USB-Switch

U

User 33207

Moin Zusammen,

ich hab einmal eine technische Frage. Da mein Rig immer weiter wächst mit Anbauteilen und die USB-Slots am PC immer weniger werden, brauche ich eine Lösung.

Ich würde gerne einen USB-Switch verwenden wo die Perepherie-Geräte angeschlossen werden können.

Nun ist da meine 1. Frage ob die Sims. bzw. der PC die verschiedenen Buttonboxen sowie Dashboard noch erkennen, bzw. unterscheiden können.
Hatte es schon des öfteren, dass ich die Sim gestartet habe und die eigentlich belegten Buttons dann Ingame nicht akzeptiert wurden.
Spiel neustarten und vorher USb-Stecker rein raus und neu belegen hat dann erst Abhilfe geschaffen.

Darüber hinaus muss ich die Buttonboxen jedesmal wenn ich den PC runterfahre abstecken, da Sie sonst weiter mit Strom versorgt werden und leuchten, obwohl der PC aus ist.

Also meine 2.Frage: Gibt es evtl. USB-Switch welche man An/-Aus schalten kann ?

Also mein Wunsch wäre quasi: 1 USB- Switch welchen ich ans Rig befestige mit An/Aus Schalter und die Perepherie Geräte darüber laufen und der PC bzw. die Sims
nicht bei jedem Neustart zicken und ich es neu belegen muss.

Gerne auch einen Link schicken wenn Ihr einen passenden Switch selbst verwendet.

Vielen Dank.
 
U

User 561

Das muss man ein wenig differenziert beantworten:

Grundsätzlich kann USB bis zu 128 (edit: habe nachgeschaut, es sind 127) Geräte parallel vertragen. Das stellt also theoretisch kein Limit dar. Limitierend kann jedoch natürlich sein, dass ein USB-Port nur eine eingeschränkte Spannungsversorgung zur Verfügung stellen kann. Wenn unter Deinen Geräten einige sind, die nicht extern, sondern über den USB mit Spannung versorgt werden, dann kann das irgendwann eng werden. Bei mir zieht z. B. das Dashboard. Abhilfe schaffen hier aktive USB-Hubs, die man an einen Port anschließt und die ihrerseits mehrere Anschlüsse für die Endgeräte zur Verfügung stellen. Bei Bedarf ließen sich diese auch noch passiv unterverteilen. Man sollte aber darauf achten, einen hochwertigen Hub zu kaufen, um nicht eventuell in Verbindungsprobleme zu laufen. Alternativ dazu kann man auch eine USB-Erweiterungskarte in den Rechner einbauen. Das habe ich z. B. gemacht und bin hochzufrieden. Ich habe auf Empfehlung hier im Forum eine Inatek USB-3.2-Karte eingebaut und hatte nie auch nur das geringste Problem.

Zu Deiner zweite Frage: PCs stellen teilweise USB-Ports zur Verfügung, die eine Ladefunktion anbieten. Besonders bei Laptops ist das weit verbreitet, so dass man auch bei ausgeschaltetem Laptop z. B. das Handy laden kann. Das dürfte bei Dir aktiv sein, weshalb die USB-Geräte weiter leuchten, wenn der Rechner aus ist. Du brauchst hier keinen USB-"Switch", um die Geräte ein- und auszuschalten, Du musst nur die Funktion im Bios finden und deaktivieren.
 
U

User 33207

Vielen Dank Marcus.

Aber dieses Phänomen, dass obwohl vor Start der Sim die Buttonbox etc, nicht erkannt wird als Eingabegerät ist dir so nicht bekannt?
Ich verwende den gleichen Port also dort nichts verändert, aber als Beispiel erkennt die Sim die Zündung nicht mehr ?!
 
U

User 561

Vielen Dank Marcus.

