Rückenschmerzen beim Simracen

U

User 31711

Hi Leute,

Ich habe neuerdings von einem playseat challenge zu einem next level gttrack cockpit upgegraded (ja kein alurig, aber zu nem guten Preis bekommen)

Mit der Stabilität und allem drum und dran bin ich zwar zufrieden. Jedoch bekomme ich in meinem Sitz recht schnell Rückenschmerzen und habe mir so ein "Upgrade" nicht vorgestellt. Im playseat sass ich immer beschwerdefrei.

Habe die tage öfters versucht die sitzposition zu ändern und einmal ein handtuch hinter den Rücken gelegt allerdings noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden...

Weiss jemand was da helfen könnte?
 

Anhänge

  • 16432716004914287341658169815490.jpg
    16432716004914287341658169815490.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 110
U

User 15984

Ging mir so ähnlich bei Endurance Rennen. Ich weiß ja nicht, was du fährst (in Openwheelern sitzt man ja völlig anders), aber für alles Rund um GT bin ich an mein Auto (ok, sollte jetzt nicht unbedingt eine G-Klasse sein :D) und habe mal Maß genommen wie ich dort sitze. Sitzhöhe über Bopen, Höhe Lenkrad, Pedalen, Abstände der Einzelnen "Eingabegeräte" zueinander, Winkel Sitzfläche und Lehne etc. Danach wars gut.
 
U

User 2446

Wenn ich mir die Ausrüstung ansehe, kann's eigentlich nicht an auffallend hohen Kräften liegen, die Du nicht gewohnt bist. Also taugt der Sitz Nichts, oder Du und der Sitz passen einfach nicht zusammen.

Mit irgendwelchen Polstern Abhilfe zu schaffen, wird auch nur eine Notlösung sein. Ein anderer Sitz ist sicherlich auf Dauer der vernünftige Weg.
 
U

User 29236

Habe auch oft Probleme im LWS Bereich, egal welches Auto (und bin schon viele Seriensportwagen und echte Renner gefahren). Beim Simracing im Schalensitz ist es ebenso. Es gibt gute Rückenkissen bei Amazon, die haben mir geholfen. Teste mal ob ein zusammen gerollter Pullover oder ähnliches im Rücken die Beschwerden lindert, dann kannst du dich im Anschluss bei Amazon durchsuchen wieviel du für ein Kissen ausgeben möchtest.

BTW - ich vermute jetzt einfach mal es handelt sich bei dir um den unteren Rückenbereich
 
U

User 18932

Es muss nicht am Sitz liegen. Es könnte auch die Sitzposition sein. Der Bildwinkel ist leider nicht sehr aufschlussreich dahingehend, aber ich würde mal versuchen, eine mehr liegende Position einzustellen mit etwas stärker angewinkelten Beinen und das Lenkrad ein paar Zentimeter näher an den Körper zu bringen.

EDIT:
Es könnte reichen, die Pedale näher zu dir ranzuziehen. Je weiter die weg sind, umso gestreckter sind deine Beine und je mehr Kraft musst du aus dem Rücken aufwenden, um die Pedale zu treten. Das kann auf Dauer zu Schmerzen führen, da die Wirbelsäule dabei leicht in unnatürliche Richtungen verrenkt wird. Je angewinkelter die Knie sind, umso mehr Kraft kannst du aus dem Waden abrufen, was den Rücken entlastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 31711

Es muss nicht am Sitz liegen. Es könnte auch die Sitzposition sein. Der Bildwinkel ist leider nicht sehr aufschlussreich dahingehend, aber ich würde mal versuchen, eine mehr liegende Position einzustellen mit etwas stärker angewinkelten Beinen und das Lenkrad ein paar Zentimeter näher an den Körper zu bringen.

EDIT:
Es könnte reichen, die Pedale näher zu dir ranzuziehen. Je weiter die weg sind, umso gestreckter sind deine Beine und je mehr Kraft musst du aus dem Rücken aufwenden, um die Pedale zu treten. Das kann auf Dauer zu Schmerzen führen, da die Wirbelsäule dabei leicht in unnatürliche Richtungen verrenkt wird. Je angewinkelter die Knie sind, umso mehr Kraft kannst du aus dem Waden abrufen, was den Rücken entlastet.
Ja ich hab die perfekte Position immer noch nicht gefunden. Ich hab heute mehrmals sitz, pedalenhöhe und lenkradwinkel verstellt. Teils fangen die Schultern an zu schmerzen teils mehr oder weniger im Rücken. Ich werde es mal mit den Pedalen verschieben ausprobieren.

