Newsdiskussion

U

User 2275

Gerade im Road-Bereich gibt es aber tatsächlich so einige Serien, die sich viel zu ähnlich sind, um Sinn zu ergeben.

Mal Open Wheeler betrachtet:

D:
Formula Renault 2.0
USF2000

C:
F3
Indy Pro 2000

B:
Indycar
Formula Renault 3.5

Da könnte man im Grunde auf jeder Ebene eine Serie rauswerfen, ohne dass wirklich etwas verloren ginge. Bei sehr speziellen Wagen gebe ich Marcus recht, dass es sein könnte, dass man deren kleine Fangemeinde eher komplett vergrault, als dass die Einstellung ihrer Serie dazu führen würde, dass sie sich eine andere, besser besuchte suchen. Gleichzeitig bin ich mir aber ziemlich sicher, dass die FR 2.0-Fahrer zum USF2000, Indy Pro 2000 oder F3 wechseln würden, würde die FR 2.0-Serie eingestellt.

Genauso gibt es Unmengen an GT-Serien, wo man problemlos einige von einstellen könnte. M. E. ist es kompletter Unsinn, dass es eine Serie mit dem BMW M4 GT4 gibt, eine mit dem Audi RS3 LMS und dann noch eine, in der die beiden Wagen plus der Cayman GT4 enthalten sind. Den IR-01 hätte man sich auch sparen können. Wenn man die Präferenzen der Fahrer (nämlich eher kleinere, schwächere, leichter zu fahrende Wagen) kennt und zudem weiß, dass die F1-Serie auch mit dem Williams kaum Fahrer hatte, dann musste man ebenso wissen, dass die IR-01-Serie nach ein paar Wochen praktisch tot sein würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 20061

Das sehe ich anders Marvin, der eine Weg ist der Formel Weg bis hoch zum Macca in der A, der andere ist der IndyCar weg auf dem man ebenfalls Erfahrung im Oval sammelt. Ich persönlich mag den Indy Pro z.b deutlich lieber als den F3, selbes mit den anderen Indy Fahrzeugen.

Dass es eine einzelne Serie für den TCR gibt find ich garnet so schlimm, die eigene für den M4 allerdings eher. Außerdem sehe ich keinen Grund für die Feffi Fixed Challenge nachdem die VRS Fixed angekündigt wurde.
 
U

User 13697

das ist ein Argument Marcus... und da gebe ich dir recht, das könnte eine Lösung dafür sein.

ich denke zwar immer noch, dass Fahrer sich dann eine andere Serie suche würden, aber wenn man es gebündelt anbietet hätten beide Seiten was davon das sehe ich auch so.

Tobi, ich verstehe deine Argumente... aber es gibt viele Veranstaltungen die abseits des offiziellen Services laufen da würde sich ja auch anbieten diese dort abzufeiern. Man muss ja die Autos nicht aus iRacing rausnehmen... nur der offizielle Service sollte etwas straffer sein...
 
U

User 2275

Das sehe ich anders Marvin, der eine Weg ist der Formel Weg bis hoch zum Macca in der A, der andere ist der IndyCar weg auf dem man ebenfalls Erfahrung im Oval sammelt. Ich persönlich mag den Indy Pro z.b deutlich lieber als den F3, selbes mit den anderen Indy Fahrzeugen.

Mal ehrlich, die iR-Formelserien haben so oder so nichts mit den realen Vorbildern zu tun, so dass ich es für völlig irrelevant halte, ob die eine Serie eine F1-Nachwuchsserie ist und die andere eine Indycar-Nachwuchsserie. Dazu kommt, dass die reale Formel Renault praktisch tot ist, und FIA F2 und F3 gibt es nicht in iR. Die Fahrerzahlen der einzelnen Serien in iR würden es auch absolut rechtfertigen, sie zusammenzulegen.
 
U

User 10296

Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ein bi-weekly Schedule mit alternierenden Serien ein gangbarer Weg wäre.

zB gerade Wochen: Indycar, ungerade Wochen FR.

Würde die Serien auch stärker konzentrieren und den Fahrern die mehr fahren wollen auch die Möglichkeit bieten beide Serien zu fahren.

Was ich NIE verstehen werde sind fixed Serien die parallel zu unrestricted laufen. Die fixed-Serien braucht mmN niemand. Ich hab lieber die Rookies ohne Setup in nem größeren Split dabei als gar nicht. Ich bin selbst nicht der große Setup-Bastler, aber selbst ich habe es geschafft in andere Serien mal kurz reinzuspringen (damals zB Kia oder Corvette GT1), in nem Practice schnell mal 3 oder 4 Setups in 15-30 Minuten anzusehen, das nehmen was mir am besten liegt, am Grid noch schnell die Spritmenge erfragt und dann trotzdem Konkurrenzfähig zu sein..

