piept nur noch biem booten

U

User 85

hi!
hab ein problem mit meinem zweitrechner.
(duron800,elitegroup kzva)

hab da heute morgen mal im bios die speichergeschwindigkeit auf 133 raufegstellt ,da das auf dem speicherriegel steht.

naja.

"save and exit",und nu gibts nur noch 3 lange pieptöne,und der rechner schaltet sich weider ab.
hab dann den jumoer gesetzt,um das cmos zu reseten,aber es ändert nix mehr.
hab dann mal einen speicherriegel aus dem "grossen" rechner genommen(auch pc133)aber es gibt immer noch nur diese piepstöne.

leider steht im handbuch nix davon,was das zu bedeuten hat.



gruss
markus
 
U

User 85

hi!
laut handbuch ist es ein award bios,und laut deinem link sollte ich dann jetzt das mainboard tauschen :(
(es hat 4 mal lange,und nicht 3 mal gepiept)
naja.mal sehen ob ichs nachher umgetauscht kriege,bin da aber sehr skeptisch.

kann das denn sein,das ich durch eine einstellung im bios as board kapuut gemacht habe?

kann ich mir irgendwie nicht vorstellen

gruss
markus
 
U

User 85

zumindest gibts da einen mit dem selben problem(wenn auch auf nem anderen board,aber auch mit award bios).
aber ne antwort hat er bisher auch noch nicht.

trotzdem danke
markus
 
U

User 147

da gibt es auch das bios kompendium mit allen pieps zu welchem bios und so. vielleicht sagt das ja etwas mehr aus als "kauf neu"
viel glueck
 
U

User 330

Beim resetten des BIOS, wie bist Du da vorgegangen?

- Netzteil ausschalten
- Jumper umstecken
- Netzteil einschalten
- 10-20s Warten
- Netzteil ausschalten
- Jumper wieder auf normal stecken
- Netzteil einschalten und dann den Rechner anschalten

Manchmal hilft es auch beim einschalten die linke Shift-Taste gedrückt zu halten bis die erste Ausgabe auf dem Bildschirm erscheint, dann loslassen und schnell mit DEL ins Bios rein.
Dieser Trick mit der Shift-Taste soll angeblich die Defaultwerte des Bios wiederherstellen.

Hoffe eins von beiden hilft.

Andy
 
U

User

die batterie ausem mainboard raus, zwei drei stunden warten, dann die batterie wieder rein. danach sollte es auf jeden fall wieder mit den standadeinstellugnen booten.
 
U

User 85

hi!
also auf jeden fall nochmal danke für eure hilfe.
letztenendes scheint aber wohl die CPU im eimer zu sein(warum das,ist mir ein rätsel)
hab mir freitag abend dann noch ein neues borad geholt,und zack...genau der selbe mist.
der typ im geschäfft meinte dann wieder(morgends am telefon war er damit auch schon immer zugange),das es der prozessor ist.
wollt ich aber nicht glauben,denn ich hab ja nur den takt für den arbeitsspeicher verstellt,und nicht den prozessor übertaktet.
naja.immerhin haben die das neue board zurück genommen,und es gegen ein prozessor umgetauscht.

bin jetzt nur mal gespannt auf heute abend,obs denn wirklich funktioniert.

gruss
markus
 
U

User

Schon mal an die Grafikkarte gedacht?
Mir kommt gerade so die Idee, daß wenn es die CPU sein soll, warum piepst er dann noch so wie er soll?

Bei mir hatte er gar nichts mehr gesagt.

Nur so ne Idee; auf dem Sektor bin ich nicht gut.
 
U

User 85

was denn das für ne komische idee??
und warum überhaupt?
und generell warum?

und überhaupt...scheiss computer.

gruss
markus
 
U

User 85

und jetzt kommt das allerschlimmste...
rene hat auch noch recht gehabt!

egal.ich renn jetzt da nicht mehr zum geschäfft,und versuch die CPU wieder umzutauschen.

was für ein mist.
jemand ne g2Ti oder ähnliches abzugeben? ;)


gruss
markus
 
U

User 147

vielleicht kannst du die CPU gegen eine graka eintauschen...

rene hat ziemlich sicher recht.:
wenn der PC noch beept, kann die CPU nicht tot (nicht ganz) sein.
es gibt jedenfalls, soweit mir bekannt, keinen beep code fuer nicht vorhandene oder defekte CPUs.

schade eigentlich.
 
