S1 - VRS Pro - S2 Pro

U

User 30013

Wenn man einmal die SC2 Pro holt, juckt es später auch nicht in den Fingern, dass man doch noch mal wieder was besseres haben will
Mit meiner VRS Pro blicke ich jetzt auch nicht neidisch auf die SC2 Pro. Klar, ist die kostengünstigere Variante, aber in meinen Augen kein Kompromiss wie ne Accuforce V2.

Die VRS werde ich jetzt auch tot fahren, also man sieht sich dann in 10 Jahren.
 
U

User 13697

Kein Stress, reicht vollkommen. Danke!
here we go:

ich habe diese 3 Profile mit denen ich noch am testen bin welches mir am besten zusagt.

in iRacing fahre ich alles auf:

Max: 51
Wheelforce: 25

die Profile unterscheiden sich in manchen Breichen stark - zur Zeit ist B1 mein Favorit - aber da bin ich noch am testen welcher Recon Filter mir mehr zusagt... tendiere da aber auch eher zu 5 oder 8
 

Anhänge

  • u2.JPG
    u2.JPG
    75,5 KB · Aufrufe: 36
  • b1.JPG
    b1.JPG
    73,3 KB · Aufrufe: 39
  • d3.JPG
    d3.JPG
    73,7 KB · Aufrufe: 36
U

User 10905

Das hat ganz einfach den Grund weil die Pro einfach das beste Gesamtpaket für einen geringen Aufpreis bietet. Wird auch von allen die beides getestet haben bestätigt.
Hm. Geringer Aufpreis. Die Sport war am BF an meiner Schmerzgrenze bei den Kosten. Ich find 200 € schon immer noch viel Geld. Und mich juckt es jetzt auch nicht in den Fingern meine Sport upgraden zu wollen.
 
U

User 11852

Ich besitze die SC2 Sport Base und mir fehlt es an nichts, das Ding hat Kraft, hier und da Regel ich schon etwas runter, ist aber von Wagen zu Wagen verschieden.
Jede Base ob VRS Pro, SC2 Sport, Pro oder Ultimate findet ihre Käufer und hat auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung.

Und Alex, danke für Deinen Vergleich 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 27304

Mein Eindruck ist, dass sich bei der vrs basis auf die "kern-features" konzentriert wurde ohne Extras, wirkt auf mich so als wäre weniger dran was kaputt gehen kann oder Probleme machen kann (auch wenn es evtl. in der Realität keine Unterschied macht).

Was ist bei dem Simucube eigentlich für ein Motor drin ?
 
U

User 13697

Mein Eindruck ist, dass sich bei der vrs basis auf die "kern-features" konzentriert wurde ohne Extras, wirkt auf mich so als wäre weniger dran was kaputt gehen
da hast du recht, da die Software sehr einfach gehalten wurde kannst du quasi nix kaputt konfigurieren, darum finde ich das System für den Einstieg das beste am Markt.

Ich weiß noch beim S1 war es damals so man hatte 2 Softwareparts: Granity und MMOs erstere war für die Encoder Settings und zweitere für das FFB.

Wenn man zB das falsche Konfigfile für den Ioni eingespielt hatte war der fertig und das Teil praktisch im Eimer... man musst damals schon aufpassen was man mit dem Teil so veranstaltet.

Dies ist jetzt bei der VRS sowieso nicht gegeben und ich denke auch beim S2 wirst du das Teil nicht mehr zu Tode konfigurieren können...?! Hardwaremässig denke ich nicht, dass nur irgendein Motor egal VRS oder S2 w.o gibt.

Diese Extras worauf du dich beziehst - gehe davon aus du meinst die Filter und Features wie "hands off" - können natürlich wenn falsch angewendet zu Fehlfunktionen führen oder nicht die gewünschten Effekte erzielen - außer verstauchte Gelenke und Finger ;-)

Grundsätzlich ist das wie die Frage... BMW oder Audi oder Benz ;-) das sind die Unterschiede auch eher maginal und auf einer subjektiven Ebene..

weil, ob ein Auto 0,02l mehr verbraucht bei gleicher Leistung ist in Wahrheit irrelevant... und rechtfertigt das den Aufpreis?
 
