Sim-Motion-Erfahrungs-Liste (Vor- und Nachteile sowie pers. Erfahrungen von vsp)

U

User 12473

.
Mein Tri-GForce


Anhang anzeigen 62601



Ja es geht immer weiter und wird im Detail auch immer besser.


Obwohl es mit dem Tri-GForce nicht nur im Detail, sondern ins besonders im erlebten GForce-Effekt nochmals deutlich intensiver wurde.

Normaler weise bin ich ein Freund von Antriggern, aber was ich jetzt durch die drei unabhängigen aber dennoch

parallel arbeitenden Luftkissen in meinem Rennsitz erleben darf, hat schon was von Rennfeeling !


Das Tri-GForce macht das Rennerlebnis im Wohnzimmer noch intensiver erlebbar.




Von der Idee zur Umsetzung:


Der HyperAxis hat ja genug Kraft und so kam mir der Gedanke, ich platziere je Sitz-Seite drei unabhängige Luftkissen

- am Sitzausgang im Bereich des Oberschenkels

- in der Sitzmitte im Bereich der Lendenwirbel

- im Schulterbereich

und lasse diese dennoch parallel miteinander arbeiten.


Diese realisierte ich durch Koppelung von drei Hydraulikzylinder, angetrieben vom einem HyperAxis.

Dadurch habe ich, wie in einem Rennsitz, ein sehr reales flächendeckend seitliches Druckgefühl,

dass sich auf- oder abbaut, ausgelöst und gesteuert durch die jeweilige Querbeschleunigung bzw. den Sway-Effekt.



Die große konstruktive Herausforderung für diese Tri-GForc-Systems war für mich

die Anpassung der Luftkissen zu den Druckzylinder.


Also, Versuch macht Klug.


Das Ganze war für mich doch sehr Zeit und Materialintensiv, aber dennoch es hat sich für mich gelohnt.







Mit 7 HyperAxis ist mein QuattroMotion mit seinen 3 Zusatz-Motion-Modulen

- Sitz-Drehteller Traction loss
- e-Gurtstraffer
- Tri-GForce

eigentlich fertig und ausgereizt, was die Umsetzung der Motion-Effekte für SimRacing anbelangt.


Auf meiner Liste, "Was geht in Punkto Race-Sim-Motion" ist eigentlich nur noch das Vorderachsen-Traction loss

noch nicht umgesetzt.

Auf der anderen Seite steht noch das Project: HexaPod für Flug- und Race-Simulation.


Schauen wir mal und bis dahin



Keep SimRacing ...in motion
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 18291

Geile Idee:daumen:
Was bringt jetzt mehr, Motion oder die Luftkissen (klar beides zusammen ist der Hammer, aber was ist sinnvoller zuerst zu realisieren)? Die Luftkissen erscheinen mir weniger Aufwand als ein Plattformmover und wenn die Effekte auch schon super sind, reicht das für „daheim“ vielleicht erst mal?
 
U

User 12473

Geile Idee:daumen:
Was bringt jetzt mehr, Motion oder die Luftkissen (klar beides zusammen ist der Hammer, aber was ist sinnvoller zuerst zu realisieren)? Die Luftkissen erscheinen mir weniger Aufwand als ein Plattformmover und wenn die Effekte auch schon super sind, reicht das für „daheim“ vielleicht erst mal?


Hallo

Also bei den Tri-Gforce war ich über die ergänzende Immersion genauso positiv überrascht, wie beim e-Gurtstraffer !


Klar könnte man aus Budget-Gründen das Pferd erst einmal von hinten aufzäumen,

aber effektiv ist das aus meiner Sicht und Erfahrung leider nicht wirklich.



Deswegen meine klare Empfehlung, die Basis sollte ein Seat- oder Plattform-Mover mit Heave sein !

Danach hat man wie immer die Qual der Wahl für die Zusatz-Motion-Module.

Meiner Empfehlung der Motion-Modul in folgender Reihenfolge:

- Traction loss

- Tri-GForce

- eGurtstarffer


Anmerkung:

Gerade das Zusammenspiel der getrennten Impulse von TL und GForce, erzeugt bei mir eine perfekte Bewegungssymbiose mit sehr hoher Detailgenauigkeit



Keep Simracing ...in motion
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12473

Hammer, Florentin, ich denke, Du bist hiermit absolut führend!