Nach dem zweiten oder dritten Rennen mit nem anderen Auto als dem Hauptfahrzeug weißt du dann auch schon von welchen Leuten du die Setups als Basis hernehmen kannst.. das Geschrei nach "fixed"-Serien verstehe ich (zumindest im Road-Bereich) absolut nicht.

Sent from my MI 9 using Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 561

Die fixed-Serien braucht mmN niemand.
Das ist Deine Sicht der Dinge. Andere denken, dass sie 8 Sekunden/Runde Off-Pace sind, liegt einzig und allein an den Aliensetup, die alle Gegner fahren. Ich persönlich neige, wenn ich mal spontan und unvorbereitet Pickup-Racing machen möchte, auch eher zu fixed-Serien.

Dass es Fixed und Open parallel geben muss, das bezweifle ich auch. Aber jedes für sich hat seine Berechtigung.
 
U

User 8861

Gleichzeitig bin ich mir aber ziemlich sicher, dass die FR 2.0-Fahrer zum USF2000, Indy Pro 2000 oder F3 wechseln würden, würde die FR 2.0-Serie eingestellt.
Aber warum sollte man das tun?
Ich hab mir als Gelegenheits-iracer zum Jahresanfang ein paar Wochen mit dem FR 2.0 gegönnt: Da gibt es täglich von nachmittags bis nachts volle Rennen, und es wird auch in der Holzklasse weitgehend sauber und rücksichtsvoll gefahren (abgesehen jetzt von Monza, da passen einfach nicht alle gleichzeitig durch T1). Ich hatte meinen Spaß, kein Grund da irgendwas einzustellen.
Grüße
 
U

User 10296

Das ist Deine Sicht der Dinge. Andere denken, dass sie 8 Sekunden/Runde Off-Pace sind, liegt einzig und allein an den Aliensetup, die alle Gegner fahren. Ich persönlich neige, wenn ich mal spontan und unvorbereitet Pickup-Racing machen möchte, auch eher zu fixed-Serien.

Dass es Fixed und Open parallel geben muss, das bezweifle ich auch. Aber jedes für sich hat seine Berechtigung.
War unglücklich von mir selbst aus dem Kontext gerissen und auf den Parallelbetrieb bezogen.

Wie gesagt, in Rookie/D verstehe ich es ja, dass fixed grundsätzlich angeboten wird, aber selbst da bezweifle ich, dass das parallel stattfindenden muss.

Ich bin selbst auch nie F1 gefahren. Zum Großteil weil mir die Setuparbeit zu viel gewesen wäre. Aber trotzdem hätte ich noch weniger in einer "fixed" Serie fahren wollen mit vorgesetzten Setups die nicht zu meinem Fahrstil passen. Das ist aber meine persönliche Meinung.

Sent from my MI 9 using Tapatalk
 
U

User 13697

Nach dem zweiten oder dritten Rennen mit nem anderen Auto als dem Hauptfahrzeug weißt du dann auch schon von welchen Leuten du die Setups als Basis hernehmen kannst.. das Geschrei nach "fixed"-Serien verstehe ich (zumindest im Road-Bereich) absolut nicht.
vorallem hat iRacing jetzt wirklich gute Sets hinbekommen... gut sie sind auf eine Hotlap gesehen schon langsamer als andere Pay Setups, aber im Rennen steht ja hauptsächlich die Konstanz im Vordergrund und und dann erst der Speed und die ist sicher mit den Setups von iRacing gegeben...

ich sehe die Fixed generell nicht so schlecht für Rookies... nur werden sie halt leider von den guten Fahrern missbraucht ihr iR zu leveln. Für das sind dann dann doch zu wenig Teilnehmer dass wirklich ir bereinigt gefahren wird.

Ich selbst kann mit Rennen unter 30 minuten gar nichts anfangen... für mich wäre eine Renndauer von 50 min in der VRS/ Porsche Cup usw.. und 75 in IMSA
 
U

User 10296

Ja, Renndauer sehe ich ähnlich. Ich persönlich finde 40-50 Minuten optimal, das geht Erfahrungsgemäß auch auf kürzeren Strecken im Multiclass-Racing sehr gut. 70+ Minuten wäre für mich mittlerweile aus familiären Gründen unmöglich. Zumindest regelmäßig und wöchentlich.

25/30 Minuten Sprintrennen hatten für mich aber bei den langsameren Serien (Skippy, MX5 und Co) auch ihren Reiz.

Das ist aber etwas da kannst du es schwer jedem Recht machen.

Beim Serien-Scattering sehe ich das aber anders.

