NASCAR Saison 2021

U

User 893

Und verschoben auf Montag da die Gefahr von Springfluten in der Gegend besteht! :)

Mal wieder ein TV desaster à la bonheur vergleichbar mit dem Daytona 500.
 
U

User 12614

In der Früh ist wohl Staubwischen beim Fernseher angesagt :happy:

Die 22 wieder einmal Super.

Gruß aus Wien :prost:
 
U

User 9179

Schönes Ding von Logano. Aber auch Hamlin rechne ich in dem Falle hoch an dass er es nicht mit stumpfen rausschieben versucht hat am Ende. Da hätten andere sicher Joey einfach umgedreht oder weggeschoben.
 
U

User 893

Was für ein Debakel bis hierhin.

Huch? Haben wir dieselbe Veranstaltung gesehen?
Ich fand es unterhaltsam da ungewöhnlich. Massenkaralbolagen in Bristol gehören dazu, egal ob mit oder ohne Dirt.
Ich fand das Bump'n'run racing super. Das war das "alte" Bristol bevor der komplett missratenen neukonfiguration vor einigen Jahren.

Ich hätte einen Truex Sweep oder Suarez richtig toll gefunden :)
Aber auch so ist
 
U

User 561

Das Racing an sich fand ich auch nicht schlecht. Nicht falsch verstehen. Mir geht halt nicht in den Kopf, wie es möglich ist, dass man zuerst ein Truckrennen abbrechen muss, weil der Schlamm die Windschutzscheiben binnen einer Viertelrunde nach dem Start komplett zukleistert und dann ein Cuprennen unterbrochen werden muss, weil man durch den Staub in der tiefstehenden Abendsonne nichts mehr sehen kann.

Ich meine, so etwas kann in einer Pilotveranstaltung in Deutschland passieren, wo kein Mensch Dirt Racing kennt. So etwas gehört zum Lernprozess. Aber das sind die Topklassen des der NASCAR, die seit drölfzig Jahren Dirt Racing veranstaltet. Dafür fand ich es beschämend.
 
U

User 893

Huch da ist mir ein Teil des ersten Posts abhanden gekommen... hoffe man hat trotzdem verstanden was ich gemeint habe o_O

Naja man muss da aufpassen die NASCAR als Organisation hat mit Dirtrennen nur noch wenig am Hut, das meiste sind DIRTcar oder World of Outlaws Veranstaltungen. Ein paar wenigen Arca und East / West Rennen sind noch auf unbefestigten Strecken, das wars.

Im US TV hat Clint Bowyer (der ja selbst ein Dirt Latemodel Team hat) mehrfach darauf hingewiesen dass das Problem die Herausforderung in der Anzahl Runden in Kombination mit dem Gewicht der Autos liegt. Die "richtigen" Dirtautos wiegen z.T. weniger als die Hälfte. Ich denke auch deshalb wollte man wohl ursprünglich beide Rennen abends stattfinden lassen...so hätte man zumindest der Sonne ausweichen können! Inwieweit es eine Rolle spielt, dass Bristol eigentlich vom Layout her kein klassischer Dirttrack ist kann ich nicht beurteilen.

Ich gebe dir aber dennoch zum Teil Recht, ein paar der Dirtracer Cracks werden sicherlich den Kopf schütteln und viele gute Vorschläge haben was man nicht alles anders machen hätte können. :ROFLMAO: Die Nummer mit den Trucks am Samstag war pure Verzweiflung. Ein groß angekündigten Back to the Roots Fest mit Heatraces und allem drum und dran. Ich denke da haben vor allem die TV Anstalten Druck gemacht!

Aber schon cool, man stelle sich einmal vor in der F1 würde mitten im Rennen die Restart Regel geändert! Da wäre was los! :ROFLMAO:
 
U

User 3116

Also entweder man fährt mit Scheibe und Scheibenwischer oder man fährt ohne Scheibe. Aber mit Scheibe ohne Wischer auf Dirt klingt irgendwie doof. :D Habe in Stage 2 Mal eingeschaltet und da war ja nicht mehr sehr viel vom Dirt über.
 
U

User 12614

Das Rennen selbst war nicht schlecht, aber ich muss da dem Kollegen Marcus Recht geben. Schon die Lokation war unglücklich gewählt. Ein Stadium für 160 000 Zuseher, die Tribünen rundherum so hoch das der aufgewirbelte Staub nicht vom Wind weggetragen werden konnte und somit die Sicht für die Fahrer mit Fortdauer des Rennens immer schlechter wurde. Die Aufnahmen aus dem Helikopter zeigten sehr wohl wo das Problem lag. Die Tiefstehende Sonne erschwerte das ganze zusätzlich.
Ein frei liegendes Oval wäre wohl besser gewesen, schon alleine wegen der Luftbewegung. Die Tiefstehende Sonne erledigte dann den Rest.

Naja war ja das erste Dirt Treck Rennen der Nascar seit 1970, da fehlte halt den Offiziellen wohl die dafür nötige Erfahrung.
Das Rennen selbst war aber sehr wohl für den Zuseher Spektakulär anzusehen.

Gruß aus Wien :prost:
 
U

User 561

Habe in Stage 2 Mal eingeschaltet und da war ja nicht mehr sehr viel vom Dirt über.
Das habe ich zuerst auch gedacht. Aber weit gefehlt. Da war auch am Ende noch eine richtig dicke Dirtschicht von mehreren Zentimetern, aber auf dem Dirt hat Reifenabrieb die Ideallinie dunkel gefärbt. Deshalb sah es so aus, als käme der Asphalt durch.
 
U

User 100

Jau, aber das muss nach dem Rennen hart wie Beton sein. Das ganze Oval wieder sauber zu machen, DAS stelle ich mir als Herausforderung vor! :nut:
 
U

User 250

2 Wochen bleibt der ganze Kram ja scheinbar noch liegen. Bei Motorvision wurde gesagt, dass insgesamt 4 Dirt Wochenenden in Bristol stattfinden. Anders würde sich der Aufwand wohl auch nicht lohnen.
 
Oben