U

User 25804

Danke für den Vergleich.
Hast du die Action in anderen Spielen verglichen?
Als neuer Benutzer von VRS bedauere ich sehr, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, die Einstellungen für mich selbst zu konfigurieren.
Das bedeutet nicht, dass ich mit der Basis nicht zufrieden bin, aber ein paar zusätzliche Arbeitsbereiche wären nützlich.
 
U

User 4652

Jede Base ob VRS Pro, SC2 Sport, Pro oder Ultimate findet ihre Käufer und hat auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung.
Das ist schon richtig, aber ne allgemeine Aussage die potentielle Käufer nicht wirklich weiterbringt. Alles was zahlreich verkauft wird hat seine Daseinsberechtigung, auch ein Logitech oder Thrustmaster. Kann mich nur auch hier wiederholen, macht euch nicht verrückt und probiert vorher ggf. bevor ihr was kauft. Aber alle Vertreter sind toll, egal ob VRS / SC1 / SC2 / DD1 / DD2 oder ähnliches.
 
U

User 11852

Das ist schon richtig, aber ne allgemeine Aussage die potentielle Käufer nicht wirklich weiterbringt. Alles was zahlreich verkauft wird hat seine Daseinsberechtigung, auch ein Logitech oder Thrustmaster. Kann mich nur auch hier wiederholen, macht euch nicht verrückt und probiert vorher ggf. bevor ihr was kauft. Aber alle Vertreter sind toll, egal ob VRS / SC1 / SC2 / DD1 / DD2 oder ähnliches.
Da hast Du Recht, man sollte vorher wissen, auf was man hinaus möchte. Ich selber hatte mich im letzten Moment für SC2 Sport entschieden, mir war Wireless wichtig, ohne groß zu basteln. Ich fahre hauptsächlich GT Fahrzeuge.
Und das war schon viel Geld, die gesparten 200 € habe ich in Pedale investiert.
Was einige zur SC2 zieht ist der Reconfilter. Aber auch der soll bei VRS bald kommen.....es ist schwierig.
 
U

User 27176

Finde ich gut, dass hier extra jemand einen Test gemacht hat :)

VRS und SC2Pro machen sich was das FFB angeht keine Vorteile/Nachteile für das "bessere" Fahren.

Genau genommen, könnte man durch umprogrammieren der Firmware die VRS 1:1 wie die SC2 Pro tunen. (Theoretisch bis zum Peak von 20nm, hier gehen obenraus noch 5 weitere NM bei der SC2 Pro. Die SC2 Pro hat ein Holding Torque von 8nm, der Midge 10nm. Die Kurven, sowie die Filter könnte man auslesen und bis 20nm identisch anpassen.).

Hier hat VRS bereits einen perfekten Job gemacht, sieht man ja anhand der Jungs von Coanda.

Wer sich eben die SC2 Pro holt, hat halt genaueres Feintuning über die Software und eben Wireless. Muss jeder wissen ob Ihm das der Aufpreis Wert ist.

Hier kann ich auch nur jedem Empfehlen das Geld dann lieber in Pedale, ein Wheel oder in bessere Monitore zu stecken :)

Ich bin mit der VRS Wheelbase für den Preis voll zufrieden, vermisse nichts.
 
U

User 21806

Die SC2 Pro hat ein Holding Torque von 8nm, der Midge 10nm.
Das stimmt so nicht. Ich glaube du verwechselst Holding torque mit slew rate.