Das blöde an dem gttrack ist, dass man den sitz zwar verschieben kann aber nicht in der höhe einstellen kann. In manchen Internetposts loben einige noch dass der Sitz so bequem sein soll.

Ohh man den Faktor Rücken hatte ich vor dem Kauf gar nicht bedacht, im playseat challenge hatte ich sowas nie gehabt
 
U

User 31711

Habe auch oft Probleme im LWS Bereich, egal welches Auto (und bin schon viele Seriensportwagen und echte Renner gefahren). Beim Simracing im Schalensitz ist es ebenso. Es gibt gute Rückenkissen bei Amazon, die haben mir geholfen. Teste mal ob ein zusammen gerollter Pullover oder ähnliches im Rücken die Beschwerden lindert, dann kannst du dich im Anschluss bei Amazon durchsuchen wieviel du für ein Kissen ausgeben möchtest.

BTW - ich vermute jetzt einfach mal es handelt sich bei dir um den unteren Rückenbereich
Ja genau nur beim spielen im unteren Rüclenbereich. Ich habe auch bereits ein handtuch hintern rücken gelegt. Kann aber nicht wirklich sagen ob es besser mit oder ohne ist.

Ich bin noch relativ jung (29) und habe ansonsten nie Rückenschmerzen ^^ im playseat challenge auch nie gehabt. Ich muss die Tage noch mehr mit dem Sitz und den Sitzpositionen rumtesten.

ich freue mich zwar über die neugewonnene Stabilität, aber mit schmerzen macht das ganze keinen spass
 
U

User 18932

Das mit der Sitzposition machen viele falsch, auch Leute mit jahrzehntelanger Erfahrung. Da kannst du das beste Produkt kaufen, den gemütlichsten Sitz haben. Nutzt nur nichts, wenn du falsch drauf sitzt... :-) Sollten dir übrigens nach einer etwas längeren Sitzung die Arme und/oder Schultern wehtun oder du stark aus der Puste sein, dann zieh das Lenkrad nah zu dir ran. Dann kannst du beim lenken mehr Kraft aus dem Oberarm holen, was andere Muskeln entlastet. Dadurch kannst du schneller und stärker reagieren, mit stärkerem FFB fahren und bist nicht mehr so fertig nach einem 2-Stunden-Stint. ;-)
 
U

User 29236

Richtig, die Bandscheiben... (hier auch)
Sind halt unsere körpereigenen Stoßdämpfer.

Soweit möglich natürlich ergonomisch das Rig auf die körperlichen Voraussetzungen anpassen.

Was man noch beachten könnte, die Pedale zwischen Bremse und Gaspedal zentrieren und nicht auf Linie der Bremse. Bremst du mit links, verdreht sich jedes Mal dein Becken samt angeschlossener Wirbelsäule und der Rücken verliert Halt im Sitz.
 
U

User 18932

eb149542-9d61-4b54-850f-131633297517.jpg

Hier mal ein Bild von meinem Aufbau. Mein Knie werden so angewinkelt, dass bei völligem Lockerlassen der Muskulatur die Pedale bereits leicht eingedrückt werden. So wird die Verrenkung der Wirbelsäule während dem Fahren minimiert und ich muss die Hüfte nicht nach vorne drücken, um den vollen Pedalweg zurückzulegen.
 
U

User 27946

Hmm,
da gehen die Meinungen ja doch auseinander.:eek2:

Hier erstmal eine anerkannte Authorität:


Den Ansatz "Privatwagen kopieren" hab ich durch, funktionierte gar nicht für mich.
Da in meinem GT86 das Lenkrad nicht weit genug rauskommt, musste ich im Beinbereich zu gedrängt sitzen weil sonst präzises Lenken und schnelles Gegenlenken nicht möglich waren.

