Trainingsrennen in Imola kleine Nachlese

U

User 18643

Moin,

nun das ich kein ausgewiesener Imola-Liebhaber bin war meinem Team ja nun hinreichend bekannt, eher falle ich in die Kathegorie der "schwebenden Gefahr für sich und andere" auf diesem Kurs den ich zutiefst verabscheue.
So hat es mich dann doch so sehr verwundert das ich im Quali mit P7 soooo weit vorne stehe.....gut aber es fehlte auch viel Konkurrenz die da nächsten Montag noch reinrutschen wird.
Meine Teamkollegen dachten daran von hinten zu starten, ob das so die super Idee war, im nachhinein? Wie so oft sind auch hier die Wipperleute eine eigene Liga da war eh nichts zu löten.....auch Enrico K., Tommy R. und noch ein paar mehr sind da im Quali einfach stärker unterwegs als ich Qualifikationslegastheniker
.
So verwundert es mich doch immer wieder aufs neue das bei einem Trainingsrennen die Leute gerade beim Start sich keinerlei Luft zum Atmen lassen. 90 Minuten Zeit und in 20 Sekunden nach der grünen Flagge ist für manche das Ding gelaufen.
Wie zu erwarten kam es zu Uneinigkeiten T1-3, T4-5... ich konnte mich mal aus allem raushalten und war nach T6 dann 3ter, völlig unverdient! Hinter mir Zoltan der in geringem Abstand mitzog. Eigentlich war uns wahrscheinlich beiden klar so weit vorne gehören wir gar nicht hin die anderen können doch so viel schneller....aber weit gefehlt. Die rot-weiss-schwarze Macht zog mit für mich überirdischen Zeiten davon. Zoltan und ich versuchten uns in der Flucht nach vorne, mit Erfolg. Fehler und Cuts vermeiden nicht überpacen war meine Devise.
Ist zwar nur Trainingsrennen aber P3 ...wo blieben nur Diejenigen die in der Quali so aufgedreht hatten, kommen die bald?!
Dann Luis...mit einer DT! Luis kam dann irgendwann mal nach seiner Strafe von hinten fuhr vorbei und war wieder weg, wie der Junge das macht keine Ahnung Kleber unterm Reifen?! Aussenrum in T1....na bravo ich bin einfach weiter dahin geschlichen......Dann Luis mit 2ter DT. Ja die Jugend ;-)
Luis war weg ich 2ter! Kopfschütteln bei mir selbst. Alex mein Teammate meinte noch P2 ist heute drin Dirk....ja hätte es auch werden könne gäbe es da nicht Enrico
der etwas unwirsch in T1 reingestochen hat und mich damit auf P3 rumpelte, er hat sich entschuldigt ist gegessen aber auch hier etwas Ungeduld mit im Spiel er war eh der fixere von uns beiden.

So wurde es dann P3 und die Erkenntnis das im Rennsetup und in der Linie noch eine ganze Sekunde fehlt...

rennsportliche Grüße
D.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 13132

User 18643 da kann ich nur beipflichten, manche meinen sie fahren alleine. Ich bezweifle bei einigen ob sie sehen wär neben ihnen ist. Bei mir selbst wurde munter in die Seite gefahren, der wird schon Platz machen. Die Trainingsrennen wird immer Härter gefahren, im wissen das es keine Strafe gibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

User 26065

Kurze Nachlese ist immer gut, da steig' ich mit ein.
0 Training für Imola und ein recht bescheidenes Setup ohne Tests - das war mal die Grundvoraussetzung für's Trainingsrennen. Aber dafür isses ja ein _Trainings_Rennen, nicht?

Im Quali konnte ich dann doch in der allerletzten Runde eine 1.42.5 fahren, unter 1.42 hatte ich bis dahin im kurzen Training nicht geschafft und IIRC war ich dann auf P10 oder 11. Ein Blick auf die Zeitentabelle hat gezeigt, dass wir da eine illustre Runde mit ähnlichen Zeiten innerhalb weniger Zehntel waren.

Beim Start vornehm zurückhaltend kam ich durch alle Unfälle sauber durch, aber ich kann Dirk nur beipflichten. Nach der Villeneuve stehen Autos überall verstreut, ich bleibe beinahe stehen, um ohne Berührung durchzukommen und von hinten ballern 2 oder 3 im Fullspeed vorbei, das war echt nicht feierlich. Ich weiß noch immer nicht, warum da nix passiert ist.

