VRGT3 Sprint - Saison I - Rennen 3 - Chang International - After Race Talk

U

User 22474

An Marc Rottmann, Entschuldigung für Rennen 2 für den Rammer. Hab mich volles Pfund verbremst und bin viel zu riskant in die Kurve geknallt. War echt keine Absicht.
 
U

User 13109

Chang war irgendwie nicht meins. Viel zum trainieren kam ich nicht und irgendwie kam ich auch nie in einen Flow. Mit dem Porsche komme ich leider auch immer noch nicht wirklich klar. Vor dem Rennen habe ich noch Tipps bekommen (danke an die Konkurrenz) aber ich konnte es auf der Strecke nicht umsetzen. Mit Fronttrieblern kam ich noch nie klar und das Verhalten ähnelt denen. Nunja. Zumindest konnte ich mich so steigern, dass ich es in der Qualy zu zwei gezeiteten Runden geschafft habe. Irre….
Zumindest die Starts laufen. So konnte ich in R1 das ein oder andere Plätzchen mitnehmen. Zum Glück startete ich rechts was bedeutete, dass ich mich da nach T1 an dem ein oder anderen sich ablegenden oder abgelegt werdenden vorbei hangeln konnte. Sonst ist gar nichts passiert. Es war langweilig. Wer auch immer mich überholen wollte, konnte dies, weil ich einfach nur ankommen wollte mit möglichst wenig cuts.

So wurde es dann Platz 10 und damit Start von P1 in R2. Joa. Hab schon im inneren Auge gesehen, wie die Meute in T3 über mich herfällt und ich am Ende entlang eiere. Der Start war wieder sehr gut. In der ersten Runde konnte ich mich dann sogar ein sekündchen absetzen, da die Herren auf den anderen Plätzen sich nicht einig über die Vorfahrt waren. Sah sehr imposant aus im Rückspiegel mit drei bis vier Fahrzeugen nebeneinander.
Daniel B war dann der erste, der sich lösen konnte und jetzt konnte ich mal so richtig zeigen, wie gut ich vorbereitet war. Nämlich gar nicht. T3 innen anzubremsen wäre genau das falsche. Anstatt ihn passieren zu lassen und auf P2 zu bleiben, mache ich die Linie zu, verpasse den Bremspunkt. Das starke Bremsen unter lenken quittiert der Porsche dann mit…. Nix. Geradeaus und halb im Drift geht es weiter und ich Reihe mich auf P5 wieder ein. Ganz toll. All der Fame schon am Ende. Letztenendes hatte ich noch Jens übersehen. Versteht ihr? Jens in seinem fahrenden Hochhaus zu übersehen bedeutet dass ich echt planlos unterwegs war. Er konnte den Kontakt vermeiden und aus Dank ließ ich ihn dann mit einem kleinen Lupfer passieren. Was soll ich mich mit dem Tier von Auto auch anlegen.
Naja, war ja noch nix verloren. Irgendwann kam Ronny vor T3. Die Vette hat an der Stelle einen ganz dezenten Überschuss und ich mach den gleichen Quatsch wie schon vorhin. Gehe wieder nach innen und… ihr wisst schon. Allerdings wollte der Porsche die Drehung diesmal gerne vollenden. So stand ich dann auch so, dass ich den Rückwärtigen Verkehr beobachten konnte und hab brav alles vorbei gelassen. Also irgendwo auf P9 eingereiht. Wie ätzend. Von P1 auf P9 tut wirklich sehr sehr weh innerlich. Auch wenn man sich eigentlich nichts ausgerechnet hat vor dem Rennen und das vorne fahren irgendwie purer Zufall war.
Am Schluss hatte Matthias B noch einen seiner zwanzig Dreher (womit er trotzdem noch unter den top ten war, irre pace) und ich konnte auf P7 durchs Ziel schlüpfen.
Alles in allem keine Glanzleistung von mir, aber R2 hat schon deutlich mehr Spaß gemacht als R1 Und war dann doch eher ein versöhnlicher Abschluss. Dennoch würde ich mich freuen, wenn die nächsten Rennen besser laufen und man irgendwie ne Chance hätte. Aber ob ihr es glaubt oder nicht: den nächsten Kurs kenne ich auch nicht als Fahrer. Das wird wieder was…
 
U

User 25222

Bei mir war es gestern ein völlig gebrauchter Abend:

In der Quali schon die Karre 5 Minuten vor Schluss durch eigene Dummheit weggeworfen. Da wäre auf jedenfall noch was drin gewesen...