Sent from my MI 9 using Tapatalk
 
U

User 20061

Ich frag mich echt warum man was ändern muss? Im Road Bereich gibt es zwischendrin Serien die mal net jeden Tag n Official Rennen bekommen aber muss man jetzt echt noch aufs Oval gehen? Es kann doch niemand sagen dass die C/B/A Serien unpopulär wären? Ich fahr gerne Fixed und Open, ich sehe für beides eine daseinsberechtigung, vorallem weil die Rennen vollkommen andere Dynamiken entwickeln, jenachdem ob man mit oder ohne Set fährt.


Marvin, nein, du verstehst mich falsch. Meiner Meinung nach fahren sich diese Autos immernoch (leicht) unterschiedlich. Wie gesagt, ich besitze sowohl den F3 als auch den IndyPro und hab ersteren seit mehreren Season nicht mehr angerührt, einfach weil mir der Indy Pro so viel mehr gefällt.

Und jetzt mal im Ernst, tuts euch weh wenn eine Serie tot ist und wirklich nur ein-zwei mal n Official Rennen hinbekommt oder dass sie garnicht existiert? Wo ist der Unterschied für euch?
 
U

User 2275

Aber warum sollte man das tun?
Ich hab mir als Gelegenheits-iracer zum Jahresanfang ein paar Wochen mit dem FR 2.0 gegönnt: Da gibt es täglich von nachmittags bis nachts volle Rennen, und es wird auch in der Holzklasse weitgehend sauber und rücksichtsvoll gefahren (abgesehen jetzt von Monza, da passen einfach nicht alle gleichzeitig durch T1). Ich hatte meinen Spaß, kein Grund da irgendwas einzustellen.
Man sollte das tun, weil der FR 2.0 und USF2000 sich sehr ähnlich sind und es in dem Fall besser wäre, die Fahrer auf nur eine Serie zu konzentrieren. Die Fahrerzahlen in beiden Serien sind zwar nicht miserabel, aber auch bei weitem nicht so, dass es nicht besser wäre mehr Fahrer und damit mehr Splits zu haben.

ich sehe die Fixed generell nicht so schlecht für Rookies... nur werden sie halt leider von den guten Fahrern missbraucht ihr iR zu leveln. Für das sind dann dann doch zu wenig Teilnehmer dass wirklich ir bereinigt gefahren wird.
Was ist daran Missbrauchen? Es gibt Rookie-Serien, die nur bis zur D-Lizenz zugänglich sind. Ansonsten sind die D-Serien für Fahrer auch der höheren Lizenzklassen zugänglich und dann ist es auch dessen gutes Recht, dass da jemand mit A-Lizenz und 7000 iRating fahren darf. Außerdem ist es bei weitem nicht so, dass in den D-Serien nur Noobs unterwegs sind. Natürlich habe ich in ARCA und Late Models manchmal Gurkenfelder, wo ich die anderen komplett versäge. Genauso gibt es aber auch Rennen, die sehr stark besetzt sind. Teilweise gibt es zur US-Primetime im Late Model sogar Rennen, wo etliche Fahrer mit 6000+ iRating unterwegs sind.
 
U

User 10296

Und jetzt mal im Ernst, tuts euch weh wenn eine Serie tot ist und wirklich nur ein-zwei mal n Official Rennen hinbekommt oder dass sie garnicht existiert? Wo ist der Unterschied für euch?

Das Problem ist, dass einige Serien einfach tot sind weil keine Fahrerzahlen zusammenkommen.

Wenn 30 potentielle Fahrer auf 5 Serien aufgeteilt sind bekommen statt 1 Serie einen vollen Split - 5 Serien nicht mal ein offizielles Rennen zusammen.

Das ist mein Hauptkritikpunkt. Vor einigen Jahren vor dem Scattering hattest du quasi in jeder einzelnen Serie die Gefahren wurde zumindest alle 2 Stunden einen Split, bei populäreren Serien sogar stündlich (!) ca. von 15:00-02:00 bei dem ein offizielles Rennen zustande gekommen ist - und das bei bedeutend kleineren Memberzahlen.

Und das war eine der massiven Stärken von iR. Offizielle Rennen jederzeit. Länger Arbeiten? Kein Problem, fahre ich halt den nächsten Timeslot mit. Am Wochenende verplant? Auch kein Problem, wurde halt Montag nachgeholt oder am Donnerstag gefahren.