Im Rennen gab's dann tolle Zweikämpfe mit User 9307 und User 12319 , den ich leider mit Speedüberschuss vor Ausfahrt Tamburello auf die Hörner genommen habe. Ich hab' auf ihn gewartet und mit Lichthupe (und danach im Ingame-Chat) gleich entschuldigt.

Leider passierten mir dann einige Fahrfehler, die zwar nicht mit Blechschaden, aber ordentlich Zeitverlust bestraft wurden - gut, dass bis Montag noch Zeit ist, etwas mehr Routine zu bekommen.

Von Hinten kam dann Tommy R. heran und ich hab' mich schon auf ein Duell gefreut. Er hat das offensichtlich nicht so gesehen und mich in Aqua Minerale locker flockig rausgeschossen :-(.
Mit 5 Sekunden Schaden war's dann nur mehr ein Kurstraining für Montag, ich war nach dem Crash kurz davor, auszusteigen :-/.

Ich hab's ja schon in meinem Bericht zu Donington geschrieben, aber irgendwie kommt mir vor, der gegenseitige Respekt in der VR ist irgendwie abhanden gekommen...
 
U

User 18909

Dirk da kann ich nur beipflichten, manche meinen sie fahren alleine. Ich bezweifle bei einigen ob sie sehen wär neben ihnen ist. Bei mir selbst wurde munter in die Seite gefahren, der wird schon Platz machen. Die Trainingsrennen wird immer Härter gefahren, im wissen das es keine Strafe gibt.
Du musst einfach nur Protest einlegen wenn es jemand deiner Meinung nach übertreibt. Trainingsrennen sind kein "rechtsfreier Raum".
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 20544

Kurze Nachlese ist immer gut, da steig' ich mit ein.
0 Training für Imola und ein recht bescheidenes Setup ohne Tests - das war mal die Grundvoraussetzung für's Trainingsrennen. Aber dafür isses ja ein _Trainings_Rennen, nicht?

Im Quali konnte ich dann doch in der allerletzten Runde eine 1.42.5 fahren, unter 1.42 hatte ich bis dahin im kurzen Training nicht geschafft und IIRC war ich dann auf P10 oder 11. Ein Blick auf die Zeitentabelle hat gezeigt, dass wir da eine illustre Runde mit ähnlichen Zeiten innerhalb weniger Zehntel waren.

Beim Start vornehm zurückhaltend kam ich durch alle Unfälle sauber durch, aber ich kann Dirk nur beipflichten. Nach der Villeneuve stehen Autos überall verstreut, ich bleibe beinahe stehen, um ohne Berührung durchzukommen und von hinten ballern 2 oder 3 im Fullspeed vorbei, das war echt nicht feierlich. Ich weiß noch immer nicht, warum da nix passiert ist.

Im Rennen gab's dann tolle Zweikämpfe mit User 9307 und User 12319 , den ich leider mit Speedüberschuss vor Ausfahrt Tamburello auf die Hörner genommen habe. Ich hab' auf ihn gewartet und mit Lichthupe (und danach im Ingame-Chat) gleich entschuldigt.

Leider passierten mir dann einige Fahrfehler, die zwar nicht mit Blechschaden, aber ordentlich Zeitverlust bestraft wurden - gut, dass bis Montag noch Zeit ist, etwas mehr Routine zu bekommen.

Von Hinten kam dann Tommy R. heran und ich hab' mich schon auf ein Duell gefreut. Er hat das offensichtlich nicht so gesehen und mich in Aqua Minerale locker flockig rausgeschossen :-(.
Mit 5 Sekunden Schaden war's dann nur mehr ein Kurstraining für Montag, ich war nach dem Crash kurz davor, auszusteigen :-/.

Ich hab's ja schon in meinem Bericht zu Donington geschrieben, aber irgendwie kommt mir vor, der gegenseitige Respekt in der VR ist irgendwie abhanden gekommen...
Deswegen lieber Michi fahre ich diese Trainingsrennen schon lange nicht mehr mit. Ich sehe für mich keinen Mehrwert für den Zeitaufwand. Wohl aber oft Frust und die Einsicht, dass ich meine knappe freie Zeit verschwendet habe!
Aber das muss jeder hier für sich entscheiden.
 
U

User 26065

Da hast du sicher Recht, Volker!
Aber im Großen und Ganzen war's bis dorthin sehr gutes Training für mich, da ich Imola noch nicht so oft in Rennsituation gefahren bin.
Gerade die Zweikämpfe mit Michael und Tobias haben mir sehr viel gebracht, wenn ich ehrlich bin :)
Der Crash war dann Gottseidank eh schon gegen Ende des Rennens, zu Beginn hätte mich das wahrscheinlich extrem geärgert...
 