Im Rennen 1 dann eigentlich genau hinter Dennis her. Konnte ihm eigentlich auch gut folgen. In Runde 5 dann der Aufreger meines Abends. Der Kollege Weiser ging völlig übermotiviert in eine Divebomb in T5. Ganz ehrlich: Wieso versucht man mit 2 Wagenlängen Abstand in einer Kurve wo überholen sowieso nur schwer möglich ist noch innen reinzustechen. Es war nicht mal so, dass ich vorher weit gegangen bin oder sonst irgendwie langsam war...
Als Folge konnte Daniel B.(?) mir nicht mehr ausweichen und hat mir dadurch die linke Vorderradaufhängung zerstört (kein Vorwurf, konnte Daniel nichts für). Ich bin aber so froh, dass alle anderen ohne weitere Crashs an mir vorbeigekommen sind.
Danach war nicht nur das Rennen wegen der Vorderradaufhängung versaut, sondern auch der Rest des Abends, da ich danach mental überhaupt nicht mehr runter kam.
Rennen 2 bin ich eigentlich recht gut weggekommen, hab dann aber in T9 meinen normalen Bremspunkt ohne Verkehr genommen. Das führte zu einem beinahe Abschuss von Stefan F., den ich nur durch einen eigenen Dreher noch vermeiden konnte (der leichte Kontakt war dann glaub ich nicht mehr so wild). Also wieder am Ende des Feldes. Im Anschluss hab ich mich dann noch 2x wieder ans Feld rangekämpft, war dann aber jedes mal zu übermotiviert, wodurch ich mich jeweils eingedreht habe. Nach knapp dem dritten Dreher hab ich schließlich meinen ersten Rage-Quit meiner VR-Laufbahn hingelegt...

Alles in allem ein total frustrierender Abend. Ich muss aber auch sagen, dass von einigen da echt haarsträubende Manöver dabei waren gestern, auch was ich im Anschluss noch so im Stream gesehen habe. Ein bisschen weniger Kopflosigkeit hätte gestern allen gut getan, gerade auch bei den beiden Starts!
 
U

User 22474

Na gestern war schon recht Wild.

Quali hab ich vollkommen verkackt und lediglich 2 Zeiten aufstellen können. Somit konnte ich schonmal von P20 starten.
Hurra.

Rennen 1 war der Start für mich gar nicht mal so kacke. Habe mich durch die Crashs und eine gute Beschleunigung des Audis an ein Paar Fahrzeugen vorbeihangeln können. Tja das hat aber nicht viel gebracht, da ich nach dem Start die TC nicht wieder hoch gestellt habe. Somit hab ich mich bei T5 dann weggedreht. Ich war froh niemanden anders erwischt zu haben. War ja echt eng. Naja somit war das rennen dann gelaufen. Ich bin dann ewig auf P20 rumgegurkt und hab einfach keinen Flow mehr gefunden. Ständig bin ich irgendwo rausgerutscht. Am Ende wars dann P19(durch Abflug von C. Duncker)

Rennen 2 hat für mich schon schlecht gestartet. Der M. Rottmann war in der Startaufstellung direkt vor mir. Anscheinend hat er entweder den Gang nicht eingelegt gehabt oder einfach nur geschlafen. Ich hab erschrocken versucht ihm auszuweichen, weshalb ich hart ins schlingern gekommen bin. Zum glück hab ich niemanden abgeräumt. Und erneut war ich P20.
etwas später konnte ich durch die großen Crashs etwas rankommen und war wieder hinter M. Rottmann. Vor T8 war ich neben ihm. Ich habe dann die Innenlinie nehmen wollen, da ich recht viel Schwung hatte. Ich hab mich dann aber volle Pfund verbremst und bin beim exit sehr weit raus. Da hab ich M. Rottmanns Front mit meinem Heck angestupst. Danach ist er abgeflogen. Nochmal dickes SORRY.
Danach konnte ich meine Pace trotzdem nicht gut halten. Immer wieder hat sich der Audi rausgedreht oder untersteuert. Ich hatte den einfach nicht mehr wirklich gut unter Kontrolle. Bei einer kleineren Wandberührung war meine Aufhängung (vermute es war hinten links) leicht angeknackst. Ich konnte fahren aber bei T1 war der Audi noch unstabiler als so schon. Ständig musste ich den Karren fangen.
Danach war es das Ziel wenigstens bis zu Ende zu fahren und nicht ganz so kacke dabei auszusehen.
Mein durchhalten wurde dann durch die Crashs Richtung Ende von R2 mit P15 belohnt. Stolz bin ich nicht darauf. Immerhin war ich der letzte Platz der noch aktiven Fahrer. Und das mit mehr als 1 Minute Rückstand...

