JSC S20 REKO Entscheidung Watkins Glen

U

User 1245

Die Reko hatte einen Protest zu untersuchen von Martin Engel (BRA) gegen Steffen Kriesch (BRM).

Da in diesen Protest gleich zwei Reko Mitglieder verwickelt waren, wurde für diesen Fall Aushilfsweise Christoph Gietzelt als Reko Mitglied "verpflichtet".
Vielen Dank für die Hilfe.

Entschieden wurde auf "leichtes Vergehen" von Steffen Kriesch.
Dies zieht nach sich, das Kriesch beim nächsten Rennen in Monaco am 03.10.2010 ohne Q von hinten starten muss.

In Runde 14 fuhr Kriesch Eingangs des Loops Engel ins Heck. In Folge dessen mussten beide das Rennen aufgeben. Nach eingehender Begutachtung der Szene und der vorhergehenden Runden, konnte man Engel kein Fehlverhalten vorhalten, womit er das Auffahren des BRM von Kriesch mitverschuldet hätte.

Letztlich wurde vermutlich durch eine Unaufmerksamkeit von Kriesch der Unfall verursacht.
Da es sich auch nicht um eine grob fahrlässige Aktion handelte und auch keine Absicht zu sehen ist, wurde auf obiges Urteil mit 2:0 einstimmig entschieden.

Gruß
Jörg
 
Oben