Verbot von Gewalt in Computerspielen!!!

U

User 33

hi leutz!!!!


lest mal das!!! hier

damit sehe ich ja schon schwarz für nachfolgende nascarversionen da die gewaltdarstellung ja schon enorm ist!! es ist unverantwortlich manch extremen unfälle, wie sie im rennaltag passieren, minderjährigen zuzumuten, da die gefahr meiner meinung nach doch EXTREM hoch ist, sich ein beispiel an manch einen unfall zu nehmen und kurzerhand mit papis auto eine amokfahrt durch die kölner innenstadt hinnzulegen!! desswegen plädiere ich für die indizierung von der kompletten nascar serie und noch andere rabbiate und brutale racesims alla colin mcrae usw!!

lasst uns lieber wieder tetris zocken........ habe gehört man arbeitet schon an einer online bzw netzwerkversion!!!!

:D :D :D :D :D

gruss boris
 
U

User

Na.. bitte ned.. ich kann es nicht mehr hören.... wir sind alles Psychopaten... jeder der am Computer zockt wird ein Terrorist... bla bla bla... die haben leider null Ahnung. Leider haben die Medien aber solch eine Macht :(
 
U

User 146

Weils eben so einfach ist, muß jeder in eine Schublade gepresst werden.
Ist es nicht das Computerspiel, dann ist der Horrorfilm. Ist es nicht der Horrofilm, dann die gehörte Musik. Ist es nicht die Musik, dann ist's ein Rechtsradikaler. Ist doch Logo!
 
U

User 26

Also, ich muss jetzt doch meinen Senf abgeben. Verstehe nicht ganz, wie ihr auf diese Meinungen kommt. Es steht doch nur drin, dass Gewaltverherrlichende Spiele und Videos überprüft und ggf. verboten werden sollten. Unter Gewalt versteht man - nehme ich an - die rücksichtslose Anwendung von Zwang gegenüber anderen, um diesem beträchtilichen Schaden zuzufügen. Es geht dabei um Spiele, die strafbare Handlungen (z.B. willkürliches Abknallen, Morden und Menschenschlachten) als Motiv verfolgen. Über Deine Annahme Boris, dass damit auch Rennspiele gemeint sind, kann ich wirklich nur schmunzeln und rätseln, woher du das rein interpretierst. Und wo steht was geschrieben, Viktor, dass alle Leute vor dem Rechner Psychopaten sind? Warum projeziert ihr Euch in eine scheinbare Opferrolle, die es gar nicht gibt als virtueller Rennfahrer? Ich glaube nicht einmal, dass Flugsimulationen davon betroffen wären. Es geht um wirklich anderes Material.

Ob ein Verbot von Gewaltspiele was bewirkt oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber ich gehe davon, aus dass Psychologen im Allgemeinen nicht ganz doof sind, und doch wissen, was sie beobachten und feststellen an Minderjährigen. Und das ist wohl alarmierend. Nun ja.

Aber die Probleme liegen auch wo anders begründet, und ich hoffe, diese Probleme geht man an. Mir wird es unerklärbar bleiben, warum ein 19 jähriger in diesem Land legal solch scharfe Waffen besitzen kann. Und das kombiniert mit einer labilen Psyche und abartigen Computer"spielen", in der man sich wie Rambo benehmen kann, KÖNNEN eine explosive Mischung sein. Können.

Ich denke nicht, dass nur irgendjemand behaupten kann, dass im Erfurter Fall solche "Spiele" und Videos den Amokläufer von seinen Tatplanungen und -ausführungen eher gebremst und abgehalten haben.

Gruss,

Roberto
 
U

User

Hehe, Rico, wie wahr.
Aber im Prinzip haben sie recht. Quake, Doom und was da noch alles gibt gehört nicht in Kinderhände.
Aber auf das es abschieben wollen iss absoluter Käse.
Wenn einer richtig durchknallt dann isses egal.
Wir wissen ja nicht was da alles in Erfurt vorgefallen ist das sowas passiert.
Klar nichts rechtfertigt das, aber die Hintergründe erfährt man sowieso nicht. Und nichts ist oberflächlicher wie die medien, dass ist halt grad aktuell und interessiert in 2 monaten niemanden mehr.
Der einfachheit halber sucht man den Grund halt in anderen Sachen. Was wirklich war... interessiert sowieso niemand.
Wer kann schon in einen menschen hineinschauen ??
Niemand.
 
