Sichtung Imola

U

User 3085

Qualy
Keine Cutvergehen entdeckt, alles sauber.


Startphase Lauf 1

Roland Rauch stupst vor Tamburello M. Steinmetz an, welcher J. Kornamy dadurch in Bedrängnis bringt. Jörg muss über die Wiese, es kommt aber niemand ernsthaft zu Schaden. Als sich das Feld wieder beruhigt, fährt Jan Weber (sicher nicht durch zuviel Vorwärtsdrang, aber doch durch zuwenig Übersicht) Roland Rauch auf, der sich dadurch in das Kiesbett verabschiedet.

  • 3 Strafpunkte für Roland Rauch in der Fahrer- und Teamwertung.
  • 2 Strafpunkte für Jan Weber in der Fahrer- und Teamwertung.


Ralf Klein stupst Frank Sander beim anbremsen auf Traguardo an , welcher sich weg dreht und dadurch noch Jochen Diekenbrock in Bedrängnis bringt, beide landen im Kiesbett. Gleichzeitig fährt Florian Waschkowski Ralf Klein auf, der dadurch auch in der Auslaufzone landet.

  • 3 Strafpunkte für Ralf Klein in der Fahrer- und Teamwertung.
  • 3 Strafpunkte für Florian Waschkowski in der Fahrer- und Teamwertung.


Startphase Lauf 2

Keine Vorkommnisse, alles soweit sauber.

Die ReKo
 
U

User 100

Danke Stephan!

Nehme die Strafe klarerweise und mit gebeugtem Haupt zur Kenntnis. Hab da wirklich Mist gebaut. Hätte blöder ausgehen können. So war Gott sei Dank nur ich selbst der Leidtragende.

Sorry nochmal an Jörg und Martin!
 
U

User 455

Seltsame 3 Punkte. Dadurch das Ralf seinem Vordermann drauffuhr, wurde er abrubt langsamer, da konnte ich nicht mehr reagieren...Naja ...
 
U

User 100

Das haben wir uns sehr genau angeschaut und es doch anders gesehen. Sorry Flo.
 
U

User 967

Mal im Ernst.... Ihr unterstellt mir Absicht, wenn ich einem auffahre, der in einer Beschleunigungsphase(!) vor mir vom Gas geht? Warum er das tat, war mir nicht ersichtlich. Das ist zwar ärgerlich, aber Absicht oder fehlende Vorsicht kann man da doch wirklich nicht unterstellen.
Wieder mal fehlt jede Verhältnismäßigkeit der ReKo.

Vielleicht sollte man vor Verkündung mal Rücksprache mit den Fahrern halten, um auch deren Sichtweisen zu sehen.

Kann ich Protest gegen Bestrafung einlegen? Ich tue es hiermit jedenfalls.


PS: Natürlich tut mir der Stubser leid, aber wie schon direkt nach dem Rennen erwähnt, steckte da keine Absicht hinter. Was soll man in der Situation auch machen? Vorsorglich auf jeden anderen 200Meter Abstand lassen? Dann brauchen wir auch keine Rennen fahren.
 
U

User 455

Tu dir einen Gefallen und schon deine Nerven. Mir gehts ähnlich, aber darüber reg' ich mich schon lang nicht mehr auf. ;)
 
U

User 967

Aufregen ist anders ;) Mir fehlt nur die Verhältnismäßigkeit. Werde ich in der Startphase klar abgeräumt wie in Kyalami, findet das keine Erwähnung. Hier handelt es sich meiner Meinung nach um einen klaren Rennunfall und ich werde Bestraft. Da kann doch was nicht stimmen.

Ich möchte noch herausstellen, dass die ReKo sicherlich nicht parteiisch ist, jedoch sollte man doch eine klare Linie verfolgen und nicht nach jedem Rennen Entscheidungen verschiedenen Härtegrads treffen. Das hat mal absolut gar nichts mit Professionalismus zu tun. (Oder vielleicht doch, wenn man die FIA als Maßstab nimmt...)
 
U

User 100

Mal im Ernst.... Ihr unterstellt mir Absicht, wenn ich einem auffahre, der in einer Beschleunigungsphase(!) vor mir vom Gas geht? Warum er das tat, war mir nicht ersichtlich. Das ist zwar ärgerlich, aber Absicht oder fehlende Vorsicht kann man da doch wirklich nicht unterstellen.
Wieder mal fehlt jede Verhältnismäßigkeit der ReKo.

Vielleicht sollte man vor Verkündung mal Rücksprache mit den Fahrern halten, um auch deren Sichtweisen zu sehen.

Kann ich Protest gegen Bestrafung einlegen? Ich tue es hiermit jedenfalls.


PS: Natürlich tut mir der Stubser leid, aber wie schon direkt nach dem Rennen erwähnt, steckte da keine Absicht hinter. Was soll man in der Situation auch machen? Vorsorglich auf jeden anderen 200Meter Abstand lassen? Dann brauchen wir auch keine Rennen fahren.