Mal schauen wie das bei Paul Ricard wird. Bin ich bisher auch noch nicht gefahren. Oha oha oha....

Und nochmal trotzdem ein riesen Dankeschön an Jens Fiedler. Deine Tipps waren mega was den Audi angeht. Danke dass du dir Zeit genommen hast. Sah ja anfangs gar nicht mal schlecht aus. Schade dass ich es dann im Rennen nicht umsetzen konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 28534

-Was für ein Abend-

Nachdem ich mir heute nochmal die Replays reingezogen habe muss ich echt sagen, dass ich viel Glück hatte überhaupt im Ziel angekommen zu sein. Einigen wurde dieses Glück ja nicht zuteil.

Wie schon in Portimao musste auch Chang erst einmal gelernt werden. Da meine Lebenspartnerin grade in ihren Abschlussprüfungen steckt hieß es für mich wieder alles an einem Tag machen... also 18 Uhr heimgekommen, Rechner an, Chang Hotlap laden und die Strecke lernen. Tja, glücklicher Weise war ich nach kurzer Eingewöhnung auf P4 der Hotlap Tabelle mit Standard Setup. Also "bereit" für den Abend.

Qualifikation:
Hatte im Training auf dem Server noch ein paar Zehntel gefunden, die ich dann auch in der Quali umsetzen konnte. Grade noch P9 gesichert.

Rennen 1:
Am Start konnte ich direkt ein bisschen Boden gut machen wurde dann in T1 aber leider von R. Krey. in D. Berka geschoben und beide drehten sich raus. Durch das Kuddelmuddel war ich dann auf P6 gelandet. Ab jetzt musste ich gegen die Übermacht der Corvette gegen den AMG ankämpfen, denn von Hinten drückten nach kurzer Zeit J. Kueck und J. Hambitzer mit eben dieser amerikanischen PS Bombe. Es ergab sich ein phänomenaler Kampf um Platz 6 welchen ich aber nach und nach aufgeben musste. Als ich dann aufgrund der mangelnden Streckenkenntniss auch noch T2 50 Meter zu früh anbremste gingen J. Kueck und der am anfang gedrehte D. Berka auch direkt an mir vorbei. Sorry, falls ich da jemanden zu sehr erschreckt habe ^^ Zum Schluss hatte ich dann noch einen tollen Fight mit Daniel, in dem wir eine halbe Runde nebeneinander um die Strecke gejagt sind, welchen ich für mich behaupten konnte(link zum Stream). Zum Schluss P7 und sehr zufrieden.

Rennen 2:
Rennen zwei kann ich eigentlich nur mit einigen Erlebnissen aus Wreckfest vergleichen. Ich war zum Glück zum großen Teil Nutznießer aus den verehrenden Situationen. Leider hatte ich auch M. Petermann einmal rausgedreht nachdem er durch eine Divebomb eines Porsche Fahrers so stark abbremsen musste, dass es für mich nicht mehr gereicht hat. Ich traf ihn am Heck und er drehte sich raus. Das tut mir sehr leid. Ich habe dann langsam gemacht und habe ihn ein paar Runden später wieder passieren lassen. Glücklicherweise haben wir beide es dann trotzdem wieder durchs halbe Feld nach vorne geschafft, und ich beendete das Rennen auf P6. Damit habe ich anfangs nicht gerechnet und vielleicht war es ganz gut, dass M. Petermann und ich nicht in dem vorderen Feld mitfahren mussten ;) Dadurch konnten wir zum Teil Kampflos an den Wracks vorbei fahren. Mehr kann ich zu dem Rennen nicht sagen.

Glückwunsch an das Podium und alle die ein schönes Rennen hatten :)

Ausblick:
Das kommende Rennen auf Paul Ricard sollte für mich etwas lockerer laufen, denn immerhin kenne ich die Strecke schon =). Allerdings ist das Feld unheimlich stark und mir kommt es so vor, als wäre auf jeder Strecke ein anderer Fahrer ein Glanzlicht. Das macht diese Liga für mich richtig interessant. Klar, die E-Sportler sind außer Konkurrenz, aber für mich geht's um das dahinter und das bringt mir richtig Laune.

Ich würde mich trotzdem freuen, wenn es nicht wieder zu so massiven Manövern einiger Mitfahrer kommt. Immerhin geht es in dieser Liga um nichts anderes als Spaß.