U

User 26

Re:

Original von Klausi Wember
interessiert in 2 monaten niemanden mehr.

Sorry Klausi, mich betrifft das dann immer noch. Auch darüber hinaus. Erst recht uns zuhause. Denn meine Freundin ist Lehrerin. Nur mal nebenbei.

Gruss,

Roberto
 
U

User

Sorry Klausi, mich betrifft das dann immer noch. Auch darüber hinaus. Erst recht uns zuhause. Denn meine Freundin ist Lehrerin. Nur mal nebenbei.
Das was schlimmes passieren kann ist allgegenwärtig.
Wenn du dich in dein Auto setzt und dich auf die Strasse begibts, verschwendest du einen Gedanken daran wer oder was für Menschen gerade über dein Leben entscheiden ?
Sicherlich nicht. Dies hätte überall und jeden treffen können. Das ist kein Vorfall was speziell Lehrer betrifft. Das war mehr oder weniger Zufall das dies in ner Schule passiert ist. Wie gesagt, solche aggresionen kann jeden treffen. Mich betrifft die Sache auch sehr, aber wenn man nicht selber betroffen ist kann man damit anders umgehen.
Ich schalte jeden tag den fernsehen ein, der Tod ist eines der normalsten Sachen darinn. Für mich macht es keinen Unterschied obs ein Lehrer, Israeli oder Palastinänser oder sonst wer ist.
Es ist grad aktuell und das regt zum nachdenken an,
aber ich bin der Meinung da dies kein spezielles problem auf Schulen ist und jeden treffen kann.
 
U

User 26

Re:

Original von Klausi Wember
[Es ist grad aktuell und das regt zum nachdenken an,
aber ich bin der Meinung da dies kein spezielles problem auf Schulen ist und jeden treffen kann.

Klausi, so hat man die Entwicklungen seinerseits in den USA kommentiert, als das dort in den Schulen losging...


Gruss,

Roberto
 
U

User

Klausi, so hat man die Entwicklungen seinerseits in den USA kommentiert, als das dort in den Schulen losging...
Da hast du auch wieder recht, die USA war schon immer ein schlechter einfluss.
Aber ich schau mir auch Superman an ohne vom dach zu springen. Also liegt das Problem doch ganz wo anders und der Rest wird aus hilflosigkeit einfach hineininterprediert.
 
U

User 88

Doom, Quake, Nolf, IGI, Deus-EX, Duke Nukem, Half life, Soldier of Fortune,.... alle gezockt, manche durchgespielt. Mann was bin ich für eine wandelnde Bombe! Entschärft mich!!! Am besten gleich Rübe ab!
?( ?( ?(

Und warum diese (und ähnliche) Spiele nicht in Kinderhände gehören hängt nicht mit dem "ich töte jemanden" zusammen, sondern... ich möcht mal eine(n) 10-15 jährige(n) sehen, der eine Stunde bei Duke, Doom oder so was zusieht. Wie es der(m) dann geht, ob sie gut schlafen... Ich weiss von der (11jährigen) Tochter meiner Freundin dass sie auf die Fernsehserie "Charmed-bezaubernde Hexen" Albträume bekommt, und die wird in Österreich im Nachmittagsprogramm gespielt! Konsequenz? Der Ferseher wird abgedreht! So einfach!

Diese Diskussion gibt es schon länger, den Stein der Weisen gibt es wie so oft nicht. Ich glaube, wenn Kinder/Jugendliche NUR, also AUSSCHLIESSLICH dieser Art der Unterhaltung "ausgesetzt" sind, kann das sehr wohl einen Einfluss haben.

Allerdings kann man weder auf Video noch auf Musik oder Computerspiele die Verantwortun der Erziehung abschieben. Was recht ist und was unrecht lernt man nicht aus den Medien, dafür gibt es Eltern (Erziehungsberechtigte). Jede andere Ausrede ist billig, fahrlässig, ja schon kriminell.
 
