging das Quali dann noch knapp 11 Minuten und ich hätte wetten können, dass ich da noch verdrängt werde. Zu meinem Glück war dem nicht so. Für mich eine echte Überraschung. Besonders weil ich die Strecke nicht wirklich mochte.

Ergebnis: Startplatz 3

Rennen 1:

Der Start war sauber getroffen und ich konnte T1 sogar kurz ein bisschen Angreifen nachdem Jens und Jonas die Positionen tauschten. Doch ich reihte mich dahinter ein. Dann begannen aber auch schon meine Probleme. Ich habe nicht einmal im Training eine Runde mit Benzin im Tank gedreht und das sollte sich jetzt rächen. Innerhalb der ersten zwei Runden von p3 auf p7. Alle Corvettes an mir vorbei und das nur, weil ich dauernd den Rasen geküsst oder den Sand umgegraben habe. Sehr ärgerlich. Ab dann war mein Rennen eher langweilig, denn obwohl vorne zum Teil gefightet wurde habe ich keine Möglichkeit mehr gehabt aufzuholen. Nach hinten hatte ich glücklicherweise auch ein dickes Polster und so war nach 30 Minuten der siebte Platz meiner.

Ergebnis: Platz 7

Rennen 2:

Der Start vom zweiten Rennen sollte sich als voller Erfolg heraus stellen. Durch die gedrehte Reihenfolge startete ich wieder von dem dritten Platz. Doch diesmal war ich schon in T1 an allen vorbei und konnte ein paar Meter gut machen. Ich wollte schnellstmöglich aus dem Windschattenfenster raus. Leider begann ich wieder meine Fehler aus dem ersten Rennen einzubauen. Also sagte ich zu mir: "Ab jetzt Qualimodus" Ich riss mich zusammen und schaffte es tatsächlich auf 3 Sekunden voraus zu fahren. Mit jeder beendeten Runde fragte ich mich, wo denn Jens und Jonas bleiben und 15 Minuten vor Schluss war es dann soweit. Jens F. +3 Sekunden.

Ich hatte gehofft dass ich ein bisschen mehr Zeit bekomme, aber so war es nicht. In meinem Kopf überlegt ich, was ich jetzt am besten mache. Eine Runde später war Jens dann an meinem Heck und ich musste mich entscheiden. Die ersten Kurven konnte ich mein Delta gut halten und kam eigentlich immer besser aus den Kurven raus als der Bentley, das bestärkte mich an meinem Plan, den ich geschmiedet hatte fest zu halten. Ich beobachtete das Delta in dem Tobias R. und Martin P. sich immer in 2-3 Sekunden abstand aufhielten auch wenn ich mich vor Jens verteidigen musste. 10 Minuten ging es so und ich hatte einen echt tollen, spaßigen und fairen Fight mit Jens. Auch wenn es für ihn sicher spaßiger war, da er eindeutig der schnellere Fahrer an dem Abend war. Fünf Minuten vor Schluss setzte sich Jens dann in der letzten Kurve neben mich, in der er immer die bessere Linie hatte und ich konnte nix mehr machen.

Tja und was mach ich? Ich wollte nicht abreißen lassen und blieb so nah an seinem bildfüllenden Bentley-Po dran, dass ich im Infield den Bremspunkt und den Scheitelpunkt der Kurve verpasse und ein letztes mal an diesem Abend im Sandkasten spielen durfte. Dabei hatte ich dann auch noch p2 an Tobias R. verloren. An Tobias kam ich dann auch nicht mehr ran in den verbleibenden anderthalb Runden und so war es der dritte Platz und das erste schwer verdiente Podium in dieser Saison.

Ergebnis: Podium Platz 3 "wohoo!"

Ich danke allen Fahrern für das schöne Rennen.​
 
U

User 14154

Ich machs kurz...mein Abend gestern war Grütze...:cautious:

