Porsche Cup Dual Clutch Start Problem…

U

User 29334

Servus liebe Simracer Gemeinde. So langsam aber sicher verzweifle ich. Dan Suzuki zeigt in einem seiner video’s wie man mit dual Clutch im Porsche Cup startet. Ich habe es mir gefühlt 50 mal angeschaut und eigentlich ist es simpel. ABER wenn ich den ersten Gang einlege beide paddles ziehe Bremse gedrückt, Bite Point etwa bei 43, Vollgas gebe und ein paddle loslassen will das Auto ja nach vorne schieben, soweit so gut. Dann lasse ich den zweiten langsam los und er will nicht los. Es ist als wenn ich dauerhaft die Kupplung drücken würde und die Drehzahl in die Höhe schiesst. Auch macht er das weiter wenn ich 1-2 Gänge hoch schalte um dann weiter zu fahren. Er gerät wieder und wieder in diesen drehzahlbegrenzer und kommt nicht vom Fleck. Was zum Teufel ist das…? Das hat mich jetzt 3mal beim Start in den Tod gerissen und ich brauche so kein Rennen mehr zu starten. Bitte helft mir 🙂 LG Meiko
 
U

User 30598

Ich denke, Du verbrennst die Kupplung, die bei Dir offensichtlich dauerhaft schleift.
Du hast zwei Paddles, eines zieht 100% Kupplung, das andere 50% (oder was auch immer Du eingestellt hast).
Beim Start genau in dieser Reihenfolge dann:
- Beide Kupplungs-Paddles ziehen --> Kupplung 100% offen
- 1. Gang einlegen
- Gas geben
- bei Grün nur das 100%-Paddle loslassen --> Kupplung fällt zurück auf 50% (oder was auch immer Du eingestellt hast)
- Wenn's akzeptabel rollt, zweites Paddle auch zeitnah loslassen

Wenn Du zuerst den Gang einlegst und dann erst die Kupplung ziehst, oder zu lange auf dem Bite Point wartest, schleift die Kupplung und verglüht.
 
U

User 29334

Es gibt mehrere die es in einem Video zeigen und auch mehrmals hintereinander starten, da macht die Kupplung auch keine zicken. Wie gesagt ich lass die nicht mal lange schleifen oder der gleichen.
 
U

User 561

Es gibt mehrere die es in einem Video zeigen und auch mehrmals hintereinander starten, da macht die Kupplung auch keine zicken.
Mag sein. Die Videos sind dann vermutlich älteren Jahrgangs. Was sich schon allein daran feststellen lässt, dass ein Wert um die 50% seit langer Zeit nicht mehr funktioniert. Die Kupplung beim 992 Cup verbrennt, wie Mike richtig geschildert hat und ein "Springenlassen" der Masterclutch ist auch seit geraumer Zeit nicht mehr möglich, weil durch den Schlag im Antriebsstrang sofort die Räder durchdrehen. Auch mehrere Starts direkt hintereinander mit vergleichbaren Ergebnissen sind schlicht nicht mehr machbar.

Ich starte mit einem Wert um die 28% und lasse die Masterclutch nicht springen, sondern schnell, aber kontinuierlich los. Sobald die Kupplung durchzurutschen beginnt, justiere ich mit der Slaveclutch nach.
 
U

User 29334

Ich danke euch für die schnellen Antworten. Ich hab es jetzt nochmal wie beschrieben probiert und es ändert sich nichts, egal ob bite Point 43 oder 28. Ich habe es jetzt nur mit der reinen Kupplung getestet, den bite Point dabei ignoriert und schon klappt es mit den Starts. Dann mache ich es jetzt so. Danke nochmal!
 
U

User 17592

Ich lasse bei Grün ein Paddle schlagartig los, dann bewegt sich das Auto und lasse dann das 2. graduell los - das ganze ohne Bremse ...
(Bite Point bei Fanatec DD2: 58%)

beim 992 Cup schaffe ich auch immer nur einen Startvorgang. Ich meine, dass letzten Sommer beim Testen die Kupplung sich nach etwa 2 Minuten Fahren wieder erholt hatte. Ich hab es eben nochmal probiert, da musste ich deutlich länger warten.

BTW Du schrebst "Bremse gedrückt". Kuppelst Du ein mit Vollgas und gedrückter Bremse? Das wäre für mich eine Erklärung, dass die Kupplung verbrennt
 
U

User 29334

Wie gesagt habe ich mich an dem Video von Dan orientiert aber ihr habt recht, maximal ein Start danach lässt die Kupplung nach. Aber mehr brauch man ja auch nicht im Rennen 🙂 Ich mache es jetzt ohne bite Point, beziehungsweise ziehe nur noch eine Clutch das klappt jetzt beim Start sehr gut. LG
 
U

User 29897

Ich hab ein Ascher und bin bei 43 oder 44%. Muss man je nach grip probieren. Ich lasse allerdings die erste Kupplung bei grün fliegen! Die zweite Kupplung lass ich nach losrollen langsam kommen. Klappt zu 90%.

Wenn du keine Clutch nutzt kannst auch einen Launch Start machen der ist nur minimal schlechter aber sicher.

1. Voll auf die Bremse
2. Gang einlegen
3. Vollgas geben
4. bei grün von der Bremse
 
U

User 33115

ich hab zwar eine dualclutch, hab’s auch schon paar mal probeweise probiert aber noch nicht richtig damit beschäftigt.
Für mich funktioniert’s so ganz gut.
Bremse
Ersten Gang einlegen aber noch nicht Gas geben
Bei grün von der Bremse und rauf aufs Spaßpedal 😄
Wie gesagt, funktioniert für mich im 992 sehr gut ohne das Risiko das die Reifen durchdrehen
 
U

User 561

ich hab zwar eine dualclutch, hab’s auch schon paar mal probeweise probiert aber noch nicht richtig damit beschäftigt.
Für mich funktioniert’s so ganz gut.
Bremse
Ersten Gang einlegen aber noch nicht Gas geben
Bei grün von der Bremse und rauf aufs Spaßpedal 😄
Wie gesagt, funktioniert für mich im 992 sehr gut ohne das Risiko das die Reifen durchdrehen
Das ist auch der sicherste Start. Und der ist nichtmal langsam. Bis T1 verliert man gegen einen perfekten Blitzstarter vielleicht 7-10 Meter, aber eben nur 7-10 Meter und die Gefahr, den Start zu versauen, ist gleich Null.
 
U

User 30598

Noch eine "Ghetto"-Alternative:
In der Startaufstellung Leerlauf einlegen, Gas bis zur letzten grünen LED treten (NICHT mehr!) und bei grüner Ampel den ersten Gang reinklopfen.
Einen Hauch später kann man Vollgas geben und ab geht die wilde Fahrt.
Braucht ein bisschen Übung für's Timing, hat bei mir bis zum Umstieg auf ein Lenkrad mit Dual-Clutch aber auch prima geklappt...
Ist allerdings eine Weile her, kann daher nach irgendeinem Update auch nicht mehr funktionieren.
 
Oben