iRacing Reklame/Werbung

U

User 33328

Hallo Zusammen

Gib es eine Seite oder Dateien,wo ich die Reklame für die Autos bekommen kann.?
Wollte meinen Skin etwas mit diversen Reklame Tafeln aufhübschen.

Gruss
Klaus
 
U

User 2446

Da hast Du eigentlich verschiedene Möglichkeiten.

1) Einfach mal per Google nach "Logos fiktiv" oder ähnlichem suchen. Du findest gleich Sachen, die Du benutzen könntest.

2) Firmen anschreiben, deren Logos Du nutzen möchtest. Manche sind da kompliziert, andere schicken Dir sogar Vorlagen. Unternehmen, die im Simracing aktiv sind, bieten mitunter auch ihre Logos auf der Homepage direkt an. Bei Fanatec findest Du z.B. Vorlagen, die Du herunterladen und dann auch aufs Auto platzieren kannst.

3) Benutze, was sowieso irgendwo am Auto zu sehen ist. Das Fahrzeug hat von Haus aus Michelin-Reifen drauf? Dann kannst Du auch entsprechende Logos bei der Lackierung nutzen. Auf Sitzen, Kleidung des Fahrers, auf Bremssätteln und ähnlichen Teilen finden sich oft diverse Logos, die Du so unweigerlich am Fahrzeug hast.

4) Oder einfach selbst etwas erstellen, wobei man sich ja von realen Vorbildern inspirieren lassen kann.
 
U

User 250

https://www.brandsoftheworld.com/ wäre eine Seite, wo man gut an Logos von echten Firmen ran kommt.

Problem: Thema Urheberrecht. Klebst du dir Coca-Cola usw. aufs Auto, spielt es keine Rolle, solang du das für dich persönlich machst. Bist du damit online unterwegs, kann das schon zu Problemen führen. Deswegen ist das z.b. bei Rennen hier bei VR auch nicht erlaubt, solang du nicht die ausdrückliche Genehmigung der beworbenen Firmen hast.

Ansonsten landest du wieder bei den von Bernd beschriebenen Punkten.
 
U

User 28534

Ach mach dir da keine zu großen Gedanken. Da du es nicht machst, um Geld zu verdienen sind die meisten Firmen froh um die kostenlose Werbung. Deswegen funktioniert das auch problemlos in Gran Tourismo, Forza, iRacing und Co...

Hier im öffentlichen, gestreamten Ligabetrieb sichert sich die VR halt ab, da sie Geld für ihren Dienst verlangen und/oder Sponsoren haben und damit als rechtliche Person haftbar gemacht werden können.


Schlussendlich kommt wenn überhaupt eine Unterlassungserklärung. Diese Ammenmärchen die hier erzählt werden sind nirgendwo belegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 561

Hier im Ligabetrieb sichert sich die VR halt ab, da sie Geld für ihren Dienst verlangen und/oder Sponsoren haben und damit als rechtliche Person haftbar gemacht werden können.
Die Begründung ist schlicht falsch!

Tatsache ist: was auf unseren privaten Servern passiert und ob Du da mit urheberrechtlich geschützten Firmenlogos rumfährst, interessiert niemanden. Aber auf unserer Plattform werden öffentlich Bilder gepostet, wir als Anbieter streamen die Serien, die Designs kommen auf unseren Plakaten zum Einsatz, etc. Damit machen wir die möglichen Urheberrechtsverletzungen öffentlich. Das ist der entscheidende Knackpunkt. Die von Dir angeführten Gründe spielen überhaupt keine Rolle.

Wenn ein Rechteinhaber auf die Idee kommt, eine Urheberrechtsverletzung anzuzeigen, eine Unterlassungserklärung mit Kostennote oder gar Klage anzustreben, dann tut er das nicht gegenüber dem Verursacher direkt, sondern gegenüber der VR, weil sie es veröffentlicht hat. Die VR hängt dann - unweigerlich - für Deine Urheberrechtsverletzung als Ersatzschuldner am Fliegenfänger und muss zahlen.

Es gibt dann in einem zweiten, davon unabhängigen Schritt die Möglichkeit für die VR, den eigentlichen Verursacher in Regress zu nehmen. Im Klartext bedeutet das: Dich auf Schadenersatz zu verklagen. Wenn Du aber die Hände hebst und sagst "Geld? Ich hab nix.", guckt die VR gleich doppelt in die Röhre. Du bist zwar Schuld, aber wir haben dafür gezahlt.

