Sim Racing Rückkehrer sucht günstigen Neu-Einstieg

U

User 30136

Das glückliche Hufeisen hat einen Amazon Warehouse Deal für die Thrust master TLCM beschert. Die Verpackung ist beschädigt, sonst angeblich unbenutzt. 155€.

Kommen am Dienstag, bin gespannt darauf.
 
U

User 30136

Also nur falls Du noch Luft für ein Schnäppchen hast, habs grad gesehen und dachte an dich. Pedale hättest Du ja, ist aber nur PC- und X-Box Kompatibel
Danke fürs Denken. Doch das Budget ist nun erstmal aus. Ich bin gespannt auf die Loadcell Bremse. Habe jede Menge Testberichte gelesen. Ich denke ich gehe erstmal den Thrustmaster Weg und werde dann irgendwann das T300 RS GT dazu besorgen. Man muss ja auch nicht direkt alles haben. Ich bin mit dem DFGT nicht so unzufrieden, nur die Pedale haben langsam genervt. Ich sehe mal wie es mit den neuen Bremsen geht und wenn das dann einen riesen Spaß machen sollte (wovon ich ausgehe), geht das DFGT hier im Forum oder in der Bucht weg. Dann habe ich noch ein paar alte Sachen für Ebay rum liegen und dann schauen wir, was ins Budget passt.
 
U

User 30136

Ich möchte hier abschließend mal ein Feedback lassen!

Danke für die super Beratung. Ich habe durch einen riesen Zufall T-LCM Pedale zwecks einer größeren Testreihe erhalten und konnte mir die 166 € erstmal sparen.

Die gelieferten Pedale sind aber ein Warenrückläufer und die Unterlegscheiben fehlten. Ich hatte aber zum Glück noch welche hier im Haus. Die ersten 20 Runden mit den Standardeinstellungen (weiße Feder, graue Feder und Pre-Load Feder) waren super merkwürdig, weil mein Gehirn das Pedal immer ganz durch treten wollte. Dadurch hatte ich binnen kürzester Zeit Knieprobleme. Auch fiel es mir schwer, in Kurven wo man reinbremst und dann langsam von der Bremse geht, aber immer noch bremsen möchte, dies zu bewerkstelligen. Meistens habe ich dann einfach gar nicht mehr gebremst. Aber nach den 20 Runden war ich konstant 2 Sekunden schneller und in dieser gesamten Zeit habe ich mich kein mal mehr gedreht oder den Bremspunkt irgendwie seltsam getroffen (was mir vorher fast immer irgendwie passiert ist). Ich kann mit diesen Pedalen konstant gute Zeiten fahren (für meine Verhältnisse). Ich liebe auch das Gaspedal, es ist im Vergleich zu meinem alten eine Offenbahrung.

Ich bin allerdings noch etwas unsicher, wie das mit den Federn präzise funktioniert. Ich habe mir auf reddit einen Thread durchgelesen, indem ein Ingenieur das ganze erklärt. Wenn ich recht verstehe ist die Pre-Load Feder sowas wie eine gewünschte Deadzone? Trotz Kalibrierung mit der Software, macht diese Feder bei mir immer nur wieder, dass ich nicht in Kurven rein bremsen und dann den Bremsdruck etwas verringern kann. Das Bremsen hört einfach ganz auf. Dies kann ich nur umgehen, indem ich alle 5 Unterlegscheiben einbaue und die Feder sieht dann (siehe Bilder) einfach so aus, als wäre sie komplett eingedrückt, also sprich aus dem Spiel genommen. Die Loadcell zeigt im Kalibriermodus dann aber bis zum Wert 8 eine Registrierung an. Sprich: Die Loadcell wird immer mit einem Gewicht belegt. Muss das so sein, oder mache ich die Pedale damit nicht kaputt? Die Deadzone habe ich entsprechend auf 8 gesetzt und kann damit super gut fahren.

Da das ganze nun etwas "stiffer" ist, frage ich mich, ob ich nicht beide roten Federn einbauen soll. Ich hatte zwar am Anfang etwas Knieprobleme und fahre gerne mit Socken, habe aber den Eindruck, je härter die Bremse, desto besser kann ich die unterschiedlichen Bremsdrücke regulieren. Ist das Einbildung?

Ich kann im Kalibriertool konstant 80 %, 50 % und 1-5 % treffen.

Ist es auch vernünftig, die Pedale so zu kalibrieren, dass man gar nicht erst an die 100 % kommt?

