Olympia 08...der politische Fred

U

User 1484

Naja...finde ich etwas unnötig.
Olympia war die letzten 100 Jahre politisch.
Es geht ums große Geld...und etwas Sport für das gemeine Volk.
Der letzte clou von Samaranch war das.

Wer meint china wäre nun dank Olympia im Gespräch hat vorher nicht hingehört.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Das hat man mir so beigebracht.
Das Volk kann nicht viel für diese Unwissenheit...aber dies entschuldigt leider nicht das Regimeverhalten.
 
U

User 88

Olympia... was meinst du? Olympiade oder olympische Spiele?
Also die 4 Jahre zwischen den "Grossereignissen" oder die sportlichen Wettkämpfe?

Ich finds einfach eine Sauerrei und boykottiere nicht nur Übertragungen, ich weigere mich auch jegliche sportliche Berichterstattung zu lesen.
 
U

User 88

Was soll es bringen die Berichterstattung der Spiele zu boykottieren?

Wenn man in Betracht zieht wie oft meine Telefonnummer "gezogen" wird wenn es darum geht, bei irgendwelchen Meinungsumfragen mitzumachen, kann ich davon ausgehen dass ich einen durchschnittlich representativen Haushalt "darstelle".

"Ich" bin also ein paar Tausend Haushalte in Ö, ein-zwei-drei Nullen an der Zahl hintangestellt in Europa. Wenn ich also nicht nur die sportliche Berichterstattung boykottiere sondern auch noch die Medien die (überwiegend) darüber berichten, haben sie ein paar tausend, (zehn-, hunderttausend) Leser/Seher/Hörer weniger und automatisch auch weniger in der Zielgruppe für die Werbewirtschaft.

Ich verstehe nicht warum die Konsumenten (also wir) nicht endlich dahinter kommen, dass die Macht bei UNS liegt, nicht bei den Konzernen!!!
 
U

User 10

seh ich auch so wie Ralf, im gegenteil, wenn ich die augen zu mach wird garnix besser, ich seh nur nix.
ich schau grad das wildwassergedönse, seh nix politisches, seh nix werbemäßiges nur sportler die seit jahren auf diesen tag hingearbeitet haben, auf viel verzichtet haben um am absoluten höhepunkt eines normalen sportlerlebens teilnehmen zu können.

die frage ob tennis oder fußball (männer) dabei sein muß ist berechtigt, aber für die meisten sportarten ist das die einzige möglichkeit mal aufmerksamkeit zu bekommen.

man muß da vieles auseinanderhalten, sollte kritisch mit ländern wie China umgehen aber nicht mit erhobenem zeigefinger oder gar mit boykott reagieren.
immerhin hat Deutschland ja auch nicht die EM boykottiert obwohl es in ländern stattfand die des öffteren menschen jahrelang in ihre keller sperren ;).
 
U

User 88

Rainer, dein Sarkasmus ist diesmal so daneben, mehr geht nicht.
Ich muss dir nicht erklären wieso, das weisst du. :]
 
U

User 10

Rainer, dein Sarkasmus ist diesmal so daneben, mehr geht nicht.
Ich muss dir nicht erklären wieso, das weisst du. :]

seh ich ganz anders
mit boykotten trifft man im regelfall die falschen, die nicht aber auch garnichts für die situationen können.
wenn du mir auch nur ansatzweise erklären kannst was es bringt wenn wir keine Olympischen Spiele mehr schauen, dann tue ich das.
 
U

User 1245

Apropos: Hat schon mal jemand die F1 boykottiert nur weil die China rumdüsen?
 
U

User 1245

Was Boykotte bringen hat man vor allem in Moskau und danach in LA gesehen.
NICHTS...GAR NICHTS.
Wobei man die Hintergründe damals nicht ganz vergleichen kann, wie ich finde.

Anwesenheit bringt viel mehr. Nämlich den Menschen dort Kontakte, die vorher nieeemals möglich gewesen wären.
Sicher ist es grenzwertig, wenn man sieht wie China mit Leuten umgeht, die lediglich Ihre Meinung sagen oder sich eben nicht alles gefallenlassen.

Ach so...Als der ach so tolle Transrapid nach China verkauft wurde...aber hallo...hat da jemand Skrupel gehabt wegen der Leute die aus Ihren Häuser rausgeschmissen wurden, weil die der Trasse im Weg standen?
Nö....stattdessen wurde gejubelt. Suuuper.

Ich find das alles sowieso geheuchelt und irgendwie schon peinlich.

Ich denke wenn überhaupt was bringen würde, dann, daß man solche Staaten vom internationalen Sport ausgrenzt, weil das würde sie wirklich treffen.......weil sie sich zum Gutteil aus solchen Teilnahmen und deren Erfolgen definieren.
 
