Reko Urteil JRC Monza

U

User 118

Guten Abend!

Fall: Startabbruch JRC

In Lesmo 1 unterläuft Alfred Manzella ein Fahrfehler durch den mehrere Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt werden. Ein Regelverstoß liegt in diesem Falle nicht vor. Dieser Vorfall wird als Rennunfall bewertet.

ABER

Praktisch gleichzeitig kollidieren Claudio Callipo und Michael Erhart. Claudio hat vor Lesmo 1 noch Respektabstand zum Eagle und demzufolge auch nicht ansatzweise eine Überlappung für ein Überholmanöver hergestellt. Er befindet sich hinter Michael, der folglich nicht mit einem Angriffsversuch rechnen kann. Claudio sticht aber dann in eine nicht vorhandene Lücke und hebelt den Eagle aus, wodurch eine weitere Massenkollision ausgelöst wird.

Claudio Callipos Aktion wird als mittleres Vergehen bewertet. Folglich muss er beim nächsten Rennen von hinten starten und das Team bekommt 5 Punkte Abzug in der Teamwertung.


Noch eine wichtige Sache. Durch ungünstige Urlaubsplanung sind meine beiden Reko-Kollegen für eine pünktliche Urteilsfindung nicht verfügbar gewesen. Ich denke dennoch, dass ich auch nach ihrer Sicht richtig entschieden habe. Sollte Claudio dennoch der Meinung sein, dass hier zu Unrecht gegen ihn entschieden wurde, biete ich an mit der Urteilsvollstreckung bis zur Rückkehr den anderen Reko Mitglieder zu warten und die Strafe gegebenfalls in 2 Rennen erst abzusitzen, sollte sich das Urteil dennoch bestätigen.

Gruß

Olli
 
U

User 1834

Wer das Replay gesehen hat(und die Presse hats gesehen!) wird mit deinem Urteil einverstanden sein.
 
U

User 1191

Ne ne Olli, ist ok so!

Ich wollte zwar an der Stelle nie und nimmer überholen, aber das was ich stattdessen gemacht hab, war eh falsch.

Bin nur vom Gas gegangen und das hat nicht gereicht.

Ich werd sie am Samstag brav absitzen. :rolleyes:
 
U

User 1548

Der Drecksack Callipo
endlich hat´s ihn mal erwischt
der fährt eh immer wie ein Schwein
8)
 
Oben