Ich muss aber gestehen, um die Knieprobleme auszumerzen, spiele ich die Pedale auf 50 % im Kalibrierungstool, weil ich sonst nicht hart genug zutreten kann.

Also wenn ich nun die roten Federn rein mache, werden die Pedale nur härter richtig? Auch würde ich gerne wissen, ob die von mir zweck entfremdeten Unterlegscheiben so richtig einliegen. Denn das sieht irgendwie ein bisschen komisch aus. Ich denke die Scheiben haben ein zu kleines Loch und deswegen liegt es so komisch auf.

Ggf.: Kann mir jemand diese Pre-Load Sache erklären? Haptisch fühlt sich das für mich erheblich besser mit Pre-Load an. Leider habe ich da aber, sobald ich den Druck verringere, gar keine Bremsleistung mehr. Ist das gewünscht?

Ich darf die Pedale bis zum 29.06.2021 behalten und soll als casual Sim-Racer ein paar Tests damit machen.
 

Anhänge

  • IMG_20210423_090632.jpg
    IMG_20210423_090632.jpg
    870,1 KB · Aufrufe: 26
U

User 525

hallo sam (oder soll ich "kommandeur der stadtwache" sagen?) :-)

wenn du deinen forenaccount auf realnamen änderst, ist das von aussen (für nicht angemeldete user) nicht zu sehen.
was allerdings sehr wohl von aussen zu sehen ist, ist dein name, wie du ihn selbst im ersten post ausgeschrieben hast (sowohl im titel, als auch im text). deswegen haben wir uns hier angewöhnt, im fliesstext nur die vornamen zu schreiben und vom nachnamen den ersten buchstaben.

würde dir also empfehlen, deinen post zu editieren.
und evtl deinen forenaccount doch umzubenennen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 24216

Du hast das mit den Unterlegscheiben leider komplett falsch verstanden. War keine Anleitung dabei? Wenn nicht findest du sie hier

Deine Scheiben sind viel zu groß! Die originalen haben nur 16mm Außendurchmesser und passen IN die dünne silberne Feder in der Mitte, Zwischen die beiden Federteller. Die werden nur dazu benutzt den Weg den die mittlere Feder frei gibt zu reduzieren. Die "Nase" am Federteller ist eine Führung für die Feder damit die sich eben nicht komplett schief zusammen drückt.
Das was Du gemacht hast verspannt das ganze System verspannt. Dass es da komische Dinge macht wundert mich nicht.

Wenn du das Pedal straffer haben willst musst Du die roten Federn verbauen. Hast Du die dazu bekommen? Sonst wäre so ein Test irgendwie nur so Semi Sinnvoll.

Ich habe die untere Feder durch einen leicht bearbeiteten Gummi-Türstopper ersetzt weil mir die Stahlfedern zu viel Weg frei gegeben haben
 
U

User 30136

Du hast das mit den Unterlegscheiben leider komplett falsch verstanden. War keine Anleitung dabei? Wenn nicht findest du sie hier

Deine Scheiben sind viel zu groß! Die originalen haben nur 16mm Außendurchmesser und passen IN die dünne silberne Feder in der Mitte, Zwischen die beiden Federteller. Die werden nur dazu benutzt den Weg den die mittlere Feder frei gibt zu reduzieren. Die "Nase" am Federteller ist eine Führung für die Feder damit die sich eben nicht komplett schief zusammen drückt.
Das was Du gemacht hast verspannt das ganze System verspannt. Dass es da komische Dinge macht wundert mich nicht.

Wenn du das Pedal straffer haben willst musst Du die roten Federn verbauen. Hast Du die dazu bekommen? Sonst wäre so ein Test irgendwie nur so Semi Sinnvoll.

Ich habe die untere Feder durch einen leicht bearbeiteten Gummi-Türstopper ersetzt weil mir die Stahlfedern zu viel Weg frei gegeben haben
Deine Mod habe ich gesehen. Es soll aber ungemodded bleiben und nur mit dem Zubehör das beiliegt. Die Unterlegscheiben fehlten als einziges und aus der dicken Anleitung geht nicht hervor, welche Maße diese haben. Ich habe eben ein Youtube Video gesehen und die Unterlegscheiben raus genommen. Diesen Preload Fehler habe ich aber nur ohne die Unterlegschreiben, das ist ja das komische. So als ob die Loadcell nur Druck registriert, wenn dieser steigt, aber sofort keinen mehr, wenn dieser abnimmt.