Respekt und Toleranz sollte dabei an erster Stelle stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 20724

Ja, was war das denn für ein chaotischer Rennabend :D

Erstes Quali war ganz in Ordnung. Zwar nur P10, aber das Mittelfeld war so eng, dass ich mir im Rennen durchaus ein paar Positionen weiter vorn ausrechnete. Der Start war auch ganz gut, doch dann dachte ich mir es wäre eine super Idee den linken Fuß über der Kupplung liegen zu lassen, als auf die Bremse zu legen. Das resultierte dann darin, dass ich in Richtung Kurve 1 die Kupplung durchtrat anstatt mit Bremsen anzufangen. Ich glaube Daniel B. und Matthias Z. habe ich damit direkt getroffen und zum allgemeinen Chaos in Turn 1 auch beigetragen. Entschuldigt das bitte vielmals!
Danach war ich Letzter und die Aufhängung war angeschlagen. Ich konnte mich bis auf P12 wieder verbessern, bis ich beim Hinterherfahren so blöd über einen Kerb gefahren bin, dass die Aufhängung komplett durchbrach. Somit dann die letzten Runden rumgeeiert und auf Platz 15 ins Ziel...weit unter den Erwartungen.

Der Start zu Rennen 2 lief dann besser. Hier habe ich auch die Bremse gefunden. Eine leichte Berührung war zwar mit dabei, aber es ist auch schlecht, wenn man zu früh bremst. Vor allem wenn direkt hinter einem auch Autos sind, möchte ich nicht schon bei 300 Metern anfangen unerwartet zu bremsen...Im Anschluss konnte ich mich dann durch verschiedenste Unfälle von anderen Fahrern um Position um Position verbessern. Es gab noch einen schönen Fight mit Stefan F. und das Duell mit Dennis, was er in seinem Post ja schon wunderschön beschrieben hat. Mein Gedankengang dazu war ungefähr wie folgt:
„Ah er geht innen, hoffentlich verbremst er sich ... HAHA er hat sich verbremst ... Oh Nein, jetzt dreht er sich auch noch, das ist unnötig“ :D
Die zweite Rennhälfte habe ich dann recht entspannt auf P4 verbracht, am Ende noch Martin vorbeigelassen, da es für ihn um mehr in der Fahrermeisterschaft geht. Mit dem Ergebnis echt zufrieden.


Es war mit P5 ein versöhnlicher Abschluss, aber mit dem Chaos was ich in Rennen 1 verursacht habe doch ein insgesamt schlechter Abend. Dafür nochmals ein dickes SORRY!
 
U

User 14154

Also mein Rennabend war wieder sehr unterhaltsam...auch wenn es nicht ganz so optimal für mich lief. Aber ich habe in der VRGT3 Sprint ja auch nicht die Riesenerwartungen und nehme die Serie einfach aus Spaß am Fahren mit.

Mit nur wenig Training (ein paar LB-Runden) vorher hab ich in der Trainings-Session erstmal versucht, eine halbwegs ordentliche Linie zu finden, in der ich mich nicht rausdrehe oder nen Cut bekomme und nicht ganz so arg langsam zu sein. Von den vielen Runden waren aber wohl nur 5-8 Runden gezeitet.

Im Quali konnte ich dann nach mehreren Fehlversuchen doch noch eine für mich ganz gute Zeit herausfahren.
Der Start zu R1 war dann im Porsche wie erwartet nicht der schlechteste. Die Freude darüber währte aber nur bis T1, wo ich einen ordentlichen Schubs aufs Heck bekam und mich sauber weggedreht habe. Also ging die Hatz von Platz 19 oder so weiter. Dadurch hatte ich aber sehr viele schöne Zweikämpfe und konnte mich letztendlich bis auf Platz 13 vorkämpfen.

R2 war anfangs auch ganz gut und durch einige Dreher und Unfälle vor mir war ich dann plötzlich bis zu Rennhälfte bis auf Platz 5 vorgespült worden. Dann drückte aber die Alien-Armada mit Martin P., Matthias B. und Co. wieder an. Irgendwie war ich dann wohl etwas übermotiviert und hab teilweise die Ellenbogen etwas zu weit ausgefahren. Sorry an Martin für das "leichte" Abdrängen bzw. nicht genug Platz lassen. Letztendlich habe ich meinen Übermut aber teuer bezahlt und mich 2x selbstverschuldet weggedreht. Somit war die gute Platzierung futsch und ich bin wieder "nur" als 13. ins Ziel gekommen.

Die Zweikämpfe haben aber echt Spaß gemacht und zumindest aus meiner Sicht waren sie in den allermeisten Fällen fair und im Rahmen des GT-Sports.

Ein großes Lob aber auch an unsere beiden Kommentatoren von gestern Abend. Ich habe mir den Stream im Nachgang angeschaut und das war wirklich sehr unterhaltsam und informativ. Da können sich Einige eine Scheibe von abschneiden.
 