U

User 26

Re:

Original von Reinhard Frey
Diese Diskussion gibt es schon länger, den Stein der Weisen gibt es wie so oft nicht. Ich glaube, wenn Kinder/Jugendliche NUR, also AUSSCHLIESSLICH dieser Art der Unterhaltung "ausgesetzt" sind, kann das sehr wohl einen Einfluss haben.
.

Ja, das sehe ich genau so.

Original von Reinhard Frey
Was recht ist und was unrecht lernt man nicht aus den Medien, dafür gibt es Eltern (Erziehungsberechtigte). Jede andere Ausrede ist billig, fahrlässig, ja schon kriminell.

Auch da hast Du Recht. Vielleicht mach ich es mir zu einfach, aber wenn Eltern fast ein halbes Jahr nicht wissen, dass der Sohn ein "Doppelleben" führt, in dem er einfach nicht zur Schule geht bzw. schon lange rausgeworfen wurde, ist das nicht gerade eine Auszeichnung für die Eltern.

Gruss,

Roberto
 
U

User 15

dass der Sohn ein "Doppelleben" führt, in dem er einfach nicht zur Schule geht bzw. schon lange rausgeworfen wurde, ist das nicht gerade eine Auszeichnung für die Eltern.

Der Kerl war 19.Und hatte obendrein ne eigene Wohnung unterm Dach soweit ich das mitbekommen habe.

Ich hoffe doch stark,das die Erziehung die ich meinen Kiddies im Moment "antue" ;) bis zu dem Alter schon auf fruchtbaren Boden gestoßen ist.Wenn nicht hab ich sicher schon eher was verkehrt gemacht.

Hier sind alle gefordert.Vom Kindergärtner über den Lehrer bis meinetwegen hin zum Vorgesetzten in der Bundeswehr.Also alle die Einfluß auf junge Menschen haben.

Am allermeisten natürlich die Eltern.Jetzt ist sicher der beste Augenblick mal in sich zu gehen und versuchen auszusortieren was man selbst so verbockt hat oder noch verbocken könnte wenn man es mit jungen Leuten zu tun hat.

gruß

Uli
 
U

User 88

Mein obiges Post ist recht "leicht" geschrieben. Es gibt sicher hunderte, tausende Fälle bei denen sich die "Kinder" den Eltern einfach "entziehen". Oder Alleinerzieher, berufstätig (no na)?

Natürlich is die "Ausrede" der Erziehung billig. Wieviele Drogentote gibt es im Jahr in Deutschland/Österreich/USA/sonstwo?

Die "andere" Seite kann man auch nicht ausser Acht lassen. Selbst das US-Militär trainiert Scharfschützen mit NINTENDOS!! Damit sie die "Scheu vorm Töten" verlieren. OK, "umgebauten", extra für diese Zwecke entwickelten System, die sind aber nichts anderes als Video-Spiele. Es gab vor kurzem eine schöne Doku im ZDF über Gefallene der verschiedenen Kriege. Wissenschafter wollen herausgefunden haben, dass im amerikanischen Bürgerkrieg lediglich 20-25% aller Schüsse GEZIELT abgegeben worden sind! Und das von Soldaten! Da haben die Soldaten noch bewusst in die Luft geschossen, obwohl sie sich Aug-in-Aug gegenüber gestanden sind. Bis zum Korea-Krieg (oder wars Vietnam) hat sich dieser Prozentsatz gewandelt - aufgrund spezieller Trainingsprogramme für Soldaten - auf 98%
 
U

User 250

Also zunächst einmal muss ich sagen, dass es gewisse Parallelen gibt, zwischen mir und dem Amokläufer: Eigentlich hätte ich auch in diesen Tagen mein Abitur machen sollen, hab allerdings meine Zulassung nicht gekriegt und dreh ne Extrarunde. Auch ich spiele relativ häufig CS und bin auch innem Clan. Deswegen bin ich aber noch lange kein potentieller Amokläufer. Was ich damit sagen will ist, dass Computerspiele wie CS (und darum gehts ja speziell bei Robert S.) meiner Meinung nach überhaupt keinen Einfluss auf den Spieler haben, wenn nicht von vornherein das Potential zu solch einer Gewaltbereitschaft gegeben ist.
Das seine Eltern nichts von alledem mitbekommen haben, kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich es drauf anlegen würde, könnte ich auch meiner Mutter etwas vormachen.
Jedoch würde ich es schon komisch finden, wenn ein so gewaltbereiter Mensch gleich in zwei Schützenvereinen (ein Polizeiverein!) wäre.
Wo die Gründe für diesen Amoklauf auch immer liegen, ich denke, dass man auf jeden Fall in der früheren Erziehung nach den Ursachen suchen sollte.

