Rekourteile Ring

U

User 568

JSC:
Es hat im JSC 2 Startunfälle gegeben, die Untersuchung wurde automatisch (ohne Protest) durchgeführt.

Neuendorf vs. Schreiner:
Peter beginnt zwar rechtzeitig zu bremsen, verzögert die ersten Meter aber nur halbherzig und schließt damit auf Frank auf, den er dadurch letztendlich trifft.
Urteil: leichtes Vergehen

Schulz vs. Engel:
Oliver kommt schnell vom Start weg und schafft es sogar bis neben Martin (immerhin 3 Plätze). Mit den linken Rädern leicht auf dem Gras muss er früher bremsen und den Wagen wieder einfangen, so dass Martin wieder ein paar Meter gewinnt. Für einen Moment löst Oliver nun etwas die Bremse (wohl aufgrund des nun vermeintlich grossen Abstandes) und als er wieder richtig verzögert, ist es schon zu spät, er trifft Martin.
Urteil: leichtes Vergehen

JRC:
Im JRC hat es einen Fall gegeben, bei dem sich die Reko gezwungen sah, den Vorfall auch ohne Protest zu untersuchen, da ein Verstoss gegen die Regeln, die Fairness und das sportliche Verhalten vorlag.

Callipo vs. Saupe:
Entscheidend für das Urteil ist der zweifache Spurwechsel auf der Döttinger Höhe. Claudio fährt zuerst mittig, als Marco nach links zum Überholen ansetzt, zieht Claudio nach links und schmeisst ihm dort die Tür zu. Marco versucht daraufhin sofort den Überholvorgang rechts vorbei, im selben Moment zieht Claudio wieder in die Mitte zurück. Marco kann zwar gerade noch bremsen, aber abgesehen davon, dass dieses Manöver nicht nur unsportlich ist, war es an dieser Stelle auch noch gefährlich, auf der folgenden Sprungkuppe kamen beide Autos dadurch gefährlich quer. Die Rennkommision sieht es mit 2:1 Stimmen als erwiesen an, dass die Spurwechsel vorsätzlich erfolgten, da Claudio auch schon zu Begin der Runde mehrfach die Spur wechselte.
Urteil: leichtes Vergehen (mit 2:1 Stimmen).

Eine Bemerkung hierzu: Natürlich fahren wir hier Autorennen und dazu gehört auch, dass man um Positionen kämpft und diese zu verteidigen versucht. Wenn dies aber mit unfairen Mitteln geschieht und der Gegner bei diesen Manövern in Gefahr gebracht wird, dann hört der Spass auf. Die Reko ist nicht gewillt, solchen Unsinn zu dulden und wird im Wiederholungsfalle einen DQ aussprechen. Zu sportlichem Verhalten gehört eben auch, dass man anerkennen muss, wenn jemand anderes schneller ist.

MfG
 
U

User 403

Sorry das es so lange gedauert hat. Das ganze war diesmal nicht so einfach und hat sich dann leider doch etwas in die länge gezogen.
 
Oben