U

User 17072

Ich fand es gestern auch nicht schön auf der Strecke. Manchmal habe ich den Eindruck das es in den ersten 20 Minuten nur darum geht den Gegner zu schädigen (Kontakte/Schäden, etc) damit auch möglichst viel Standzeit beim Stopp heraus kommt.

Warum kann man sich denn nicht gegenseitig respektieren und ausreichend Platz lassen ?

Erst recht wenn man "kaum bis gar nicht traininert" hat, kann man doch im Zweifel einfach mal kurz lupfen und es an einer anderen Stelle versuchen, das Rennen ist lang genug. Und hier kann man das geflügelte Wort "ist ja nur ein Testrennen" dann auch gerne mal so auslegen, das man es auch später noch testen kann wie man überholt.

3x mal ist man mir gestern ins Auto gefahren und hat mich so in den Kies geschickt, jedes Mal knüppelblinde Manöver ohne Aussicht auf Erfolg. Von den Aktionen die ich zwischen anderen beobachten konnte mal ganz zu schweigen.

Im Sinne des MITEINANDERS ist hier ein Umdenken erforderlich.
 
U

User 16072

Ich möchte dabei auch nochmal, bzw. wiederholt etwas anfügen - egal ob beim Training, Quali, oder Rennen. Es ist ja aller ehren Wert, dass ihr extra irgendwo auf die Bremse steigt um den schnelleren vorbei zu lassen, aber bitte macht das mit Köpfchen.
Im Training rausch ich im rechtsknick zwischen Schikane und den letzten 2 Kurven fast jemandem hinten drauf, weil er genau dort bremst. Wenn du mich vorbei lassen willst, dann bleib außen, aber nicht auf der Ideallinie. Ansonsten hab ich auch kein Problem, das auf Start / Ziel zu erledigen. So viel Geduld ist vorhanden.

Schlimmer noch im Rennen - der Lexus wars - In den letzten beiden Kurven gibt es genau eine Linie - die erste durch, rechts aussen auf den Curb und ab durch die letzte Kurve. Wie kommt man auf diesen 50 Metern, in denen es nur eine Linie gibt auf die Idee jemanden generell vorbei zu lassen - schlimmer noch, Mitten auf der Geraden auf der Ideallinie, bzw. der einzig logischen Linie voll in die Eisen zu gehen.

Da haben wir wieder genau die Diskussion vom letzten mal - dass der hintere bzw. schnellere die Verantwortung trägt. Nein, für solche Flausen trage ich keine Verantwortung. Wer rechnet bitte mit so etwas - zumal auch hier - die ewig lange Start/Ziel Gerade ist noch eine Kurve entfernt - da kann man doch alles kinderleicht regeln. So viel Geduld bringt man beim Überrunden schon mit, keine Angst.
Nochmal: Es ist aller ehren Wert, dass ihr extra in die Eisen geht zum vorbei lassen, aber hört bitte bitte auf, das auf der Ideallinie zu machen, erst recht wenn sich der schnellere Vollumfänglich in einer Linie, mit geringem Abstand hinter euch befindet UND sich eine viel bessere Gelegenheit für beide Parteien dafür nur eine Kurve weiter bietet.

Und dann muss ich leider auch mal jemanden persönlich ansprechen - Tommy R. Ich weiß nicht wie du es schaffst, aber ich bin der Meinung, dass es in dieser Saison in jedem Event, egal ob Regulär oder Trainingsrennen, egal ob dann in Training/Rennen/Quali zu mindestens einer Situation kam, in der du völlig unnötig irgendwo auf der Ideallinie im Weg stehst oder bremst. In Imola fährst du aus der Box, stellst dann fest: Oh, da kommt ja einer, und hast nichts besseres zu tun als Ausgangs der Tamburello RECHTS auf der Ideallinie fast stehend dann zu warten. Wo kommt man üblicherweise raus aus dieser Kurve? Genau...rechts. Schaltet doch mal die Glühbirne da oben ein wenig an. Das ist auch wieder unabhängig von Pace oder Talent - das hat einfach was mit Mitdenken zu tun. Jetzt kann man natürlich sagen: War ja nur Training vom Trainingsrennen -das unwichtigste - ja! Aber auch da muss es doch nicht krachen, oder? Auch da muss man niemandem unnötig Runden kaputt machen und auch da hat man Aufmerksam zu sein und sich gegenseitigen Respekt zu bieten. Wenns da nicht funktioniert, dann klappts im Rennen genau so wenig.