Aber dieses Phänomen, dass obwohl vor Start der Sim die Buttonbox etc, nicht erkannt wird als Eingabegerät ist dir so nicht bekannt?
Ich verwende den gleichen Port also dort nichts verändert, aber als Beispiel erkennt die Sim die Zündung nicht mehr ?!
USB ist nicht ganz frei von Tücken. Das geschilderte Problem kann ein grundsätzliches von Deinem USB-Chipsatz sein, ein Alterungsthema (bei mir hat bei einem ehemaligen Rechner irgendwann das Mainboard angefangen, zu spinnen), ein Verschleißthema an Kabel oder der Steckverbindung, ein Problem des Endgeräts an sich oder eben eines mit der Spannungsversorgung (sogar das Netzteil kann Probleme machen). Das ist kaum von außen zu diagnostizieren. Wenn eine Direktverbindung zwischen PC und Gerät aber schon Probleme macht, wird ein USB-Hub als zusätzliches Element nur dann Abhilfe schaffen, wenn das Problem die Spannungsversorgung ist; für alle anderen Ursachen hilft es nicht.

Aus Deinem Posting kommt nicht ganz raus, ob Du zwischen PC und Geräten noch eine Unterverteilung mit passiven Hubs vornimmst. Wenn ja, wäre der erste Schritt wohl, diese durch aktive Hubs zu ersetzen. Wenn nein, würde ich tatsächlich zu so einer Inatek-Karte raten.
 
U

User 33207

Also der PC ist neu und hat nen gutes Mainboard, die 2 Buttonboxen sowie das Dash stecken aktuell direkt im PC ohne Umwege.

Das mit dem aktiven Hub scheint mir aber eine gute Lösung zu sein.

Vielen Dank ;-)
 
U

User 21787

Benutzt du einen USB-Anschluss direkt am Mainboard (hinten am PC) oder einen USB-Anschluss vorne am PC. Mitunter entstehen hier schon Probleme. Bei wichtigen USB Geräten würde ich immer hinten anschließen.
Was für einen USB-Anschluss haben deine Buttonboxen und dein Dash (USB 2.0, USB 3.x).
Sind die an der richtigen Kennung des Mainboards angeschlossen. USB 2.0 an USB 3.x sollte nichts ausmachen, bei USB 3.x auf USB 2.0 verschenkst du Leistung. Ob hier eventuell Funktionen verloren gehen weiß ich nicht.
Bekommen deine Geräte immer den selben IRQ ( salopp ausgedrückt eine Hausnummer) zugewiesen. Vermutlich bekommen deine Geräte durch das an- und abstecken vom Computer eine andere Hausnummer zugewiesen und dein Programm weiß nicht mehr was es mit den Geräten anfangen soll.
Recherchiere einmal, wenn du die Funktion "Gerät kann den Computer aus dem Ruhestand aktivieren" ausschaltest, ob die Geräte immer noch leuchten. (Systemsteuerung - Gerätemanager - Gerät auswählen - Eigenschaften - Energieverwaltung)
 
U

User 561

Die Nummer mit dem Hub halte ich ehrlich gesagt nicht für erfolgversprechend, da die Probleme schon auftreten, wenn die Geräte direkt im PC stecken. Eine Direktverbindung ohne Verlängerung und ohne passive Verteilung ist die problemloseste Variante. Zwischen die beiden potenziellen Problemquellen eine weitere einzubauen, löst ziemlich sicher keine Probleme. Ein aktives Hub bringt nur dann was, wenn man vorher zig Geräte über einen passiven Verteiler an einem einzigen USB-Port hängen hatte, oder eine wer-weiß-wie-lange Verlängerung verwendet hat.
 
