Suche alte CPU

U

User 161

Hi,

ein Kumpel von mir ist gerade dabei meinem alten PC etwas Beine zu machen. Dabei soll auch die Cpu im Rahmen des möglichen verbessert werden. Da er gerade noch sucht, dachte ich mir, ich könnte hier ja mal Fragen ob jemand von Euch noch solche Urzeittechnik rumliegen hat.

Es geht um eine CPU für das Mainboard MS-6159 MICRO-ATX LX9, was wohl ein CELERON prozessor benötigt. Gegenwärtig sind hier 400Mhz am Start. Möglich sind, soweit ich Nixblicker weiß, wohl 600Mhz.

Falls jemand so etwas rumliegen hat und loswerden will, wäre das vielleicht eine Hilfe.

Gruß

Steffen
 
U

User 204

http://www.msi-computer.de/produkte/main.php3?Prod_id=33

Obiger Link führt zum Produktsupport für das Mobo von MSI (=Microstar Industries oder Incorporated).

Ein Click auf CPU zeigt Dir, das Teil soll nur mit Celerons bis 466Mhz laufen.
Auserdem braucht es unbedingt PPGA-Celerons, keine FC-PGA. Die Sockel heissen beide Sockel 370, haben aber eine unterschiedliche Pin-Belegung.
Ich weiss noch nicht mal, ob es PPGA-Celerons mit 600MHz je gab...

Jetzt ist natürlcih die Frage, was Dein Kumpel überhaupt mit dem Ding will.
Zum Gamen würde ich einen komplett neuen (gebrauchten) PC kaufen, weil mit diesem alten wird er nicht glücklich.
Für Office/Surfen sollte mehr Speicher (falls er nicht schon mindestens 128MB hat) mehr bringen, als eine neue CPU.
 
U

User 161

Dank Euch.

Peter, der link zu MSI ist ziemlich eindeutig. Da steht wirklich einfach maximal 466Mhz. Sieht so aus, als könnte das die Lage vollständug ändern. Allerdings ist mein Kumpel Pro-Informatiker, so daß vielleicht auch ich einfach etwas übersehen hab. Werde das mal klären.

Gruß

Steffen
 
U

User 204

http://www.intel.com/support/processors/celeron/24766.htm

PPGA-Celerons gab es ausserdem nur bis 533Mhz, laut Intel's obiger Tabelle, un die sollten das ja nun wissen.

Ob das Board allerdings mit mehr als 466er Celerons zurechtkommt, müsste man ausprobieren, bzw. vielleicht gibt's ein Forum zu MSI-Mainboards, wo das jemand schon mal gemacht hat.


Ansonsten git es noch ganz wilde Sachen bei unterem Link, da wird beschrieben wie man FC-PGA-Celerons in PPGA-Boards bekommt. Ob das allerdings gutgeht mit 'nem Board, wo laut Hersteller bei 466Mhz Schluss ist...

http://www.3feetunder.com/krick/370mod/


p.s.: Was ist denn ein Pro-Informatiker?
 
U

User 117

Also ich habe in meinem BX Board anno 99 einen 950er Celeron mittels eines gescheiten Slot1 auf FCPGA Adapter zum laufen gekriegt. Als Hürden hatte ich folgende:

-Das Bios muss für die Coppermine CPUs geschrieben worden sein (hatte mal eine ältere Version aufgespielt, kritische Fehlermeldung),

-Am Spannungsadapter sollte man die Versorgungsspannungen für die Core jumpern können, um der CPU etwas mehr Spannung anbieten zu können, um die unzureichende Stromversorgung des Boards zu kompensieren (vorher lief das System nur mit 66mhz sprich 633mhz stabil, jetzt mit 1.8V statt 1.75V core läuft es auch mit 950mhz).

Alles in allem die wirtschaftlichste Möglichkeit, um vom PII 300er Bereich in den Gigahertzbereich zu kommen.

gruß
Klaas
 
U

User 214

lol. Mit dieser "Urzeittechnik" bin ich immernoch unterwegs :happy:
 
U

User 161

Klasse Info,

sehr nett von Euch, ......auch wenn ich mich über rosigere Fakten gefreut hätte ;( .

@ Peter

p.s.: Was ist denn ein Pro-Informatiker ?

Ich hab ihn einfach mal so genannt, weil er Informatik studiert hat und nebenbei in einem PC-Laden arbeitet und auf mich den vollkompetenten Eindruck macht.
Da ich gerade voll-inkompetent bin, hab ich sowas einfach mal Pro-Informatiker genannt..............hoffe, daß war keine völlig unzutreffende wortschöpfung.


Gruß

Steffen
 
U

User 204

Ahso, ich konnte mir nix druntervorstellen...

Aber nochmal zum Rechner, ich hab' ja jetzt erst kapiert/gelesen das es Dein Rechner ist.
Wenn Du denn tatsächlich zum Spielen nutzt, ist mein Rat auf jeden Fall das Ding zu verkaufen, weil das Board ja echt Dreck ist (und wenn ich schon Dreck sage, als Elitegroup-Besitzer...).
Das Mobo hat ja grad garnix, vor allem keinen AGP-Slot.
 
Oben