Deutsch VRECS II | Diskussionen und Fragen

U

User 9861

Ich würde bei einer Serie, die pro Rennen so 4-12h dauert und keine Beschränkungen in der Maximalfahrzeit hat sofort einsteigen, egal, ob AC oder ACC. Denn Fakt ist: Derzeit gibt es keine "echte" Endurance-Serie im Kunos-Bereich bei der VR. Was extrem schade ist.

Soweit ich das sehe, stellen alle bekannten Endurance-Serien ein angemeldetes Team mit mehreren Fahrern zur Bedingung. Wie schwierig die Orga dahingehend sein kann, dürften alle wissen, vor allem, wenn es um eine doch eher unbekanntere Serie wie diese hier geht und der Kosten/Nutzen/Spaß-Faktor eher kleiner ausfallen könnte. Daher würde ich sagen: Lockert die Teilnahmebedingungen, sodass auch Einzelfahrer antreten können. Das würde den Aufwand, den man als Team betreiben muss, erheblich senken, was die Serie attraktiver macht. Wir z.B. bestehen aus 4 Piloten, von denen (Stand jetzt) nur 2 interesse an einer ACC-Endurance-Serie haben. Einer von denen ist Familienvater und kann dementsprechend auch mal an einem WE spontan ausfallen. Und da man Ersatzfahrer nicht mal eben auf dem nächsten Bauernmarkt findet, wird das dann schwierig mit der Teilnahme.
Ich kann deine Gründe für Einzelfahrer zum Beispiel nachvollziehen, aber, es ist nun mal so, dass ein Team aus mind. 2 Fahrern eben ein essentieller Baustein eines Langstreckenrennens ist. Wenn man das so dahingehend lockert bzw. abändert, verliert es aus meiner Sicht seinen Reiz. Ja, ein Team zu organisieren ist/kann schwierig sein, ich kenne da die Probleme zu genüge, aber das gehört eben dazu, diese Probleme hat jedes Team. Einige können es besser, einiger weniger. Wer es nicht kann, lässt es sein oder sucht woanders ein Angebot, dass besser zu einem passt.
Dazu muss ich aber sagen, dass ich da der absolute Hardcore Enthusiast bin, was das angeht. Für mich gibts leider oft nur ein Schwarz oder Weiß. :-D
 
U

User 17072

Ich bin in vielen Punkten bei User 19005.

Für einen attraktiven Endurance-Serienbetrieb brauchst du halt konstant min. 50 Autos, bei >8 Std.-Rennzeit 3-5 Fahrer pro Wagen, macht im Schnitt: 200 ! Woher bekommst du die ? Wenn die eigene comunity zahlenmäßig stark besetzt ist hat man einen soliden Grundstock, den Rest füllt man dann durch angelockte Gaststarter auf. Der aktuelle Fahrerpool bei VR-GT3C/GT4C liegt aktuell bei geschätzten 100. Das ist gerade mal knapp die Hälfte. Nicht falsch verstehen, die Grid's in den Serien sind momentan gut gefüllt, reicht aber nicht aus um eine Endu-Serie zu min 80 % zu bestücken.

Mit der VRECS I gab es eine gute Basis, hier waren 50 Teams in Wertung und ca 40 sind auch alle Rennen gefahren. Dieses zarte Pflänzchen hätte in der Winterpause gehegt werden müssen. Leider kamen dann Konzept / Ankündigung / Promotion aufgrund der Auslastung mit der GT3C/GT4C zu spät ans Tageslicht und viele Teams waren Endu-mäßig endgültig weg.

Dies ist bitte nicht als Vorwurf zu verstehen, das ist meine Analyse der Dinge um die VRECS.
 
U

User 20544

Ich bin in vielen Punkten bei User 19005.

Für einen attraktiven Endurance-Serienbetrieb brauchst du halt konstant min. 50 Autos, bei >8 Std.-Rennzeit 3-5 Fahrer pro Wagen, macht im Schnitt: 200 ! Woher bekommst du die ? Wenn die eigene comunity zahlenmäßig stark besetzt ist hat man einen soliden Grundstock, den Rest füllt man dann durch angelockte Gaststarter auf. Der aktuelle Fahrerpool bei VR-GT3C/GT4C liegt aktuell bei geschätzten 100. Das ist gerade mal knapp die Hälfte. Nicht falsch verstehen, die Grid's in den Serien sind momentan gut gefüllt, reicht aber nicht aus um eine Endu-Serie zu min 80 % zu bestücken.

Mit der VRECS I gab es eine gute Basis, hier waren 50 Teams in Wertung und ca 40 sind auch alle Rennen gefahren. Dieses zarte Pflänzchen hätte in der Winterpause gehegt werden müssen. Leider kamen dann Konzept / Ankündigung / Promotion aufgrund der Auslastung mit der GT3C/GT4C zu spät ans Tageslicht und viele Teams waren Endu-mäßig endgültig weg.