Es ist echt teilweise wahnwitzig, auf was für Manöver man sich Einstellen muss - und das häufig, obwohl es der Vordermann nur gut meint (Und dessen bin ich mir auch bewusst). Aber da sind Sachen dabei, die kann man sich gar nicht mehr zurechtspinnen, dass man auf sowas als hinterher fahrender Einstellen müsste.

Es gibt halt echt 2-3 Kandidaten, mit denen ist es immer wieder das gleiche. Teilweise mit Ansage, wenn man noch 200 Meter dahinter ist.
Genauso gibt es auch Jungs wie Michi H. oder Tobias P. mit denen gabs noch nie ein Problem. Muss auch mal gesagt sein.
 
U

User 17072

Hinweis: Im Reglement steht ganz klar, dass unnötige und unvorhersehbare Bremsmanöver auf der Ideallinie zu unterlassen sind.

Ihr wollt bewusst den Hintermann vorbei lassen ? So geht's:

Verlasst frühzeitig die Ideallinie, geht erst dann (!) vom Gas oder bremst leicht (!). Darauf kann sich der Hintermann einstellen.

Pro Tip: Setzt vorher den Blinker ;-)
 
U

User 16072

Tja das mit dem Blinker ist leider so ne Sache...also zumindest in meinem Steinzeit ACC mit GTX1070 auf Full HD muss ich sagen, dass ich nicht bei jedem Auto den Blinker erkenne. Bei den Astons (GT3 und GT4) erkenne ich den eigentlich erst, wenn ich schon am Heck kratze - bei den BMW´s und Audis gehts eigentlich ganz gut. Aber auf jeden Fall ist es löblich, wenn man den benutzt. Ich bedanke mich in der Regel ja auch mit den Dingern bei guten Überrundungen.
 
U

User 18643

kurzer Einwurf weil Flo so nette Worte fand.....ich muss sagen das Überrundungen ganz ausgezeichnet geklappt haben bei Mir.

Also Flo entweder liegt es an der Wagenlackierung :vr06_reichert_lfs: oder es ist was persöhnliches :teufelswerk:, ich kann mich nur löblich über die entsprechenden Kollegen aussprechen da hat alles gepasst mit den Überrundungen. :racer:
 
U

User 25589

3x mal ist man mir gestern ins Auto gefahren und hat mich so in den Kies geschickt, jedes Mal knüppelblinde Manöver ohne Aussicht auf Erfolg.
Also mea culpa, falls ich dich jetzt verwechsle, aber ich glaube du bist mir in T5 einmal sehr ungeduldig in die Seite gerasselt. Bei der kurzen Anbremsphase und dem Kurvenwinkel bremst man da nicht einfach von Hinten rein. Schon gar nicht, wenn ich noch vor dir war (Wagenlängenmäßig).

Wie gesagt, sorry, falls ich dich jetzt da verwechsle.
 
U

User 3605

Tja das mit dem Blinker ist leider so ne Sache...also zumindest in meinem Steinzeit ACC mit GTX1070 auf Full HD muss ich sagen, dass ich nicht bei jedem Auto den Blinker erkenne. Bei den Astons (GT3 und GT4) erkenne ich den eigentlich erst, wenn ich schon am Heck kratze - bei den BMW´s und Audis gehts eigentlich ganz gut. Aber auf jeden Fall ist es löblich, wenn man den benutzt. Ich bedanke mich in der Regel ja auch mit den Dingern bei guten Überrundungen.
Ich dachte schon, ich wäre der einzige, der die Blinker nie sieht … liegt wohl tatsächlich am Setup, meins ist ganz ähnlich. Wenn es hell ist, kann ich vielleicht erkennen, ob jemand die Scheinwerfer an hat, aber das war es dann auch.

Übrigens kann ich auch selbst nicht blinken – mein G25 hat außer den Schaltwippen nur noch einen Knopf auf der linken Seite zum nach links sehen und einen auf der rechten zum nach rechts sehen. Das macht das Blinken zu einem Luxus, den ich mir nicht leisten kann. ;-)
 
U

User 20544

Ich dachte schon, ich wäre der einzige, der die Blinker nie sieht … liegt wohl tatsächlich am Setup, meins ist ganz ähnlich. Wenn es hell ist, kann ich vielleicht erkennen, ob jemand die Scheinwerfer an hat, aber das war es dann auch.