Ich habe nun einfach mal die 2 roten Federn mit den entsprechenden roten Plastikabstandshaltern eingelegt und die Unterlegscheiben raus genommen. Diese seltsame Deadzone ist nun weg, ich gehe davon aus, dass ich einfach mit der weißen Feder nicht so richtig klar gekommen bin.

Ich werde den Forennamen beizeiten ändern.

Dennoch habe ich im Muscle Memory noch den Pedalweg, da ich nach wie vor nach einer Session leichte Knieprobleme habe. Vielleicht liegt das aber auch an der Sitzposition (ich hatte vorher noch nie was am Knie und würde mich auch als durchschnittlich sportlich beschreiben).
 
U

User 30136

Also ich habe jetzt die roten Springs drin, weil ich das nicht so richtig mochte, dass die Widerstände sich ändern. Die Washer musste ich raus nehmen, da sie fehlen und meine zu groß sind. Im Moment stört mich der Pre-Load Effekt aber auch nicht und offensichtlich war da was falsch vor montiert, dass es überhaupt erst beim ersten Sitting dazu kam.

Getestet habe ich F1 2020 (ich fahre da nun konsistenter), Dirt 2.0 (Das macht richtig Spaß mit der Kupplung!), Wreckfest (Ja, keine Racing Sim, macht aber Spaß) und heute steht ACC an, davon verspreche ich mir am Meisten.
 
U

User 30136

So ein kleines Update: Dieser Preload Effekt ist irgendwie Mist und führt bei mir zu Verwirrungen. Da ich zum Spaß kein Corona provozieren wollte, habe ich in der heimischen Werkzeugkiste nach Unterlegscheibenersatz gesucht und wurde fündig. Ich habe eine Mutter gefunden, die exakt so hoch ist wie die 5 fehlenden Unterlegscheiben. Passt genau und in der Kalibrierung ist die Load Cell auch exakt bei Null. Das Fahrgefühl ist nun genauso, wie ich es mir vorgestellt habe!

Nun kommt das Platzproblem...Ich habe zwar nun ein eigenes Home Office, hatte aber nicht vor mir jetzt ein Dual oder Tripple Monitor Setup zu bauen, um Arbeit und Gaming zu trennen. Es wird also am gleichen Platz gespielt, wie auch gearbeitet. Zumindest noch in diesem Jahr.

Mit dem Wheelstand Pro und dem Driving Force GT war das bisher kein Problem. Ich habe am Ende einfach alles zur Seite gestellt. Doch die Pedale sind nun um einiges Schwerer und unterm Schreibtisch würden sie ja nicht so doll stören. Als Gesamtpaket ist mir das verräumen aber zu schwer. Das wirft nun die Frage auf, welche Lösung am besten wäre.

Platz für ein DIY Rig wäre da, irgendwann könnte man nen zweiten Monitor aufstellen und Sim Racing und Arbeit räumlich trennen. Es müsste also aktuell dann auf Rollen aufgebaut werden...

Andererseits habe ich auch eine VR Brille und würde gerne so viel Platz wie möglich in diesem Raum haben, zwecks Bewegungen in VR...

Mein Bürostuhl hat Rollen, der Boden ist aus altem Holz. Beim Stuhl habe ich mir nun im der Not mit 2 Paar alten Turnschuhen ausgeholfen. Da rutscht nichts mehr. Aber der Stuhl dreht sich... Allerdings zieht mir auch im rechten Knie der Miniskus nach dem Fahren und das kommt mir nicht so gesund vor. Ob eine andere Sitzposition das ändert?

Fährt denn jemand in nem liegenden Rig und kann dazu was sagen?

Ich bin ein Freund von einfachen Lösungen. Ein Sim Rig kaufen möchte ich nicht, alleine schon wegen des DIY Anspruches. Jede Lösung sollte variabel auf Fahrer angepasst werden können. Es gibt Nichten und Neffen und nach Corona auch wieder Freunde, die gerne mal fahren möchten.

Also, wer von euch fährt denn mit nem alten Autosessel und kann dazu was sagen, betreff Ergonomie? Mein Bürostuhl ist eigentlich super, aber ich komme mit dem Pedal Winkel nicht so klar, anders kann ich mir die Schmerzen nicht erklären... Ich bewege mich viel, da kann es nicht dran liegen.

Oder doch was Fertiges kaufen und falls ja, was?
 
