Racing Sim Neuling

U

User 34100

Hallo Community,

ich möchte diesen Forenbereich nutzen um mich kurz vorzustellen und einige Fragen zu stellen.

Ich heiße Michael und ich bin ziemlich neu in diesem Thema. Weder habe ich ein extremen Fable für Rennwagen, noch fahre ich derzeit besonders gut (an der Konsole). Vor einigen Jahren habe ich einmal ein Logitech Driving Force GT besessen, welches ich irgendwann beim Wechsel auf PS4 abgegeben habe (inkompatibel).Das Interesse blieb aber immer bestehen.

Jetzt habe ich den Fehler gemacht und mir den „Zeigt her eure Cockpits“ Thread angeschaut o_O, und bin wieder volle Kanone angefixt.
Um die Sache langsam angehen zu lassen habe ich mir günstig ein gebrauchtes Logitech G29 besorgt. Damit fahre ich momentan auf meinem IKEA Schwingsessel an einem 32“ FullHD TV und der PS4 (GT Sport) auf dem Schreibtisch. Ich sehe mich aber jetzt schon in meiner Annahme bestätigt, dass ich richtig Bock drauf habe wieder „Einzusteigen“

Nun werde ich mich nach und nach reinlesen und Schritt für Schritt das Equipment anschaffen.

Nun ein paar Fragen:

- Macht es Sinn auf der PS zu bleiben oder sollte ich schnellstens auf den PC wechseln (potenter PC ist vorhanden) Wie „Sim-artig“ is Gran Turismo eigentlich?
- Welche Sim auf dem PC könnt Ihr für Einsteiger empfehlen?
- Welches Rig könnt ihr empfehlen? oder empfehlt ihr grundsätzlich einen Selbstbau?
- Was wäre eine Sinnvolle Reihenfolge bei der Anschaffung von Equipment (habe schon festgestellt, dass dies ein sehr sehr teures Hobbysein kann)
- “Motion“ Must have (später) oder nice to have?
- “VR“ Must have oder nice to have? Oder bevorzugt ihr eher eine tripple screen setup?

Folgendes habe ich mir für den Anfang erst einmal folgendes vorgestellt:

1. Kauf und Aufbau Alu Rig. Weiter mit G29
2. Kauf eines Sitzes (Empfehlung Preis/Leistung)
3. Kauf einer Wheelbase (CSL DD (8NM)?), Wheel und Pedals (Empfehlungen Preis/Leistung)
4. Kauf eines tripple Screen Setups oder VR(?)
4. Was ist sonst besonders wichtig für den Anfang???

Ich bin durchaus bereit mit Kohle in das Hobby reinzugehen. Ich möchte aber langsam reinwachsen, auch wenn es bedeutet das ein oder andere Upzugraden anstatt direkt hoch einzusteigen.

Danke vorab und Gruß
Michael
 
U

User 26065

Servus!

GTSport würde ich als "Einsteiger"-Simulation werten, maximal.
Ist auch perfekt zum Anfixen *gg*, aber wenn man mal ACC gefahren ist, mag man (ausser zum Zeitvertreib) wahrscheinlich nicht mehr so gern zurück... :)

Ich finde, deine Auflistung der Prioritäten sehr gelungen, bin einen ähnlichen Weg, wie du gegangen.
Einzig, ich hatte ein DIY-Holzrig, das beim Upgrade vom G29 etwas stabilerem weichen musste.

Bei VR/Triplesetup scheiden sich die Geister, meistens ;)
Ich persönlich liebe das BlingBling von Dashes, echten LEDs und Buttonboxes, darum kam für mich nur Triple in Frage :)

Viele schwören anstatt auf Motion auf TaktilesFeedback über Bass-Shaker (die ich auch nutze) - der ultimative Ausbau ist dann natürlich beides.

IMHO am Wichtigsten für gutes/schnelles Racing ist immer noch der/diejenige hinterm Lenkrad....

Ich finde die Herangehensweise "langsam reinwachsen" sehr vernünftig. Schau dir an, wie's dir auf längere Zeit gefällt, aufrüsten kann man immer.
 
U

User 19968

GTSport würde ich als "Einsteiger"-Simulation werten, maximal.
:ROFLMAO: Der war gut. Bis Einsteiger war ich bei Dir, danach ist mir der Toast vor lachen im Hals stecken geblieben.
aber wenn man mal ACC gefahren ist, mag man (ausser zum Zeitvertreib) wahrscheinlich nicht mehr so gern zurück.
Ähm Nöö, ich hab es nicht mal mehr auf der Platte. Aber Geschmäcker sind verschieden.
Weder habe ich ein extremen Fable für Rennwagen
Der Satz und Rennsimulation schliessen sich eigentlich aus.
Aber eventuell wäre dann Assetto Corsa das richtige für Dich, da gibt es jede Menge Strassenautos. Auch die Mods in dem Bereich sind vielfältig.
Ich möchte aber langsam reinwachsen, auch wenn es bedeutet das ein oder andere Upzugraden anstatt direkt hoch einzusteigen.
Das ist absolut vernünftig. Steige erst einmal auf Sims um und fahre, wenn es dann nach jeder Menge Tiefschlägen immer noch Spaß macht dann kann man auch mehr investieren.
Und ja PC ist meiner Meinung nach wichtig, alleine schon wegen der Möglichkeiten Mods zu fahren.
Der Faktor ist nicht zu unterschätzen.
Ach ja, herzlich willkommen, beinahe vergessen 😇
 