Übrigens kann ich auch selbst nicht blinken – mein G25 hat außer den Schaltwippen nur noch einen Knopf auf der linken Seite zum nach links sehen und einen auf der rechten zum nach rechts sehen. Das macht das Blinken zu einem Luxus, den ich mir nicht leisten kann. ;-)
das blinken geht aber auch Ingame über dein Menü zu regeln. Ist sicher umständlich und nicht optimal im Rennen, aber du kannst darüber alles regelieren, wofür du keinen Knopf übrig hast.
 
U

User 3605

das blinken geht aber auch Ingame über dein Menü zu regeln. Ist sicher umständlich und nicht optimal im Rennen, aber du kannst darüber alles regelieren, wofür du keinen Knopf übrig hast.
Das wäre natürlich eine Option, aber ehrlich gesagt habe ich in solchen Situationen lieber beide Hände am Lenkrad, als mit einer durch die Menüs zu schalten.
 
U

User 20544

Das wäre natürlich eine Option, aber ehrlich gesagt habe ich in solchen Situationen lieber beide Hände am Lenkrad, als mit einer durch die Menüs zu schalten.
jaja ich weiß, das handling ist alles andere als optimal.
Später mal in ein anderes Wheel investieren, wenn ACC deine bevorzugte Siim bleibt!
 
U

User 3605

jaja ich weiß, das handling ist alles andere als optimal.
Später mal in ein anderes Wheel investieren, wenn ACC deine bevorzugte Siim bleibt!
Jep, falls ich das Hobby künftig wieder etwas ernster nehme, wäre das sicher die erste Investition. Aktuell krame ich aber vielleicht ein- oder zweimal die Woche das Lenkrad aus dem Schrank und fahr dann für ne Stunde oder so etwas rum (bzw. alle zwei Montage die Rennen hier), dafür reicht mir das alles so wie jetzt völlig aus.

Obwohl, die Pedale habe ich tatsächlich bereits durch die ClubSports ersetzt. Auf uralte Potis mit Wackelkontakt hatte ich ziemlich schnell keinen Bock mehr. So ein bisschen was Modernes habe ich also auch ;-)
 
U

User 17072

Also mea culpa, falls ich dich jetzt verwechsle, aber ich glaube du bist mir in T5 einmal sehr ungeduldig in die Seite gerasselt. Bei der kurzen Anbremsphase und dem Kurvenwinkel bremst man da nicht einfach von Hinten rein. Schon gar nicht, wenn ich noch vor dir war (Wagenlängenmäßig).

Wie gesagt, sorry, falls ich dich jetzt da verwechsle.
Wenn du von Zeitstempel 17:57 sprichst geht das voll auf deine Kappe. Du kommst vorher aus dem Kies hast keinen Schwung und bist dann, vor der Linkskurve, rechts hinter mir, eingangs der Linkskurve zieht du zu stark rein und triffst mich hinten rechts. Was mich fast in einen dreher zwingt.

Der Drops war vor der Linkskurve schon gelutscht, ich unterstelle auch keine Absicht, es sieht so aus, als hättest du dich halt um einen halben Meter verschätzt und fährst mir aufs Eck.
 
U

User 25589

Ok wir scheinen hier einfach grundlegend verschiedener Meinung zu sein. In dem Moment, in dem bei uns beiden die Bremslichter angehen bist du noch wagenlängentechnisch hinter mir. Wir werden hier nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen.
 
U

User 17072

Interessanter Ansatz. was bedeutet denn "wagenlängentechnisch" ? Selbst wenn wir da auf einer Höhe wären, du warst viel langsamer, da du vorher aus dem Kiesbett kamst.

Das Reglement ist dazu sehr eindeutig, "wenn eine Überlappung besteht, ist die eigene Linie zu halten". Ich habe mich innen gehalten, wo auch die Ideallinie ist, du ziehst direkt in die Kurve auf den Apex hinein, als wäre ich nicht da, das verursacht den Kontakt. Da du mich hinten rechts am Rad triffst kann auch von "ich fahre dir in die Seite" keine Rede sein.

Mein Verständnis sieht halt so aus: Du kommst aus dem Kies und andere fahren an dir vorbei, dann fährst du erst in die Mitte der Fahrbahn, bleibst dann aber rechts. Ich habe im Renntempo so viel Überschuss, dass es noch vor dem Einlenkpunkt ausreicht daneben zu ziehen. Wenn du mich blocken möchtest, musst du links bleiben.

Wie würden Sie entscheiden ?

 
Oben