Testserver für RSS Content

U

User 15726

Hallo zusammen,

da RSS weiter Content von "alten" Fahrzeugen released mal wieder ein Testserver, ich bin weiterhin der Meinung, dass die Autos zu Schade sind, um nicht benutzt zu werden :D

wer mal ein wenig probieren will, kann einfach auf dem Server joinen und mal ein paar Zeiten sammeln. Der 57er Ferrari ist nicht dabei, weil das glaube der schnellere war, wenn ich mich richtig entsinne.

virtualracing.org_RSS_Endurance_Training

Ein sync ist nicht benötigt, Strecke ist von Kunos und Autos 1 zu 1 die Mods von RSS

RSS GT Pack for AC

RSS GTN Pack for AC

RSS Classic Endurance Pack 1 for AC

Haben wahrscheinlich schon viele, wenn nicht, sind die Fahrzeuge ihr Geld definitiv Wert.

Zum Joinen braucht ihr mindestens den CSP 0.1.78, der auch von RSS Empfohlen wird und es bietet somit auch die Möglichkeit theoretisch mal ein bestimmtes Wetter bei allen zu erzwingen.

Bin mal auf eure Meinungen gespannt :)
 
U

User 16594

Wow, das sieht nach Spaß aus! Bin die Autos auch schon gefahren, das wäre ein sehr cooles Event in dieser Kombination!
 
U

User 24032

Hi Gero, coole Idee, danke. Könntest du den Ferruccio 57 bitte wieder reinnehmen? Der ist der langsamere der beiden FIA-GT-Ferraris.

Der Ferruccio 55 (= Prodrive Ferrari 550 GT, der 2004 alles in Grund und Boden fuhr) ist auch im RSS GT Pack der schnellere - und auch auf dem Papier sowohl stärker als auch leichter. Der Ferruccio 57 ist der im Auftrag von Ferrari durch N.Technology konstruierte 575 GTC, der der älteren Prodrive-Konstruktion nie so richtig das Wasser reichen konnte.

Ein Hinweis: gefahren bin ich die drei RSS-CEP1-Prototypen bisher nicht aber deren Performance-Levels sollen streckenabhängig stark auseinander laufen. Nissan mit höchster Topspeed, Ferrari mit höchstem Downforce, Toyota als Allrounder irgendwo dazwischen.

Edit: Wo er mir gerade einfällt: die drei RSS-Prototypen sind aus demselben Jahr wie der Kunos Porsche 911 GT1-98, der in derselben Klasse lief wie der Nissan und Toyota. Es wäre interessant, zu sehen, wie der sich im Vergleich zu denen schlägt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 15726

Danke mit dem Ferruccio, ich verwechsle die immer wieder :D

Ja die neuen sind von Haus aus nicht perfekt gebopt,. schreibt RSS auch in ihrer Readme, aber wahrscheinlich nichts unmögliches.

Den Porsche habe ich mal mit dazu gepackt :)

Die Idee wäre, wenn das grundlegend fruchtet, zu versuchen RSS mit ins Boot zu holen, in der Hoffnung, dass sie dann ein Event/Serie über ihren Verteiler verschicken, um so ggf wieder ein schönes Grid zusammen zu bekommen
 
U

User 29916

Danke Gero
Also ich werde mir die Packs mal holen, da werden ja sofort alte GTR2-Erinnerungen wach.
Bin gespannt
 
U

User 18932

Ich erinnere da an die 4 LMP900-Äquivalente von VRC, die mit ein paar bop-Anpassungen auch eine interessante Wahl darstellen und von ihrer Ära perfekt zu den GTs von RSS passen würden.

Edit: Ich meine Bentley, Cadilac, Audi und den Panoz, der BMW ist eine komplett andere Kategorie von 900ern.
 
U

User 24032

Danke, Gero!

Ist das schon das Version-2-Paket der RSS CEP1-Prototypen?

User 18932 Zu den RSS-Autos würde am ehesten der BMW V12 LMR noch passen. Der ist allerdings schon die 99er Evolutionsstufe, genauso wie der URD Mercedes CLR LM (= Webber/Webber/Dumbreck Airlines 1999).