U

User 24216

Und das Gewichtsproblem geht weiter sobald du dann mal die Wheelbase tauschst. Mein Wheelstand wog nackig 16kg. Mit TS-PC Racer und den T-LCM waren es dann schnell über 30 und da hatte ich das 2Kg Netzteil schon extern platziert

Das Drehen des Bürostuhls war für mich auch ein Problem genauso wie die Tatsche dass man jedes Mal irgendwie doch ein wenig anders Sitzt und somit auch kaum Gewöhnung an die Position stattfinden kann. Viel meiner Probleme haben sich mit dem Simrig erübrigt. Seit dem Schalensitz ist es nochmal besser geworden. Ich bekomme am ehesten Knieprobleme wenn mir die Unterstützung an den Unterschenkeln fehlt. Und gerade in VR finde ich es irgendwie deutlich besser fest im Schalensitz zu sitzen als auf einem normalen Sitz. Aber das mag persönliche Präferenz sein.
Die Verstellbarkeit kannst du hinbekommen wenn Du Sitz und Pedale jeweils Seatslider baust. Dann bekommst du was das angeht jeden unter. Für die Lenkradhöhe musst Du dir dann eine Schnellverstellung ausdenken.

Bei DIY mit Aluprofil wird es schnell teuer. Mein auf 50x80 komprimierbares Rig hat mich 500€ gekostet. Ohne Sitz. Mit dem Schalensitz jetzt wäre es allerdings nicht mehr ganz so kompakt, aber ich brauch die Schiebfunktion auch nicht mehr. Es steht jetzt rechts neben dem Schreibtisch ohne extra Monitor. der wird per Schwenkarm rüber geschwenkt wenn ich tatsächlich mal nicht in VR unterwegs bin. Also wenn du neben dem Schreibtisch 50-60cm erübrigen kannst verlierst Du in der Raumtiefe keinen Meter zusätzlich.
 
U

User 30136

Und das Gewichtsproblem geht weiter sobald du dann mal die Wheelbase tauschst. Mein Wheelstand wog nackig 16kg. Mit TS-PC Racer und den T-LCM waren es dann schnell über 30 und da hatte ich das 2Kg Netzteil schon extern platziert

Das Drehen des Bürostuhls war für mich auch ein Problem genauso wie die Tatsche dass man jedes Mal irgendwie doch ein wenig anders Sitzt und somit auch kaum Gewöhnung an die Position stattfinden kann. Viel meiner Probleme haben sich mit dem Simrig erübrigt. Seit dem Schalensitz ist es nochmal besser geworden. Ich bekomme am ehesten Knieprobleme wenn mir die Unterstützung an den Unterschenkeln fehlt. Und gerade in VR finde ich es irgendwie deutlich besser fest im Schalensitz zu sitzen als auf einem normalen Sitz. Aber das mag persönliche Präferenz sein.
Die Verstellbarkeit kannst du hinbekommen wenn Du Sitz und Pedale jeweils Seatslider baust. Dann bekommst du was das angeht jeden unter. Für die Lenkradhöhe musst Du dir dann eine Schnellverstellung ausdenken.

Bei DIY mit Aluprofil wird es schnell teuer. Mein auf 50x80 komprimierbares Rig hat mich 500€ gekostet. Ohne Sitz. Mit dem Schalensitz jetzt wäre es allerdings nicht mehr ganz so kompakt, aber ich brauch die Schiebfunktion auch nicht mehr. Es steht jetzt rechts neben dem Schreibtisch ohne extra Monitor. der wird per Schwenkarm rüber geschwenkt wenn ich tatsächlich mal nicht in VR unterwegs bin. Also wenn du neben dem Schreibtisch 50-60cm erübrigen kannst verlierst Du in der Raumtiefe keinen Meter zusätzlich.

Das mit dem Schwenkarm ist schon mal eine super Anregung! Das hat mich nämlich beschäftigt. Mir einem Sim-Rig würde ich sehr tief sitzen und müsste den Monitor irgendwie anders unterbringen. Durch einen Schwenkarm wären diese Probleme natürlich flott im Griff. Ich tendiere zu einer Holzkonstruktion, da wir gerade ein Haus gekauft haben und hier jede Menge gutes Holz vom Vorbesitzer rum liegt (alte Schränke, Tischplatten etc.) Aber es soll eben so wenig wie möglich ausgegeben werden, da wir nen Gastrobetrieb betreiben und das ist ja im Moment eher schlecht.

