Traum URL belegt- Inhaber meldet sich nicht

U

User 670

a) ist das so nicht richtig und b) woran machst du die Nichtnutzung fest? Nur, weil keine www-Inhalte hinterlegt sind?

ICH mache das gar nicht. Bin ja kein Richter :D
Da ich weiter oben schon geschrieben hatte, dass die Domain z.B. auch für Email genutzt werden kann und nicht nur für http auf Port 80, kannst Du davon ausgehen, dass ich Nichtnutzung durchaus weiter fassen würde. :]

Ein Urteil zu dem Thema habe ich gefunden: Internetrecht - Domainrecht Urteil 4
Die ICANN hat das Thema auch geregelt: Das ICANN-Schiedsverfahren - Königsweg bei Domainstreitigkeiten
In wie weit das für Deutschland gültig ist, weiß ich nicht.
 
U

User 434

Was ist aus dem Thema geworden? Hat sich jemand gemeldet? Gibt eine Domain, die ich ebenfalls gerne haben möchte, die aber belegt ist durch eine Firma, die ich auch nicht mehr mit Hilfe von Google finden kann.

Auf E-Mails antwortet in Deutsch und Englisch jedenfalls keiner. Werde es deswegen nun auch mal auf dem Postweg versuchen und dann ggf. den Nachweis an die Denic schicken.

PS: Ich sehe gerade, dass die Domain zum Verkauf steht (www.dgmedia.de) - unten rechts. Kann es aber trotzdem sein, dass der Inhaber diese nicht mehr nutzt und nun der Provider noch versucht, sie zu veräußern.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 23

Wenn man sich 3 Wochenlang den Kopf zerbricht und alles daran scheitert dass die Domains belegt sind kann man sich schon echt die Frage stellen ob das so alles Rechtens und gut zuheißen ist...

Wenn die Idee wirklich gut ist, funktioniert sie auch mit nem anderen Domainnnamen. Oder anders gesagt: Wenn das einzig gute an der Idee der Domainname ist, dann Gute Nacht!
 
U

User 434

Nach einem Urteil vom April 2008 ist eine Ausnahme von diesem Prinzip zwar in Fällen des Rechtsmissbrauchs denkbar, etwa dann, wenn Internetadressen "ohne ernsthaften Benutzungswillen" registriert werden, um sie sich hinterher abkaufen zu lassen.
...
Der BGH dagegen sah im konkreten Fall – trotz der massenhaften Registrierung von Adressen – keine Anhaltspunkte für ein missbräuchliches Verhalten.

Alle Klarheiten beseitigt? :happy:
Urteile, allgemein zum Thema Internet, sind doch immer wieder lustig.
 
Oben