Rückspiegel: Die Nummer #103 ist da!!!

Wie gefällt euch die neue Ausgabe des RS-Magazins

  • 10 (sehr gut)

    Stimmen: 18 36,7%
  • 9

    Stimmen: 9 18,4%
  • 8

    Stimmen: 10 20,4%
  • 7

    Stimmen: 4 8,2%
  • 6

    Stimmen: 2 4,1%
  • 5

    Stimmen: 1 2,0%
  • 4

    Stimmen: 3 6,1%
  • 3

    Stimmen: 1 2,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 1 (RS gleich einmotten!)

    Stimmen: 1 2,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    49
  • Umfrage geschlossen .
U

User 4154

previewVR_103_1.png


previewVR_103_3.png
 
U

User 773

Ich hab jetzt zwar nicht abgestimmt, aber ich muss den Race-Bereich nicht lesen um zu wissen, daß er mich nicht interessiert. Ebenso der GPL-Bereich ;). Das soll jetzt aber kein Vorwurf sein, da ihr da nicht wirklich dran schuld seid.
 
U

User 4154

Ich hab jetzt zwar nicht abgestimmt, aber ich muss den Race-Bereich nicht lesen um zu wissen, daß er mich nicht interessiert. Ebenso der GPL-Bereich ;). Das soll jetzt aber kein Vorwurf sein, da ihr da nicht wirklich dran schuld seid.

Ohne das Magzin gelesen zu haben darf man sich trotzdem kein voting erlauben.
Und dass einzelne bereiche nicht gelsen werden ist normal - es geht darum, ob etwas drinnen ist, das man gelesen hat. Wenn das gut war - voting. Wenn einem das übel aufgestoßen hat - voting ;)
SZ lese ich auch nicht ganz und finde die zeitung ganz passabel ;)
 
U

User 365

Vielen Dank an Robert, Laurenz und co. für diesen tollen Bericht von der Ringwanderung 2009 :daumen:
 
U

User

Ich kanns noch nicht so richtig beurteilen, weil ich 2 Tage gebraucht habe, um die beiden Interviews zu verkraften.

-> zum 1. Interview: Schön und gut, daß Werbung im RS gemacht wird, hab ich nix dagegen, aber über soviele Seiten nur Marketingsprüche, das gefällt mir weniger. Wenns wenigstens noch unterhaltsam wäre.

-> zum 2. Interview: politische Statements solcher Tragweite gehören nicht in ein Simracing-Journal (nicht nur Geschmacksfrage)

Lustig fand ich die Bildchen zum VRTCC.
 
U

User 214

Die neuneinhalb, die in dem Interview von Norbert Hauck nach oben gereckt werden? :giggel:

Ich vermute, die HP-Fahrer fahren alle mit Pad...
Da sie zweifellos viel trainieren, haben sie Probleme den Daumen wieder einzuklappen.

Sogar auf dem Bild auf Seite 9 guckt der Daumen heraus. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 365

Ich kanns noch nicht so richtig beurteilen, weil ich 2 Tage gebraucht habe, um die beiden Interviews zu verkraften.

-> zum 1. Interview: Schön und gut, daß Werbung im RS gemacht wird, hab ich nix dagegen, aber über soviele Seiten nur Marketingsprüche, das gefällt mir weniger. Wenns wenigstens noch unterhaltsam wäre.

-> zum 2. Interview: politische Statements solcher Tragweite gehören nicht in ein Simracing-Journal (nicht nur Geschmacksfrage)

Lustig fand ich die Bildchen zum VRTCC.

Und wo bleibt Deine Kolumne...? :wall:
 
U

User

Die neuneinhalb, die in dem Interview von Norbert Hauck nach oben gereckt werden? :giggel:

Ich vermute, die HP-Fahrer fahren alle mit Pad...
Da sie zweifellos viel trainieren, haben sie Probleme den Daumen wieder einzuklappen.

Sogar auf dem Bild auf Seite 9 guckt der Daumen heraus. :D

Ich sehe, daß diese Daumen die VR-Welt bewegen. Spontan mußte ich natürlich an so berüchtigte Daumenstrecker wie den Herrn Ackermann im Mannesmann-Prozeß denken. Dem war es eine zeitlang nicht gut bekommen, das Daumenstrecken. Aber es hatte auch was Gutes: Ackermann hat infolge der Pressekampagne vor Schreck alle Schrottpapiere an die Landeszentralbanken verkauft, die dadurch verarmt sind und die DB kam mit leicht geknicktem Daumen, aber ansonsten gut aus der Affäre, wie Ackermann selbst ja auch (aus der Daumenstreckeraffäre).

Dann fällt mir noch eine absolut bescheuerte Werbung ein, wo ein Narr in einer pseudo Montagekluft (den Blaumann gibts ja offenkundig nicht mehr, schade auch) den Daumen so rausstreckt. Welche war das noch mal? Portas, OBI, Berlet? Vergessen.

Die Botschaft ist mir auch nicht so ganz klar. Die Idee mit dem Krampf im Daumen wg. Pad-abusus (sog. Streckdaumen) wäre ein Notbehelf, wenn alle Stricke (oder Sehnen) reißen. Ich denke aber, daß diese Daumen (dazu gibts ja auch noch das Symbol mit Daumen und Zeigefinger, die sich berühren, das allerdings zu denken gibt. Es kann "Arschloch" heißen und geht dann vermutlich in Richtung SRE-Teamchef. Es kann aber auch "schwule Socke" heißen und ginge dann vermutlich an denselben Adressaten.) etwas anderes sagen sollen, nämlich: "So groß ist er! Und so fest wird er! Und so standhaft bleibt er!" Wobei "er" natürlich den Stolz meint des Teamchefs über sein Winner-Team und sein Projekt, das den Rennsport revolutioniert. Apropos: Auf die Simracing-Teile bin ich mal gespannt. Da ja nur Leute von Rang da rummachen, müssen die Dinger ja phänomenal werden: und den passenden Cheat gibts vermutlich ohne Aufpreis dazu. Da fällt mir nur eines zu ein :daumen:
 
U

User 4273

Der geehrte Herr Ackermann hat das Victory-Zeichen gezeigt...