Den glücklosen BMW V12 LM-98 hat glaube ich noch niemand für AC gebracht. Vom 98er Mercedes CLK LM kenne ich nur miserable Conversions.

Bei dem VRC-4er-Paket (ca. 2002-2003) ist die Aero ein großes Problem. Selbst auf der tiefsten Flügelstellung laufen die viel zu früh vor die Wand und trotzdem haben die es geschafft, 20 km/h Vmax-Unterschied in dieses Paket zu bauen. Manche laufen nichtmal 315 km/h, was lächerlich ist, wenn man sich die Speedtrap-Messungen der dazugehörigen echten Autos aus Le Mans ansieht.

Ich glaube, ein ähnliches Drama erleiden auch der URD 911 GT1 Evo (1997) und URD CLK GTR (1997), bei denen man noch an einige Privatier-Gegner im Kunos McLaren F1 GTR (95/96 - Kurzheck) hätte denken können.

Es gibt eine ganze Latte von LMPs & „GT1“-LMGTPs aus der Ära in AC aber die meisten bisher waren entweder schwache Conversions von zweifelhafter Herkunft oder eher mittelmäßige Paid Mods.

Im Zweifel lieber Qualität vor Quantität…
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 15726

Ich sehe auch, dass ich dann bei rein RSS, bzw. ggf mit Kunos Porsche bleiben möchte, schlicht um die Chance zu haben, über RSS dann eine größere Gruppe potentieller Fahrer zu erreichen, falls diese es an die Fahrer verschicken, die die Sets besitzen, bzw. in ihren Newsletter packen.
 
U

User 16594

Außerdem wird mit jedem zusätzlichen Mod das Event teurer, denn so weit ich das sehe sind alle anderen vorgeschlagenen Mods auch Payware.
 
U

User 15726

Jupp da steht Payware dran. da die teilweise recht alt sind, haben die ggf schon viele und vielleicht gibt es für den Neukauf auch noch nen kleinen Rabatt, aber erstmal bin ich auf die Zeiten gespannt :D
 
U

User 20251

Diese 3 Klassen, 2h Rennen, so ein bisschen als Nachfolger für die VR3C... Man darf ja wohl träumen dürfen :)

Werde die Autos am Wochenende mal antesten.
 
U

User 20251

Hab die Autos jetzt doch schon mal angetestet. Gibt wirklich nichts auszusetzen, außer vielleicht, dass ich mich nicht auf ein Auto festlegen könnte :D Tolle Qualität der Modelle, spaßiges Fahrverhalten, und brutaler Sound (die Viper mal ausgenommen). Das waren noch echte Rennautos...

Dementsprechend hätte ich auf eine Serie / Events mit diesen Autos richtig Bock.
Die beiden NGTs scheinen gut zusammen zu passen, mit leichtem Vorteil für den 360, allerdings ist der auch etwas schwieriger zu fahren. Allgemein sind die NGTs in meinen Augen die anspruchsvollste Klasse.

GT1s sind recht nah beisammen; der Saleen ist etwas zu schnell, und die Viper (zumindest in meinen Händen) viel zu langsam. Auch der Lister ist nicht sehr schnell, und gleichzeitig snappy zu fahren.

Die LMGTs sind, wie bereits angesprochen, sehr weit auseinander. Haben mir zwar auch eine Menge Freude bereitet, allerdings befürchte ich dass man diese 3 Autos kaum aufeinander angeglichen bekommt.

Und der Kunos Porsche passt auch nicht wirklich rein, etwas zu schnell für die GT1 (und wäre dann auch der einzige mit ABS), und viel zu langsam für die LMGTs.

Natürlich geht bei allen Autos noch eine Menge, speziell wenn Setupänderungen ins Spiel kommen (bin alle mit default gefahren). Dennoch zeichnet schon mal ab, ob man die Boppen kann oder nicht.
 
