Rühl Kolumne

U

User 2545

Rühl Kolumne im Rückspiegel

also was ich da in der April -Ausgabe des Rückspiegel in der Rühl-Kolumne lese.........

da kann man nur sagen : "Thema verfehlt, setzen sechs"

Herr Rühl, da ich zb weiß das der ein oder andere Sponsor auch den Rückspiegel liest, weil er ihn von Teamleadern ausgedruckt bekommt finde ich deine Kolumne in der Aprilausgabe des RS mehr schädigend als aufzeigend. Ich weiß nicht ob du dich überhaupt damit ausseinader gesetzt hast. Hättest du das getan, hättest du bemerkt das sich gerade im letzten Jahr sehr viel getan hat.

Du schreibst das es 64.000 organisierte Brieftaubenzüchter gibt. Das wird wohl stimmen, aber ist der Brieftaubensport ja auch auf eine sehr lange Tradition weit vor dem Krieg zurück zuführen. Nicht umsonst hieß es damals "das rennpferd des kleinen Mann". du siehst also, der vergleich hinkt.

Und hättest Du im Vorfeld deiner Kolumne auch mal über den Tellerrand geschaut, hättest du zb bei dem Deutschen eSport Bund folgednes Nachlesen können:

Allein in Deutschland gehen nahezu 1,5 Mio. organisierte Spieler in zirka 40.000 so genannten Clans (eSport-Teams) regelmäßig dieser Freizeitbeschäftigung nach. Die meist gespielten Spiele sind First-Person-Shooter (FPS), Echtzeit-Strategie-Spiele und Massive-Online-Rollenspiele. Es existiert inzwischen für fast jedes online spielbare Spiel Turniere und Ligen, in denen sich die Spieler und Teams messen können und um Preisgelder kämpfen.

Und dann frag ich mich natrülich auch, wenn man den eSport betreibt, sollte man doch versuchen gemeinsam das ganze nach vorne zu bringen. Und nicht durch ne Kolumne das ganze schlecht zureden. und ich weiß aus eingener Erfahrung und durch die Erfahrung befreundeter Teamleader das es sehr wohl nach vorne geht. Allerdings besteht die gefahr das es durch Leute wie dich wieder erst nen Schritt nach hinten geht.

Vielleicht solltest du dir auch ein Paar Tauben anschaffen. :]

Uwe Heintz
Teamleader DTMR
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 656

...Die meist gespielten Spiele sind First-Person-Shooter (FPS), Echtzeit-Strategie-Spiele und Massive-Online-Rollenspiele. Es existiert inzwischen für fast jedes online spielbare Spiel Turniere und Ligen, in denen sich die Spieler und Teams messen können und um Preisgelder kämpfen. ...

Naja, das sind die Games, die die Masse anzieht, wo ein Sponsor eher einsteigt, weil er zwangsweise Aufmerksamkeit bekommt.
Das ist im RaceSim-Bereich noch lange nicht so. Da startet das Thema gerade mal. Und Rühli hat sicher nichts gegen das Thema "e-sport", er hat ja selbst ne Kooperation mit ner größeren Firma.
Aber, und da geb ich Rühli recht, man sollte auf dem Boden bleiben und das Thema seriös und mit einer gewissen Ruhe nach vorne bringen.
Klar darf man weiter träumen von Sponsoren, Fernsehübertragungen oder echten Boxenludern. Vorerst jedoch sollten wir auf dem Boden bleiben und mißtrauisch bleiben gegenüber all jenen, die uns die Mär von der großen Zukunft des E-Sports erzählen.

Außerdem soll eine Kolumne nicht immer die absolute Wahrheit darstellen, sondern zu Diskussionen anregen. Hat Rühl ja geschafft :giggel:

PS: Wenn ich mir z.B. den Support von Fahrer/Team-Seite der Live-Streams der VRTCC ansehe, denk ich mir immer: :gruebel: ins "Fernsehen" wollen sie immer alle, aber wenn es dann mal darum geht, ein Interview zu geben, kneifen einige. Werbespots von Teams (und ihren Partnern)? Da warte ich immer noch... also wenn das so weitergeht, wird das aber nix mit dem großen Stardasein! ;)
 
U

User 2545

naja, torsten, zum einen hat Rühl nicht von der vr oder dem virtuellen Rennsport sondern von dem esport allgemein geredet, zum anderen lebt der vRennsport auch ausserhalb der VR. Du mußt doch eingestehn das grade im letzten jahr sich sehr viel getan hat was reale sponsoren bei teams angeht. Und wer das nicht sieht, der hat sich wohl nicht mit dem thema beschäftigt. sorry.
drei Beispiele:

Team DTMR
Team HP Racing (Berlet)
Team Sim Racing Equipment

Deshalb empfinde ich diesen Beitrag als falsch.