Beim Simrig führte das schnell zu Krämpfen und Knieschmerzen.

Da mein Simrig frei einstellbar ist hab ich die Pedale jetz ca 10cm unter der Sitzfläche, wenn ich die Beine mit leicht angewinkelten Knien locker auf die Heelplate lege berühren die Sohlen leicht Bremse und Gas.
Die Bremse ist dabei weit links fast gerade vor dem Bremsbein, weil es sonst bei 65kg Bremsdruck schnell zu Knieproblemen kommt.
Gas eher in der Mitte, da ist die Kraft viel geringer, daher keine Probleme.
Die Kupplung ist soweit links dass ich den Fuss verdrehen muss um dranzukommen. Ist aber nicht allzu lästig da ich sie nur zum Starten brauche.

Das Lenkrad ist recht nah, Schultern im Sitz Unterarm ca mittig über dem Lenkradkranz., Lenkachse zeigt zwischen die Nippel.

Rückenlehne ist ziemlich aufrecht, Schulterblätter liegen an.
Allerdings ist mein ( Zubehör Sport) Sitz im Lordosenbereich deutlich besser ausgeformt und hat auch eine verstellbare Lordosenstütze.
( Ist ein Recaro Sportster CS den ich aus einem früheren Strassenauto mitgenommen habe.)

Dein Sitz sieht im Beckenbereich sehr flach aus, was das nach hinten Verkippen des Beckens zulassen würde.


Sollten deine Schmerzen also im unteren Beckenbereich liegen wäre hier der erste Ansatzpunkt.
Versuch als erstes mal die richtige Lordose wieder herzustellen, zb mit dem berüchtigten zusammengerollten Badetuch.

Viel Erfolg Carsten
 
U

User 31711

Hmm,
da gehen die Meinungen ja doch auseinander.:eek2:

Hier erstmal eine anerkannte Authorität:


Den Ansatz "Privatwagen kopieren" hab ich durch, funktionierte gar nicht für mich.
Da in meinem GT86 das Lenkrad nicht weit genug rauskommt, musste ich im Beinbereich zu gedrängt sitzen weil sonst präzises Lenken und schnelles Gegenlenken nicht möglich waren.

Beim Simrig führte das schnell zu Krämpfen und Knieschmerzen.

Da mein Simrig frei einstellbar ist hab ich die Pedale jetz ca 10cm unter der Sitzfläche, wenn ich die Beine mit leicht angewinkelten Knien locker auf die Heelplate lege berühren die Sohlen leicht Bremse und Gas.
Die Bremse ist dabei weit links fast gerade vor dem Bremsbein, weil es sonst bei 65kg Bremsdruck schnell zu Knieproblemen kommt.
Gas eher in der Mitte, da ist die Kraft viel geringer, daher keine Probleme.
Die Kupplung ist soweit links dass ich den Fuss verdrehen muss um dranzukommen. Ist aber nicht allzu lästig da ich sie nur zum Starten brauche.

Das Lenkrad ist recht nah, Schultern im Sitz Unterarm ca mittig über dem Lenkradkranz., Lenkachse zeigt zwischen die Nippel.

Rückenlehne ist ziemlich aufrecht, Schulterblätter liegen an.
Allerdings ist mein ( Zubehör Sport) Sitz im Lordosenbereich deutlich besser ausgeformt und hat auch eine verstellbare Lordosenstütze.
( Ist ein Recaro Sportster CS den ich aus einem früheren Strassenauto mitgenommen habe.)

Dein Sitz sieht im Beckenbereich sehr flach aus, was das nach hinten Verkippen des Beckens zulassen würde.


Sollten deine Schmerzen also im unteren Beckenbereich liegen wäre hier der erste Ansatzpunkt.
Versuch als erstes mal die richtige Lordose wieder herzustellen, zb mit dem berüchtigten zusammengerollten Badetuch.

Viel Erfolg Carsten
Danke an alle für die Tipps.

Es war echt ein Krampf. Ich hab ungelogen 100mal pedalplatte, lenkradplatte, lenkradwinkel und sitz verstellt bis ich endlich eine Position gefunden habe die annehmbar ist.

