Suche: Subotebook für die Uni

U

User 2159

Als angehender Student suche ich ein neues Notebook mit 12-13 Zoll, also ein sog. Subenotenook.

Klar, sollte es nicht sperrig und schwer sein. Die Lüfter sollten schön leise sein. Akkulaufzeit nicht zu gering...

Eine externe Grafikkarte wäre nett, muss aber nicht sein.Festplatte reichen 80 GB. Prozessorleistung sollte bei einem Dual Core bei 1,5-2 GHz liegen...

Noch dazu soll der Spaß maximal um 1.000 Euro kosten.

Insgeheim liebäugele ich mit dem MacBook - was habt ihr für Alternativen am Start?
 
U

User 967

als student kostet dich das "kleine" macbook grad mal 860€.
da gibt es eigentlich wenig konkurrenz. vor allem, soll der akku mehr als 4 stunden halten (meiner macht es in der uni gute 6,5 Stunden = fast 4 vorlesungen durchgehend).

welche uni ist es denn? da gibts ja auch unterschiede bez. der rabatte. die tu dortmund z.b. hat recht hohe, die FH bochum ehr niedrige.


alternativen: samsung wäre der einzige hersteller, der mit bei windows-laptops gefällt. allerdings wirst du dich dann mit vista rumschlagen müssen. und das macht grad in der uni (im vpn oder wpa2 netzwerk) nur bedingt spaß, kostet zeit und nerven. da spreche ich leider aus erfahrung ;)
 
U

User 2159

Naja bei Vista würde ich sowieso direkt downgraden, aber das muss nicht sein. Werde in Bochum studieren. Bei Amazon gibt es das kleine ab 900 Euro. Was muss man denn da beim Ram-Upgrade beachtet oder funzt das so wie bei normalen PCs?
 
U

User 967

Naja bei Vista würde ich sowieso direkt downgraden, aber das muss nicht sein. Werde in Bochum studieren. Bei Amazon gibt es das kleine ab 900 Euro. Was muss man denn da beim Ram-Upgrade beachtet oder funzt das so wie bei normalen PCs?

also bestellen würd ich das direkt bei apple auf der seite. da kommt man als student immer am günstigsten weg. amazon hat ab und an auch mal vorgängermodelle drin. die sind da nicht so ganz aktuell und zuverlässig.

beim ram gibts eigentlich nicht viel zu sagen: 4 schrauben lösen, riegel reinschieben, wieder zuschrauben, booten, fertig.

ps: RAM natürlich nie bei apple kaufen, da überteuert. funktioniert auch ganz normaler arbeitsspeicher, wie in jedem anderen "pc". kannst den also überall kaufen.
 
U

User 2114

Da würd ich auch zum Macbook greifen. Oder vielleicht zu einem Netbook, z.B. der EEPC 901, dabei kommt es aber stark auf die Anwendungsgebiete an. Als BWL- oder WIWI-Student sollte es z.B. ausreichend sein, für Informatiker oder Grafiker ist sowas wahrscheinlich nicht unbedingt geeignet.

Anfang des Jahres bin ich auf ein Macbook Pro umgestiegen und hab´s nicht bereut. Mittlerweile habe ich auch meinen alten Windows-PC verkauft. Ich finde das Arbeiten mit OSX wesentlich angenehmer als mit Windows, so dass die Kiste nur noch ungenutzt in der Gegend rumstand.
Für manche Dinge muss es dann noch immer Windows sein, aber das läuft ja auch auf den aktuellen Macbooks.

Mir fällt grad kein Gerät in der Preisklasse ein, welches ich dem Macbook vorziehen würde. Die meisten sind (wie z.B. die Samsung´s) vergleichsweise dick und pummelig und haben selten mehr als 3 Std Akkulaufzeit mit dem Standard-Akku zu bieten.

Das MB sollte rund 5-6 Std schaffen. Mein MBP schafft rund 4.5 Std ohne an die Steckdose zu müssen, und das bei dediziertem Grafikchip und vergleichsweise schwachem Akku.
 
U

User 248

Also 2.3 Kg für ein Subnotebook finde ich schon happig. Vielleicht kannst Du ja ein wenig auf die neuen Dell Latitude E4200 (12.1") oder E4300 (13.3") warten. Die ersten Infos sind sehr lecker, das Gewicht liegt bei 1Kg bis 1.5Kg (E4300).

Preise sind noch nicht bekannt, aber gerade das E4300 sollte bezahlbar bleiben.

Mal sehen.
 
U

User 181

Mein MBP schafft rund 4.5 Std ohne an die Steckdose zu müssen, und das bei dediziertem Grafikchip und vergleichsweise schwachem Akku.

Mein MBP mit C2D und 2.33GHz schafft nach einem Jahr nur noch EINE Stunde und das obwohl ich den Akku möglichst pfleglich behandele. Diese Angaben bezüglich der Akkulaufzeit sind wie ich auch schon an meinen vorigen Notebooks erfahren durfte von eher kurzfristiger Natur.
Die 13-15" Notebooks sind wie ich finde für den Alltag und als gerne Immerdabei eh zu klobig und schwer. Daher hab ich mir nun mal da Netbook "eee-PC 901" bestellt. Das Ding ist stabil, klein, hat eine Laufzeit von 6-7h und vor allem ist es auch sehr preiswert.

Test: Eee-PC 901 - Dauerläufer mit Atom-Prozessor - Golem.de
 
U

User 2114

Gerade beim MBP ist es mit der Lebensdauer der Akku´s echt problematisch, weil das Ding so warm wird. Ich habe meins jetzt seit Anfang des Jahres, nach gewisser Zeit hält er auch bei mir nur noch ca. 3 Std. Wenn ich ihn dann 1-2x neu kalbriere bleibt es wieder über 4 Std an.