U

User 20724

Weil gerade wieder ein Protest reingekommen ist hier nochmal der Hinweis an alle:
Es gibt in all unseren RaceRoom Serien eine Startsichtung. Wie weit diese geht seht ihr in der jeweiligen Eventankündigung. Für Chang war es bis einschließlich Turn 3. Alles was da vorfällt wird definitiv von der Reko untersucht. Für diese Bereiche muss und soll kein Protest gestellt werden!
 
U

User 26101

Joa, das lief für meine Verhältnisse schon optimal gestern. Nach wirklich nur kurzen Training in dem Ich die Strecke schon verflucht hatte ging es ohne Erwartungen ins Rennen gestern. Nicht wirklich motiviert und als Ziel nicht mal wie sonst eine T10 Platzierung gesetzt. Im Qualli dann irgendwie doch eine Runde hinbekommen, deutliche PB.
R1 lief dann schon ganz gut und die rundenlange Ausfahrt mit Daniel und Matthias hat Spaß gemacht. Ich glaube 2 heftige verbremser hatte ich dann noch drin, aber P9 war am Ende völlig ok.
R2 dann von fast ganz vorne ins Rennen gegangen und mich die ersten Runden gewundert wo die schnellen Jungs bleiben. Ich konnte dann sogar ein paar Führungskilometer sammeln, aber natürlich kamen sie dann doch noch, war auch kein Wunder bei meiner mittelmäßigen pace. Jonas und Jens dann schön ziehen lassen und meinen Stiefel weiter gefahren. Kurz vor Ende dann realisiert das ich wohl mein erstes Podium einfahren könnte, Ronny blieb auf ein bis zwei Sekunden Distanz, kam nur einmal etwas näher wo ich dann aber im Rückspiegel noch seinen Patzer sehen konnte und als ich dann 4 Sekunden Vorsprung hatte dachte ich jo nun klappt das, sicherlich auch mit etwas Glück, aber ich bin happy.
 
U

User 15399

An Marc Rottmann, Entschuldigung für Rennen 2 für den Rammer. Hab mich volles Pfund verbremst und bin viel zu riskant in die Kurve geknallt. War echt keine Absicht.
Durch den Treffer bin ich leider in die Mauer geflogen. Der daraus resultierende Schaden hat leider direkt das Renn-Ende für mich bedeutet.
Nach dem schon nicht ganz nach meinen Vorstellungen laufenden ersten Rennen war ich etwas angefressen nach dem Treffer.
Aber, im Nachhinein betrachtet, alles nicht so wild, kann passieren. Entschuldigung akzeptiert. (y)
Rennen 2 hat für mich schon schlecht gestartet. Der M. Rottmann war in der Startaufstellung direkt vor mir. Anscheinend hat er entweder den Gang nicht eingelegt gehabt oder einfach nur geschlafen. Ich hab erschrocken versucht ihm auszuweichen, weshalb ich hart ins schlingern gekommen bin. Zum glück hab ich niemanden abgeräumt. Und erneut war ich P20.
Tja, ich würde sagen, eine gute Mischung aus Beidem: geschlafen und den Gang nicht drin - hier muss ich mich wohl entschuldigen 🙈

Beim nächsten Rennen machen wir´s besser! 😄
 
U

User 22474

Durch den Treffer bin ich leider in die Mauer geflogen. Der daraus resultierende Schaden hat leider direkt das Renn-Ende für mich bedeutet.

Weißt du was, das ist R1 in Portimao ungefähr genauso passiert, nur umgedreht 😅 :ROFLMAO:. Da war ich relativ zu Beginn (T4, 30s nach Rennstart) innen in deinem toten Winkel. Du hattest mich nicht gesehn und bist rein gezogen und hast meine Front halt angestupst. Danach wars die Mauer die mich knuddeln wollte.

Ob wir es nächstes Rennen schaffen ohne uns magnetisch anzuziehen? :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
 
U

User 13109

Man sollte euch auseinandersetzen 😅
So hat man es bei mir in der Schule früher immer gemacht 🙈
 
U

User 13109

Hallo Qualizeiten von Tim: fahrt bitte ab jetzt eine Sekunde langsamer als Marc R.
Ok so?
 
U

User 32034

An Matthias Held. Die Aktion tut mir leid. Das gleiche ist mir auch bei Petermann passiert( da ist zum Glück nichts passiert). Das war mein erstes Rennen und werde selbstverständlich sowas in Zukunft verhindern. Ich war echt sehr aufgeregt.
Grüße Emanuel Weiser
 
Oben