Im Training konnte ich noch einen neue PB fahren. Im Quali hab ich es aber nicht zusammenbekommen und ich musste von Startplatz 11 ins Rennen gehen. Ich hatte aber noch die Hoffnung, bis zum Ziel irgendwie auf Platz 10 vorzurutschen. Also habe ich versucht, am Feld dran zu bleiben. Das ging aber nur bis zu T4/T5 gut. Dort bin ich eine enge Linie und teilweise über den Curb gefahren. Das hat in allen Trainings immer funktioniert. Aber diesmal hats mich ausgehebelt und ich durfte auch mal den Rasen umpflügen. Damit war ich dann fast ans Ende des Feldes gerutscht und der Rest war eigentlich wenig aufregend und ohne echte Chance, noch irgendwie nach vorne zu kommen.
So musste ich dann von Startplatz 15 ins 2. Rennen gehen. Ich habe versucht, die Startstärke des Porsche auszunutzen und ein paar Plätze am Start gutzumachen. Das hat aber nur so semi-gut funktioniert und ich musste mich gegen einige BMWs und Corvettes zur Wehr setzen. Da wurde zugegebenermaßen mit harten Bandagen gefahren, wobei ich mich selbst nicht von ausnehme. Das ging einige Runden so und letztendlich bin ich dann in der letzten Kurve abgeflogen und wieder ans Ende des Feldes gerutscht. Danach war bei mir auch der Ofen aus und die Konzentration im Eimer. Ich habe nur noch ab und zu mal eine gute Runde hinbekommen, bin aber viel zu oft einfach nur Grütze gefahren. Zu allem Überfluss hats mich dann auch nochmal gedreht und ich hatte einen Einschlag der mir das Fahrwerk und die Karosserie etwas lädiert hat. Ab da an ging es nur noch darum, ins Ziel zu kommen.

Mir macht die Serie aber dennoch sehr viel Spaß. Mein Ziel ist es, immer irgendwie in die TOP 10 zu kommen und ansonsten meine eigene Zeit zu toppen. Ich hoffe, beim nächsten Rennen läufts wieder besser für mich.
 
U

User 25222

Das war ja mal ein richtig lustiger Abend gestern. :-)

Im Quali hatte ich noch keinen rechten Rhythmus und hab mit Mühe und Not eine vernünftige Runde zusammenbekommen. Am Ende P13.

Schön also auf einen guten Start mit dem Porsche vorbereitet, Vollgas, Kupplung kommen lassen, Wagen bleibt stehen... Gang einlegen wäre hilfreich gewesen 🤦‍♂️ Also dem Feld so mehr oder weniger hinterher gehetzt. Hatte dann aber ein echt cooles Rennen im hinteren Mittelfeld und konnte mich gut wieder nach vorne arbeiten. Vor allem im Infield ging der Porsche sau gut. Immer wieder gab es tolle Manöver in meiner Gruppe, natürlich mit dem GT3-typischen Ellbogeneinsatz, aber alles im erlaubten Rahmen.
Bis kurz vor Rennende lag ich schließlich auf P9, direkt hinter Dennis R. und hatte ihn mir eigentlich in der letzten Runde im Infield gut zurecht gelegt, leider dann aber den Bremspunkt zur Spitzkehre hin komplett verpasst und ab durch den Kies. Am Ende P12.

Also wieder von hinten starten, anstatt mal ein Rennen von vorne angehen zu können. Beim Start ging es gottseidank diesmal richtig gut weg und nach einer Runde lag ich schon auf P9. In der Folge entwickelte sich ein erneutes Duell mit Dennis, welches ich in Turn 1 für mich entscheiden konnte. Sorry nochmal, dass ich dir da ein bisschen wenig Platz gelassen habe. War irgendwie der Überzeugung, dass ich schon komplett durch bin...
In der Folge konnte ich mich richtig gut absetzen und fuhr ein recht ruhiges Rennen auf P8, bis ich 15 Minuten vor Rennende einen kleinen Fehler in T6 gemacht habe. Danach war der Rhythmus irgendwie komplett weg und ich hab mit Mühe und Not noch P9 nach Hause gerettet. Sehr ärgerlich. P8 wäre eigentlich problemlos drin gewesen...

Aber die Duelle im Mittelfeld haben richtig Spaß gemacht. Freu mich schon richtig auf das Rennen in 13 Tagen am Nürburgring.

Bis dahin
Matthias
 
U

User 13109

Ich kann sagen, mir macht die Serie sehr viel Spaß. Wie man weiß, im Moment ist nicht ganz so viel Zeit vorhanden und da kommt mir das mit dem fixed Setup sehr entgegen. Den Porsche kapiere ich immer noch nicht richtig, aber trotzdem fetzt es richtig, mit dem Ding zu fahren.

Rennen 1 konnte ich am Start ganz gut nach vorne fahren und war dann irgendwann sicher. Sicher? Nicht die Bohne. Von hinten stürmte ne Perlenkette an Autos ran, die ich versucht habe, alle hinter mir zu halten. Das war gar nicht so einfach, aber es hat ne Menge Spaß gemacht und lief mit allen Fair ab. Dass es dann auch geklappt hat und ich den achten Platz behalten konnte, hat mir so viel Freude bereitet, wie anderen einen Laufsieg, das könnt ihr mir glauben (im Stream zu sehen :) )

R2 dann von P3 los. Der Porsche startet echt gut. Ich konnte dann als zweiter nach der ersten Kurve gewertet werden, wusste aber, dass das nicht von langer dauer war. Hab dann halt auch wieder probiert, nicht allzu lahmarschig da rum zu fahren, aber die ganz schnellen hatten wenig Probleme, an meinem Porsche vorbei zu fahren.