Deshalb sichert sich die VR ab, dass Du die Rechte an Deinen Logos hast. Wenn dann nämlich Klage/Unterlassungserklärung etc. kommt, kann die VR nachweisen, dass Du bestätigt hast, Rechteinhaber zu sein. Damit ist die VR raus und der Rechteinhaber kann direkt an Dich herantreten.

End of story.

Und falls jemand denken sollte "Was soll der Quatsch? Ist doch noch nie was passiert." Doch, ist es. Die VR hat wegen einem sehr ähnlich gelagerten Fall schon einmal deutlich vierstellig zahlen müssen. Als Folge genau dieses Vorfalls sind diese Regeln bei uns erst eingeführt wurden.

Schlussendlich kommt wenn überhaupt eine Unterlassungserklärung. Diese Ammenmärchen die hier erzählt werden sind nirgendwo belegt.
Vielleicht solltest Du Dich besser informieren, bevor Du solche Behauptungen aufstellst.
 
U

User 28534

Wie oben angeführt, GT, Forza, NFS bieten seit Jahren die Möglichkeit Urheberrechte höchst offiziell zu verletzen und auch noch innerhalb der eigenen Software zu teilen. Auch die zu iRacing gehörende Plattform Trading Paints ist bisher nicht abgeschaltet worden. Hört auf den Leuten Angst zu machen wo es keinen Grund gibt. Ich bitte euch.

User 33328 hat eine ganz normale Frage gestellt und wird direkt mit dem schlimmsten Eventualitäten gegängelt. Ist doch lächerlich. Lasst den armen seinen Skin erstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 28534

Und falls jemand denken sollte "Was soll der Quatsch? Ist doch noch nie was passiert." Doch, ist es. Die VR hat wegen einem sehr ähnlich gelagerten Fall schon einmal deutlich vierstellig zahlen müssen. Als Folge genau dieses Vorfalls sind diese Regeln bei uns erst eingeführt wurden.
Wie ebenfalls schon oben angeführt ist die VR eine rechtliche Person mit einem angenehmen Impressum. Und da die Sache nie öffentlich gemacht wurde, gehe ich von einem anders gelagerten Fall aus. Ich denke da an unendlich veränderter Bandenwerbung auf verschiedenen modbaren Strecken. Welche es übrigens noch gab, als der Verein schon lange das Livery-Thema geregelt hat. Falls es also diese hohe Strafzahlung wirklich wegen einem Livery-Problem gab, hat der Verein ganz schön lange mit dem Feuer gespielt :)

Vielleicht solltest Du Dich besser informieren, bevor Du solche Behauptungen aufstellst.
Ich würde sagen, ich bin eigentlich ganz gut informiert, aber bin für neue Informationen immer offen. Ist ja auch irgendwie doof immer als Unwissender dargestellt zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 2446

User 33328 hat eine ganz normale Frage gestellt und wird direkt mit dem schlimmsten Eventualitäten gegängelt. Ist doch lächerlich. Lasst den armen seinen Skin erstellen.
Sag mal, woher kommt denn bitte diese - pardon - schwachsinnige Behauptung?

Er hat eine Frage gestellt und Hinweise erhalten, wie er zu Logos kommen kann. Vor Deinem Einwurf gab es zwei Antworten und weder ich, noch Dominic haben ihn gegängelt oder bedrohliche Szenarien geschildert. Dominic hat nur darauf hingewiesen, was hier bei der Nutzung in den VR-Ligen vorgegeben ist.

Und ich persönlich hatte nach Deinem ersten Kommentar eigentlich keine Notwendigkeit gesehen, die rechtliche Seite zu beleuchten, weil tatsächlich die - hier eben gar nicht erwähnten - Drohszenarien oft übertrieben sind, aber ganz so banal ist die Sache nunmal nicht immer. Wer Logos eines Unternehmens abbildet, setzt die in einen Kontext und wenn Du auf ein Auto Logos von zwei Unternehmen malst, die aus irgendwelchen Gründen nicht miteinander abgebildet werden möchten, dann ist das im blödsten Fall doch nicht einfach mit einer Unterlassungserklärung erledigt. Das nur als Beispiel für etwas, an das man im ersten Moment üblicherweise nicht denkt.

Also, wieder zurück zu dem, was ich zuerst hier gepostet hatte. Ohne irgendwelche einschüchternden Warnungen. Wenn man so vorgeht, kommt man zu einer großen Auswahl an Logos, ohne besonderen Aufwand, ohne sich Sorgen zu müssen, ohne sich mit irgendwelchen rechtlichen Regelungen beschäftigen zu müssen, ohne sich den Kopf zu zerbrechen, wem er glauben sollte und wer sich wirklich gut auskennt.

