ReKo REKO-Bericht VRTM XI - Red Bull Ring - 12.05.2021

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
U

User 14154

Reko-Bericht VRTM XI - Red Bull Ring 12.05.21

Startsichtung:

R1


Alles sauber. Ein paar kleinere Rempeleien, die aber alle ohne Konsequenzen bleiben und keiner Strafe würdig sind.

R2

Alles sauber. Ein paar kleinere Rempeleien, die aber alle ohne Konsequenzen bleiben und keiner Strafe würdig sind.

Das waren 2 wirklich saubere Starts. Daher ein großes Lob an das gesamte Fahrerfeld.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Proteste:

Es wurden 2 Proteste eingereicht. Zu beiden Protesten liegt eine Stellungnahme vor, die auch bei der Bewertung berücksichtigt wurde.

Protestierender: Stefan Ahlers (7217)

Protestgegner: Leonard Peter Krippner

Event: Red Bull Ring

Rennen: 2

Zeitstempel / Runde: Runde 20

Streckenabschnitt: T2

Grund: Ich komme mit kalten Reifen aus der Box und bekomme daher stehende Räder. Dadurch verpasse ich den Apex, kann aber noch auf der Strecke bleiben. Leonard bremst zu spät und verpasst den Apex ebenfalls, jedoch löst er zeitig die Bremse und fährt mir dadurch ins Heck, wodraufhin ich mich drehe und mehrere Positionen verliere.

Stefan hat mit seinen kalten Reifen Probleme in T 2. Leo bremst wie immer und löst am Apex von T2 die Bremse um den Schwung für die kommende Gerade zu behalten um Stefan zu überholen und hinter ihm lauert auch schon Alex. Durch das Lösen der Bremse fährt Leo Stefan aufs rechte Heck und dreht ihn. Stefan verliert mehrere Plätze, Leo macht keinerlei Anstalten auf Stefan zu warten.
Auch wenn Stefan an der Stelle langsamer als mit warmen Reifen ist muss Leo dennoch als Überholender für einen sicheren Überholvorgang sorgen.

Auffahrunfälle (§5.3.6)
- schweres Vergehen wenn der Geschädigte mehrere Plätze verliert


Strafe:
Leo K.: - schweres Vergehen- 14 SP

Protestierender: Stefan Ahlers (7217)

Protestgegner: Leonard Peter Krippner

Event: Red Bull Ring

Rennen: 2

Zeitstempel / Runde: Runden 7, 11, 12, 16, 18, 19, 27, 32

Streckenabschnitt: T1

Grund: In den Runden 7, 11, 12, 16, 18, 27 und 32 überschreitet Leonard die Tracklimits in T1 und erlangt dadurch jeweils einen Zeitvorteil. In Runde 19 schneidet er die Boxenausfahrtslinie.

Die Reko hat sich alle gemeldeten Runden angeschaut. In den meisten Fällen resultiert das Überschreiten der Tracklimits in T1 aus Fahrfehlern seitens Leo beim Anbremsen oder Einlenken. In 3 Fällen (Runde 7, 12, 27) war das Überschreiten der Tracklimits unnötig und hätte durch stärkeres Abbremsen verhindert werden können. Einen Vorteil sieht die Reko in den 3 Runden gegeben, da durch das Überschreiten der Tracklimits ein Angriff von Alex verhindert wurde. Bei einem stärkeren Abbremsen, um die Tracklimits einhalten zu können, wäre Alex in eine Angriffsposition gelangt.

Cutting (§5.3.3)
- Mittleres bis Schweres Vergehen, wenn durch abkürzen bzw. Verlassen der Strecke mehrfach (2 mal) ein Vorteil erlangt wird


Strafe:

Leo K. - mittleres Vergehen - 6 SP

Das leichte Überschreiten der Boxenausfahrtslinie wird von der Reko nicht sanktioniert, da mind. 80% des Fahrerfeldes diese ebenfalls in ähnlicher Weise leicht überschritten haben und es dadurch weder einen Vorteil noch eine Behinderung gab. Dennoch sollten sich alle Fahrer an die Boxenausfahrtslinie halten (gerade auch in Watkins Glen). Die Reko behält sich vor, das Einhalten der Linie in den kommenden Rennen von allen Fahrern zu kontrollieren.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zusammenfassung:

Leo K. - 20 SP
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
133
Benutzer 20724
Antworten
0
Aufrufe
153
Benutzer 18294
Antworten
1
Aufrufe
200
Benutzer 20724
Antworten
1
Aufrufe
234
Benutzer 20724
Oben