Daniel und ich wollten uns dann auch nicht so recht einigen und so kam es dazu, dass er einen Pendler hatte und ziemlich weit nach hinten gereicht wurde. Das war natürlich auch nicht im Sinne des erfinders, aber eine bessere Lösung hatte ich in dem Moment auch nicht parat, da mein Käfer auch auf dem Weg war zu zeigen, welche Pendeltendenz ein schwerer Motor hinter der Hinterachse so aufweist. Matthias kam dann tatsächlich mit einem seltsamen Manöver an mir vorbei, aber was soll ich sagen: Er war vorbei und ich hatte dem auch in den folgenden Runden nichts entgegenzusetzen. Der Mann setzte sich dann einfach ab und war uneinholbar. Leider kam dann bei mir noch doofheit dazu, so dass ich einmal den Wagen halb und einmal komplett ins Kies gebracht habe. Nuja... kann ja nicht immer so gut laufen. Insgesamt waren so viele Jungs um mich herum, dass ich gar nicht alles aufzählen kann, aber jede Situation hat mega Spaß gemacht :) Vielen Dank dafür.

Insgesamt spassiger Abend, auch das gequatsche am Ende macht Spaß. Weiter so. Dann demnächst mal den Stream gucken. Die Jungs waren bestimmt wieder erste Sahne.
 
U

User 26098

...ich mache es mal kurz: Quali lief mit Startplatz 12 nicht ganz optimal - da war noch etwas Luft drin.
Die Rennen liefen für meine Verhältnisse aber recht solide. Mit Platz 11 im ersten Rennen und Platz 8 in Rennen 2 bin ich super zufrieden.

Einzig beim Start vom Rennen 1 habe ich mich von Matthias inspirieren lassen und auch mal vergessen den Gang einzulegen:LOL:

Ansonsten hat der Abend aber super viel Spaß gemacht. Tolle Zweikämpfe, faires Racing und immer mittendrin statt nur dabei...
Plus - wie Dennis schon sagt - das nette "Gequatsche am Ende". Was will man mehr? Ich freue mich auch schon auf den Nürburgring!
 
U

User 15399

Im Training mit Dennis habe ich gemerkt, dass mir die Strecke einigermaßen liegt und der BMW auch hier recht konkurrenzfähig ist. Da könnte
wieder eine gute TopTen-Platzierung bei rausspringen.
Leider hat mich ein grippaler Infekt erwischt, sodass ich seit dem Wochenende flach liege. Dementsprechend war ich kurz davor, mich vom Rennen
abzumelden. Als es am Montag darauf anging, habe ich gedacht, "Was soll´s, probier´s einfach..."
Im Training fiel es mir schon schwer, an die ursprünglichen Zeiten ranzukommen. "Okay, erstmal Rhythmus finden und das Quali abwarten..."
Hier bin ich zumindest schonmal wieder bis auf eine halbe Sekunde an meine PB rangefahren. Somit Startplatz 9 in R1.

R1:
Der Start war soweit okay, das übliche Gerangel, aber die Platzierung konnte ich erstmal halten.
In der ersten Runde habe ich leider im engen Teil der Strecke Steven W. am Heck getroffen. Auf der nächsten Geraden habe ich beim Herausbeschleunigen gewartet, um ihn wieder vorzulassen. Sorry für den Treffer!!
Das Rennen an sich ist relativ schnell zusammengefasst: Ich konnte selten frei fahren und habe daher auch keinen Rhythmus gefunden.
Dementsprechend habe ich mich hier verbremst, bin da in die Wiese, dort ins Kiesbett... Ergebnis P14

R2:
Eigentlich ging es hier genauso weiter. Ich konnte zwar erstmal den einen oder anderen Platz gut machen, habe aber dann wieder mangels Konzentration meine Platzierung aufgeben müssen und war fast ans Ende des Feldes zurückgefallen. Bis zum Rennende konnte ich mich aber,
dank Fehler meiner Konkurrenten, dann doch noch wieder ein wenig nach vorne fahren. Mit P10 kann ich eigentlich mehr als zufrieden sein!

Fazit:
Die Zweikämpfe haben riesen Spaß gemacht und sind mMn alle fair abgelaufen. Ich bin froh, dass ich mich "durchgequält" habe und mitgefahren
bin. Auch wenn die Fehlerquote zu hoch war, bin ich generell mit meiner Pace zufrieden.
Ich freue mich schon auf das nächste (leider schon wieder das vorletzte) Rennen der Saison!
 
Oben