Entweder waren Rückenschmerzen weg, dafür kamen schulterschmerzen hinzu, oder dann fersenschmerzen am fuss.

Ein Handtuch sowie Kissen hatte ich probiert, das war allerdings keine Hilfe.

Das ist vorübergehend die erste zufriedenstellende position. Ich muss mal nach und nach gucken ob es noch besser geht
 

Anhänge

  • 16434487507073844028630340677133.jpg
    16434487507073844028630340677133.jpg
    4 MB · Aufrufe: 40
  • 16434489401457040587541449940037-min.jpg
    16434489401457040587541449940037-min.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 38
U

User 32915

Rückenschmerzen sind nicht so gut.
Ich nutze einen Passat Sitz mit Lendenwirbelstützen. Tut seinen Dienst und nach 4 Std hab ich nichts.
Jedenfalls bin ich der Meinung so zu sitzen dass ich mich wohl fühle (obwohl ich ein Zappel-Philip bin und kaum Sitzruhe finde)
Wichtig ist wiederrum so zu sitzen dass man die Pedalen, insbesondere die Bremse, gut betatigen kann. Also Rücken flach bzw liegen, ist nicht förderlich.
Die Sitzposition in einem GT3 finde ich ziemlich gut (bis auf diese bescheuerten Sitz-Ohren)

Grüße, Gerhard
 
U

User 8689

Vollschalensitze sind einfach starr und müssen für mich genug nach hinten geneigt sein. Zudem sind die guten Schalen nicht umsonst sehr teuer. Sitze ich zu Aufrecht, bekomme ich irgendwann nach ca. einer Stunde langsam schmerzen im Lendenwirbelbereich, weil dort alles durch die Bremskräfte anfängt zu verkrampfen. Auch habe ich die Pedale nicht wie viele auf Unterkante Sitzhöhe montiert, sondern um 40mm tiefer. Das sorgt dafür, dass die Beine ordentlich auf dem Sitzpolster aufliegen und die Lendenwirbelsäule entlastet wird. Die chultern und der obere Rücken sollten auch satt an der Rückenlehne lehnen. Gurte vorallem Sechspunktgurte unterstützen die Haltung im Sitz dann nocheinmal zusätzlich.

Ich möchte meinen Sabelt GT-Pad nie wieder missen. Der Sitz ist für eine Schale mit der passenden Neigung dermaßen bequem, das will dir kein Sch**** glauben. ;-)

Zudem denke ich, dass eine Schale und Gurte bei einem vernünftigen Motionsystem absolut Sinn ergeben. Man wird eins mit der Schale und spürt einfach deutlich besser, was das Auto macht, als mit dem 08/15 Sitz vom Schrottplatz oder der Schale mit der falschen Größe wo man drin rumrutscht.

Bei einem Sitz würde ich niemals am falschen Ende sparen. Mein nächster wird wohl der neue Sabelt-GT AM. Hier ist jedoch die absolut kompromisslose Optik ausschlaggebend und der Vorteil, dass man den Sitz mit einer mitgelieferten Befestigung auch an der Lehne verschrauben kann.

Ich zitiere einfach mal meinen Beitrag aus dem Sitzpositionsthread.

Ich denke bei vielen ist es einfach die fehlende Sitzneigung nach hinten, wodurch der Rücken nicht optimal gestützt ist und der Lendenwirbelbereich beim bremsen Druck abbekommt.

Hebe einfach mal im Sitzen in der "Computerhaltung" das rechte oder linke Bein nach oben. Du wirst eine "Bewegung" im Lendenwirbelbereich spüren. Das ganze passiert hier nun im Rig mit ständigen Druck auf die Bremse. Dass das irgendwann zwangsweise zu verkrampfungen in dem Bereich führt ist klar.

Falls es bei dem Playseat möglich ist, versuche den Sitz samt Sitzfläche weiter nach hinten zu lehnen, damit die Schultern mit so viel Fläche wie möglich an der Rückenlehne lehnen. Falls nicht, lege dir ein Kissen (ein relativ hartes) in den Lendenwirbelbereich, welches bis zur mitte deines Rücken geht. Das Kissen unterstützt die Haltung des oberen Rückens nochmals zusätzlich. Falls die Oberschenkel nicht richtig auf der Oberschenkelauflage aufliegen, lege dir ein gefaltetes Handtuch unter die Schenkel. So lange ausprobieren, bis zu fest mit dem Sitz quasi verwachsen bist.