U

User 18932

iirc, dann hat der Saleen einfach viel zu viel Power hintenraus. Der hört ums verrecken nicht auf, zu beschleunigen, lässt sich dabei aber sehr sicher um die Kurven werfen ohne böse Überraschungen zu erleben. Der Lister ist sehr unempfindlich gegen BoP-Anpassungen, dem kannst du auch 100 kg reinstellen, der fährt immernoch vorne mit, denn er hat von allen Fahrzeugen der GT1 das größte Setup-Potential nach oben. Die Ferrari-Probleme wurden bereits angesprochen und über Viper und Lambo kann ich nicht wirklich etwas sagen.

Ich meine, es ist ja nun auch nicht das erste Mal, dass diese Klasse in Erwägung gezogen wurde, unter anderem in Kombination mit den zur Ära passenden 900ern von VRC.

So sehr ich die Klassen mag - ohne vorherige Erfahrungen ist das bloß ne Nebelkerze. Es hat jahrelange Erfahrung gebraucht, um die Kunos-GT3 auf ein halbwegs akzeptables BoP-Level zu hieven (Na gut, die haben auch keine identischen Reifen, was die Sache massiv erschwert), wie soll das innerhalb von ein paar Monaten bei 3 verschiedenen Klassen gelingen?

Ich bin da ehrlich gesagt ziemlich skeptisch.
 
U

User 20971

Nu fahr doch erstmal ein paar Runden auf dem Testserver...

Ich finde die Kombi richtig gut. Wäre super, wenn man da was auf die Beine stellen könnte. :-)
 
U

User 24032

Achtung, die RSS GT sind noch keine GT1 :) -> die Klasse hieß damals (FIA GT 2004) schlicht nur GT. Die FIA hatte keine große Lust, diese Klasse weiterhin als GT2 zu bezeichnen, nachdem die zu Prototypen mutierten GT1 1999 ausgestorben waren. Untendrunter hing man dann die N-GT dran.

Für 2005 wurden die Klassen dann umbenannt und die alte GT (GT2) wurde zur neuen GT1, während die N-GT zur neuen GT2 wurde. Dabei kam dann in der "großen GT"-Klasse der damals nagelneue Maserati MC12 Corsa dazu und gab direkt den Ton an, wurde in Le Mans wegen der ultralangen Überhänge aber vom ACO ausgesperrt. Der hätte dort nur als LMP1 starten dürfen.

Woran fehlt's dem Kunos 911 GT1-98 gegen seine 98er GT1-Gegner von Nissan & Toyota am meisten? Reifen? Abtrieb? Le Mans gewann der damals über die Zuverlässigkeit statt übers Tempo aber wenn der kaum schneller als die 2004er GTs ist, scheint hier irgendwas krumm zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 24032

Der N-GT 996 hat eine Schwäche bei seinem ground collider aus der data.acd - der ist zu breit und zu lang, wodurch er in langgezogenen Kurven hinten außen schlagartig auf dem Boden aufsetzen und sich eindrehen kann.
 
U

User 24032

Hab mal eine kleine Übersetzungshilfe für die ganzen verklausulierten Fahrzeugnamen zusammengetippt:

GT1 1998:
LMGT Toyama 2-Zero V8 = Toyota GT-One TS020
LMGT Nisumo R39 V8 = Nissan R390 GT1 (1998er Langheck-Variante)
911 GT1-98 = Porsche 911 GT1-98

LMP1 1998:
LMP Ferruccio 33 = Ferrari 333 SP (Ferrari Engineering & Michelotto)

GT (GT2) 2004:
GT Ferruccio 55 V12 = Ferrari 550 GTS Maranello (Prodrive)
GT Ferruccio 57 V12 = Ferrari 575 GTC (N.Technology)
GT Lanzo V12 = Lamborghini Murciélago R-GT (Reiter Engineering)
GT Shadow V8 = Saleen S7-R (Ray Mallock Ltd.)
GT Tornado V12 = Lister Storm GT
GT Vortex V10 = Chrysler Viper GTS-R (ORECA & Reynard)

N-GT 2004:
GT-N Darche 96 F6 = Porsche 996 GT3 RSR
GT-N Ferruccio 36 V8 = Ferrari 360 GTC (Ferrari Corse Clienti & Michelotto) oder der ältere 360 Modena N-GT
 
U

User 15726

gefühlt kombiniert man dann wohl nur die beiden GT Pakete und spart sich noch einen Mod :)
 
Oben