Zum Indizierungsverfahren von CS: Jährlich sterben mehr Menschen auf den Straßen, weil irgentwelche Autofahrer sich für Schumi halten. D.h. man müsste also auch alle Rennspiele indizieren. Flugsims und Kriegsstrategie sowieso. Juhu, bald spielen wir dann nur noch Solitaire oder wir wieder packen unsere alten Memory und Mensch-Ärger-Dich-Nicht Spiele aus! :wand:

So, das wollte ich nur mal sagen

Dom
 
U

User 26

@Boris
Habe ich mir zwar gedacht, aber die Smiles suchte ich
Vergebens :D :D

Roberto
 
U

User 30

Mich stört nicht nur die teilweise einseitige Berichterstattung und die dummpopulistischen Wahlkampfparolen diverser CSU-Politiker, sondern auch die aggressiv-ironische Abwehrhaltung vieler Gamer wenn man die Problematik thematisieren will.

Ganz so einfach ist das Thema nicht. Klar gewaltverherrlichende Spiele wie Max Payne, Kingpin oder Soldier of Fortune, aber auch ultrarealistische Kriegssimulationen wie Operation Flashpoint überschreiten eine gewisse Grenze, die viele PC-Spieler vielleicht schon durch Abstumpfung nicht mehr sehen. Und da die USK-Altersempfehlung bisher nur eine freiwillige und zudem sehr schwammige Kennzeichnung an die sich sehr wenige Händler/Eltern wirklich halten ist, wäre auch eine Diskussion über eventuelle Maßnahmen seitens des Gesetzgebers im Grunde nicht verkehrt.

Und was man bei der Diskussion mit vielen Gamern feststellt: einige, die zunächst eine radikale Abwehrhaltung einnehmen sind oft im Verlauf einer Diskussion selbst der Meinung dass extreme Gewaltspiele ein möglicherweise vorhandenes Gewaltpotential erhöhen, bzw. die Hemmschwelle zur Anwendung von Gewalt bei bestimmten Personen senken können. Die Frage ist ob diese Feststellung allein nicht schon reichen würde die Produktion und den Vertrieb von Spielen mit derart gewalttätigem Inhalt einzuschränken.

Ich bin nicht unbedingt dieser Meinung, aber kann die "Gegenseite" gut verstehen.

Logisch: die meisten PC-/Konsolenspiele sind ziemlich harmlos. Aber man muss auch sehen dass es die sogenannten "gewaltverherrlichenden Spiele" gibt und dass diese meistens genau dort, wo sie nichts zu suchen haben - nämlich auf dem Schulhof, besonders populär sind.
 
U

User

Und da war dann noch der 30 Jährige der seine Familie mit dem Messer niedermätzelte.... da habe ich aber NICHTS über Computerspiele, Horrofilme, .... gehört....

Ich will damit sagen, daß es mir vor kommt, daß nicht nach dem Grund gesucht wird, sondern einfach das genommen wird was im Umfeld desjenigen ist, und das dann einfach so dargestellt wird. Ob es nun stimmt oder nicht.. und das ärgert mich.

Würde ich auf der Autbahn einen Unfall bauen, würde vielleicht auch jemand auf die Idee kommen zu sagen, weil ich Nascar fahre bin ich eine potentielle gefahr.... ?!?!?

Und die Medien... bevor großartig überlegt oder recheriert wird, einfach mal ne großartige Schlagzeile rausschießen... man will ja der erste sein :(
 
U

User 88

Re:

Original von Viktor Deri
Würde ich auf der Autbahn einen Unfall bauen, würde vielleicht auch jemand auf die Idee kommen zu sagen, weil ich Nascar fahre bin ich eine potentielle gefahr.... ?!?!?

Wenn du auf der Autobahn mit 180 Sachen zum Draften anfängst ...... JA!

8o
 
Oben