Hallo Rolf

Danke für diese Bestätigung aus deiner Feder !


Ja, mittlerweile bin ich sehr zufrieden mit meinem Race Motion-Simulator und seinen drei Zusatz-Modulen.

Allerdings, habe ich in 2017 jeder Menge an Material und Zeit investiert, so dass ich mir für 2018 ein Investitions-Stopp verordnet haben.



Das Positive, ich komme so mehr zum Fahren und genießen.


So bin ich die letzten zwei Tage, mit dem Lotus 79 mit IRacing auf der NOS gefahren.

Es vergeht momentan kein Stint, bei dem ich nicht was neues an Fahreigenschaften und Fahrbahnbedingungen entdecke !

Ja, die kleinen Details faszinieren mich am Sim-Motion.


Dennoch fallen mir unter dem Fahren immer wieder neue Motion-Möglichkeiten ein, die ich eigentlich gerne noch umsetzen und ausprobieren möchte.


Schauen wir mal, wie weit meine Vorsätze für 2018 reichen.
 
U

User 11940

Florentin, was passiert denn wenn man das Tri G-force (also diese Luftkissen nehme ich mal an) nutzt ohne Motion?

Ist es ähnlich wie Simvibe oder intensiver?
Da für mich Motion nicht in Frage kommt finde ich den Ansatz äusserst spannend

Es gab doch schon mal einen fertigen Sitz den man kaufen konnte, allerdings mit einem anderen Prinzip (bewegende Platten an den Flanken)

EDIT: Gerade bemerkt dass es eigentlich die selbe Frage war die du oben schon beantwortet hast..
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, sorry
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12217

Florentin über deine Posts und Videos freue ich mich immer sehr. Es ist sehr spannend deine Ingenieurskunst von Anfang an verfolgt zu haben.

Ich zolle dir meinen größten Respekt. Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die unser Hobby mit solch einer Leidenschaft vorantreiben.

Ich bin ich gespannt, was Stefan zu deiner neuen Erfindung sagt...

Also wie gesagt Florentin mach weiter so.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12473

Florentin über deine Posts und Videos freue ich mich immer sehr. Es ist sehr spannend deine Ingenieurskunst von Anfang an verfolgt zu haben.

Ich zolle dir meinen größten Respekt. Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die unser Hobby mit solch einer Leidenschaft vorantreiben.

Ich bin ich gespannt, was Stefan zu deiner neuen Erfindung sagt...

Also wie gesagt Florentin mach weiter so.




Oliver

ich Danke Dir für deinen Zuspruch.


Nach dem mich Stefan eigentlich auf diese Art Air-GForce -Immersion neugierig gemacht hat, mit seinem Besuchsbericht von Cranfield Simulation,

bin ich gespannt, wie er meine Lösung mit drei unabhängig arbeitenden Luftkissen empfindet.

Denn laut seiner Aussage hat er bei Cranfield eigentlich nur das Mittleren-Luftkissen gespürt.

Des weiteren bin ich gespannt, ob er meine Empfindung, dass das Tri-GForce das TL im Detail ergänzt, teilt.

Ich jedenfalls habe momentan eine riesen Freude, ins besonders in Zusammenhang mit Formelfahrzeuge,

das nervös werdende Heck in mannigfaltigen und variantenreichen Detail so endlich spüren zu können.

Wie gesagt, ich führe diese Art der Immersion auf das Zusammenspiel der Örtlich getrennten Motion-Effekte von TL und Sway zurück.

Am Ende werden alle Motion-Effekte im Kopf individuell zusammengeführt.


Offensichtlich habe ich mittlerweile für mich, einen sehr gut funktionierende Mechanik und Kinematik entwickelt.
 
U

User 12473

Florentin, was passiert denn wenn man das Tri G-force (also diese Luftkissen nehme ich mal an) nutzt ohne Motion?

