Oculus Quest 2

U

User 28487

Ok, ich dachte mir, dass ist jene Bandbreite die für das Signal über das Link Kabel herangezogen wird. Dann hab ich es falsch verstanden. Hast du eine Idee was denn das Shuttering ab 400Mbps dann verursachen könnte?
 
U

User 21046

Kabel gibts leider wie Sand am Meer und ausnahmslos alle versprechen maximale Übertragungsraten. Das heißt aber nicht, dass die Qualität immer gleich gut ist. Ich hab das usb-c auf usb-a von Kiwi und das originale Oculus link Kabel und das von Kiwi ist leider besser (Ladefähig, keine bildaussetzer und extrem günstiger). Mein Bild wird manchmal etwa eine halbe Sekunde schwarz, aber das passiert höchstens einmal alle paar Stunden. Beim Original Link Kabel war das sehr viel häufiger der Fall. Übertragungsraten kann man tatsächlich nicht als Indikator nehmen. Beide zeigen bei mir die gleichen Raten an. Es existiert kaum ein Kabel was unter 2 Gbit anzeigt aber das ist eben auch nicht relevant.

Ich hatte bei iracing zeitweise auch mal das Problem, dass sich scheinbar beim aktivieren von asw das Bild extrem verzerrt ruckelt und schlimme Bildfehler verursacht. Bin aber noch nicht dahinter gekommen, was das verursacht, weil es nach Neustart (kompletter Reboot) mit gleichen settings dann in der Regel wieder verschwunden war.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 24915

Habe auch das Kiwi .... zocke aber inzwischen nur noch über AirLink (aber keine Racing Games)
 
U

User 21046

5m wird’s tatsächlich schon schwieriger. Dein Kabel ist aber ein usb-c auf usb-c. Ich würde wirklich nochmal ein kabel usb-c auf usb-a probieren. Es gibt auch aktive Verlängerungen bzw Kabel die aktiv sind. Die Unterschiede sind teilweise wirklich gravierend. Die Tatsache, dass bei deinem Kabel 500mbit nicht drin sind zeigt, dass hier noch Luft nach oben ist. Und mit deiner 3090 kann’s ja schonmal nicht am PC selbst liegen.
 
U

User 28487

Meinst es bringt etwas wenn ich einen USB-C auf USB-A Adapter verwende? Davon sollte ich sogar noch einen unbenutzten zuhause liegen haben.
Leider ist der PC am anderen Ende des Schreibtischs und ich muss dann noch ums Rig herum und in die Höhe gehen weshalb das 3m Kabel einfach zu kurz war.
 
U

User 20791

hey Leute, warum vergleicht ihr immer wieder den selben Blödsinn.
ich habs erst eine Seite davor kurz angerissen. Dachte das sei verständlich genug.
Die USB Bitrate ist Transfering Bitrate. Also die maximale Datenrate mit der ich was über das Kabel STABIL schicken kann.
Die Encoding Bitrate, also die diskutierten 3 - 500 sind die ENCODING bitrate, also das was dein PC fähig ist in den Stream reinzurechnen. Der Stream muß ja erzeugt, gerechnet, also ENCODIERT werden ( ist ja kein normales digitales Videosignal von der Graka ).
Und deswegen ist die Transferrate des Kabel ziemlich wurscht, egal ob 1.5 oder 2.5GBit.

Wenns der i7 nicht schafft, dann ist halt scheinbar der Ryzen 5900 besser dafür geeignet in Zusammenhang mit eurer beider 3090.
Und nicht irgend ein bescheuertes Kabel :p
 
U

User 21046

Es geht nicht um die Datenrate des Kabels, hatte ich auch geschrieben. Es geht auch nicht um entstehende artefakte durch eine niedrige Bitrate, die hat aber den Effekt, dass Link sharpening mehr Schärfe erzeugt, je höher die Bitrate eingestellt ist. Ich hab aber hier 3 verschiedene Kabel, das originale und zwei von Drittanbietern und mir ist aufgefallen, dass die Quest je nach Kabel mehr oder weniger starke Aussetzer erzeugt von praktisch gar nicht bis zeitweise extreme Bildfehler und immer mal schwarzes Bild. Sein PC ist genauso hoch aktuell und trotzdem kann er nicht 500 Mbit einstellen ohne Bildfehler bzw Ruckler zu haben. Was verstehst du denn jetzt nicht, dass da trotzdem Unterschiede bei den Kabeln bestehen UNABHÄNGIG von Daten oder Bitrate.

Das ist jetzt auch kein großes Geheimnis. YT ist voll von Kabel Tests im Bezug auf die Quest. Und leider gibt’s eben tausend chinesische Anbieter, die wohl doch nicht ganz so prall sind. Seine CPU ist mehr als stark genug für 500 Mbit. Daran liegt das nicht.
 
U

User 11645

Kann es sein das seit letzten Update das Tracking schlechter geworden ist? Irgendwie muss ich in letzter Zeit oft den Guardian neu einstellen...
 
U

User 20663

Außerdem ist das Passthrough für mich seither unbrauchbar geworden.
Ich habe das vorher immer benutzt um schnelle Tastatureingaben oder am Stream Deck zu tätigen.
Das Passthrough Bild ist aber in die Ferne gerückt und weniger scharf als es vorher war und nicht mehr geeignet, um die Buchstaben auf der Tastatur lesen zu können.
Da Oculus scheinbar verstärkt auf mixed Reality setzten will, wurde da ein bisschen herumgepfuscht, denke ich.
 