Laut SC2 website entspricht der Holding Torque quasi dem max Torque, sprich 25nm:

"Torque is continuous until motor gets very hot. In preliminary testing, no-one has managed to cause torque to start throttling“
 
U

User 561

Wer sich eben die SC2 Pro holt, hat halt genaueres Feintuning über die Software und eben Wireless.
Das ist bei weitem nicht alles und eine sehr vereinfachte Sicht auf die Dinge.
Die SC2 Pro hat ein Holding Torque von 8nm.
Nein. Der Holding Torque beim SC2 Pro liegt bei deutlich über 20 Nm. Ganz knapp daneben ...
Genau genommen, könnte man durch umprogrammieren der Firmware die VRS 1:1 wie die SC2 Pro tunen.
Könnte man nicht. Weil bei einem DD viele Komponenten entscheidend sind. Servomotor und seine Leistungsdaten, Auflösung des Encoders, Rechenleistung des Controllers, ... Das ist, wie einen 200PS-LKW-Diesel und einen 200PS-BMW-Reihensechszylinder zu vergleichen und zu sagen, sie könnten im Prinzip dasselbe, weil unter dem Strich 200 PS stehen.
Genau genommen ist Dein komplettes Posting eine Ansammlung von sachlich falschen Aussagen.
Muss jeder wissen ob Ihm das der Aufpreis Wert ist.
Diese letzte Aussage ist im Grundsatz richtig und nüchtern betrachtet die einzig richtige im gesamten Posting. Wenn ich hier Deine Aussagen kritisiere, dann nicht deshalb, weil das DFP ein schlechtes Produkt wäre sondern nur deshalb, weil Du falsche Fakten präsentierst.

Fakt ist: das SC2 Pro hebt sich auf der technischen Ebene sehr deutlich nach oben ab vom DFP. Und diesen Unterschied spürt man auch. Fakt ist aber: wenn ich sage "diesen Unterschied spürt man auch", rede ich nicht von einem komplett anderen Fahrgefühl. Das gilt im Übrigen nicht nur für den Vergleich DFP ./. SC2 Pro, sondern ganz generell für alle DDs. Ich hatte inzwischen Bodnar, SC1, OSW/Mige, DD1, DFP und SC2 Pro in den Händen - es gibt zwischen allen spürbare Unterschiede, aber all diese Unterschiede sind winzig im Vergleich zu bspw. einem Sprung von einem riemengetriebenen CSW zu irgendeinem dieser DDs. Das SC2, was ich jetzt besitze, ist definitiv in jeder Hinsicht die Benchmark. Es setzt sich aber nicht meilenweit von allen anderen Wheels ab, sondern in jedem Aspekt ein kleines bisschen. Von einem SC1 oder OSW zu upgraden, könnte ich niemandem empfehlen. Es ist besser, aber mit den anderen Wheels verpasst man jetzt nichts entscheidendes. Das gilt definitiv auch für das DFP.

Es ist es absolut legitim, zu sagen, man lebt mit den überschaubaren Einschränkungen eines DFP gegenüber einem SC2 und spart massiv am Preis. Das DFP ist auf seinem Preisniveau ein absolutes Topprodukt und in Sachen Preis/Leistung sicherlich eines der besten DDs am Markt, wenn nicht das beste. Aber das SC2 ist technisch einfach nochmal in einer anderen Liga unterwegs. Zu sagen, es sei im Prinzip das Gleiche, stimmt absolut nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 27176

Das ist bei weitem nicht alles und eine sehr vereinfachte Sicht auf die Dinge.

Nein. Der Holding Torque beim SC2 Pro liegt bei deutlich über 20 Nm. Ganz knapp daneben ...

Könnte man nicht. Weil bei einem DD viele Komponenten entscheidend sind. Servomotor und seine Leistungsdaten, Auflösung des Encoders, Rechenleistung des Controllers, ... Das ist, wie einen 200PS-LKW-Diesel und einen 200PS-BMW-Reihensechszylinder zu vergleichen und zu sagen, sie könnten im Prinzip dasselbe, weil unter dem Strich 200 PS stehen.
Genau genommen ist Dein komplettes Posting eine Ansammlung von sachlich falschen Aussagen.