Ich weiß offen gestanden nicht wie die Lage 2021 ist, aber wollte vor paar Jahren immer wieder mal wieder aktiv einsteigen weil Zeit da war, aber bis auf die GT3 war alles tot, es gab auf einmal eine unüberschaubare Anzahl an Serien die um ihre offiziellen Rennen zu finden 1 Timeslot ausgemacht hatten (der für mich unmöglich war), Mitgliedszahlen wären hich genug gewesen, aber alle verteilt auf gefühlt 100 Serien, bei denen das eine Lager dann auch noch sagt "ich fahre nur fixed" und das andere Lager sagt "fixed kommt nicht in Frage". Bei den selben Autos wohlgemerkt..

Da wäre es mir persönlich lieber, dass gewisse Serien nur im 2-Wochen Rhythmus fahren oder überhaupt nur alternierend jede 2. Saison als gar kein Rennen zustande zu bekommen.

Sent from my MI 9 using Tapatalk
 
U

User 13697

hier mal die Statistik von 2021 S1....


das sind immer Driver/Race gerechnet. Und wenn ich mir das ansehe, sind 13 Serien unter 25 Fahrer/Race... von 33 Serien insgesamt... kann sich ja jeder seine Meinung darüber machen wie man das interpretieren kann...
 
U

User 20061

Ab 8 Fahrern meine ich wirds official, da liegen aktuell 3 Serien drunter.

Ich brauch net mehr als 15 Fahrer in meinem Rennen um Spaß zu haben. Kann sich halt jeder selber n Bild machen im Service, ich bezweifle dass die Participation besser wird wenn man einzelne Serien wegstreicht. Ist ne blöde Idee Leuten das wegzunehmen was sie gerne fahren damit sie das fahren was viele fahren, damit macht man sich net wirklich glücklich.

Ich persönlich kann nur sagen dass ich die NASCAR Legends (22 Fahrer/Rennen) und die Indy Pro 2000 Championship (13 Fahrer/Rennen) sehr gerne fahre, auch wenn die Serien vielleicht eher unpopulär sind. Ich kann allerdings versichern dass ich nicht vom Indy Pro auf den F3 etc. wechseln würde. Liegt aber sicherlich auch daran dass diese Serien genauso viele Timeslots wie die EES z.b haben.
 
U

User 13697

Ich brauch net mehr als 15 Fahrer in meinem Rennen um Spaß zu haben.
das sehe ich anders.... wenn du wenige Leute pro Race hast, ist auch die Einteilung in die Splits nicht gegeben... ehrlich gesagt interessiert es mich nicht mit 6k ir Leute zu fahren und auch nicht mit 800 ir Fahrern... darum finde ich die Partizipation nicht unwesentlich für spannende Rennen...

das ist es was ja an iRacing so gut ist... sich mit Fahrern in der annähernd gleichen Liga zu batteln.... das habe ich nicht wenn es nur 1 Split gibt...
 
U

User 20061

Da hat jeder seine eigene Meinung, ich hab meistens wen im Split mit dem ich mich batteln kann.
 
U

User 9072

das ist es was ja an iRacing so gut ist... sich mit Fahrern in der annähernd gleichen Liga zu batteln.... das habe ich nicht wenn es nur 1 Split gibt...

Genau so sehe ich das auch. In der GT3 zb. hast du schnell mal 12 und mehr Splits. In deinem Split, in meinem Fall dann mickrige 1.900, hast du dann Unterschiede vom besten zum schlechtesten von 50 Points, also eigentlich alle gleich stark vom I-Rating. Das schöne ist noch, dass es mittleweile B geworden ist und somit nicht gleich für jeden zugänglich. Es haben fast alle die A Lizenz die dort unterwegs sind.

Das jetzt noch die Fixed GT3 dazu kommt finde ich perönlich gut. Werde ich mal testen. Wie Marcus schon erwähnte, ist man (ich manchmal auch) sehr schnell geneigt, alles aufs Setup zu schieben. Bei Fixed haben alle die gleichen Vorraussetzungen. Schön hätte ich es gefunden, wenn die Renndauer auch 40 min mit Boxenstopp gewesen wäre.
Naja, mal abwarten.

I-Racing ist auf einem verdammt guten Weg :racer:
 
U

User 13697

Genau das meinte ich Jako... es ist etwas anderes wenn du 20-25 Fahrer im Split hast die das idente ir haben ... da kannst von 1-25 alles werden und das finde ich mega... ich finde nichts ist öder als alleine seine Kreise zu ziehen.. egal ob zu langsam oder zu schnell.. ich fahre nicht wegen ir sondern weil ich vom Start bis zum Schluss ein geiles rennen fahren will.. wo ich vll über 19 Runden einen 3,4 oder sogar 5 Kampf habe... und da is die Platzierung Nebensache... das spielt sich halt in 1 splitrennen selten bis nie...

der Ruf Cup hat solche Rennen Jako... fixed, 30 min rennen und ein paar sind 45 min mit tanken..
 
Oben