U

User 312

Ich fahre inzwischen mit Tracking komplett ausgeschaltet, da mir das Risiko viel zu hoch war.
Die Kopfdrehungen werden übernommen, das reicht mir völlig, funktioniert super!
 
U

User 20791

interessant. Mir kommt irgendwie vor, dass es nach dem letzten Update besser geworden ist.
Ich habe aber auch dieses "Public Test Channel" aktiviert und hab deswegen schon die 35er Software.
Die 34er hat echt genervt. Sogar Trackingdaten löschen hat wenig gebracht.
 
U

User 20663

Den Public Test Channel habe ich wieder deaktiviert, nachdem die Audiotreiber der Quest 2 von meinem System nicht mehr erkannt worden sind!
Ich bin zwar mit der Hardware des Headsets sehr zufrieden, aber z.B. die fehlende Möglichkeit Overlays zu verwenden ist für mich schon ein schwerer Stolperstein.
Oder Spiele die nicht über natives Oculus VR verfügen gemeinsam mit Steam VR nutzen zu müssen.
Da in meinen Augen der Hauptzweck der Quest ist, Kunden in das Oculus Universum zu bringen ist, wird sich das in Zukunft kaum ändern.
 
U

User 20791

also da liegst du in Blick auf die Historie ziemlich daneben.
Da könnte man auch sagen es nervt, weil man als Linuxanwender Wine oder irgend einen anderen Emulator für die Benutzung von Windowsprogrammen verwenden muß.
Oculus und Vive sind vor Jahren etwa zur selben Zeit entwickelt worden und jeder hat natürlich sein eigenes SDK dazu auf seine eigene Hardware gemacht. Mit dem Erfolg von SteamVR und in weiterer Folge OpenVR sind viele andere Hersteller da draufgesprungen, weil Steam sein SDK zur Verbreitung seiner Pakete einfach verschenkt und Hardware lizensiert. Deswegen ist ja auch Oculus SteamVR kompatibel.
Facebook kam erst viel später, also hat das Oculus SDK mal absolut nix mit Facebook zu tun. Entwickler müssen es nur implementieren. Thats all.
Ohne die Kohle von FB wären diverse Features noch lange nicht möglich. Ein Wireless VR, wie Airlink (gratis) kostet für die Vive mehr als eine Quest 2 :LOL:.
Und sei doch froh, daß Oculus native über den Wrapper auch SteamVR kann, damit ist es die kompatibelste Brille von allen.
OpenVR/SteamVR Brillen müssen für den umgekehrten Weg einen Hack verwenden, welcher ziemlich buggy ist.
Wenn du möglicherweise meckerst, weil dann im Hintergrund Oculus Home UND SteamVR Home laufen, dann schalts doch einfach ab.
Gibt genug Anleitungen wie man die Homes abschaltet und damit Performance und Speicher spart.
Und Overlays kann Oculus doch auch. Ganze Screens reinziehen ging schon ohne SteamStore Zusatzprogramm mit der CV1.
Overlays mit Alphakanal , wie es die Simracer gern haben, gibts in SteamVR weil sich 3rdParty Programmierer dran gemacht haben. Und das ist denen scheinbar im Oculus SDK zu aufwendig. Und wahrscheinlich ist dann der Markt viel zu klein um es um etwa 10€ zu verkaufen.
 
U

User 21046

Die Hersteller haben sich mittlerweile auf einen einheitlichen Standard geeinigt. Bei zukünftigen Headsets gehört das Problem also der Vergangenheit an.
 
U

User 20663

Mir ist schon klar warum es zwei verschiedene SDKs gibt User 20791.
So war es in der Vergangenheit in anderen Bereichen wie z.B. VHS und Video2000 oder Blu-ray und HDDvd auch, aber letztlich hat sich ein Standard fast immer durchgesetzt.
Und für uns PC User laufen einfach sehr viele Spiele über Steam als Plattform.
Wenn ich jedes mal verschiedene Workarounds, für verschiedene Szenarien brauche, ist das halt für die Alltagsnutzung auf Dauer nicht praktikabel.
Dass der umgekehrte Weg eine SteamVR Brille im OculusVR zum Laufen zu bringen, noch mühsamer ist stelle ich überhaupt nicht in Frage.
Aber ich denke zumindest im Simracing wüsste ich keinen Anwendungsfall, wo das notwendig wäre und meine Betrachtung ist nun mal aus der Perspektive des Simracers.
Wie du richtig schreibst, sind wir aber nur bestenfalls eine Randnotiz des Geschäftsfeld des Metakonzerns und daher ist meine Vermutung, dass sich das auch in Zukunft nicht ändern wird.

Aber eine andere Frage habe ich an dich noch Wolf.
Ist es heutzutage wirklich nicht mehr möglich über die Vor- und Nachteile eines Produktes zu schreiben, ohne das sich jemand persönlich davon angegriffen fühlt?
Muss man immer sofort polemische Worte wie "meckern" in seinen Text einbauen?

Ich schätze deine Meinung und Bereitschaft anderen zu helfen und kann mich nicht erinnern, mich dir gegenüber respektlos verhalten zu haben.

LG Robert
 
U

User 20791

Ersetz meckert bei mir durch "nicht zufrieden bist", dann ist das böhse Wort auch draussen.
;-)
Persönlich wars nicht. Auch einfach nur ein Statement :-)
 
Oben