Und da auch Sponsoren der VR, wie zb Berlet, und sponsoren der einzlnen Teams, wie zb unsere, den RS lesen ist es sichelrich nicht zielgerichtet einen solchen Beitrag zu schreiben. Wie gesagt der Beitrag hinkt an mehreren Stellen. Im übrigen habe ich heute morgen mit christian Hauck schon gesprochen ( Teamleader HP Racing, Berlet) der das genauso sieht.

Was die Liveübertragungen angeht, so habe ich dir bereits zweimal als Teamleader DTMR angeboten auf Fragen zu antworten. beides mal wurde die anfrage ignoriert.......Auch ein Werbespot wurde über Rene Hiddel bereits zur VR geschickt. kam auch noch nicht.
 
U

User 968

Mein Kompliment an Rühl, auch wenn´s mir schwer fällt. Habe sehr gelacht und sachlich trifft er die Sache ziemlich auf den Punkt. Sämtliche Freunde, die ich zum Einschalten einer Live-Übertragung kompromitiert habe, äusserten sich unisono, sie hätten eine Viertelstunde geschaut, aber dann abgeschaltet. Was nicht heißen muss, das die Zukunft anderes bringen wird.
 
U

User 1548

es wird mir nicht gelingen, vernünftig zu schreiben, ich versuche es dennoch...

1. ich hab die ewige "ich sag Euch mal, was Ihr alles falsch macht, oder wo Ihr Euch vollkommen überschätzt, oder wo Ihr total fehlgesteuert/ falsch aufgestellt seid" so elendig satt - damit meine ich nicht "unseren" Rühli explizit, sondern die Form; oder besser Plattform, die ihm wie auch bspw. Palle schon im RS (!!!) geboten wurde.
Man kann das gerne äußern, gerne auch so "falsch" argumentiert, gerne auch absichtlich, um eben eine (nötige?) Diskussion zu betreiben - aber nicht im RS! Da kommt mir die Galle hoch.

2. ich komme von der Fakten-Seite, bzw. wissenschaftlichen Seite und habe gerne ordentlich recherchierte Sachverhalte, wenn es um solche Diskussionsgrundlagen geht!
Mehr Murmelspielvereine als Rennligen...
ja ist klar! Rennliga - was ist das für Dich Rühli - VR oder Porsche-CUP? Eine Liga ist für mich die DOM z.B. und zwar bei NASCAR und achso, wir hatten ja auch noch GPL und eine paar andere SIMs...
Wieviele Rennligen bietet alleine die VR nochmal an?
Wieviele SIMs gibt es, wieviele Racinggames gibt es und wie viele Ligen werden da gefahren... ganz zu schweigen von den Playstationzockern (und Ähnliche!), die sich jahrelang mit Grandtourismo (und andere) die Augen verbrennen und schließlich in Onlineligen gegeneinander messen!

Wie kann man bei dem vielfältigen, ja leider verstreuten, Angebot von alleine E-Racing, nicht E-Sport(!), auf das schmale Brett kommen, und meinen, der virtuelle Rennsport in Deutschland wäre zwischen den genannten Gruppen "da unten" anzusiedeln (zahlenmäßig), nur weil "wir" keinen übergeordneten Verein haben? Und dieses schmale Brett ist dann die Grundlage, um einen livestream madig zu machen oder lächerlich zu machen - ich flipp gleich aus!