U

User 34100

:ROFLMAO: Der war gut. Bis Einsteiger war ich bei Dir, danach ist mir der Toast vor lachen im Hals stecken geblieben.

Ähm Nöö, ich hab es nicht mal mehr auf der Platte. Aber Geschmäcker sind verschieden.

Der Satz und Rennsimulation schliessen sich eigentlich aus.
Aber eventuell wäre dann Assetto Corsa das richtige für Dich, da gibt es jede Menge Strassenautos. Auch die Mods in dem Bereich sind vielfältig.

Das ist absolut vernünftig. Steige erst einmal auf Sims um und fahre, wenn es dann nach jeder Menge Tiefschlägen immer noch Spaß macht dann kann man auch mehr investieren.
Und ja PC ist meiner Meinung nach wichtig, alleine schon wegen der Möglichkeiten Mods zu fahren.
Der Faktor ist nicht zu unterschätzen.
Ach ja, herzlich willkommen, beinahe vergessen 😇

OK, der Satz mit dem Fable ist vielleicht etwas missverständlich gewählt.
Grundsätzlich macht es mir einen Riesen Spass Rennen (virtuell) zu fahren.
Ich bin eben nur kein großer Autonarr (mit Ausnahme meines kleines Adam S). Den Part übernimmt bei uns meine Frau.

Ansonsten schon einmal den Dankeschön für die bisherigen Antworten.
 
U

User 27736

Hallo,
wenn du einen ordentlichen PC hast, macht es auf jeden Fall Sinn, diesen zu nutzen. Ich persönlich bin mit Raceroom vor 2 Jahren eingestiegen.
Da bekommst du erst einmal in der kostenlosen Version schon ein gutes Paket für den Start und kannst auch alle Klassen Probe fahren.
Als Rig habe ich das Motedis S Dream, mittlerweile auch entsprechend selbst erweitert, das kann ich auf jeden Fall empfehlen. Deine Reihenfolge ist sicherlich nicht falsch, ich persönlich würde zuerst auf vernünftige Pedale setzen, da die wirklich entscheidend sind. Ich habe mit dem Logitech DFGT angefangen und habe das mit den Fanatec CSL Elite Pedalen erweitert und der Unterschied/Gefühl ist enorm. Der Umstieg auf eine neue WheelBase verbessert natürlich auch das Gefühl, aber die Pedale machen dich wirklich stabiler. Sollte es dir doch nicht gefallen, kannst du die Pedale auch wieder mit geringen Verlusten weiterverkaufen.
Der Rest ergibt sich dann von alleine, bei mir ist es ein Triple geworden, ich will mein Rig mit allen Knöpfchen sehen.
 
U

User 29412

Hi User 34100 !👋
Ich dachte im März letzten Jahres, als es für mich los ging, ich könnte mit der PS5 und ACC, sowie einem Lenkrad, glücklich werden.
Es hat nicht lange gedauert und ich habe mir einen Spiele-PC zusammen gebastelt um das wertigere Erlebnis zu haben.
Ich bereue diesen Schritt auf keinen Fall, im Gegenteil, die ganzen Möglichkeiten und die Qualität am PC sind einfach eine andere Welt, was den sim racing Bereich angeht.
 
U

User 14520

Wenn du deine Ausgaben in einem überschaubaren Bereich halten willst, dann bleibe bei deiner PS.
Wenn Geld keine Rolle spielt dann wechsel zum PC!🤔😀🙈
 
U

User 29412

Wenn du deine Ausgaben in einem überschaubaren Bereich halten willst, dann bleibe bei deiner PS.
Wenn Geld keine Rolle spielt dann wechsel zum PC!🤔😀🙈
Ach so ja, das stimmt! Ist ein ganz wichtiger Punkt! Wirklich!
…es artet einfach aus…! 😂🥳

…zumindest war es bei mir so (und ich bin auch nicht allein). Es gibt halt sooo viel mehr an Hardware, Qualität und Möglichkeiten und das alles kann seinen Preis haben.
Machs wie ich, einfach mal anfangen und sich dann treiben lassen… 😂 niemals hätte ich gedacht (vor einem Jahr) dass ich so viele Euros in mein neues Hobby investieren würde. 20 Jahre Amateurfussball waren so unheimlich günstig dagegen… das gesparte Geld setze ich nun mit über 40 Jahren im Simracing ein! 😂