U

User 29412

Das muss man ein wenig differenziert beantworten:

Grundsätzlich kann USB bis zu 128 (edit: habe nachgeschaut, es sind 127) Geräte parallel vertragen. Das stellt also theoretisch kein Limit dar. Limitierend kann jedoch natürlich sein, dass ein USB-Port nur eine eingeschränkte Spannungsversorgung zur Verfügung stellen kann. Wenn unter Deinen Geräten einige sind, die nicht extern, sondern über den USB mit Spannung versorgt werden, dann kann das irgendwann eng werden. Bei mir zieht z. B. das Dashboard. Abhilfe schaffen hier aktive USB-Hubs, die man an einen Port anschließt und die ihrerseits mehrere Anschlüsse für die Endgeräte zur Verfügung stellen. Bei Bedarf ließen sich diese auch noch passiv unterverteilen. Man sollte aber darauf achten, einen hochwertigen Hub zu kaufen, um nicht eventuell in Verbindungsprobleme zu laufen. Alternativ dazu kann man auch eine USB-Erweiterungskarte in den Rechner einbauen. Das habe ich z. B. gemacht und bin hochzufrieden. Ich habe auf Empfehlung hier im Forum eine Inatek USB-3.2-Karte eingebaut und hatte nie auch nur das geringste Problem.

Zu Deiner zweite Frage: PCs stellen teilweise USB-Ports zur Verfügung, die eine Ladefunktion anbieten. Besonders bei Laptops ist das weit verbreitet, so dass man auch bei ausgeschaltetem Laptop z. B. das Handy laden kann. Das dürfte bei Dir aktiv sein, weshalb die USB-Geräte weiter leuchten, wenn der Rechner aus ist. Du brauchst hier keinen USB-"Switch", um die Geräte ein- und auszuschalten, Du musst nur die Funktion im Bios finden und deaktivieren.
Vielen Dank für diese umfang- und aufschlussreiche Antwort!

Da mein PC hinter die Monitore (quasi aufs Rig) wandern soll, scheint mir die Karten Option nun sinniger als ein aktiver Hub.

Sprich: Die 20 Euro sind dann wohl gut investiert!
 
U

User 36303

Also meine 2.Frage: Gibt es evtl. USB-Switch welche man An/-Aus schalten kann ?

Ich nutze für die Abschaltung meines aktiven USB Switches eine Steckerleister von Brennstuhl mit Überspannungsschutz und Master/Slave Steckplätzen. Der PC, also das Netzteil, steckt im Master und die Slave Steckplätze bekommen nur dann Strom, wenn der PC angeschaltet ist.
 
U

User 29412

Ich nutze für die Abschaltung meines aktiven USB Switches eine Steckerleister von Brennstuhl mit Überspannungsschutz und Master/Slave Steckplätzen. Der PC, also das Netzteil, steckt im Master und die Slave Steckplätze bekommen nur dann Strom, wenn der PC angeschaltet ist.
Hast du zu der Leiste bitte mal nen link?
 
U

User 19771

Genau dieselbe habe ich auch im Einsatz. Ist der PC aus, bekommt der USB Hub keinen Strom mehr, ebenso wenig wie die Wheelbase und alle anderen Geräte. Ein schöner Nebeneffekt bei meinen Monitoren ist, dass ich hier beim Einschalten vom PC die Monitore nicht mehr einschalten muss, da sie automatisch in den letzten Zustand zurück kehren.
Nutze ich seit Jahren so und es funktioniert bei mir absolut problemlos.

P.S. Wenn USB Geräte, die direkt am PC eingesteckt sind, weiterhin leuchten, wenn der PC aus ist (sie weiterhin vom PC selbst Strom bekommen), dafür gibt es in der Regel eine Option im BIOS. Nur leider heißt diese bei vielen Mainboard Herstellern anders. Bei mir (Gigabyte Board) heißt sie, wenn ich es richtig im Kopf habe, ErP Support. Bei anderen irgendsowas wie Deep Sleep S4+S5. Kann auch sein, dass wiederum andere es ganz anders benannt haben.
 
U

User 33042

Ich habe an meinem Rig 4 Hubs, alle mit Stromversorgung. Es hängen da auch, dadurch das mein Partner das Rig zum Fliegen hernimmt noch 3 Joysticks sowie 3 7“ Monitore mit Usb Graka dran. Das alles endet dann in einem letzten Hub, der in den Pc geht.

