t-dsl flat....zwangstrennung??

U

User 692

hallo ihr lieben,

seit meinem dsl-providerwechsel von 1&1 zur t-home (call&surf flat) habe ich ständige verbindungsabbrüche nach einiger zeit im leerlauf. schätze mal so nach 10 minuten....eine wiedereinwahl über das dfü-netzwerk ist sofort wieder möglich.
die einstellung "verbindung nach xxx minuten trennen..." in den netzwerkeigenschaften ist selbstverfreilich aus.

ist sowas standard bei der telekom-flat??

gruß
 
U

User 434

Hast du einen Router ebenfalls von der T-Com? Standard ist das natürlich nicht. Diese Zwangstrennung gibt es nur alle 24h einmal, zwecks neuer IP-Adresse.

In den aktuellen Speedport-Geräten der T-Com kann man einstellen, ob 1. eine Dauerverbindung bestehen soll und 2. wann die Zwangstrennung durchgeführt wird. Standard ist hier zwischen 3 und 4 Uhr.
 
U

User 23

Die Frage ist: Bricht deine Einwahl zusammen oder bricht die Verbindung(Sync) zur Vermittlungsstelle ab. Letzteres wäre dann evtl. ein Leitungs- oder auch Geräteproblem.
 
U

User 775

Bei meinem Wechsel (innerhalb 1&1) von der 2MBit auf die 16MBit Leitung hatte ich ein ähnliches Problem.
Abbrüche gab es im Stunden, Minuten sogar Sekundentakt.

Es hat drei Techniker und Wochen gebraucht bis der Fehler in den eigenen Schaltschränken der Telekom gefunden und behoben wurde.
Seit dem steht die Leitung wie eine eins mit durchgängig zwischen 15,7 und 16,3 MBit. (vorher schwankte der Wert mit jeder neuen Einwahl von 8 -17MBit)

Gut möglich das es bei dir ähnlich gelagert ist.
Ruf da immer wieder an und geh denen auf den Wecker bis die in die Hufe kommen.
 
U

User 692

Die Frage ist: Bricht deine Einwahl zusammen oder bricht die Verbindung(Sync) zur Vermittlungsstelle ab. Letzteres wäre dann evtl. ein Leitungs- oder auch Geräteproblem.

da eine einwahl sofort nach dem verbindungsabbruch wieder möglich ist, gehe ich nicht davon aus, das die synchonisierung verloren geht. einen neuen sync-vorgang würde ich ja am modem angezeigt bekommen, das dauert auch immer einen moment, ca. 60 sekunden.

habe "automatische neueinwahl nach verbindungstrennung" eingestellt, geht auch ruckzuck. online zocken kann ich auch stundenlang genauso wie teamspeak,keine trennung, das ganze geschieht nur bei null traffic. muss ich wohl wirklich mal nachfragen, dachte, dass wäre evtl. normal bei diesen neuen combiflat-tarifen.
 
U

User 22

Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Feature/böse Absicht der T-Com welche im Mai oder um diesen Zeitraum eingeführt wurde. Sobald Deine bestehende Internetverbindung im Leerlauf ist, dh. es findet kein Traffic statt, wird die Leitung nach etwa 10-15 min getrennt. Ich dachte erst das WinXP SP3 wäre Schuld daran denn genau in der Zeit als das rauskam begannen diese No Traffic Cuts aber wie gesagt wahrscheinlicher ist das die T-Com das eingeführt hat. Die meisten Kunden merken nichts davon da sie ständig irgendwelchen Traffic haben, ich zB. habe Skype an und somit immer einen "wönzigen Schlock" Traffic. :D
 
U

User 2602

Wo ist dabei der Sinn?
Wenn man eh keinen Traffic hat, spielts doch sowieso keine Rolle ob die Leitung getrennt wird,
und andersrum, warum sollten sie die Leitung trennen, weil kein Traffic vorhanden ist?
Würden sie wegen zuviel Traffic trennen, dann würd ich's ja noch eher verstehen...

Greetz

Karsten
 
U

User 1008

Genau, die Telekom ist wieder Schuld... lol
Also, kann das nur verneinen, Verbindung ist immer da ;)
 
U

User 2602

Hm, ja, bin auch Telekomkunde, hatte das Problem auch noch nicht, wenn man es dann als Problem ansieht...

Greetz

Karsten
 
U

User 302

Hi, das passiert bei meiner t-home call&surf (mit Speedport W502V) auch, so nach ca. 15-20 min. im absoluten Leerlauf. Stört mich aber nicht weiter, weil irgendwas zum Laden klicke ich in der Zeit meist immer an :D ;) und wenn nicht, einfach neu einwählen.
 
Oben