SFX100 Pate Gesucht

U

User 29048

I am looking for a sponsor as well. I am US based and will most likely be using the ITEM Profile as well as the Thanos controller
 
U

User 18304

if you plan to use thanos - why do you need a sponsor ;-)
sponsor enables you to get the expert license ....
 
U

User 7634

Hallo zusammen :) ...Seit 12 Jahren bin ich hier auf vittual-racing Page unterwegs, wie die Zeit doch vergeht grins :)
Jedenfalls hab ich wieder Lust auf Simracing, und wollte mir schon immer einen Motion rig bauen, und bin so natürlich auch auf den SFX100 gestossen, und hat mich natürlich voll gepackt jetzt....Es juckt dermaßen in den Fingern das jetzt anzugehen :)

Darum wollte ich fragen für einen Paten, der einen ein wenig unterstützt dabei, das wäre klasse..

Ich sag mal vielen Dank vorab, für jeden der hier mitliest, und sich vilei hct Meldet...

Schöne Grüsse

Aiello
 
U

User 28382

Hallo,
nachdem endlich alle Teile eingetroffen sind, (Kinetik hat 6 Wochen gedauert und dann noch Probleme mit DHL) sind jetzt die Aktuatoren fertig zusammengebaut. Als nächstes folgt noch der Probelauf und dann nächste Woche der Anbau ans Rig.
Fehlt jetzt eigentlich nur noch ein Pate, der mir den Zugang zum Expertenmodus ermöglichen kann.
 

Anhänge

  • D4F7901B-C804-409D-9761-218C48BD5D2D.jpeg
    D4F7901B-C804-409D-9761-218C48BD5D2D.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 25
U

User 27873

Hallo zusammen :)
Ich bin seit 10 Jahren begeisterter Simracer. Begonnen hat es mit einem Saitek r440 am Schreibtisch und Colin McRae 3. Mittlerweile fahre ich mit einem SimLab P1x Rig, einem Direct Drive Wheel und VR Brille. Hauptsächlich Iracing (Formel 3), ACC und Dirt Rally 2.
Im Dezember habe ich die Shopping Tour für den SFX gestartet. Mittlerweile ist alles angekommen, und die Aktuatoren im Aufbau. Ein erster Systemtest der Verkabelung war schon mal erfolgreich. Der Kabelsalat soll aber noch durch das Arduino SFX Shield/Extension Board ersetzt werden :)
Über einen Paten, der mir den Zugang zum Expertenmodus von Simfeedback ermöglicht, wäre ich sehr dankbar:)
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-02-28 at 16.17.53.jpeg
    WhatsApp Image 2021-02-28 at 16.17.53.jpeg
    216 KB · Aufrufe: 33
  • WhatsApp Image 2021-02-28 at 13.30.07.jpeg
    WhatsApp Image 2021-02-28 at 13.30.07.jpeg
    294 KB · Aufrufe: 33
U

User 4938

Hallo,

ich habe Dich mal auf unserer Liste vermerkt.

Und cool, habe lange niemanden mehr gesehen, der seinen Arduino (provisorisch) selbst verdrahtet. (y)
Also da Du damit generell keine Probleme hast, und das Shield noch nicht bestellt haben solltest, und/oder keine Lust darauf zu warten hast und ein paar Kosten (und Platz im Treibergehäuse) sparen willst, bist Du doch schon auf dem halben Weg zu einer endgültigen und sauberen Lösung:

IMAG1496.jpg

Ich habe zwei DSUB25-Kabel genommen, in der Mitte getrennt (hat auch den Vorteil, daß man jeweils die Kabel gleich auf die nötige Länge zuschneiden kann, im Ganzen sind die meistens viel zu lang), die paar benutzen Leitungen durchgepiepst und am Arduino jeweils mit einem Stück Steckbrückenkabel verlötet, die Du in Deinem Aufbau ja auch schon verwendet hast, und mit Schrumpschlauch isoliert. Diese kannst Du dann direkt auf die Buchsen des Arduinos stecken. Alle unbenutzten Leitungen in den DSUB-Kabeln einfach abgeschnitten.

Spart ganz nebenbei auch nochmal vier DSUB25-Stecker und -Buchsen, die theoretisch Ursache von Kontaktproblemen sein könnten. Dassaelbe gilt für die Kontakte zwischen Arduino und Shield. Außerdem bleiben die Signalwege schön kurz. Die Datenleitungen habe ich zur EMI-Reduzierung miteinander verdrillt. Die zweipolige (auf dem Bild überbrückte) Klemme ist der Anschluss für den Notaus-Schalter.

Am Ende bleibt gar nicht mehr viel Kabelsalat übrig, passt alles in ein Gehäuse in der Größe einer Zigarettenschachtel, die Druckdatei gibt es auf Thingiverse. Eine saubere, kompakte und kostensgünstige Lösung, die perfekt funktioniert.
 
U

User 21811

Erst mal ein "Hallo" und guten Morgen, dann Reihe ich mich hier mal ein. Der Grund ist natürlich einen Paten zu finden.