Ist es ähnlich wie Simvibe oder intensiver?
Da für mich Motion nicht in Frage kommt finde ich den Ansatz äusserst spannend

Es gab doch schon mal einen fertigen Sitz den man kaufen konnte, allerdings mit einem anderen Prinzip (bewegende Platten an den Flanken)

EDIT: Gerade bemerkt dass es eigentlich die selbe Frage war die du oben schon beantwortet hast..
Wer lesen kann ist klar im Vorteil, sorry



Hallo Fabian

Am letzten Sonntag Abend habe ich mich auch gefragt,

"in wie weit ein Air-System das mechanische Motion ersetzen könnte ?"

Am Montag habe ich dann mal ein wenig mit den Luftkissen und den anderen Motion-Effekten experimentierte.

Da ich momentan nur ein angetriebenes Air-System in Betrieb habe, konnte ich nur ein Motion-Effekt nach dem anderen so stand-alon ausprobieren

So habe ich Heave und Rollen mal einzeln auf Sitzkissen gelegen.

Rollen war für mich durch die Luftkissen eindeutig detektierbar und dem Fahrzustand eindeutig zuzuordnen.

Heave war für mich eher gewöhnungsbedürftig und fühlte sich eher wie ein Luftkissenfahrzeug an.

Die prägnante Härte hat mir hier gefehlt. Ich bin aber durch mein Quattro-Motion-System versaut.

In wie weit, durch Kombination und Gestaltung der Luftkissen noch ein besserer Motion-Ergebnis erreicht werden könnte,

Versuch macht Klug.




Also ich bin der Meinung, man muss mehrere Motion-Effekte zusammen beurteilen,
denn zum Schluss wird alles im Kopf zusammen gemischt.


Dazu werde ich noch zwei unabhängig angetriebene Air-System bauen um so drei Motion-Effekte miteinander kombinieren und testen zu können.

Dadurch erhoffe ich mir eine genauere Erkenntnis, ob solch ein ganzheitliches Air-System als Einlegematte ein low cost Alternative sein könnte.


Es ist wirklich schlimm mit mir, ich baue und teste eine Sache und stoße auf drei weitere Möglichkeiten.





Zum Thema Simvibe:

Simvibe habe ich mal in Verbindung mit meinem TriMotion rudimentär ausprobiert.

Die Synchronisation der Outputs sehe ich in diesem Zusammenhang als größte Herausforderung.

Nach einem Tag war ich entnervt und habe mich lieber meinen anderen Baustellen gewidmet.

Soweit ich aber weis, Henning ist im Zusammenhang mit seinem 3Motion und Simvibe am ausprobieren und begeistert.
 
U

User 4652

DANKE für das tolle Video, einfach nur fantastisch was du da mal wieder gebaut hast. Mit dem Sitz, das hast du ja super hinbekommen, sticht optisch kaum heraus und genial verarbeitet. Glaube sofort das sich das genial anfühlt, einfach nur der Hammer !
 
U

User 12473

Es geht weiter mit Air-Motion !


Die notwendigen Teile sind zum Teil schon eingetroffen und der Rest ist auf dem Weg zu mir,


Anhang anzeigen 62798



um Step by Step Testen zu können,

in wie weit ein Air-System das mechanische Motion ergänzen oder sogar ersetzen könnte !



Dazu werde ich parallel arbeitende Air-Systeme für die herkömmlichen Motion-Effekte wie z. B. Rollen , Pitch, Surge etc.

aufbauen und einzeln sowie im Verbund testen.



Im Dutzend gab es die Hydraulikzylinder billiger und da es Hydraulikzylinder sind,

sind mir noch andere Einsatzmöglichkeiten eingefallen.

Mit einer großen Pumpe für alle Hydraulikzylinder und elektronische Steuerventile,

kann man alles mögliche sehr schnell und präzise antreiben und bewegen.

Bin schon ganz gespannt, was da noch so an Motion-Eindrücke mich begeistern werden !



Wo Luft ist ...ist Leben


Versuch macht Klug.



Keep SimRacing ...in Motion
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 15499

Es geht weiter mit Air-Motion !

Die notwendigen Teile sind zum Teil schon eingetroffen und der Rest ist auf dem Weg zu mir,


Anhang anzeigen 62796


um Step by Step Testen zu können,

in wie weit ein Air-System das mechanische Motion ergänzen oder sogar ersetzen könnte !



Dazu werde ich parallel arbeitende Air-Systeme für die herkömmlichen Motion-Effekte wie z. B. Rollen , Pitch, Surge etc.

aufbauen und einzeln sowie im Verbund testen.



