Simracing Brakes vs Real Racing Brakes

U

User 28534

Der Youtuber "random callsign" hat mal die These aufgestellt, dass Simracing Bremsen zu stark seien und man keine 80 Bar und mehr braucht. Also hat er auf dem 24H Spa Event 2022 mit Realracer, welche auch viel Simracing fahren, gefragt wie sie es selber sehen. In meinen Augen ein sehr interessanter Beitrag.


In Kürze zusammengefasst sagen fast alle, dass sie im Simulator lieber weniger Druck nutzen, da sie im echten Auto durch die G-Kräfte nach vorne gedrückt werden und überhaupt gar nicht diesen Druck mit dem Fuß/Bein aufbauen müssen. Zusätzlich nutzen sie wohl auch lieber kurze Wege um das Pedal trotzdem steif zu bekommen, und das ist im echten Auto zum Teil wohl nicht so. Aber zum Schluss hat wohl jeder eine andere Herangehensweise.

Allerdings ist es im Auto auch nicht so, dass man über irgendwelche Prozente an Pedalstellung nachdenken muss, sondern sich voll auf seine Auge/Gefühl verlassen kann und danach auch den Bremsdruck bestimmt.

Da die meisten in diesem Video wahrscheinlich nur von GT3 Fahrzeugen sprechen, würde mich mal interessieren, wie man dann im realen mit dem Porsche Cup so gefühlvoll bremsen kann, wie es uns z.B. iRacing suggerieren möchte, damit man sich im echten Auto nicht ständig rausdreht. Vielleicht liest ja hier mal User 16067 oder User 12067 mit und kann das besser beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

Die wichtigste Info aus dem Video ist doch, dass man sich Dinge so einstellen soll, dass man sich selbst wohlfühlt und nicht so, wie es irgendwer sonst für richtig hält.

Auch der echte Rennfahrer wird immer, wenn er die Möglichkeit hat, zu der Einstellung greifen, die sich für ihn gut anfühlt.
 
U

User 4652

Ich habe bei mir über die Dauer der letzten Monate den Pedaldruck auch deutlich reduziert. Auch wenn sichs toll anfühlt ging mir bei längeren Fahrten irgendwann die Kraft aus. Zuerst dachte ich es hätte sich was an der Bremse verstellt, bis ich feststellen musste das ich einfach die Kraft nicht mehr hatte um den Druck konstant über nen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten. Evtl. bin ich auch einfach zu alt mittlerweile :ROFLMAO:
 
U

User 20913

Das Gute ist ja, dass wir bei manchem Rennwagen den Bremsdruck kennen. Dementsprechend kann daraus der Pedalweg und die Stärke abgeleitet werden (bzw die unterschiedlichen Variationen wie man dazu kommt - Stichwort Bremszylinder Durchmesser).
Ob man das möchte muss jeder für sich selbst entscheiden. Am Ende gehts für die meisten ja um Spaß ;)
 
Oben