Auf der anderen Seite habe ich aber auch noch nie gedacht, “man, das war zu viel“… oder mache mir generell während des simmens Gedanken dazu. Man muss auch leben und das soll Freude bereiten. Mir tut es das und ist mit Geld fast nicht aufzuwiegen!
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 32257

Bei mir wars der gleiche Einstieg bis auf die PS. Sowas hatte ich nie. Bin auch kein Autonarr, habnicht mal ein Auto, aber Virtuell Rennfahren hat mir immer Spass gemacht. Nach Jahren Abstinenz hab ich mir gleich das CSL DD 8nm gegönnt, am Anfang mit Tischklemme und Dirt Rally 2.0 und AC. Schnell war klar ein Rig muss her. Nachdem ich nicht gleich alles Geld in ein Alu-Rig stecken wollte, hab ich mir Kurzerhand eins aus Holz gebaut mit einem alten Autositz was erstaunlich Stabil geworden ist.
Daneben gabs noch ACC im Sale und ich bei LFM eingestiegen. Seitdem drehe ich in ACC meine Runden und ja, das größte Problem der Rundenzeiten sitzt sowieso vor dem Lenkrad.
Aber es bockt so richtig und mit jeder Woche und Strecke werde ich schneller und sicherer. Die nächsten Invests sind in Planung in Form vom Load-Cell Pedalen. Die hätte ich von Anfang an nehmen sollen.
 
U

User 19771

Erstmal langsam rein kommen und nach und nach upgraden ist definitiv der richtige Ansatz, finde ich.
Wie Thomas sagte, die meiste Zeit sitzt eh vor dem Lenkrad. Wenn man merkt, es macht Spaß und man bleibt dabei, kann man später immer noch upgraden. Muss dann ja auch nicht gleich alles auf einmal sein. Man kann dann auch erstmal neue Pedale holen und später dann die Wheelbase austauschen.
Es gibt da draußen aber einige Fahrer, die mit einem T300 oder einem G29 Kreise um die meisten DD Fahrer drehen.

Zu den Fragen:
- PC vs Konsole: Was heißt denn "potenter PC"? Sims sind sehr CPU-Lastig und hier zumeist Single-Thread optimiert, d.h. mit einer Mehr-Kern CPU fangen die meisten Sims sowieso nicht so viel an. Einzige kleine Ausnahme ist hier aktuell soweit ich weiß ACC, das bis zu 16 (virtuelle) Kerne ganz gut nutzen kann.
Prinzipiell hat man mit dem PC aber einfach mehr Möglichkeiten: Mod-Support, Support für Spielereien wie externe Displays, Motion, etc. Und man ist am PC nicht auf die Konsolen-Kompatibilität angewiesen, was den Preis der Hardware i.d.R. nur unnötig anhebt.
Man kann am PC auch ohne Probleme das Lenkrad von Hersteller X nehmen und die Pedale von Hersteller Y. Bei der Playstation geht das wenn dann nur über Umwege (Drive Hub).
Also wenn man die Möglichkeit bzw. freie Wahl hat, würde ich den PC jederzeit klar vorziehen.

- Sim (für den PC): Ich würde sagen ACC (Assetto Corsa Competizione) wenn du GT Rennwagen magst oder das klassische AC (Assetto Corsa), wenn du möglichst günstig viiiiiieeeeeeel Auswahl haben willst.
ACC ist aktuell was GT3/GT4 angeht mit das beste am Markt. Man hat aber "nur" die mitgelieferten Autos und Strecken (plus ein paar DLCs). AC hat von sich aus schon sehr viel mehr unterschiedliche Autos und Strecken dabei und mittels Mods geht es fast ins unendliche an Auswahl. AC ist aber auch älter und ist daher was die ganze Fahrphysik angeht nicht so ausgefeilt wie ACC. Dank CSP und SOL (das sind Mods für AC) sieht AC auch heute noch sehr gut aus.
Eventuell wäre auch rFactor 2 eine Überlegung wert, das ist aber etwas tricky in der Handhabung finde ich. Da ist es evtl. ganz ratsam jemanden an der Hand zu haben, der sich damit bereits auskennt. Aber sonst ist auch das eine gute Sim zu akzeptablem Preis mit sehr gutem Force Feedback

- Rig: Motedis - ein fertig selbstbau Rig. Kann alles passend fertig bestellt werden, wird dann selber zusammengebaut und kann später eigentlich beliebig umgebaut und angepasst werden