Diese letzte Aussage ist im Grundsatz richtig und nüchtern betrachtet die einzig richtige im gesamten Posting. Wenn ich hier Deine Aussagen kritisiere, dann nicht deshalb, weil das DFP ein schlechtes Produkt wäre sondern nur deshalb, weil Du falsche Fakten präsentierst.

Fakt ist: das SC2 Pro hebt sich auf der technischen Ebene sehr deutlich nach oben ab vom DFP. Und diesen Unterschied spürt man auch. Fakt ist aber: wenn ich sage "diesen Unterschied spürt man auch", rede ich nicht von einem komplett anderen Fahrgefühl. Das gilt im Übrigen nicht nur für den Vergleich DFP ./. SC2 Pro, sondern ganz generell für alle DDs. Ich hatte inzwischen Bodnar, SC1, OSW/Mige, DD1, DFP und SC2 Pro in den Händen - es gibt zwischen allen spürbare Unterschiede, aber all diese Unterschiede sind winzig im Vergleich zu bspw. einem Sprung von einem riemengetriebenen CSW zu irgendeinem dieser DDs. Das SC2, was ich jetzt besitze, ist definitiv in jeder Hinsicht die Benchmark. Es setzt sich aber nicht meilenweit von allen anderen Wheels ab, sondern in jedem Aspekt ein kleines bisschen. Von einem SC1 oder OSW zu upgraden, könnte ich niemandem empfehlen. Es ist besser, aber mit den anderen Wheels verpasst man jetzt nichts entscheidendes. Das gilt definitiv auch für das DFP.

Es ist es absolut legitim, zu sagen, man lebt mit den überschaubaren Einschränkungen eines DFP gegenüber einem SC2 und spart massiv am Preis. Das DFP ist auf seinem Preisniveau ein absolutes Topprodukt und in Sachen Preis/Leistung sicherlich eines der besten DDs am Markt, wenn nicht das beste. Aber das SC2 ist technisch einfach nochmal in einer anderen Liga unterwegs. Zu sagen, es sei im Prinzip das Gleiche, stimmt absolut nicht.
Dann lag ich bei der Slew Rate in komplett falschem Bilde. Habe aus einem anderen Thread gelesen, dass diese das Holding angibt. Mein Fehler, hier wären die Daten dann "fast" vergleichbar. Wenn man jedoch 20NM als Holding hat, sind das klar Welten!
 
U

User 4652

Als jemand der schon einiges ausprobiert hat kann ich aus Erfahrung sagen das man durch pures ablesen aus irgendwelchen Datenblättern nicht wirklich einschätzen kann wie sich das dann gefühlt auswirkt. Und dazu darf man auch nicht vergessen das hier nicht jeder gleich tickt. Sicherlich ist das Funktionsprinzip überall gleich und die Unterschiede fallen relativ gering aus. Es ist aber schon so das man vom Fahrgefühl durchaus Unterschiede bemerken KANN. Und durch reine Einstellungen in den Servosettings hat man zwar die Möglichkeit alles anzupassen, hier aber zu meinen man kann mit Servo X das Fahrgefühl was am wheel ankommt zu 100% von Servo Y herstellen der soll das selber mal probieren. Und dann ist es auch OK seine Erfahrungen damit zu teilen, aber ansonsten sind das halt Aussagen die man mMn nicht ernst nehmen kann/sollte.
 
U

User 26975

Auf der auswählenden (Käufer-)Seite hat man es (aktuell) auch nicht leicht, wo und wie soll ich die Wheelbases direkt vergleichen, wenn nichts offen ist bzw. nicht alle interessanten Wheelbases an einer Stelle prüfbar sind. Da bin ich dann auf die Schwarmintelligenz wie hier im Forum angewiesen oder ich warte ??? bis ein Vor Ort Vergleich wieder möglich ist.
 
Oben