Sprich, ich habe am pc nur ein Usb Kabel.
Wichtig ist halt das sie Strom bekommen. Ich habe von Amazon ein grosses Netzteil und gehe von dem aus in die Hubs, zum einen ist es der Vorteil das ich nicht zig Steckdosen belege und auch nicht an die Kabellänge gebunden bin, da bei mir fast alle Kabel in den Profilen verlegt sind.
Läuft alles ohne Probleme.
 
U

User 21787

Das ist eigentlich so, wie es in den USB Spezifikationen beschrieben wird. Irgendwo habe ich noch gelesen, dass man höchstens 5 Ebenen verwenden sollte.
Darf man fragen welches Netzteil und welche Hubs du verwendest. Auch würde mich interessieren auf welcher Ebene (im Prinzip eine kleine Anordnungsskizze) du die Hubs gesetzt hast und welche Stromversorgungskabel (Hub zum Netzteil) du verwendest.
Hast du die USB-Geräte, die nichts mit deinem Rig zu tun haben (Maus, Tastatur, Drucker u.s.w.), auch an den Hubs hängen oder hast du die direkt am PC.
Von Vorteil ist natürlich, dass du im Rig kurze USB-Kabel, sofern die frei wählbar sind, verwenden kannst.
 
U

User 33042

Netzteil habe dieses hier

OYYTRAFO AC - DC 5V 20A 100W Aluminium Schaltnetzteil Netzteil Netzgerät Trafo Transformator Spannungstransformator Treiber Driver Schalter Versorgungsteil für LED Strip Light Beleuchtung LED Streifen https://amzn.eu/d/4iQ2BrQ

Die Hubs sind diese, 2x

Ziyan USB 3.0 Hub

Diese 2x

atolla USB Hub mit Netzteil, USB 3.0 Hub Aktiv https://amzn.eu/d/bOQt1vb


Und die enden alle in dem, der dann zum Pc geht.

Anker 4-Port USB 3.0 Ultra Flacher Datenhub, https://amzn.eu/d/5pJhd4I

Ich hab da auch ganz ehrlich nicht drauf geachtet ob es usb 2.0 oder 3.0 ist.

Die einigen Geräte die nicht in den Hub gehen, ist die Wheelbase, dies aber nur weil der weg zum Hub länger wäre aus der zum Pc, sowie die Tastatur, die steckt direkt dran. Da ich/wir 2 haben, beim Racing ist es eine mit Kabel, fürs Fliegen eine Bluetooth mit beleuchtet Tasten, das habe wir uns mal so angefangen weil es einfacher ist, daher wird die relativ an und abgesteckt.

Für die Stromhubs habe ich einfach diese Stecker genommen. In der 3,5mm Version und dann halt angelötet.



Strom bekommen alle Hubs, bis auf den der direkt am Pc steckt, der hat nix. Ich habe auch keine Signalverstärker oder so verbaut, an allen 4 hängt auch ein ich glaube 3m Usb Verlängerungskabel dran.
 

Anhänge

  • E7744379-B576-48FB-BCA3-4035578A42B5.jpeg
    E7744379-B576-48FB-BCA3-4035578A42B5.jpeg
    4,7 MB · Aufrufe: 24
U

User 33042

Sorry habe vergessen die Pedale fürs Racing und Fliegen mit ein zu zeichnen. Die gibt es auch noch.
Das Netzteil habe ich extern zum ausschalten gemacht. Andernfall würde die ganze zeit die Ps Kamera und und der Schubhebel leuchten.
 
U

User 21787

Vielen Dank für deine ausführlichen Informationen zu deinem, ich nenne es jetzt einmal, Aktiv-Hubsystem.

Ich habe mir Ende 2021 eine Zusammenstellung der Gerätschaften zum Nachbau eines klassischen Cessna A172 Cockpit gemacht. Da sind 24 USB Bedienungselemente und 4 RSC-Boards zusammen gekommen. Mal schauen, vielleicht fange ich einmal mit 6-8 Instrumenten an. Wenn du gute Erfahrungen gemacht hast, warum soll es dann hier auch nicht gehen. Nochmals vielen Dank.
 
Oben