- Motion: Für mich ein Nice to have, alleine schon wegen Preis und Aufwand. Da ich selber aber kein Motion habe und es bisher nur auf Messen getestet habe, ist meine Meinung da vielleicht nicht unbedingt die kompetenteste. Allerdings verspüre ich selbst jetzt auch nicht den Drang es unbedingt haben zu müssen (was nicht heißt, dass ich es mir nicht irgendwann zulege :D)

- VR: Kommt stark drauf an. Für die einen ist es so, für die anderen so. Ich kenne Leute, die fahren nur noch VR. Ich selbst bin nach rund 1,5 Jahren VR wieder zurück zum Bildschirm und werde so schnell auch nicht mehr zu VR zurück gehen. Wobei ich prinzipiell VR noch mag und auch in VR spiele, nur SimRacing betreibe ich eben nicht mehr in VR.
Aktuell bin ich mit einem 34" 21:9 Monitor unterwegs, ein Triple-Screen ist aber in Planung. Da das dann bei mir aber direkt mit einem neuen Rig einher geht, dauert das wohl noch etwas. Ich muss erstmal den nötigen Platz dafür schaffen.

Nachteile für mich in VR:
-> Man ist nahezu komplett abgeschnitten von der Außenwelt
-> Der Einsatz von externen Tools wird schwer bis "unmöglich" (externes Dashboard/Display, StreamDeck, Button-Box, etc.)
-> Der Einsatz von Zusatz-Software wird erschwert (Overlays, Sprachprogramme, Chat-Programme, etc.)
-> Wenn ich mehrere Stunden am Stück fahre komme ich auch so schon gut ins schwitzen. Das wird durch die Brille dann noch zusätzlich verstärkt. Da wurde es dann irgendwann z.T. unangenehm, wenn z.B. die Schweißtropfen am Auge entlang rollen und man sie nicht mal eben abwischen kann bzw. man dabei dann nichts mehr sieht und die Brille dabei auch noch verrutscht (oder wenn auch mal das Auge juckt)
-> Die Grafik ist am Bildschirm einfach besser. Durch die höhere Immersion in VR hatte ich das zwar zumeist ausgeblendet, außer Acht lassen sollte man es aber nicht komplett
-> Wenn man keine Brille von Oculus hat, sollten die FPS der Bildwiederholfrequenz der VR Brille entsprechen, d.h. der PC sollte zu jederzeit in der Lage sein, die nötige Power bereit zu stellen. Tun sie das nicht wird es sehr schnell sehr unschön. In der Regel werden die FPS dann halbiert, wodurch der benötigte Leistungshunger entsprechend abnimmt. Bei Oculus funktioniert auch sehr gut, bei allen anderen (SteamVR) funktioniert das meiner Meinung nach allerdings überhaupt nicht (auf SimRacing bezogen)

Vorteile von VR:
-> Man ist nahezu komplett abgeschnitten von der Außenwelt. Für mich war das immer irgendwie Fluch und Segen zugleich, daher habe ich es auch sowohl bei den Nachteilen als auch bei den Vorteilen stehen
-> Die Immersion ist einfach unschlagbar. Man sitzt halt einfach direkt im Auto. Jede Kopfbewegung ist absolut natürlich, man kann richtig in die Kurven reinschauen und in Zweikämpfen ist der Gegner nur eine Kopfdrehung entfernt
 
U

User 34100

Wow, vielen Dank für die teils sehr ausführlichen und hilfreichen Antworten.

Gestern Abend habe ich mir noch Assetto Corsa gekauft. Werde es später mal installieren und antesten.
Am Wochenende werde ich mir erst einmal etwas auf die Schnelle aus Holz zusammenschustern um vom Schreibtisch wegzukommen.

Sobald ich ein anderes Projekt (Umbau meines großen 3D Druckers) fertiggestellt habe, mache ich mich wohl an das Dream-S.
Danach baue ich nach und nach aus.

- PC vs Konsole: Was heißt denn "potenter PC"? Sims sind sehr CPU-Lastig und hier zumeist Single-Thread optimiert, d.h. mit einer Mehr-Kern CPU fangen die meisten Sims sowieso nicht so viel an. Einzige kleine Ausnahme ist hier aktuell soweit ich weiß ACC, das bis zu 16 (virtuelle) Kerne ganz gut nutzen kann.
Prinzipiell hat m
Derzeit läuft bei mir ein AMD System welches ich mir noch vor der Preisexplosion durch Corona zusammengebaut habe.
CPU: AMD Ryzen 5 3700X
GPU: AMD Radeon 5700XT
RAM: 32GB 3200MHz

Sim (für den PC): Ich würde sagen ACC (Assetto Corsa Competizione) wenn du GT Rennwagen magst oder das klassische AC (Assetto Corsa), wenn du möglichst günstig viiiiiieeeeeeel Auswahl haben willst.
AC schaue ich mir erstenmal an, und werde mir direkt die von Dir erwähnten Mods installieren.

Gruß
Michael
 
Oben