U

User 85

ich gebs auf.
nachdem ich montag abend das board wieder eingebaut habe,war es nicht die CPU.

hat genauso gepiept wie vorher.
also graka ausgetauscht,und siehe da..es geht.
na gut.hier haben ja einige leute eh davon gesprochen,also wirds das wohl gewesen sein(warum auch immer).
der rechner lief dann montag und dienstag,und als ich gestern abend nach hause kam und das dingen einschalte...na was wohl??
genau!
der selbe fehler schon wieder.
diesmal hab ich aber gar nicht verändert,beim erstenmal hab ich ja bios wenigstends noch den ram-takt einstellen wollen.
dann dachte ich kurz daran,das ja irgendwas am agp port sein könnte,was die graka zerschiesst.
neugierig hab ich dann mal die aus dem anderen rechner darein gesteckt,um zu sehen ob sich denn der fehler erneut so beheben lassen würde.
diesmal half es aber nicht.
da die auf jeden fall intakte karte nicht mehr ging,hab ich jetzt die beiden vermeindlich kaputten mal in den funktionierenden rechner gesteckt,und beide laufen ohne probleme. 8o
dann hab ich noch die beiden vermeindlich kaputten cpu's im anderen rechner ausprobiert,und auch hier keine probleme.
dann hab ich mein altes celeron board in den nicht laufenden rechenr gehängt,um zu gucken,ob es denn irgendwas mit dem gehäuse/netzteil(300W) zu tun haben könnte,aber fehlanzeige.auch das ging einwandfrei.
also weiss ich jetzt absolut nix mehr.
da bleibt für mich nach meiner logik nur noch das board übrig,was probleme machen muss(ach ja...ich hab den arbeitsspeicher aus dem funtkionierenden rechner eingebaut).
so.aber diese logik wird irgendwie auch wieder ad absurdum geführt,denn :

a)mein board lief ja bei dem menschen im computergeschäfft
b)hatte ich ja ein austauschboard zuhause,welches den selben fehler produzierte.

ach so.um sicherzustellen,das auch das gehäuse garantier nicht irgendwo eine leiterbahn kurzschliesst,ahb ich das board auf dieser schaumstoffmatte aus der verpackung mal da reingelegt.aber das wars auch nicht.

hilfe!!!bitte,bitte,bitte,bitte,bitte,bitte
markus
 
U

User 147

besorg dir mal eine PCI grafikkarte und steck die in das board.
vielleicht ist der AGP port verwackelt (verdreckt?) hatte das schon mal bei einem Abit Board. PCI karten liefen, AGPs leider nicht.
 
U

User 85

mahlzeit!
wie gesagt.an sowas hab ich auch gedacht,aber das austauschboard hatte genau den selben fehler.

das hat mich von dieser theorie wieder etwas abgebracht,zumal das dingen ja auch schon funktioniert hat.(zugegeben,wenn da wirklich ne kalte lötstelle ist,hat das nicht viel zu bedeuten)

gruss
markus
 
U

User 147

PCI karte ist ja immernoch ne option,
die andere moeglichkeit waere:
bau alles aus dem funktionierenden in den nicht funktionierenden und umgekehrt.
viel arbeit, aber wer weiss.

mein PC z.b. macht aehnlich sachen, wenn er gekippt wird (nicht immer)
ich meine, alles richtig verschraubt zu haben aber er macht es dennoch. ich hab auch eine option Reset Case open mit jumper.

ich denke, dass da ein wackel irgendwo ist oder es etwas mit dem case zu tun hat.
selbst wenn der kram auf einer schaumstoffplatte (also ohne case) versagt, waere es mal auszuprobieren ob das ganze zeugs, eingebaut in dem PC in dem alles geht, funktioniert oder nicht. bzw. ob der funktionierende rechner in dem anderen case auch versagt.

viel spass.
 
U

User 85

Original von Axel Hof
...bau alles aus dem funktionierenden in den nicht funktionierenden und umgekehrt.
viel arbeit, aber wer weiss...

genau das hab ich ja getan.
die funktionierende cpu/graka/ram kombi tuts in dem neuen board auch nicht,und die nicht funktionierenden sachen funktionieren in dem anderen rechner.

wäre da nicht das austauschboard gewesen,wär ich mir ziemlich sicher was es ist....

gruss
markus
 
Oben