So sieht es bei mir aus. Ich weiß, dass ich dir damit nicht helfen kann, da es grundverschiedene Aufbauten sind, aber vielleicht kannst du dir so etwas herleiten. ;-)


IMG_20211120_232602.jpg IMG_20220129_123226.jpg IMG_20220129_123241.jpg
 
U

User 27811

Ich zitiere einfach mal meinen Beitrag aus dem Sitzpositionsthread.

Ich denke bei vielen ist es einfach die fehlende Sitzneigung nach hinten, wodurch der Rücken nicht optimal gestützt ist und der Lendenwirbelbereich beim bremsen Druck abbekommt.

Hebe einfach mal im Sitzen in der "Computerhaltung" das rechte oder linke Bein nach oben. Du wirst eine "Bewegung" im Lendenwirbelbereich spüren. Das ganze passiert hier nun im Rig mit ständigen Druck auf die Bremse. Dass das irgendwann zwangsweise zu verkrampfungen in dem Bereich führt ist klar.

Falls es bei dem Playseat möglich ist, versuche den Sitz samt Sitzfläche weiter nach hinten zu lehnen, damit die Schultern mit so viel Fläche wie möglich an der Rückenlehne lehnen. Falls nicht, lege dir ein Kissen (ein relativ hartes) in den Lendenwirbelbereich, welches bis zur mitte deines Rücken geht. Das Kissen unterstützt die Haltung des oberen Rückens nochmals zusätzlich. Falls die Oberschenkel nicht richtig auf der Oberschenkelauflage aufliegen, lege dir ein gefaltetes Handtuch unter die Schenkel. So lange ausprobieren, bis zu fest mit dem Sitz quasi verwachsen bist.

So sieht es bei mir aus. Ich weiß, dass ich dir damit nicht helfen kann, da es grundverschiedene Aufbauten sind, aber vielleicht kannst du dir so etwas herleiten. ;-)


Anhang anzeigen 112655 Anhang anzeigen 112656 Anhang anzeigen 112657
Hallo Djore, den Sitz habe ich auch im Auge.
In meinem Sparco GP rutche ich massiv hin und her. Hart ist er auch noch, aber dem werde ich jetzt mit zusätzlichem Schaumstoff Abhilfe verschaffen.
Wenn das nicht zündet, komme ich um den Sabelt in Größe M wohl nicht drum rum.l IMG_1324[630].jpg
 
U

User 8689

Hallo Christian, mit dem Sabelt GT-Pad machst du absolut nichts verkehrt. Der ist mit dem passenden Polstersatz und dem richtigen Winkel urgemütlich. Vorher hatte ich den Sparco Circuit, der wirkt gegen den Sabelt einfach nur billig und war sehr unbequem.

Ich liebäugel allerdings im Moment auch mit dem Sabelt Spine und GT-AM, da ich diese GT3-Ohrenoptik so mag, bin mir aber unschlüssig wegen der größe. Falls du aus dem Raum NRW kommst, kannst du hier gerne mal probesitzen kommen.
 
U

User 27811

Hallo Christian, mit dem Sabelt GT-Pad machst du absolut nichts verkehrt. Der ist mit dem passenden Polstersatz und dem richtigen Winkel urgemütlich. Vorher hatte ich den Sparco Circuit, der wirkt gegen den Sabelt einfach nur billig und war sehr unbequem.

Ich liebäugel allerdings im Moment auch mit dem Sabelt Spine und GT-AM, da ich diese GT3-Ohrenoptik so mag, bin mir aber unschlüssig wegen der größe. Falls du aus dem Raum NRW kommst, kannst du hier gerne mal probesitzen kommen.
Das hätte ich auch gerne gemacht Djore, danke für das Angebot.
Ich komme aus Hamburg.
Der Sabelt Spine sieht auch sehr giftig aus, nur da kann man die Pads wohl nicht tauschen, wer weiß, ob ich so gut in Form bleibe;-)
 
Oben