Da steht Engagement, Arbeit und Herzblut dahinter, dass die Leute sowas anbieten! Und wenn es nur für die Fahrer dieser SIM hier in der VR ist, als Unterhaltung quasi! Da gibt's doch nichts dran auszusetzen! Lasst die Leute arbeiten, Ideen haben, sich engagieren und redet nicht immer so mies dagegen! Wem es nicht gefällt, der muss es nicht sehen, wem die VR nicht gefällt, der muß nicht hier sein, wem das Forum nicht gefällt, der muß hier nicht lesen und dazu noch unnötiger Weise schreiben!

Mitmachen durch "Meckern", ich hasse es!
 
U

User 84

Richtig Rühl! :)

Darüber hinaus wird - wenn denn überhaupt - das Thema "Rennsimulation" in den Massenmedien wie folgt behandelt: "bierernste Angelegenheit einer Randgruppe", so das Fazit im Spiegel über "Race".

Wer also Sponsoren das Thema "biernste Angelegenheit einer Randgruppe" erfolgreich verkaufen kann, der ist wirklich GROSSARTIG - derjenige kann vermutlich auch Eskimos erfolgreich Kühlschränke verkaufen! :D

Wer sich also für ein Marketinggenie hält: ran ans Thema Rennsim! ;)
 
U

User 2545

vielleicht sollte der ein oder andere mal seine einstellung zu dem was wir hier machen überdenken.
 
U

User 214

Ich fand Palles Geschreibsel ungefähr 100000 mal provokativer und gehaltfreier.

Ich finde ein bisschen selbstironisch darf man sich ruhig mal betrachten.

Außerdem sind brieftaubenzüchten und murmelspielen zwei ehrenwerte Beschäftigungsmöglichkeiten... immerhin: so weit sind wir auch schon fast. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2383

Fakt ist, dass es eine schallende Ohrfeige an diejenige ist, die sich um E-Sport kümmern. Und sowas möchte ich nicht im Rückspiegel lesen. Eine Anregung zum Nachdenken über das Thema "Sponsoring etc." bekomme ich nicht wirklich. Nach diesem Artikel mache ich mir eher Gedanken um den Rückspiegel. Dachte nicht, dass er dieses Niveau annehmen würde. Hoffe das war ein Ausrutscher.

Die Wut von Uwe und Christof kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich weiß, sie sprechen das aus, was viele nach dem Artikel empfunden haben.

PS: Möchte noch anmerken, dass ich sehr wohl Kritik und Denkanstöße im RS begrüße. Nur muss man dabei ein wenig sachlich bleiben, sonst geht das Ding schnell nach hinten los. Also Rühli ... machs beim nächsten RS geschickter ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2340

Danke Andreas, ich hab lange nicht mehr so gelacht :happy: . So bierernst sieht zumindest nicht die gesamte Randgruppe aus, würde mich auch wenig begeistern. Wessen Einstellung zum Thema nun die richtige wäre, liesse sich trefflich diskutieren, nur ein Ergebnis bliebe wohl aus, daher schlage ich vor, die jeweils andere Meinung einfach zu tolerieren und fedsch.
 
U

User 10

ich denke das die zeit zeigen wird wo es lang geht. sollte unsere wirtschaft von einer größeren krise in den nächsten jahren verschont bleiben dann wird sich viel, sogar sehr viel im esport tun.
wie will man denn zukünftig die jüngeren generationen werbetechnisch erreichen ? zeitung ? da wissen viele nicht mehr wie man so ein ding umblättert. TV ? jo, bestimmt aber nicht mehr so intensiv wie man uns (30 -50 jährige ) mal erreicht hat. was also bleibt ?
extreme wie wir mit unserem simracen werden da evt. nicht massentauglich sein aber als herzeige objekt und image aufpolierung, genau wie der reale motorsport, dienen können.

ich sags mal so, die firmen die es schaffen das sie im esport ihre produkte platzieren, die werden bei den nachfolgenden generationen die nase vorn haben.

die Intel-Racing Tour und auch die Berlet Racing Tour zeigen doch klar das viele spaß am racen haben, die möglichkeiten die es schon gibt aber zum großen teil noch garnicht bekannt sind.
ich habe keine ahnung wie sich unsere szene entwickelt ob es eine VR in 2, 3 jahren noch gibt oder ob sich was neues gebildet hat aber ich bin mir sicher das es eine sportliche eliteliga geben wird, wie fast in jedem sport.
mit übertragungen und allem pipapo. rennteams werden richtige sponsoren haben und es wird werkteams geben. das davon einer leben kann wage ich zu bezweifeln aber die besten werden schon nicht zu kurz kommen.