...muss ich mir auch mal angewöhnen, nur für Dich :D

Nee, mal im Ernst. Du musst ja furchtbar viel Langeweile in Deinem Leben verspüren. Die Art und Weise, wie Du Dich an dem Interview aufgeilst, wirkt auf mich nur mitleiderregend.

 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 4273

Folgendes muss noch gesagt sein, bevor ich mich der "Diskussion" entziehe.

Die Tatsache, ein gemeinsames Projekt und Unternehmen zu gründen, so finde ich, sollte Anerkennung finden anstatt schlecht geredet zu werden. Unternehmerischer Mut und Wille sind keine typischen Eigenschaften von Bedenkenträgern.

Auch die Kritik an einem Josef Ackermann zeigt, woher der Wind weht. Josef Ackermann ist zudem ein großartiger Manager, dem es vielleicht etwas an Feingefühl fehlen mag. Dennoch sind es solche Menschen, die 95% der Bevölkerung mitziehen.

Für unternehmerischen Mut kritisiert zu werden, ist ein extrem negative deutsche Eigenschaft. Anstatt einem Start-Up Glück zu wünschen, wird oftmals gehofft, man möge doch bitte scheitern.

Dass in einem Rückspiegel eine Plattform geliefert wird, in der man das Unternehmen vorstellen kann, finde ich richtig und bedanke mich dafür bei der Redaktion.
 
U

User 741

Marc, Rühli kann nich aus seiner Haut, müßte doch eigendlich nu bekannt sein.
Ich wünsch euch jedenfalls das alles klappt was ihr euch vorgenommen habt.

Zum RS, hab zwar noch nich alles gelesen, aber das was ich gelesen hab is wieder mal klasse :D
 
U

User 214

Ist doch ok Marc. ;)

Ich verstehe sehr gut, dass Rühli es etwas... ungewöhnlich findet, dass in einem fünfseitigen RS-Interview fast 4 Seiten über den Beruf des Interviewten gesprochen wird.


Wäre das unter der Überschrift "Director Sales Consulting" in einem dieser Karriere-Magazine erschienen, die immer an den Unis ausliegen hätt' ich gedacht: Jo, passt.

Im RS sieht es aber irgendwie komisch aus.
Das passt da einfach nicht 'rein.

Imho.
 
U

User

ein interview wie viele andere vorher auch schon. es werden fragen zur privaten/beruflichen passion gestellt, nur das dieses mal jemand mit anderer leutes hobby geld macht.

Ein skandal. Man sollte personen die den rückspiegel als plattform nutzen ums sich zu profilieren am besten gleich standrechtlich erschiessen oder zumindest die schweinepest an den hals wünschen.

Stellt bittte nur noch fragen zu dem morgendlichen stuhlgang (nein, ich meine diesmal nicht den d. Stühli) wie: legst du ehr ne sprühwurst oder haust du nen fetten balken in den porzelanthron?

ich fand es sehr interessant zu lesen mit welcher phantasie, ehrgeiz und mit welcchen visionen versucht wird hobby und beruf zu vereinen. Ich drücke für das gelingen meine beiden daumen.

in zukunft wünsche ich mir jedoch ein achtseitiges interview über den spekulativen erscheinungstermin des scirocco in lfs. :stinke:
 
U

User 214

Ich frage mich, warum immer alle auf den Scirocco anspielen, wenn ein LfS'ler irgendwas sagt. :D

Als ob man uns damit aufziehen könnte. Die größten Scawen-Kritiker sind die LfS-Fahrer selbst.
Nirgends werden so viele Witze über LfS gerissen wie im LfS-Bereich... auch wenn sich das ein ISI-Pilot vermutlich nicht vorstellen kann. ;)
 
U

User

Ehrlich gesagt habe ich zu dem, was da gemacht wird, nicht nur kein Verhältnis, sondern es ist mir völlig scheißegal. Von mir aus kann das eine tolle Sache sein, ein Flop, ein Sensationserfolg, mir völlig wurscht. Ich mach mich nur drüber lustig. Weil es so herrlich sinnlos ist. Und im übrigen fürchterlich unbedarft. Es wird nämlich auf den gefühlten 88 Seiten nichts gesagt, es werden nur marketing-Sprüche aneinander gereiht, die ebenso nichtssagend sind wie das ganze Projekt. Den Zusammenhang mit dem Pixelgeschubse, das ich betreibe, kann ich nicht entdecken. Nirgendwo. Eigentlich kann ich gar keinen Zusammenhang mit irgendwas entdecken. Es scheint da ein paar Leute zu geben, die an irgendetwas glauben und viel Kraft in etwas investieren - und dieses Etwas erscheint mir so fremd wie der Mond. Natürlich ist es die höchste Kunst des Marketings, heiße Luft zu verkaufen und zwar mit heißer Luft. Aber das, was ich da lesen muß, ist ja nicht mal gescheites Marketing. Das ist nur schlecht. Grütze. In meinen Augen. Wenn der RS sich für so was hergibt, sein Ding. Geht mich nichts an.

Aber bitte: WENN schon Werbung in eigener Sache, dann BITTE unterhaltsam, informativ, witzig, geistreich - nur nicht langweilig, nichtssagend, humorlos und blöd.
 
Oben