Dies ist bitte nicht als Vorwurf zu verstehen, das ist meine Analyse der Dinge um die VRECS.
ja so kann man das unterschreiben, Stefan! Hier ist wohl der Zug abgefahren, da man sich ganz einfach z.B bei LFM mit ein paar Jungs treffen kann und fährt ein Endurence-Rennen. Spaß haben und fertig.
Hier läge ja der Reiz darin , sich mit den bekannten Namen aus den hiesigen Ligen in einem solchen Format zu begegnen. Man kennt sich, weiß um die Qualitäten der Fahrer bzw der Teams und es ist dann eine anderer Spirit, als gegen fremde Leute zu fahren.
Vieleich einfach mal ein Voting starten, Strecke, Rennlänge und den restlichen Rahmen abstecken. Wenn genug Teams da Bock darauf haben dann kann man das als "Standalone-Event" an den Start bringen und wenn nicht, dann ist dieses Format in der VR als begraben anzusehen.
 
U

User 16072

Ich finde Bastians Post sehr gut und kann ihm eigentlich vollumfänglich zustimmen - möchte aber noch etwas hinzufügen, was ich persönlich als das größte Problem sehe. Und das nicht nur in Sachen ACC, sondern eigentlich auf alle Bereiche der VR übertragen: Werbung.

Und da rede ich jetzt nicht einmal davon, ob die jetzt besonders gut oder schön aussieht, sondern es geht darum, dass man sie überhaupt macht.
Ich meine wir können die schönsten und tollsten Serien hier veranstalten - solang niemand außerhalb dieses Forums davon hört, braucht sich niemand über Anmeldezahlen beschweren. Hier ist man etwas altbacken, bzw. noch nicht aus der Glanz und Gloria Zeit einer VRL24H und GTC erwacht, in der man den glücklichen Zustand des Selbstläufers hatte. Im Forum steht rechts, dass es 29.000 Mitglieder zählt...gut, da sind sicherlich verdammt viele "Leichen" dabei - aber wie schafft man es eigentlich bei 29.000 Mitgliedern nur 600 Follower auf Instagram zu haben.

Ich bin auch 30, ich mach auch nicht mehr jeden Scheiss und jeden Hype mit - aber das Social Media heute zum Grundrepertoire gehört und gleichzeitig die wohl einfachste Möglichkeit ever ist um auf sich aufmerksam zu machen, dass weiß selbst ich.
VR weit sollte man hier endlich aufwachen und merken, dass es 2022 ist. Sobald jemand von den Sachen, die ja an sich hier alle gut gemacht und organisiert sind erfährt, dann gibt es auch wieder Anmelde- und auch Viewerzahlen, welche btw. auch ziemlich in den Keller gegangen sind.

Und in jedem einzelnen VR internen Bereich reibt man sich intern und öffentlich die Platte, was los ist und ob es am Reglement oder den gebotenen Serien liegen könnte...Leute...bitte wacht auf!

Es ist nie an der Qualität des hier gebotenen gescheitert, aber auch der beste Sportwagen bringt nichts, wenn er nur in der Garage steht und einstaubt.
 
U

User 20544

Ich finde Bastians Post sehr gut und kann ihm eigentlich vollumfänglich zustimmen - möchte aber noch etwas hinzufügen, was ich persönlich als das größte Problem sehe. Und das nicht nur in Sachen ACC, sondern eigentlich auf alle Bereiche der VR übertragen: Werbung.

Und da rede ich jetzt nicht einmal davon, ob die jetzt besonders gut oder schön aussieht, sondern es geht darum, dass man sie überhaupt macht.
Ich meine wir können die schönsten und tollsten Serien hier veranstalten - solang niemand außerhalb dieses Forums davon hört, braucht sich niemand über Anmeldezahlen beschweren. Hier ist man etwas altbacken, bzw. noch nicht aus der Glanz und Gloria Zeit einer VRL24H und GTC erwacht, in der man den glücklichen Zustand des Selbstläufers hatte. Im Forum steht rechts, dass es 29.000 Mitglieder zählt...gut, da sind sicherlich verdammt viele "Leichen" dabei - aber wie schafft man es eigentlich bei 29.000 Mitgliedern nur 600 Follower auf Instagram zu haben.

Ich bin auch 30, ich mach auch nicht mehr jeden Scheiss und jeden Hype mit - aber das Social Media heute zum Grundrepertoire gehört und gleichzeitig die wohl einfachste Möglichkeit ever ist um auf sich aufmerksam zu machen, dass weiß selbst ich.
VR weit sollte man hier endlich aufwachen und merken, dass es 2022 ist. Sobald jemand von den Sachen, die ja an sich hier alle gut gemacht und organisiert sind erfährt, dann gibt es auch wieder Anmelde- und auch Viewerzahlen, welche btw. auch ziemlich in den Keller gegangen sind.

Und in jedem einzelnen VR internen Bereich reibt man sich intern und öffentlich die Platte, was los ist und ob es am Reglement oder den gebotenen Serien liegen könnte...Leute...bitte wacht auf!

Es ist nie an der Qualität des hier gebotenen gescheitert, aber auch der beste Sportwagen bringt nichts, wenn er nur in der Garage steht und einstaubt.
Nagel auf den Kopf getroffen, dem kann man nur beipflichten.
Man sieht ja auch wie stark die Zuschauerzahl in den einzelnen Streams eingebrochen sind. Auch das ist ein Indikator für den Interessenschwund rund um VR.
 
