Reminder !!! Was bestimmt schon jeder weiss!!!

U

User

Iss ne Menge :D, deswegen empfiehlt es sich offline zu gehen und das nachfolgende
gründlich zu lesen.
Das hier gilt für Winston, Busch und Busch Junior.
Hier möchte ich nochmal kurz die wichtigsten Sachen ansprechen die als wichtig
für den Ligabetrieb einzustufen sind. Ein "Das habe ich nicht gewusst" werden wir nicht
gelten lassen. Jeder Fahrer ist für sein Handeln auf dem Track selbst verantwortlich.
Es wird die vorgesehene Strafe dafür ausgesprochen, egal wie sie aussehen mag.
Haben wir in der letzten Saison ein paar mal Gnade vor Recht ergehen lassen, dass werden wir diese Saison nicht wiederholen. Wenn jemand 15 Rennen sperre hat, dann wird er
diese Strafe auch antreten. Ohne Ausnahmen.

Fangen wir mit den Regeln an:
Regeln zu lesen iss langweilig, dass kann ich verstehen. Doch geht es nicht ohne und
die bilden eigentlich das Kernstück einer Liga. Wenn jemand Regeln nicht einhalten will
oder kann, dann bekommt er Strafen dafür. Dabei ist es unerheblich inwieweit Regelkenntnisse vorhanden sind. Regelverstösse in einem Rennen ahndet die Rennkommission (Reko).
Die Richtlinien stehen dafür in den Regeln.
Sollte ein Fall auftauchen, der nicht in den Regeln mit drinn steht, dann kommt §4.3
zum Zuge und die GNL wird ein geeignetes Strafmass festsetzen.

Rennbetrieb
Jeder Fahrer ist dafür verantwortlich sicherzustellen das er
a. im richtigem Rennen ist
b. und dieses auch fahren darf.
Das heisst, jeder muss sich über seinen Status in der Datenbank selbt informieren.
Sollte jemand gesperrt sein und trozdem einem Rennen joinen so bekommen wir Admins
von der Datenbank automatisch eine E-Mail. Dieses Rennen wird dann nicht gewertet und
der Fahrer bekommt 4 Races Sperre zusätzlich.
Dasselbe gilt, wenn ein Fahrer in einem anderem Grid mitfährt, für das er keine Lizenz
besitzt. Zählen wird der Staus in der Datenbank des jeweiligen Renntages ab 18:00 Uhr.
Ligarennen werden nicht mehr angekündigt. Jeder ist selber dafür verantwortlich sich
im Kalender schlau zu machen wann und wo gefahren wird.
Da die Merheit der Fahrer unmöglich an allen Rennen teilnehmen wird gibt es
Provisionals. Das heisst, dass man sie nicht setzen muss, sondern sie werden automatisch
bei Nichtteilnahme vergeben. Sind diese aufgebraucht, werden die Rennen mit 0 Points
gewertet. Ein Fahrer wird automatisch aus dem Grid genommen wenn er sich für die Dauer
seiner Abwesendheit länger als 3 Ligarennen nicht abmeldet. Damit verliert er automatisch
die Startberechtigung in seinem Grid.
Wenn jemand unter Saison die Lust verliert, so bitte ich denjenigen seinen zugewiesenen
Admin zu informieren. Das ist nur eine Sache der Fairniss.

Pitstops:
Die GNL behält sich vor Strichproben vom Pitprozedere zu machen. Dazu werden dann
in unregelmässigen Abständen ganze Rennen herangezogen. Das beinhaltet Piteinfahrt,
dass pitten selber und die Ausfahrt aus den Pits auf die Strecke. Wie das auf jedem
Track gehandhabt wird, steht im Fahrerbriefing (einschliesslich das Verhalten beim Pitten).
Also sollte dies im eigenen Interesse sein, die Regeln fürs Pitten zu befolgen, denn bei
Missachtungen gibt es empfindliche Abzüge, die mit in das Strafenkonto einfliessen.
Also lernt sie auswendig, wir werden das von Zeit zu Zeit überprüfen.

Grids:
Jeder Grid hat seinen verantwortlichen Admin.
Winston/Arndt Röttgers - Reko: Robert Kniest
Busch/Klausi Wember - Reko: Mike Kadlcak
Busch Junior/Heiko Hopfner - Reko: Marko Hopfner
Wir bitten Fragen, egal welcher Art nur an die zuständigen Admins zu stellen.
In den Regeln stehen unter jedem Grid der zuständige Admin den man nur anklicken muss, um ihm eine E-Mail zu senden.
Allgemeine Themen können auch in Forum angesprochen werden, doch wir werden auf Dauer
nicht die Zeit aufbringen können jeden Tag bis zu 300 Postings zu lesen.
Also sollte der Weg so aussehen: Zuerst eine Frage im Forum stellen, sollte dann keine
ausreichende Antwort folgen, ist mit dem verantwortlichen Admin Kontakt aufzunehmen.