Beim Gewicht hatte ich mir schon gedacht, dass es eher schwieriger werden wird. Ich habe die Fanatec Ankündigung zum Direct Drive System für den schlankeren Geldbeutel gesehen. Ich bin ein Fan der Idee, direkt vernünftig, statt doppelt zu kaufen und würde ggf. direkt ein Rig für so ein System planen.

Schrauben sind im Budget drin, den Rest finde ich auf Instructables. Das ist dann mein Projekt für bis zum Jahresende. Vielleicht finde ich ja einen guten Sitz in der Bucht.
 
U

User 30136

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin nun etwas verunsichert... Ich fahre die T-LCM jetzt eine Weile und bin dadurch wieder total angefixt vom Sim Racing. Nun sitze ich hier nach wie vor mit dem Driving Force GT als Lenkrad. Aus Kostengründen schaue ich mir immer mal wieder die Thrustmaster T300RS Serie an. Ich lauere dabei auf Ebay und Ebay Kleinanzeigen herum. Leider ist mir ein super Deal entgangen, ein sogenannten Beräumungsfund, aus T300RS GT und Fanatec Clubsport Pedalen. Der Verkäufer hatte sie als Defekt eingestellt, auf meinen Wunsch nach Anleitung getestet und ich habe nach seiner Antwort schlicht das Bieten vergessen... 190 € für alles zusammen, wären es gewesen, kaum zu glauben. Jemand im Sim Racing Himmel ist gerade sehr glücklich geworden.

Mein altes Driving Force GT würde ich günstig verkaufen, samt Pedalen und ich habe gerade bei Ebay meine alte Carrera Servo 140 eingestellt, mit reichlich Zubehör. Da das Geld wegen Corona immer noch schlank ist, sollte mit dem Ebay Erlös von ca. 200 € auch nur dies als Budget dienen.

Frage:
Lohnt sich das überhaupt? Ist der Unterschied zwischen dem alten Driving Force GT und dem T300 überhaupt spürbar? Ich höre und lese immer wieder, dass man da eher enttäuscht sein soll und liebe auf das nächst größere sparen sollte. Ich lese aber auch, dass ein Wheelstand Pro schon unterdimensioniert für bessere Lenkräder sein soll.

Also lieber warten oder doch kaufen? Das ist die Frage.
 
U

User 19015

Mit den Pedalen bist du bereits sehr gut ausgestattet, da macht ein Upgrade aktuell keinen Sinn in der Budgetklasse. Ein T300 hingegen wäre eine deutliche Verbesserung zum DFGT. Warten macht höchstens Sinn, wenn du auf das die neue Fanatec-DD für Einsteiger schielst, die geht aber mit Lenkrad eher Richtung 600€.
 
U

User 19590

Ich bin damals vom G27 auf TM T300/TX umgestiegen und der Unterschied war/ist auf jeden Fall groß und
lohnt sich meiner Meinung nach !
Ich beobachte den Markt für die T300/TX Lenkräder auch ständig da ich noch einiges an Ersatzteilen hier habe
und die irgendwann mal verbasteln will.
Allerdings ist es - zu mindest bei ebay - momentan sehr schwer ein Schnäppchen zu machen oder wenigstens günstig
ein Lenkrad zu ergattern.
Mein Tipp ist bei Kleinanzeigen ausschau zu halten und dort eine Base mit Lenkrad zu finden.
Nicht vergessen das auch eine TX Base am PC und Xbox funktioniert - falls du keine PS nutzen möchtest.
Die Lenkräder sind alle untereinander kompatibel: TX,T300, TS-PC, TS-XW, T-GT
Bei deinem Budget ist das auf jeden Fall die beste Lösung und der Wiederverkaufswert ist ( momentan ) ja auch nicht schlecht.
 
U

User 30136

Danke für die Antworten. Ja ich habe sowohl die TX als auch die T300 und die RS Pakete im Blick.

Eigentlich brauche ich ja nur das Lenkrad und die Base. Doch die Komplettpakete werden immer günstiger angeboten, als separat.

Ich beobachte die Bucht und die Kleinanzeigen.

Besorgt bin ich etwas wegen der Qualitätsmängel, von denen ich oft lese. Ich tendiere dann doch dazu, eher bei Amazon zu kaufen, weil man da nie Probleme mit Retouren hat. Vielleicht habe ich ja nochmal Glück, es eilt auf jeden Fall nicht, ich besitze ja ein Lenkrad.