U

User 18932

Da ich keine außer YT kein Social Media (mehr) verwende, habe ich keine Ahnung, wie stark die VR-Presenz anderswo ausfällt.

Ich bin auch bei Bastian und Florian - das Problem liegt hier aber glaub ich wo anders begraben: Ich weiß nicht, ob es jemandem aufgefallen ist, aber immer häufiger findet man in verschiedenen Serien Aufrufe zur Unterstützung der Admins/Reko. Ich schließe daraus, dass es ein immer größer werdendes "Personalproblem" bei der VR gibt, das teilweise anfängt den Regelbetrieb zu gefährden. (Man möge mich korrigieren, wenn ich hier falsch liege.) Es wäre wohl zu erwarten, dass die Verwaltung der Socials dabei hinten runterfällt, denn keiner hat noch die Zeit, sich damit auch noch zu befassen. Denkt an Gero, der die VRLN und VR3C im Bereich AC de facto alleine schmeißt.

Dabei gäbe es durchaus Möglichkeiten, wie wir auch als Fahrer helfen könnten. Eine Idee wäre es z.B. die Siegerinterviews nach den Rennen in Schriftform festzuhalten und mit ein paar Screenshots aus dem Livestream zu unterfüttern. Das dann mit (natürlich einem Tag Verzögerung &) Link auf z.B. Facebook posten. Das kann jeder machen, der einigermaßen Deutsch in Wort und Schrift beherrscht, was auf die allermeisten im Forum zutreffen dürfte. Es ist halt nur Aufwand mit der Tipperei.

Ich wäre jedoch dazu bereit, mir die Arbeit zu machen, sollte Interesse an einem solchen Format bestehen.
 
U

User 9861

Was tue ich für die VR in Sachen Werbung:
-Ich fahre viel Kart, am Visier meines Helms ist der Schriftzug der VR geklebt.
-In meinen YT Videos spreche ich ab und zu über die Liebe zu VR Community
-In allen YT Videos ist die VR verlinkt
-Bei Twitch habe ich die VR verlinkt
-Im Discord spreche ich oft über die VR
-Meine zukünftigen Pläne sind, dass ich in meinen YT Videos ein Shirt mit dem VR Schriftzug trage und ein großen Sticker in meinem Rig klebe um Werbung zu machen.

Wir brauchen noch viel meeehr Werbung!
 
U

User 20544

Was tue ich für die VR in Sachen Werbung:
-Ich fahre viel Kart, am Visier meines Helms ist der Schriftzug der VR geklebt.
-In meinen YT Videos spreche ich ab und zu über die Liebe zu VR Community
-In allen YT Videos ist die VR verlinkt
-Bei Twitch habe ich die VR verlinkt
-Im Discord spreche ich oft über die VR
-Meine zukünftigen Pläne sind, dass ich in meinen YT Videos ein Shirt mit dem VR Schriftzug trage und ein großen Sticker in meinem Rig klebe um Werbung zu machen.

Wir brauchen noch viel meeehr Werbung!
Das ist sicherlich sehr löblich von dir. Aber ich glaube die Probleme liegen weitaus tiefer, als dass man das mit Werbung einfach glattziehen könnte.
Außerdem muss man dann schon ein VR-Enthusiast sein um überall das VR-Logo hinzukleben.
Die VR kennen viele aus dem Simracing, aber die "goldenen Zeiten" wo jeder bei VR fahren wollte sind schon lange vorbei. Halt Schnee von gestern!
Du siehst ja selbst, das seitens VR hier zu diesem Thema vorerst kein Handlungsbedarf besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 26795

Ich habe aber auch nicht das Gefühl, dass es andere Communities gibt, wo unbedingt jeder fahren will.
Das Problem ist denke ich, dass der Markt einfach übersättigt ist, jeder findet die Community, die das im Angebot hat, was man sucht, es gibt aber noch 20 weitere Ligen, die sich nur marginal unterscheiden, dabei aber wieder andere Leute ansprechen.

Über neue Rennformate fällt man da meiner Meinung nach nicht wirklich auf, wohingegen ein größerer Fokus gelegt werden sollte sind Dinge wie die Orga, Durchführung der Events und Ligen, also sich im Grunde dahingehend optimieren und dann zeigen, dass die VR eine, wenn nicht sogar die professionellste Simracing Community in Deutschland ist.

Dazu zählt dann auch z.b. eine bessere Vermarktung der eigenen Streams, denn ich kenne keine Community, die so viele gute Kommentatoren hat... Streams von LFM halte ich im Gegensatz dazu nie sehr lange aus:pfeif::D
Sowas ist natürlich irgendwo auch Geschmackssache, aber trotzdem etwas, womit man für sich werben kann.
Und solche Dinge tragen meiner Meinung nach auch deutlich zu Beliebtheit und Bekanntheit einer Community dabei, sind aktuell sogar der einfachste und beste Weg, sich von anderen zu unterscheiden.
 
Oben