Neuling benötigt Hilfe - Monza Saleen S7-R

U

User 6994

Hallo Community.
Ich bin völliger GTR2 Neuling, aber das Spiel hat mich absolut gepackt. Hab mir wegen dem Spiel extra en Lenkrad gekauft :D.

Zu meinem Problem. Ich fahre zur Zeit ausschließlich Monza im Saleen um die Grundlagen zu trainieren (noch ohne Schalten - muss mich auf den Wagen und die Strecke konzentrieren). Während ich auf Geraden mithalten kann bei gleich stark motorisierten Fahzeugen, sieht das ganze beim Bremsen total anders aus!

Mir passiert es häufiger, dass bei Schikanen an mir Fahrzeuge (jeder Klasse) vorbeibrettern, viel später bremsen als ich und die Kurve sauber fahren.
Wenn ich nun versuche so spät zu bremsen bin ich einfach viel zu schnell um die Schikanen nehmen zu können (trotz oder gerade wegen blockierenden Reifen).

Ich muss mindestens 3 Wagenlängen zuvor beginnen zu bremsen, um die Schikane sauber nehmen zu können!

Hat wer en Tip für mich woran das liegt? - Kann doch nich sein :( .
Vielleicht hat wer auch noch en Tip fürs Setup... Insbesondere Stoßdämpfer würden mich da interessieren mit Fahrwerkshöhe!

Vielen Dank für die Tipps schon mal im Vorraus.
 
U

User 2566

Beim Standard Setup ist oft die Bremskühlung zu hoch eingestellt, und deine Bremsen sind zu kalt.
Nimm die mal zurück, dann bremst sich das schon besser.

Ist natürlich nur ein kleiner Punkt von vielen.

Wenn Du selbst schaltest, kannst Du auch besser mit dem Motor bremsen. Schalt das Automatik Getriebe aus und gewöhn dich gleich ans schalten!
 
U

User

vl beim anbremsen leicht zwischengas geben....dass die hinterräder nicht blockieren vorm einlenken.....

auch nur eins von vielen ursachen

mfg
 
U

User 327

Nimm ein anderes Auto als den Saleen. Ich weiß, die KArre ist geil, aber auch die am schwersten zu fahrende Karre. Wenn du unbedingt GT fahren willst, nimm die Corvette. Ansonsten nimm was kleineres, der Porsche ist auch noch recht einfach zu fahren, genauso die ViperCC.
 
U

User 6994

Meine Güte!
Selber schalten und die Bremskraft des Motors nutzen! Das war es, das bringt spürbar so viel mehr an Bremskraft, das ist unglaublich!
Und so viel Konzentration kostet selber schalten nun auch nicht. Schlimme Fehler kann man ja eigentlich auch nur beim Runterschalten machen. Schön wenn einen das Heck beim Anbremsen überholt. :rolleyes:

Lüftung mit 4 war für Monza natürlich auch zu großzügig, die Bremse kam in den seltensten Fälle über 300° C. Von daher war da auch noch Spielraum...

Gibt es noch solche Dinge die man als Anfänger wissen sollte?
 
U

User 6696

Wenn möglich, die Bremsvorgänge bei Geradeauslauf ausführen. Alles andere ist grenzwertig und ein instabiles Heck ist die Folge. Das wäre bei Kurvenkombinationen, besonders bei den schnellen sehr wichtig, sich eine Anbrems- und Gastaktik innerhalb der K-Kombination zurechtzulegen, sodaß man schnell und relativ sicher den Wagen durchschlängelt.

Haarnadelkurven sind Zeitfresser.
1 oder 2 Gang ist hier oft die Frage, wie man am besten den Turn bewältigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 6994

Joachim, noch ne Frage. Im Moment fahre ich noch mit der Anzeige der Kurven. Was bedeuten die Zahlen? Gang in dem man die Kurve fährt kann es nicht sein.
Im Handbuch hab ich dazu nichts gefunden.
 
U

User 790

Ich tippe auf die Gänge, weiß aber nicht wirklich wie die Einblendung aussieht. :D
 
U

User 6696

Wichtig finde ich es dann noch, das Force Feedback und den Lenkeinschlag bzw Lenkungsübersetzung so einzustellen, daß sich für Dich ein Fahrgefühl ergibt, mit dem man den Wagen und die Strecke kontrolliert und spürbar in die Finger bekommt.
Da muß man etwas experimentieren, obs lieber weniger oder mehr Widerstand sein darf. Bei niedrigen Einstellungen reicht oft der Input vom Fahrwerk und Lenkung nicht aus, um auf den schwindenden Bodenkontakt zu reagiern.

Gruß,
Joachim
 
U

User 6994

Wie die Gänge? (bei optimalen Setup?!)
Ich meine bei Monza kommt es noch hin, aber bei anderen Strecken?!
 
Oben