Ringwanderung Nürburgring Nordschleife - 19. Ausgabe/2022

U

User 336

Da der letzte Samstag im April in diesem Jahr auch der letzte Tag des April ist, rege ich an die Wanderung am Wochenende zuvor zu machen!

Falls jemand am Abend des 30. April noch etwas vorhaben sollte (Tanz in den Mai?), sollte das nicht durch die Wanderung beeinträchtigt sein.
Die Verlegung auf eine Woche davor hätte den Anreiz, dass die NLS3 auf dem Programm steht, es wäre also auch für Motorsportunterhaltung während der Runde gesorgt.

Ich schlage daher den 23.04.2022 als Wandertag vor.

Alles weitere wie in den Jahren zuvor: Keine Verpflichtungen, keine Organisation, Start um 10:00h an der Pistenklause.

Bitte um Rückmeldungen/Meinungen.... :-)
 
U

User 336

Ich habe gestern ein Probe-Ründchen während der NLS 1 mit dem MTB gemacht. Trotz neuer Zuschauerzonen und Parkregelungen (verbunden mit Tickets) ist der Zugang aller Bereiche für Wanderer und Mountainbiker wie gehabt und kostenlos möglich. Das wurde mir auch vom Streckenpersonal bestätigt.

Der Wanderung steht also nichts im Wege.
 
U

User 365

Ich muss leider arbeiten, viel Spaß meine lieben und 2023 bin ich fix wieder mit dabei :-)
 
U

User 617

Sieht das nur so aus, oder gehen wir wieder zu zweit?
Fällt die Entscheidung zur Wanderrichtung auch wieder in der letzten Minute?

Ich bin jedenfalls gespannt, ob sich die Lage vor Ort dieses Jahr endlich mal wieder normalisiert hat.
 
U

User 336

Bisher gehen wir zu zweit. Die Richtung wegen der NLS ist gegen dem UZS. Hauptsache wir gehen. Für Wanderer/MTBler ist alles easy - kein Problem. CU @ 1000....
 
U

User 336

Kurzer Bericht:

Wie erwartet, sind Horst und ich alleine gestartet. Durch Brückensarnierungsarbeiten in Bonn kam ich in letzter Minute um punkt zehn Uhr bei der Pistenklause an. Horst war bereits startklar.
Nach kurzer Begrüßung und Vorbereitung meinerseits ging es los - "klassische Runde" aber gegen den Uhrzeigersinn, damit wir dem NLS-Feld entgegenlaufen.

Das Wetter war sonnig, dennoch recht frisch durch einen steten, kräftigen Wind. Die Temperaturen lagen aber in einem idealen Bereich zum wandern, irgendwas zwischen 10 und 20 Grad im Wanderungsverlauf.

Den Rennstart haben wir im Caracciola-Karussell genossen, danach sind wir runter zum "schönsten Platz der Welt" in der Klostertal-Kurve, wo wir noch einen Bekannten getroffen haben. Das war dann auch schon die längste (zweiteilige) Pause auf unserer Runde.

Gut unterhalten durch die NLS kamen wir gut voran, was auch daran geschuldet war, dass relativ wenig los war auf den Zuschauerplätzen. Auch auf den Wandertrails war erstaunlicherweise nicht viel los. Durch die neuen Zuschauerzonen konnten wir einfach hindurch- oder drumherum wandern, ohne den Blick auf die Strecke zu verlieren.

Nach genau 5:07:12 (h:mm:ss) habe ich die Tour am Garmin um 15:11Uhr gestoppt.
Wir haben 21,43km zurückgelegt und dabei 582 Höhenmeter überwunden. Unser Durchschnittstempo lag bei 12:38 Minuten pro Kilometer.

Eingekehrt sind wir nicht und haben uns direkt auf die Heimfahrt gemacht. An der Kult-Tankstelle an der Döttinger Höhe musste ich mein Auto dann noch mit relativ preiswertem Diesel aufwerten, meine Heimfahrt von etwa 150 Kilometern verlief sehr angenehm und ich war zum leckeren Abendessen bei unserer Jugoslawin wieder daheim.