Bin schon ganz gespannt, was da noch so an Motion-Eindrücke mich begeistern werden !


Wo Luft ist, ist Leben bzw. Versuch macht Klug.



Keep SimRacing ...in Motion
Interessant!

Enviado desde mi NX569J mediante Tapatalk
 
U

User 4652

Hallo zusammen,

ich konnte die letzten 2 Tage einen 3dof Seatmover mit 3 Aktuatoren und einen Plattformmover mit 4 Aktuatoren und Drehteller TL testen und schreibe hier mal kurz in einigen Worten zusammen wie meine Eindrücke waren ohne zu sehr ins Detail zu gehen, das würde dann auch einfach zu viel werden was ich niederschreiben müsste. Vielen Dank nochmal an Tobias und Florentin für ein jeweils sehr einschneidendes Simracingerlebnis.

Das Feedback beider Systeme ist ähnlich und mir haben beide gefallen, sowohl der 3dof Seatmover von Tobias als auch Florentins Plattformmover mit 4 Aktuatoren und Drehteller TL. Beides Hardware die Simracing für mich auf eine neue Stufe hebt. Ich muss aber sagen das mich persönlich der Plattformmover mehr überzeugt hat bzw. noch näher an meine Vorstellungen rankommt wenn nicht sogar übertrifft. Beides war für mich trotz der sehr kurzen Testdauer authentisch, sowohl in der Wahrnehmung als auch in der Umsetzung der Informationen die vermittelt werden.

Dennoch wird für mich im Plattformmover das Gefühl in einem Auto zu sitzen noch mehr transportiert. Es ist schwer zu beschreiben und ich weiß nicht wirklich wie ich das in Worte fassen soll, aber man fühlt sich einfach nochmal mehr "mittendrin". Curbs sind im Plattformmover nochmal nachvollziehbarer für mich und vom feeling einfach fantastisch. Das Zusammenspiel der ganzen Hardware kitzelt da für mich einfach nochmal etwas mehr raus. Ein Beispiel dafür ist auch das Gefühl bzw. die Wahrnehmung im Pedalbereich, da sich die Pedale beim Plattformmover mitbewegen. Eine Dosierung der Bremse fällt hier trotz der zusätzlichen Bewegung leichter. Hängt damit zusammen das sich der Abstand zu den Pedalen durch die Bewegung vom Sitz alleine nicht ständig verändert und somit in der eigenen Bremsbewegung nicht ausgeglichen werden muss. Es fühlt sich für mich auch realer an wenn sich die Pedale mitbewegen, diese sind im realen Fahrzeug ja auch der Bewegungsdynamik ausgesetzt.

Beides sind tolle Systeme, und beide gefallen mir sehr gut. Der Plattformmover legt im Gesamtpaket für mich aber nochmal ne Schippe drauf, aber er ist in der Anschaffung auch etwas kostspieliger, das darf man dabei nicht vergessen. Das einzige was mich momentan noch davon abhalten könnte sind die Schwingungen die hier mehr Aufsehen beim Nachbar bzw. in der Wohnung unter mir erzeugen werden. Dadurch das beim PM mehr Gewicht in Bewegung ist wirkt sich das einfach etwas mehr auf den Boden aus. Die Geräuschkulisse an sich finde ich bei beiden Systemen überhaupt nicht störend, eher das Gegenteil. Ein echter Rennwagen bewegt sich auch nicht lautlos im Cockpit, daher für mich eher ein Einfluss der einer Simulation zu Gute kommt als das es mich stören würde. Das soll aber nicht heißen das die Geräusche besonders laut sind, für mich auf einem Niveau das wirklich zu ertragen ist.

Simvibe im Chassismode ist auch noch so ein Thema auf das man im Plattformmover m.M.n. eher verzichten kann. Dank der 4 Aktuatoren in entsprechender Position bekommt man hier eigentlich alles was man braucht. Während es beim Seatmover durchaus Sinn machen kann, auch weil sich auf Grund des Prinzips hier im Pedalbereich sonst schon sehr viel Ruhe breit macht. Ist aber auch kein Weltuntergang, andere Dinge sind hier m.M.n. weitaus schwergewichtiger was eine gute Simulation ausmacht.