Was bei der Nutzung in Serien vorn virtualracing.org vorgeschrieben ist, ist zudem schlicht zu befolgen. Egal, ob das rechtlich unbedingt nötig wäre, egal wie der von Marcus angesprochene Fall konkret aussieht, egal, was Du, ich, oder sonst wer für eine Meinung dazu hat, ob die Strafe unvermeidlich oder abwendbar war und ob das auf die Erstellung einer beliebigen Fahrzeuglackierung auch umsetzbar wäre. So hat es der Verein nunmal entschieden.
 
U

User 561

Ich würde sagen, ich bin eigentlich ganz gut informiert, aber bin für neue Informationen immer offen. Ist ja auch irgendwie doof immer als Unwissender dargestellt zu werden.
Ganz so offen für Informationen scheinst Du nicht zu sein, anderenfalls hättest Du mir nicht per PN mitgeteilt, dass Du mich für meinen Kommentar blockieren wirst und ich Dir nicht per PN antworten brauche, weil es .. nunja ... nicht mehr geht. Erfreulicherweise kann ich das dann aber immer noch im Forum.

Da Du nicht ganz so gut informiert bist, wie Du zu sein glaubst, weißt Du z. B. nicht, dass ich einige Jahre 1. Vorsitzender des Virtual Racing e. V. war. Als solcher war ich unmittelbar in den angesprochenen Fall involviert. Ich habe sogar noch sämtliche Unterlagen, Anwaltsschreiben, Gerichtsdokumente, Urteil, ... dazu hier liegen. Ist kein riesiger Stapel Papier, aber an die 100 Blatt dürften es sein. Solltest Du weiterhin der Meinung sein, es handele sich um "Ammenmärchen", kannst Du gern mal einen flüchtigen Blick drauf werfen.

Was Du als persönliche Anfeindung Dir gegenüber verstehst, ist eine sachliche Richtigstellung der falschen Tatsachenbehauptungen, die Du einem neuen Communitymitglied gegenüber einfach so in den Raum stellst und die Korrektur der Behauptung, es handele sich um Ammenmärchen. Das tust Du mit dem Zusatz "R3E-ReKo" in Deinem Forenprofil, das Dich gegenüber dem neuen Forenmitglied als Funktionsträger dieses Vereins ausweist. Deine Aussage hat für ihn also einen offiziellen Charakter. Dessen solltest Du Dir bewusst sein.
 
U

User 18909

Um mal noch einen existierenden Fall in dem Raum zu werfen: Auch einfach das Logo einer Firma zu verfremden und trotzdem noch Ähnlichkeiten und Wiedererkennungswert erhalten finden auch einige Firmen nicht gut und sind dann auch im ganz kleinen Kreis sehr aktiv um sowas zu verhindern.
 
U

User 28534

Moin moin Guido,

Welche Firma war das denn und was genau hat sie gemacht um dies zu verhindern?

User 561
Mir ist deine ehemalige Stellung sehr wohl bewusst, allerdings hat der Verein dieses Urteil nie öffentlich gemacht. Es ist gewiss nicht verboten solche Dinge zu veröffentlichen, besonders wenn es ein abgeschlossener Fall ist, indem es zu einer Strafzahlung kommt. Da dies, wie du oben selbst zugibst, unter deiner Leitung geschah, kannst du dir auch selbst den Schuh anziehen.

Ich habe jedenfalls noch nie einfachen Behauptungen ohne Quelle geglaubt, und dein 100 Seiten Stapel auf dem Schreibtisch kann ich dir zwar glauben aber wie du bemerkt hast, möchte ich das nicht.

Abschliesend möchte ich erwähnen, das mir gerne der würdenvolle ehrenamtlich unbezahlte Titel aberkannt werden darf, wenn die restlichen Reko Mitglieder und der Vereinsvorsitz der Meinung sind, dass ich hier eine schwere Verletzung der Vereinsregeln begangenen habe. Ich habe damit kein Problem.

P.S.: das war keine Richtigstellung, sondern eine Behauptung ohne Quelle und Beweise. Ich habe behauptet das erwähnte Ammenmärchen nirgendwo belegt sind, und das hast du nicht richtig gestellt sondern kommentiert. Die Frage ist, wer hier was als persönliche Anfeindung versteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 18909

User 28534
Bilstein war da "not amused". Es gab halt von der Rechtsabteilung die klare Maßgabe sowas zu unterlassen mit der Erklärung was man wie hat schützen lassen und warum es nicht durchgeht.
 