FAZIT:

Es war eine PERFEKTE 19. Nordschleifenwanderung! Für Horst die 18., für mich war es die 17. Runde gesamt. Wir haben das Wandern während der NLS sehr genießen können, wenn auch das Hauptaugenmerk beim Wandern, und nicht beim Motorsport lag.

Gerne führen wir nächstes Jahr die "Tradition" fort und stehen Ende April wieder um 10:00 Uhr an der Pistenklause. Gerne nehmen wir für weitere Teilnehmer auch wieder etwas Tempo raus und machen mehr (ausgedehnte) Pausen.
Ich würde mich über "alte" und neue Mitwanderer freuen, die sich einen Tag mit NLS, Touristenfahrt oder in einer völlig stillen Grünen Hölle geben möchten.

Stay tuned . . .

Liebe Grüße, Thorsten.


P.S. @ Horst: Danke fürs erneute Anreisen und mitwandern!
 

Anhänge

  • 1AB010E3-9DE6-4CD3-A077-58813B435A18.jpg
    1AB010E3-9DE6-4CD3-A077-58813B435A18.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 39
  • IMG_7913.JPG
    IMG_7913.JPG
    2 MB · Aufrufe: 39
  • IMG_7916.JPG
    IMG_7916.JPG
    1,9 MB · Aufrufe: 39
U

User 561

Es ist schon sehr schade, dass die Wanderung keine neuen Interessenten mehr anzieht. Bei uns beiden hat es leider auch nicht geklappt. Zum ersten durch die nachvollziehbaren Vorbehalte von Vanessa, jetzt auch noch neben der Strecke laufen zu müssen, wo es schon auf der Strecke nur semigut geklappt hat, zum zweiten durch ihre Quarantäne und zum dritten durch ihren Geburtstag. :happy:
 
U

User 336

Es ist schon sehr schade, dass die Wanderung keine neuen Interessenten mehr anzieht. Bei uns beiden hat es leider auch nicht geklappt. Zum ersten durch die nachvollziehbaren Vorbehalte von Vanessa, jetzt auch noch neben der Strecke laufen zu müssen, wo es schon auf der Strecke nur semigut geklappt hat, zum zweiten durch ihre Quarantäne und zum dritten durch ihren Geburtstag. :happy:
Ja, verständlich. Vielleicht ja in 2023. Ich strebe ein 25.-Jubi-Event (also in sechs Jahren) an, da könnte man schon eine "Story" für die Medien draus machen... ;-) (Schöne Grüße an Vanessa!)
 
U

User 617

Gerne nehmen wir für weitere Teilnehmer auch wieder etwas Tempo raus und machen mehr (ausgedehnte) Pausen.
Irgendwie empfand ich die Wanderung gar nicht mal als schnell dieses Jahr. Ich habe mich nur immer wieder gewundert, wie früh wir jeweils an den markanten Punkten ankamen. Die Einführungsrunde und Startphase im Karussell war schon eine nette Abwechslung. An der langsamen Stelle konnte man gerade in der Einführungsrunde sehr schön und in Ruhe die Bemalung der Wagen anschauen.

Ich habe mit meiner Rückmeldung extra bis heute gewartet, falls sich noch "Spätfolgen" einstellen, aber ich habe diesmal nicht einmal leichten Muskelkater wie nach manch einer anderen Wanderung.

User 561 Auch von mir Grüße an euch beide. Die Vorbehalte kann ich verstehen. Allerdings so ganz könnte ich nicht aufs Wandern verzichten. Wie wäre es mit einer einfachen Teilstrecke für das nächste Jahr?
 
U

User 561

User 561 Auch von mir Grüße an euch beide. Die Vorbehalte kann ich verstehen. Allerdings so ganz könnte ich nicht aufs Wandern verzichten. Wie wäre es mit einer einfachen Teilstrecke für das nächste Jahr?
Wäre ihre Coronaerkrankung nicht dazwischen gekommen, hätten wir Euch womöglich irgendwo unterwegs aufgelauert. Aber ich glaube, zu einer kompletten Runde werde ich sie wohl nicht mehr überredet bekommen. Seit dem damaligen Zwischenfall ist sie zwar wieder weitestgehend beschwerdefrei, aber dann eben doch nicht komplett.
 
Oben