An dieser Stelle nochmal an einen besonderen Dank an Florentin den ich heute sehr kurzfristig "überfallen" durfte, und er mir ein Simracingerlebnis möglich gemacht hat das für mich einzigartig war und das ich nicht vergessen werde. Wenn ich das Handicap mit den Nachbarn unter mir nicht hätte würde mein Entschluss bereits feststehen, so muss ich nochmal ein paar Nächte drüber schlafen. Aber falsch machen kann man aus meiner Sicht mit beiden Systemen nichts wenn man bereit ist soviel Geld zu investieren.

Meine ganz persönliche Meinung dazu :

Im Gegensatz zum 2dof-Seatmover lohnt es sich hier wirklich bei beiden Systemen, einfach nur grandios.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12473

Hallo Frank

Ja ich habe mich auch gefreut, Dich nach 2 Jahren mal wieder in mein Home of Motion persönlich begrüßen zu dürfen.


Ins besonders während deiner Probefahrt, haben mich deine spontanen Kommentare zu deinen Motion-Eindrücke gefreut

und mich in meiner Arbeit bestätigt.




Zur Probefahrt selber:

Du bist mit dem Ferrari 488 GT3 in IR auf der NOS 5 Runden gefahren.

Die erste Runde habe ich meine GT3 SimTools-Einstellung auf 94% begrenzt,

um Dir eine Motion-Eingewöhnungsphase zu ermöglichen.

Danach bist Du 4 Runden mit 100% Effekteinstellung gefahren.

Nach einer kurzen Erholungspause hast Du dann die NOS mit dem Lotus 79 2 Runden mit der Formel-Motion-Einstellung

in Angriff genommen.

Nach dem Du durch die Formel-Motion-Einstellung etwas mehr gerüttelt und geschüttelt wurdest,

haben wir das Thema Vibrationen erörtert.

Ja ich sehe das ähnlich wie Du, nicht die viel diskutierten Zwitscher-Geräusche der HyperAxis

sind die Herausforderung für den etwaigen Einsatz in einer Etagenwohnung,

sondern eher das Poltern des Gesamten QuattroMotion-Riggs,

dass natürlich durch die Formel-Motion-Einstellung schon extrem war und ist !

Na ja hierbei wird halt ca. 200 KG samt Fahrer in eine Frequenz bewegt, die schon seines Gleichen sucht.

Der Vergleich einer alten Waschmaschine im Schleudergang, kommt der Umschreibung schon sehr nahe.

Reduzierung von Beschleunigung, Geschwindigkeit und Gewicht sowie Isolierung bzw. Dämmung

können aus meiner Erfahrung hier sehr hilfreich sein.


Nach dem Du offensichtlich ein klein wenig Spaß hattest, hoffe ich für Dich, dass Du eine Möglichkeit findest

dein Motion in deiner Wohnung zu verwirklichen.


Ich jedenfalls drücke Dir die Daumen, sofern ich diese nicht am Lenkrad habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 4652

Hallo Florentin,

"ein klein wenig Spass gehabt" trifft es nicht so ganz. Das war gestern wirklich eine ganz besondere Erfahrung. Besonders die Formelkiste auf der NOS war der absolute OBERHAMMER !!! 8o:]8o

Hier war für mich das ganz Besondere das ich hier an bestimmten Stellen wirklich das Gefühl hatte von Bump zu Bump zu "fliegen". Der Gesamteindruck war ganz hervorragend. Was mir noch einfällt bzw. was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist das diese extremen settings im Plattformmover trotzdem nicht den Eindruck entstehen lassen das man in einem Fahrgeschäft auf der Kirmes sitzt. Ich denke im Seatmover würden sich solche extremen settings befremdlich anfühlen. Aber gut das sind natürlich Extreme, trotzdem ist es sehr spannend sowas auch mal zu nutzen und zu erfahren. Der Alltagsbetrieb bzw. die Alltagsnutzung würde bei mir in der Regel sicher anders aussehen, auch auf Grund der Nachbarn unter mir. Aber die Möglichkeit eine solche Erfahrung ab und zu auch nutzen zu können ist natürlich schon ein "Bonus" auf den ich nur ungern verzichten würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12727

Guten Morgen Frank und Florentin,

seid Ihr beim Test inkl. dem AIR G-Force System gefahren?