Strafen:
Auch hier gibt es ein Prozedere, dass eingehalten werden muss. Das fängt schon bei den
Protesten an. Dabei ist zu beachten, dass die Reko nur vollständig ausgefüllte Formulare
annimmt. Die Rundenanzahl sollte zu +- 2 Runden korrekt sein.
Das ist die Aufgabe des Fahrers. Unzureichende oder falsch eingereichte Proteste wandern
in den Papierkorb. (seit neuestem auch Strafpoints)
Desweiteren ist bei dem Absenden darauf zu achten, das alles ordnungsgemäß ausgefüllt ist.

Yellowsichtung:
Der verantwortliche Reko bestraft die ausgelösten Yellows automatisch. Diese werden dann
im Forum veröffentlicht. Gegen diesen Strafentscheid kann man innerhalb 24 STD Protest
nach §4.6 einreichen, warum man die Strafe nicht akzeptiert. Dann behandelt ein Gremium
immer aus 5 unabhängigen Leuten bestehend diesen Fall. Nach diesem Entscheid ist dann das
Urteil rechtskräftig. Ich bitte in diesem Sinne zu beachten, das die GNL keine 100%
Sicherheit gewährleisten kann, was die Strafenfindung der einzelnen Fälle betrifft
.
Wie im richtigem Leben gilt hier auch "Recht haben und Recht kriegen sind 2 paar Schuhe".
Die Reko besteht durchwegs aus rennerfahrenen Leuten die sich ihrer Verantwortung bewusst
sind. Die Rekos werden sich auch nicht im Forum äussern oder gar in eine Disskusion um die
Strafen einmischen.
In der Praxis hat es sich als vorteilhaft herausgestellt, nach der Strafenfindung unter seinen
Racekollegen einige Meinungen einzuholen und dann nach Bedarf zu §4.6 schreiten.
Dies geht ausschliesslich unter dem Punkt : Proteste

Chatten:
Ich hab immer wieder das Gefühl, dass sich Leute während des Race unbedingt mitteilen müssen.
Alles was nicht Autochat ist, wird während Quali+Rennen ausnahmslos bestraft.
Dafür gibt es Minuspunkte, die in den Strafenkatalog miteinfliessen.
Egal aus welchen Beweggründen gechattet wird. Ausnahmen gibt es hier keine.

Warpen:
Wenn jemand schlimm warpt, dann ist von dem Fahrzeug ein wenig Abstand zu nehmen. Dies kann je nach
Anbindung nur kurz oder auch länger anhalten. Dafür kann eh keine einheitliche Regelung gefunden
werden, da dies Internet abhängig passiert und niemand einen direkten Einfluss darauf hat.
Sollte jemand schon im Practise und Warmup warpen, so sollte er aus Sicherheitsgründen nicht
an dem Rennen teilnehmen. Kommt immer wieder mal bei jemanden vor, also stehen die Chancen
für jeden wie bei einem Disco gleich. Deswegen sollte ein Fahrer sich nicht nur auf das Fahren
konzentrieren, sondern auch immer den Status seiner Mitstreiter im Auge haben und es ihnen mitteilen
solange sich Möglichkeiten dazu bieten.

Vielleicht fehlt ja noch das ein oder andere, aber hier unten iss genügend Platz.
 
U

User 141

Danke für die Mühe Klausi, solche Reminder wirken manchmal Wunder.

Was mir noch einfällt, auch wenn es nicht der Welt wichtigste Sache ist, wäre das Ankündigen von Pitstops bzw. das Verlassen der Pit. Es vermeidet Komplikationen und erleichtert das frühzeitige Erkennen von Verhalten auf dem Kurs. Daher meine Bitte an alle, sich evtl. nochmal kurz zu erinnern, dass die Makros zu verwenden sind.

Danke für´s Gehör... :]
 
U

User 44

ich hoffe...

das mit dem Pit/In and Out sollte nicht pflicht werden.. denn ich mussda auf der Tastatur rum fitzeln und das ist nicht gut...


EINE FRAGE:
Bei Warp schlag + Yellow, muss es dann einen schuldigen geben oder wie wird da verfahren?

ich habe nichts in den regeln gefunden
 
U

User 146

Ich handhabe es ähnlich - wenn die Ausgabe eines Autochats für mich und andere von Risiko sein kann, dann unterlasse ich es auch und halte mein Wheel weiterhin fest im Griff. Das man einen "Pin in" oder "Pass Left" anzeigen möchte, kann man auch anders machen: verlassen der Ideallinie und erst dort leichtes vom Gas gehen usw.
Desweiteren lese ich selber in gewissen Situationen die Autochats der anderen gar nicht mit, sondern bin völlig auf die vor mir liegende Fahrbahn fixiert. Bei mir könnte dann auch das Haus abbrennen und ich würde es nichtmal bemerken, hehe :D
Aber wenn's eben gerade passt oder man auf solchen stinklangweiligen Tracks, wie Dega :D fahren muß, hat man alle Zeit der Welt für sowas...
 