U

User 28534

Genau. Eine Unterlassungserklärung, wie oben von mir beschrieben. Danach habt ihr einfach ein anderes Logo genommen und gut. Danke Guido für deine Antwort.
 
U

User 18909

Genau. Eine Unterlassungserklärung, wie oben von mir beschrieben. Danach habt ihr einfach ein anderes Logo genommen und gut. Danke Guido für deine Antwort.
Ich glaub es gab eher die Erlaubnis das richtige Logo zu nutzen. (Betraf uns nicht). Mir gings nur darum zu zeigen das Firmen es auch in unserer Nische "juckt" und keine Phantasie ist.
 
U

User 28534

Das habe ich auch nie behauptet, und wie du eben beschrieben hast, sind sie anscheinend sogar froh wenn ihr richtiges Logo genutzt wird anstatt eine Verfremdung
 
U

User 18909

War zumindest bei denen so. Ein alkoholisches Getränk mit Hirschlogo war da nicht so kooperativ! :D
Edit: Ich würde es aber auch nicht so auf die leichte Schulter nehmen wie du den Eindruck vermittelst.
 
U

User 28534

Musst du auch nicht. Ich kenne mehrere Painter, mache das selbst schon seit Jahrzehnten, und nie gab es irgendwelche Probleme, wenn man auf privater Ebene einen skin released hat. Sei es damals noch auf eigenen Webseiten, oder heute über entsprechende Tools wie Trading-Paints. Und um nichts anderes ging es um dem neuen Comunity Mitglied. Er hatte weder vor einen Verein zu gründen noch eine Liga zu leiten oder ein E-Sportsteam zu gründen.

Bist du damit online unterwegs, kann das schon zu Problemen führen.

Dieser Einwand hat mich dazu bewogen meinen Kommentar mit ausreichender Begründung abzugeben und dem armen Kerl nicht den Mut am erstellen von Lackierungen zu nehmen.

Das dies dann wieder einmal so ausartet war eigentlich zu erwarten. Schade.
 
U

User 2446

Klappt wohl nicht so ganz, das mit dem Ignorieren.

Wer sich schon dessen bewusst ist, dass eine Unterlassungserklärung nötig sein könnte, sollte eigentlich auch etwas weiter denken. Zu dieser Erklärung wird man schließlich aktiv aufgefordert und wer diese Forderung stellt, stellt üblicherweise auch sein Einschreiten in Rechnung. Viele Unternehmen nutzen für derartige Dinge keine eigene Rechtsabteilung, sondern übergeben die Fälle direkt einem Anwalt. Der teilt dann üblicherweise auch gleich mit, was für sein Tätigwerden zu überweisen ist.
Und wer sich gegen diese Forderung wehren will, der sollte sich wirklich gut auskennen. Da sollte sich kein Laie die Finger verbrennen. Unabhängig davon, wie ich persönlich reagieren würde, würde ich niemandem empfehlen, die Aufforderung zur Zahlung zu ignorieren.
Ich weiß, wie solche Dinge funktionieren, weil ich früher selbst der war, der zur Unterlassung von Störungshandlungen aufgefordert hat.

Darüber hinaus zieht so ein Unterlassungsbegehren natürlich noch weiteren Aufwand nach sich. Es betrifft ja nicht nur die zukünftige Nutzung des Logos. Es müssen auch sämtliche Bilder und Videos entfernt werden, auf denen es zu sehen wäre.
Unabhängig von finanziellen Konsequenzen ist das einfach vermeidbarer Aufwand und Ärger. VR hat sich für ein Vorgehen entschieden, das solche Dinge unterbindet und dem ist Folge zu leisten. Punkt.

Davon abgesehen hoffe ich sehr, dass GerBlitz mit den ersten beiden Antworten genau das geliefert wurde, was er haben wollte, denn dieses Gespräch hat mit der gestellten Frage längst Nichts mehr zu tun.
 
U

User 948

Und das Gerblitz nicht gesagt hat wo er mit den Logos fahren will.

Gäbe es schon die Möglichkeit das er mit der Lackierung mal in einem Offiziellen Stream der VR zu sehen wäre.

Da nützt es dann auch nicht was man privat alles macht und nicht geahndet wird.

In sofern würde ich den Post von Marcus mal etwas ernster nehmen und nicht so lapidar abtun.

Wie das andere Paintseiten / Leute handhaben sollte uns egal sein, hier im Bereich der VR gilt das oben geschriebene und die Begründung weshalb das so ist kann man nun hier nachlesen.

Kein Grund sich nun anzufeinden
 
Oben