Viele Grüße
Stefan
 
U

User 4652

Jein !

Das System war an, aber um hier ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen muss das System auf die jeweilige Anatomie des Fahrers angepasst und auch richtig dazu konfiguriert werden. Dafür war die Zeit gestern einfach nicht vorhanden. Ich habe das System vorrangig seitlich an den Oberschenkeln wahrgenommen, hierzu kann ich aber sagen das es in Verbindung mit dem Drehteller schon was besonderes ist und die Einflüsse besser unterstützt bzw. die Effekte nochmal mehr hervorgehoben werden.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, für mich aber durchaus eine sinnvolle Ergänzung. Wobei bei solchen Dingen, die dann noch die letzten % aus dem System holen, abzuwiegen ist in wie fern einem die Mehrkosten das auch wert sind.

Wenn ich da Florentin richtig verstanden habe, ist das ganze aber noch ausbaufähig. Er hat ja oben auch schon erwähnt das er das Thema noch ausgiebiger erörtern möchte. Ich denke Florentin selbst kann dir dazu aber mehr und bessere Infos geben als ich, da ich das aus den genannten Gründen nicht in vollem Umfang erfassen konnte.

EDIT @Florentin : Danke , bin grade iRacing gefahren. Mein Rig fühlt sich beim Fahren (ohne Motion) jetzt so an als würde ich mit nem nassen Waschlappen über nen Spiegel fahren. Es fehlt irgendwas.......;(:(;(
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 12473

Hallo Florentin,

"ein klein wenig Spass gehabt" trifft es nicht so ganz. Das war gestern wirklich eine ganz besondere Erfahrung. Besonders die Formelkiste auf der NOS war der absolute OBERHAMMER !!! 8o:]8o

Hier war für mich das ganz Besondere das ich hier an bestimmten Stellen wirklich das Gefühl hatte von Bump zu Bump zu "fliegen". Der Gesamteindruck war ganz hervorragend. Was mir noch einfällt bzw. was ich noch vergessen habe zu erwähnen ist das diese extremen settings im Plattformmover trotzdem nicht den Eindruck entstehen lassen das man in einem Fahrgeschäft auf der Kirmes sitzt. Ich denke im Seatmover würden sich solche extremen settings befremdlich anfühlen. Aber gut das sind natürlich Extreme, trotzdem ist es sehr spannend sowas auch mal zu nutzen und zu erfahren. Der Alltagsbetrieb bzw. die Alltagsnutzung würde bei mir in der Regel sicher anders aussehen, auch auf Grund der Nachbarn unter mir. Aber die Möglichkeit eine solche Erfahrung ab und zu auch nutzen zu können ist natürlich schon ein "Bonus" auf den ich nur ungern verzichten würde.


Maßgeblich für solch ein Setting ist unter anderem die Beschleunigung und Geschwindigkeit der HyperAxis.

Du bist mit der reduzierten Formeleinstellung von 430 und 14.000 gefahren die ich Daily nutze.

Bei Stefans-Formeleinstellung verwenden wir 500 und 15.000, aber das ist mir zum täglichen Spaß haben einfach deutlich zu heftig.


Also für das QuattroMotion-Rigg fahre ich so maximal 2-3cm + - und alle Einstellungen sind auf kurz & prägnant ausgerichtet.

Der Eindruck, dass sich das Rigg beim an und Überfahren der Curbs verwindet ist dem QuattroMotion-Rigg mit seiner speziellen Geometrie geschuldet.



Zum Thema Tri AirGForce:

Ja, damit die drei Luftkissen optimal Arbeiten können, sollten diese auf den jeweiligen Benutzer ergonomisch mit einem individuellen Vorspannungsdruck angepasst sein.

Ich selber benutze die Antriggernde-Einstellung, da eine höhere Vorspannung mir zu intensive ist.


Obwohl ich die Sway-Effekte nur so latent Antriggernd wahr nehme, ist dieses System gerade in Verbindung mit TL super.

Meine Vorstellungskraft, dass ich gerade durch eine schelle Kurve fahre, hat sich damit deutlich erhöht.

Ich möchte es genau so wenig missen, wie TL oder den e-Gurtstraffer.
 
Oben