U

User 1484

Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin...stell dir vor es ist Olympia und keiner schaut zu. ;)

Bei der tour de france hat es auch funktioniert. ;)

Den Fackelauf hätte ich boykottiert nicht torpediert.

Ein Boykott trifft alle...leider...aber eben auch die Richtigen.
Gar nix zu machen und sich die Spiele reinziehen geht bei mir nicht...

Rainer...wenn ich mir das wildwassergedönse anschauen würde...müsste ich die ganze Zeit daran denken, wie 50km weiter die Leute verdursten.
Dem arbeitendem Volk geht es schlecht...und die interssieren sich nicht mehr für die Spiele, seit dem sie gesehen haben was z.B. in Fransico mit der Fackel passiert ist. So sieht es aus.
 
U

User 88

Boykotte treffen die Sportler? Lächerlich!

Boykotte treffen die Konzerne die über die Spiele berichten! Wenn keiner mehr die Zeitschriften mit den Sonderbeilagen kauft, spürt das Springer und Co.
Wenn keiner mehr blöd in die Glotze schaut, schmerzt das die Rundfunkanstalten und über einen sehr kurzen Umweg das IOC - weil die Anstalten bei den nächsten Spielen den :stinke: zeigen wenns um die Höhe der Übertragungsrechte geht.

Dh, es trifft meiner Meinung nach genau die Richtigen! Diejenigen die "Schuld" daran sind, dass es in Staaten die die menschenrechte systematisch missachten, solche Grossveranstaltungen gibt.
 
U

User 1245

Bei der tour de france hat es auch funktioniert.;)
Was hat funktioniert? Haben die die Tour nächstes Jahr abgesagt?

Ein Boykott trifft alle...leider...aber eben auch die Richtigen.
eben nicht....

Gar nix zu machen und sich die Spiele reinziehen geht bei mir nicht...
Dann lieber gar nix machen und auch nicht anschauen...aha.
Wo ist dann der "Mehrwert" für die Betroffenen?

Es ist sicher ein schwieriges Kapitel, und das muss jeder für sich halten.
Ich hätte es auch lieber gesehen, wenn die Spiele nicht in Peking wären.

Auf der anderen Seite könnten wir das Ganze eh gleich sein lassen.
Weil wirklich saubere Gastgeber gibt es nicht mehr.
 
U

User 1245

o.
Wenn keiner mehr blöd in die Glotze schaut, schmerzt das die Rundfunkanstalten und über einen sehr kurzen Umweg das IOC - weil die Anstalten bei den nächsten Spielen den :stinke: zeigen wenns um die Höhe der Übertragungsrechte geht.
Ne, glaub ich nicht. Wenn es danach geht, würde das auch so schon funktionieren, da ja die Wettkämpfe grad in Europa mitten am Tag sind.
Ich kann fast nix sehen, weil man ja doch anderes zu tun hat.

Die Quoten dürften da hier schon leiden...und was passiert danach?
Es wird noch mehr Geld ausgegeben für die Rechte.

Ne, damit hat das nix zu tun.
 
U

User 10

Boykotte treffen die Sportler? Lächerlich!

ja ne is klar, die werden dann garnicht mehr unterstützt, wenn es keiner sieht.

was glaubst du eigentlich welche chancen z.b. Kenianer, außer sport, haben um aus der armut zu kommen, ja wenigstens die hoffnung auf ein besseres leben ? die liste der länder wo dies ähnlich ist kannst du dir denken.

du redest von kommerz und fährst seit jahren bei Nascar mit wo die autos die dichteste werbefläche bieten die ich kenne ? da fall ich vom stuhl.

und ob ich blöd in die kiste schaue überlass ruhig mir, du kannst ja in der zeit deine fahrende litfaßsäule durch die gegend schauckeln
 
U

User 1484

Auf der anderen Seite könnten wir das Ganze eh gleich sein lassen.
Weil wirklich saubere Gastgeber gibt es nicht mehr.

Schau dir an wer sich noch alles beworben hatte.
Ein Land das Menschenrechte so mit den Füßen tritt als Veranstalter auszuwählen geht mir nicht in den kopf.
Diese Rechte sehen vor, dass jeder Mensch allein aufgrund seines Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet sein soll und diese egalitär begründeten Rechte unveräußerlich und unteilbar sind sowie universelle Gültigkeit haben.

Man kann als Konsument viel machen. Ist halt unbequem.
Meine family hat als Produktionsort jetzt Nepal gewählt anstatt china.
China wäre billiger.
Ich schau auch auf meinen Kingston Speicherriegeln, dass sie aus Malaysia kommen.;) Es geht einiges...man muss nur wollen.

Indien schau ich als aufstrebende Weltmacht viel relaxter entgegen.
Sollen china ruhig in die Tasche stecken...
 
Oben