Es gab aber, soweit ich weiss, in deiner Serie auch ein paar defekte Akkus, kann es sein das du so einen erwischt hast?
 
U

User 794

Richtig, es gab defekte Akkus, kann man auf der Apple-Seite im Support Bereich nachlesen. Es gibt auch ein Software Batterie-Update.

Ich würde auch das Macbook empfehlen.
(RAM upgrade sind 3 Schrauben ;) )
2.1GHz C2D, 160GB, standart 2x512MB RAM, VOLL Windows-tauglich seitdem die Intel-CPUs einsetzen, aber wer OS-X erst einmal ernsthaft benutzt, mag Win eh nicht mehr nutzen. Trotzdem können die Dinger das, wenn jemand sich weiterhin mit Viren und Problemen rumschlagen will.
Einzig die Qualität der Geräte ist nicht mehr so gut wie früher, was aber auch am Preis liegt. Seitdem Apple den Preis an den Markt angepasst hat, müssen die bei der Qualität etwas sparen. Ein Apple Notebook hält nur noch so lange wie eins von Acer o.ä.
 
U

User 2159

Nein, also ein Eee-, Mini- oder Netbook soll es dann auch nicht sein. Dagegen könnte ich mich auch mit einem 12 Zoll Modell anfreunden, wenn es dann gute und günstige Angebote gibt...
 
U

User 967

Nein, also ein Eee-, Mini- oder Netbook soll es dann auch nicht sein. Dagegen könnte ich mich auch mit einem 12 Zoll Modell anfreunden, wenn es dann gute und günstige Angebote gibt...

in sachen 12" hab ich mit der Q-Reihe von samsung gute erfahrungen gemacht. kostet in etwa gleich viel, wie ein macbook inkl studentenrabatt:
www.hoh.de - Home of Hardware

aber letztlich ist die entscheidende frage, welches OS du nutzen möchtest.
grad in sachen uni, vpn hat sich os x bei mir bislang sehr bezahlt gemacht.
so kann man z.b. in jeder applikation üder den "drucken"-dialog pdf-dateien erstellen.
pdf ist da auf jeden fall das beste format, um z.b. hausarbeiten zu versenden. denn nur so kommt formattechnisch auch alles so an, wie du es dir vorstellst.
mit XP ist das zwar auch möglich, aber meist nur durch zusatzprogramme oder andere umständlichkeiten.
 
U

User 2159

Von den Q45ern gibt es ein paar ansprechende Modelle, teilweise sogar mit Grafikkarte (->LFS). Muss mir noch überlegen, was wichtiger ist: Akku oder auch mal Zocken. Gibt sogar eine Seite, wo man für Samsung-Modelle Studentenrabatt bekommt und damit 30-40 Euro unter dem günstigsten Geizhals-Preis liegt.

Habe mal gelesen, dass man von Vista auf XP downgraden kann - stimmt das so?
 
U

User 576

Also mit Notebook spielen geht meiner Meinung nach erst ab 17" und größer. Mit allem darunter wird man nicht wirklich glücklich was gamen angeht. Der eigene Grafikchip, leistungsstarke CPU usw. macht auf der anderen Seite Probleme bei der Mobilität. Man kann dann beides aber auch nicht richtig.

Ich finde die Kombination eines Netbooks (nicht die großen mit 10"/11") mit einem Desktop PC Ideal. Man arbeitet dann zuhause am Rechner und nimmt den kleinen dann mit, um eben alles dabei zu haben und evt. den letzten Feinschliff zu geben.
 
U

User 2114

Verzichte lieber auf den dedizierten Grafikchip und achte auf eine Laufzeit von min. 4 Std., denn letztenendes ist doch gerade ein kleines Notebook dazu da um es mobil zu nutzen. Wenn dann der Akku aber nur 2 Std. hält ist das ganze doch witzlos ;)
 
U

User 2159

Ich würde das Notebook sowieso zuhause an meinen 22" TFT anschließen. Da würde dann auch gezockt werden, wobei sich das auf LFS und ab und zu rFactor beschränkt.

Das Q45 ohne Grafikkarte soll 6 Stunden laufen, beim Angebot mit Grafikkarte geht der Händler von 4,5 Stunden aus...

So ein kleines Mini Ding alle Eee mit 10 Zoll kommt für mich nicht in Frage.
 
U

User 576

Ich weiß nicht, ob du mit den verbauten Mobile-Grafikchips an einem 22" TFT in halbwegs aktuellen Games deine Freude hast.
Ich habe mir auch mal ein Notebook zum spielen gekauft. Werde ich nicht noch mal machen.
 
U

User 2159

Ich will ja keine Mega-Games zocken. Auf meinem alten klobigen Benq-Notebook von vor zwei Jahren läuft PES, LFS und rFactor ohne Probleme. Selbst Race war nie ein Problem...
 
U

User 2159

So, ich hab mich für ein MacBook entschieden, wird am Dienstag vom Händler in Essen abgeholt. War einfach das ansprechenste Komplettpaket. Bin schon auf meine ersten Erfahrungen gespannt. Kennt denn jemand ansprechende Mini-Spielchen für Zwischendurch? Sowas braucht man schließlich für die Uni :)

Edith sagt: Das kommt schonmal druff: http://snes9x.softonic.de/mac
 
U

User 2159

Nachdem bald tatsächlich ein Update kommen soll, werde ich noch ein wenig abwarten. Sonst ärgere ich mich nachher nur - Warten kann so übel sein!
 
Oben