Gespielt wird hauptsächlich am PC. Eine PS4 steht hier zwar rum, die wird aber nur für Medienstreaming genutzt und kaum bis gar nicht bespielt. Das Force Feedback ist im Vergleich zum PC einfach zu schlecht und da Gram Turismo bisher keine Karriere mehr hatte, interessiert es mich auch nicht mehr so wirklich.

Das Mod Term Goal ist ein realistisches Fahrgefühl, also irgendwann auch mit Shifter und Cockpit.
 
U

User 30136

Ha, soeben für 189€ die Wheelbase mit GT Lenkrad, ohne Pedale ergattert. Das ist super, da ich ja schon wesentlich bessere Pedale habe. Ich bin sehr gespannt auf der Unterschied!

Zum Verkauf steht dann bald ein Driving Force GT, ohne OVP, mit allem Zubehör. Eins muss man Logitech ja schon lassen: Die Qualität ist herausragend. Das Rad hat super lange gehalten und ist quasi wie neu, trotz stundenlanger Sessions.
 
U

User 30136

Ich muss euch mal alle für eure super Beratung feiern!

Es ist mir gelungen, durch ein paar Ebay Verkäufe das Budget für das T300 RS ohne Pedale zu organisieren.

Jetzt habe ich das T300RS mit T-LCM Pedalen, auf meinem Wheelstand Pro.

Ich hatte erst Bedenken, dass die Base zu schwer für das ganze werden würde, aber nun steht es viel fester, als vorher!

Und wow, das Force Feedback ist ja tatsächlich um Welten besser! Ich habe nun tatsächlich verschiedene Möglichkeiten Grip Verlust besser wahrnehmen zu können. So ein feines Gefühl hätte ich nie für möglich gehalten!

Getestet habe ich Wreckfest, das zwar jetzt nicht das Racing Sim Game ist, aber der Unterschied zum Driving Force GT ist da total heftig. Und dadurch, dass man in den Spiel alle Rennsituation schnell hintereinander erlebt, kann das Lenkrad da wirklich mir Effekten glänzen... Bodenbeläge, Crashes, kaputte Reifen... Es ist ja fast für alles eine andere Force Feedback Zone oder Pattern da!

Jetzt habe ich auch zum ersten Mal das Bedürfnis, mir Handschuhe zu besorgen. Es wird immer schlimmer :-)
 
U

User 30136

So, nach ein paar Testrunden, ohne groß was einzustellen oder zu tweaken, habe ich nun mal die empfohlenen Einstellungen hier aus dem Forum und auch aus anderen für die diversen Spiele übernommen.

Nun stelle ich fest, dass ich an meiner Sitzposition arbeiten muss. Das heißt, das nächste Projekt wird definitiv irgendeine Form von Rig. Ich habe in der Garage noch jede Menge Holz, von einem massiven Bett vom Vorbesitzer des Hauses und könnte damit definitiv was bauen. Es fehlt nur noch ein vernünftiger, und bezahlbarer Autositz. Es muss nichts super teures sein, keine Replik und kein Original von irgendeinem Rennwagen oder so. Aber, ich bin im Alter von "Rücken" und es sollte also schon etwas bequemes und Rücken schonendes sein.

Hat jemand irgendwelche Vorschläge dazu? Das Budget würde ich mal bei 150€ ansetzen, für den Sitz. Die anderen Materialien habe ich hier rum liegen. Der Sitz ist dann natürlich gebraucht, denke ich. Mir schweben Autositze aus gecrashten Autos vor, oder solchen, die aus welchen Gründen auch immer zerlegt worden sind.

Oder sich ein günstiges Rig kaufen?
 
U

User 19968

Schrottplatz - Sportsitz
Kleinanzeigen suchen, gibt oft günstige Recaros dort.
 
U

User 24216

Schau bei ebay Kleinanzeigen nach Autositzen, da wird sowohl von privat als auch von Schrottplätzen inseriert. Da geht eigentlich immer was im Bereich 50-150€, je nach dem wie weit du fahren magst und was für einen Sitz du haben willst. Wenn du eh komplett selber baust sollte es auch ein kleineres Problem sein dass die Montagepunkte bei Autositzen gerne etwas speziell sind.
Mit welcher Art von Sitz dein Rücken gut klar kommt musst Du schauen, ich finde einen Schalensitz tatsächlich nicht weniger Rückenfreundlich als einen normalen Sitz, wenn er an den richtigen Stellen unterstützt. Aber wie gesagt, das ist wohl eine sehr individuelle Geschichte. Ich bekomme z.B. eher Probleme im unteren Rücken wenn die Beinposition nicht ganz passt.
 
Oben