U

User

dito,
ich gebe überhaupt keine Chats von mir.
Zwei Ausnahmen: 1. hinter mir presst jemand auf einem Short-Track seit einigen Runden und ich will in die Box. Und nur auf Short-Tracks.
2. mein Wagen ist nicht eindeutig für andere erkennbar defekt und ich bin langsamer, dann winke ich vorbei.
Eindeutige Fahrweise ist vollkommen ausreichend.
Je mehr Chats ich eingeben muß (oder klicken) und je mehr ich lesen muß, desto gefährlicher ist es. Wenn ich in der Boxengasse fahre beobachte ich die anderen genau und sehe, wann einer losfahren will. Zudem muß er auch aufpassen. Ich hatte noch nie ein Problem damit.
 
U

User 88

Nicht zu vergessen, dass man "Pit in" durchaus auch taktisch einsetzen kann ;) und so ein paar an die Box "locken" kann 8) :rolleyes: :P

Je weniger zu lesen ist desto besser. Mir wärs am liebsten den "Stay in line.." auch zu verbieten! Der einzig wirklich sinnvolle Autochat ist "Slowing for caution" wenn das Pace-Car schon weit in der nächsten Runde ist und man mit höherer Geschwindigkeit aufschliesst....
 
U

User

RE: ich hoffe...

Original von Michael Fiedler
EINE FRAGE:
Bei Warp schlag + Yellow, muss es dann einen schuldigen geben oder wie wird da verfahren?

ich habe nichts in den regeln gefunden

für eine Yellow gibts immer mindestens einen Schuldigen.
Und für eure inet Verbindung seit ihr selbst verantwortlich ;)
 
U

User

RE: ich hoffe...

Original von Martin Straube
bei mir in der wg wird dann der informatik-student verhauen :)

Läuft das in etwa so ab wie bei Asterix und Obelix ?
Wenn die Party feiern wird der Musiker auch geknebelt :happy:

Cool...darf ich da mal zusehen ? :happy: :P
 
U

User 179

RE: ich hoffe...

Original von Heiko Hopfner

Läuft das in etwa so ab wie bei Asterix und Obelix ?
Wenn die Party feiern wird der Musiker auch geknebelt :happy:

dem geht's nur schlecht, wenn der server(ein oller 166er mit linux) nicht funktioniert. sonst ist es hier ganz friedlich :)
 
U

User

Re:

Original von Andreas Gaida
Was mir noch einfällt, auch wenn es nicht der Welt wichtigste Sache ist, wäre das Ankündigen von Pitstops bzw. das Verlassen der Pit. Es vermeidet Komplikationen und erleichtert das frühzeitige Erkennen von Verhalten auf dem Kurs.

Bis jetzt dachte ich eigentlich das wäre Pflicht :D Naja egal, habs bisher sowieso immer gemacht.
 
U

User

Bis jetzt dachte ich eigentlich das wäre Pflicht Naja egal, habs bisher sowieso immer gemacht.

Theoretisch schon, aber es lässt sich sowieso nicht
nachvollziehen ob es jemand tut oder nicht.
Wenn wir einen Weg gefunden hätten dies zu bestrafen, dann gäbs mit Sicherheit schon was :D
 
U

User 141

RE: Re:

Original von Christian Loehr
Original von Andreas Gaida
Was mir noch einfällt, auch wenn es nicht der Welt wichtigste Sache ist, wäre das Ankündigen von Pitstops bzw. das Verlassen der Pit. Es vermeidet Komplikationen und erleichtert das frühzeitige Erkennen von Verhalten auf dem Kurs.


Bis jetzt dachte ich eigentlich das wäre Pflicht :D Naja egal, habs bisher sowieso immer gemacht.


Hättest Du mein quote korrekt gemacht, wärest Du noch zu der Stelle gekommen, in der ich das feststelle.

Daher meine Bitte an alle, sich evtl. nochmal kurz zu erinnern, dass die Makros zu verwenden sind.

Siehste! 8o :D
 
U

User

Nene ist nur ein Satz aus der Dea Werbung und eigentlich auf Andreas bezogen :happy: ;)
 
U

User 88

Klausi, ich find man kanns mit dem Bestrafen-wollen auch übertreiben. Jenewelche die die Chats nicht auf Buttons am Lenkrad haben müssen jedesmal übers Wheel drübergreifen.... ist eine wesenltich größere Gefahrenquelle als mal ein "pit out" nicht zu posten.

Irgendwie kann ich mir nicht verkneifen dass das alles schon sehr "deutsch-gründlich" und reglementiert auf die 3. Ausnahme der Annahme bei ungeraden Sonntagen im Mai mit Vollmond in Schaltjahren ist... ;) ;)
 
U

User

Tja, so sind wir eben :D
Zur Fahrsicherheit trägt es bei.
Und wenn dann sollte es für jeden gelten.
Aber manche brauchens nicht, also was sollte mich
darann verwundern.


kanns mit dem Bestrafen-wollen auch übertreiben
Dazu muss ich nichts tun, dass regeln manche schon
selber für sich :D
 
Oben