aber man wird sehn wie es läuft, wenn es so kommt wie Rühl meint, was solls ?

im moment stecken einige leute sehr viel zeit in die geschichte, sie machen es gerne also passt das schon. wenn es nix wird dann muß man sich wenigstens später nicht seinen eigenen vorwürfen aussetzen, die chancen vertan zu haben.

gruß
Rainer
 
U

User 214

aber ich bin mir sicher das es eine sportliche eliteliga geben wird, wie fast in jedem sport.
mit übertragungen und allem pipapo. rennteams werden richtige sponsoren haben und es wird werkteams geben.
Welch düstere Zukunftsvorstellung. :(

Sagt mir bescheid wenn es soweit ist.
Dann fang' ich an Brieftauben zu züchten oder Murmeln zu spielen.
 
U

User 656

Stefan, bezeichne es mal als "Elite-Cup" innerhalb einer Liga. Dann iost das gar nimmer so düster. ;)

Verschiedene Grids innerhalb eines Cups (VRTCC, M3C, Porsche Cup oder früher die GNL DOM) gabs schon immer. Wieso nicht das Premium-Produkt stärker vermarkten?
Gibts auch schon ne Weile bei VR.

Das entscheidende ist immer noch das "Wie" :)
 
U

User 10

aber ich bin mir sicher das es eine sportliche eliteliga geben wird, wie fast in jedem sport.
mit übertragungen und allem pipapo. rennteams werden richtige sponsoren haben und es wird werkteams geben.
Welch düstere Zukunftsvorstellung. :(

Sagt mir bescheid wenn es soweit ist.
Dann fang' ich an Brieftauben zu züchten oder Murmeln zu spielen.

warum ? glaubst du dich wird einer zwingen da zu fahren ?
was stören dich 20-30 fahrer einer liga die ihre sache sportlicher sehen als der durschnitt ? manche unserer fahrer sind doch seit jahren mit sponsoren unterwegs.
wenn wir 2 in Pottenstein uns nen fußball hin und her schießen stört uns doch auch nicht das da welche in der bundesliga geld mit verdienen oder ?

der großteil hier wird nix aber auch garnix damit zu tun haben
 
U

User 965

Hier versuchen mehrere Teams den virtuellen Motorsport in die Öffentlichkeit zu bekommen und investieren unzählige Stunden dies erfolgreich umzusetzen und dann so eine Kolumne.
Natürlich kann man zu diesem Thema unterschiedlicher Meinung sein aber dann bitte mit Argumenten und Vergleichen die angebracht sind.
Kann ja keiner was dafür, dass sich die Taubenzüchter nicht von Trill sponsern lassen oder ihre Events als Livestream übertragen.:)
Nee, so nicht.
Als Marketinggenie würde ich mich nicht bezeichnen, aber für die nächste Saison werden die Werbeflächen unsere Fahrzeuge in 10x10 Pixel Flächen abgerechnet, was HP Racing ja für diese Saison schon geschafft hat.(wir zum größten Teil)
Wenn ich z.B. die Berlet Racing Tour betrachte, muss ich feststellen dass es halt in der Öffentlichkeit immer noch als spielen gesehen wird und nicht als eSport, was aber jeder der sich am Simulator versucht sofort revidiert. Diese Fehleinschätzung ist das Hauptproblem meiner Meinung nach aber da läuft die PR Maschinerie auf vollen Touren. Dem PR Überflieger Hauck sei dank.:daumen:
Es kommt auch immer darauf an wie ernst ich ein Hobby nehme, es gibt da die die einfach mal abschalten wollen und ein wenig racen wollen und dann gibt es die die voll dahinter stehen und voller Ehrgeiz versuchen das beste aus sich und dem Hobby raus zu holen.