Jan: Wo liest du was von Absicht?!?! ?( Das sagt doch kein Mensch!

Zur Erklärung (wobei ich betonen will, daß ich klarerweise nicht mitinvolviert war in die Entscheidung): Du hast mitbekommen, daß durch mein Fehlverhalten ein Fahrzeug in Schwierigkeiten war und dadurch durch die Wiese rodelt mit Kurs zurück auf die Strecke. Hier hättest du, auch wenn es ein Streckenteil ist, in dem man normalerweise beschleunigt, mehr Vorsicht walten lassen müßen und mit Behinderungen vor Dir rechnen müßen. Startphase eben.

Wenn's dir was bringt: Ich hätte die Schuld des ganzen Tohuwabohus gerne vollends auf meine Kappe genommen, egal wieviel Strafpunkte. Ist sowieso wohl mein Streicher. Insofern .. ;)

Die Jungs haben aber anders entschieden. Und daß das dann auch immer wieder von den Delinquenten (und auch gerne von Immer-Besserwissenden, der du jedoch nicht bist) anders gesehen wird, ist halt auch nix Neues.

Mach's wie Flo, ist gesünder. ;)
 
U

User 967

Zur Erklärung (wobei ich betonen will, daß ich klarerweise nicht mitinvolviert war in die Entscheidung): Du hast mitbekommen, daß durch mein Fehlverhalten ein Fahrzeug in Schwierigkeiten war und dadurch durch die Wiese rodelt mit Kurs zurück auf die Strecke.
Sagt wer? Ich hab dein Nummernschild gesehen, mehr nicht.
Naja, das bringt eh nix....
Natürlich hätte es anders verlaufen können, aber da muss man sich doch von der ReKo mal ein wenig mehr Fingerspitzengefühl wünschen.
Besserwisserei möchte ich sicherlich auch nicht propagieren, aber wenn man ein Problem sieht, kann man das meiner Meinung nach durchaus ansprechen und sachlich diskutieren. Denn dass es ab und an kontroverse Entscheidungen gibt, ist ja leider nichts neues.
 
U

User 100

Cockpitperspektive im Replay ist die selbe wie deine im Race. ;)

Thema Fingerspitzengefühl: Das ist halt auch so ne Sache. Bestraft man, wird selbiges gefordert, bestraft man nicht, wird rumgemosert weil nicht rigoros durchgegriffen wird und die Startphasen ja so Kacke sind, weil keine Rücksicht genommen wird. Verstehst das Dilemma? Und es ist ja nicht so, daß du jetzt hart bestraft wurdest.

Und gegen Diskussionen hab ich gar nix, solange es sachlich bleibt. Was es ja hier auch ist.
 
U

User 967

Ja, natürlich hätte man es sehen können, jedoch hab ich und sicherlich auch jeder andere vor allem in der Startphase vordergründig mal damit zu tun, seinen Vordermann und die Plätze neben einem zu beachten, um da niemandem drauf zu fahren. Dass dann in einer Beschleunigungsphase Gefahr von vorne droht, kommt dann sehr überraschend, weil man ja seinen Nebenleuten auch Platz lassen will und auch darauf achten muss.
Was dann 3, 4, 5 Plätze vor einem passiert (vor allem in einem Streckenabschnitt der dahin gehend eigentlich keine Gefahr bietet), liegt in der Prioritätenliste relativ weit hinten. Ich denke mal, da wird mir auch niemand widersprechen können, der mehr Übersicht fordert.

Dass die Strafe nicht sonderlich hart ist, sehe ich auch so. Dennoch ist sie da und vor allem ist sie meiner Meinung nach Falsch begrüntet, was hier der ausschlaggebende Punkt ist.

Was ich mir generell wünschen würde (vielleicht auch erst für die nächste Saison):
Wenn Strafen behandelt werden, sollte den Fahrern die Chance zu einem Statement eingeräumt werden. Optimalerweise im TS zu einem durch die ReKo (per PN/eMail) angekündigten Zeitpunkt oder - wenn dieser durch den Fahrer nicht wahrgenommen werden kann - durch PN an ein ReKo-Mitglied.
Wer dann als Fahrer seine Chance nicht nutzen möchte/kann, kann das natürlich sein lassen. Aber die Chance zum Dialog sollte es doch zumindest geben, wie es in allen "echten" Rennserien auch der Fall ist.
Da die ReKo (hoffentlich) eh im TS tagt und entscheidet, ist es für diese sicherlich auch keiner oder nur minimaler Mehraufwand.
 
U

User 100

Nö, kein TS. Jedes ReKo-Mitglied begutachtet für sich allein die Situation und postet dann seine Meinung im Internen. Gibt es verschiedene Ansichten, so wird das auch dann dort ausdiskutiert.

Das mit der Stellungnahme wird bei Protesten so gehandhabt, bei der Sichtung nicht.
 
Oben