Bin der Sacha, 41 Jahre jung und seid drei Jahren beim Simracing. Hab mir über die letzten zwei Jahre so ziemlich alles aufgebaut was Ziel war und würde jetzt im SFX-100 gipfeln. Angefangen über ein FK - Rig und T300 bis jetzt zum angepassten Motedis X-Dream und SC1 usw. Ziel war schon immer ein Motion. Da ich ein Fan vom industriellen und von DIY bin, stößt man unweigerlich auf dieses Projekt.

Mittlerweile ist wie schon geschrieben, alles was Hardware betrifft auf meinem gewünschten Stand und was fehlt ist das SFX-100. Somit bin ich gerade fleißig dran mich einzulesen und zu studieren. Bis jetzt habe ich mir erst mal alles nach Liste rausgesucht, zusammengeschrieben, durchgerechnet, mich fürs SFX-Shield eingetragen und mich mit einem Freund aus dem nahen Umfeld zusammengesetzt zwecks des 3D Drucks, der dieses mit mir zusammen macht.

Also alles noch in den Kinderschuhen.

Natürlich werden im kommenden Zeitraum dann die ersten Bilder folgen vom Werdegang des Aufbaus.

Ich hoffe hiermit den richtigen Weg gewählt zu haben und einen Paten zu finden.

Mit freundlichem Gruß
Sacha IMG_20201208_221804.jpg
 
U

User 28382

User 4938
ich habe einen Paten gefunden.
Mein SFX läuft seit Montag und macht unheimlich Spass 😄😄😄. Mache dann noch ein Video vom Rig. Komme aber vor lauter Spass fast nicht dazu. 😂

Gruss Urs
 
U

User 4938

Klar Sacha, passt schon. Bist jetzt auf der Liste. Viel Erfolg!

Und Urs ist damit wieder runter. Danke für die Rückmeldung!
 
U

User 23850

Hallo,
habe mich nun auch im November entschieden einen SFX100 zu bauen und die Komponenten bestellt.
Im Januar sind dann endlich die Teile für den Aktuator angekommen.
Der Zusammenbau verlief ohne große Probleme und läuft nun seit ein paar Wochen fehlerfrei.
Jetzt würde ich gerne noch Fein-Tuning mit dem expert mode betreiben und such hiermit einen Paten.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 27873

Hallo,

ich habe Dich mal auf unserer Liste vermerkt.

Und cool, habe lange niemanden mehr gesehen, der seinen Arduino (provisorisch) selbst verdrahtet. (y)
Also da Du damit generell keine Probleme hast, und das Shield noch nicht bestellt haben solltest, und/oder keine Lust darauf zu warten hast und ein paar Kosten (und Platz im Treibergehäuse) sparen willst, bist Du doch schon auf dem halben Weg zu einer endgültigen und sauberen Lösung:

Anhang anzeigen 95511

Ich habe zwei DSUB25-Kabel genommen, in der Mitte getrennt (hat auch den Vorteil, daß man jeweils die Kabel gleich auf die nötige Länge zuschneiden kann, im Ganzen sind die meistens viel zu lang), die paar benutzen Leitungen durchgepiepst und am Arduino jeweils mit einem Stück Steckbrückenkabel verlötet, die Du in Deinem Aufbau ja auch schon verwendet hast, und mit Schrumpschlauch isoliert. Diese kannst Du dann direkt auf die Buchsen des Arduinos stecken. Alle unbenutzten Leitungen in den DSUB-Kabeln einfach abgeschnitten.

Spart ganz nebenbei auch nochmal vier DSUB25-Stecker und -Buchsen, die theoretisch Ursache von Kontaktproblemen sein könnten. Dassaelbe gilt für die Kontakte zwischen Arduino und Shield. Außerdem bleiben die Signalwege schön kurz. Die Datenleitungen habe ich zur EMI-Reduzierung miteinander verdrillt. Die zweipolige (auf dem Bild überbrückte) Klemme ist der Anschluss für den Notaus-Schalter.

Am Ende bleibt gar nicht mehr viel Kabelsalat übrig, passt alles in ein Gehäuse in der Größe einer Zigarettenschachtel, die Druckdatei gibt es auf Thingiverse. Eine saubere, kompakte und kostensgünstige Lösung, die perfekt funktioniert.
Hallo Marc,
Danke fürs Vermerken auf der Liste. Die Lösung der Verkabelung von dir gefällt mir sehr gut, das schaut schön klein aus :)
Mittlerweile ist die Hardware fertig zusammen gebaut. Wenn alles Softwareseitig läuft, mach ich mich an die saubere Verkabelung. Allerdings erwarte ich mit meiner Valve Index VR Brille eventuell Probleme mit dem "Grey Screen". Aber scheinbar gibt es dort mit Erdung und Netzfilter eine Lösung :)
 
U

User 7188

Hallo Marc,

Du kannst mich auch von der Liste streichen. Ich habe einen Paten gefunden.

Danke und viele Grüße
Thorsten
 
Oben