Unser Ziel im Team ist es genau so weit zu kommen wie andere eSport Sparten.
Das heißt:
Keiner der Fahrer brauch sich mehr Gedanken machen das sein Rechner vielleicht zu schwach auf der Brust ist, sondern der wird automatisch aufgerüstet.(gesponsert)
Natürlich entsteht hierdurch Leistungsdruck was nicht jedermanns Sache ist, aber es wird ja keiner gezwungen in solch einem Team zu fahren. Hier wird niemand genötigt.
Dem zu folge werden wir weiterhin unser Ziel verfolgen – puschen des virtuellen Motorsports. Sei es mit Livestreamangeboten oder Werben von Sponsoren sowie allem Anderen was zum Ziel führt.
Leider habe ich wegen dieser Kolumne heute schon ein unangenehmes Telefonat mit einem Sponsor führen müssen. That`s Business. :mad:

Gruß

Torsten
 
U

User 677

Das stimmt schon alles so Rainer, aber wie Du selber am besten weißt, nutzen die paar Leute, die sich derzeit den Arsch für die Sache aufreißen, und Du gehörst ja auch zu denen, den Rückspiegel als "Werbematerial". Das ist so eine Art Aushängeschild der VR. Wenn man mit einem Sponsor redet und den ausgedruckten RS auf den Tisch legt, macht das in der Regel was her. Weniger gut dürfte bei so einem Anlass diese Kolumne kommen.

Ich kann auch nicht in die Zukunft schauen und weiß nicht, ob das so läuft, wie wir uns das immer ausdenken. Aber wir tun was für unsere Visionen und wir haben auch schon etwas erreicht, wenn ich das mal mit meinem Einstiegsjahr bei der VR 2004 vergleiche. Andreas hat uns hingegen mit dieser Kolumne einen Bärendiesnt erwiesen.
 
U

User 214

Wieso?
Weil Geld diesen Sport kaputt macht.
Ein Blick in die ein oder andere konkurrierende LfS-Liga reicht mir da schon völlig als mahnendes Beispiel.

Setz 150€ Preisgeld für ein Rennen und schon hören alle Freundschaften auf.

Nicht auszudenken was passiert wenn auchnoch Sponsoren "ihren" Teams irgendwelche Siegprämien versprechen oder auf noch subtileren Wegen Einfluss zu nehmen versuchen.

Du hast leider recht: Das wird kommen. :(
 
U

User 2545

ich denke nicht das Rainer einen "Elite-Cup" innerhalb einer Liga meint, sondern eher eine Art "Bundesliga" mit den stärksten Fahrer aus verschiedenen Ligen.

Denn da müssen wir hin. Dazu gehört aber auch das man über den Tellerrand hinaus schaut und auch mit anderen Ligen redet. Sicherlich wird es einige geben denen so ein schritt zu weit führt bzw die einfach nur montags abends in der freizeit sich ne stunde vor den rechenr setzten wollen. Aber es wird auch die geben die mit leib und seele dabei sind und unser Hobby etwas ernster betreiben wollen.

Edit: ich kann nur dem was Gil, Rainer und Torsten sagt zustimmen. Und Stefan, hier gehts nicht darum siegprämien oder sonstwas auszuseten. Ich kann mit stolz sagend as keiner meiner DTMR Fahrer sein Strtgeld der Vr selbst gezahlt hat (kannst ja mal schaun wieviel das sind), oder das sie Ihre Games vom Team bekommen, genauso wie ihre shirts usw usw. das ist der erste Schritt. Nur, solche Artikel wie der von Rühl fallen all denen in den Rücken die sich ihren arsch aufreißen für unser hobby. Und ihr müßt bedenken das jeder davon profitiert. Dh gibt es starke teams, mehr öffentlichkeits arbeit, mehr interesse nach aussen, dann kommen auch bessere preise für ligen. im gurnde profitiert dann jeder davon.

also laßt uns nicht den ast selbst absägen auf dem wir sitzen
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 84

... nutzen die paar Leute, ..., den Rückspiegel als "Werbematerial"...

Ups, hat sich da etwas geändert? :)
Angefangen hatte der RS ja mal als "unabhängige, kritische Berichterstattung der VR und verwandter Rennligen"; als "Werbematerial" taugt der Artikel von Rühl in der Tat rein gar nix!

So etwas sollte allerdings im Vorfeld geklärt werden, also sprich: welchen Stellenwert hat der RS im Bezug auf die VR und was soll darin dann eine "Kolumne"? ;)
 
Oben