Neues F1 Punktesystem

U

User

angeblich wollen die teams das auch..hab ich heut mittag irgendwo gelesen.wär schon sehr sehr abgefahren wenns so kommt.
 
U

User 205

Blödsinn, so wie es ist, ist es gut.

Aber nur, damit die "kleineren Teams" auch mal Punkte bekommen.
Ansonsten bin ich natürlich für 9-6-4-3-2-1.

Alternativ würde ich, um die Fernsehpräsenz zu erhöhen für Punkte für Training und schnellste Runde vergeben, fürs Training 2, für die SR einen.
 
U

User 217

Sie sollen doch einfach das MotoGP-Punktesystem nutzen, meinetwegen auch mit 30 statt 25 Punkten für den Sieger, wenn sie den besonders hervorheben wollen. Wäre auch besser für die Hinterbänkler und insbesondere aussagekräftiger was deren Position in der Gesamtwertung angeht, da sie dann für diese Fahrer und Teams eher die während der gesamten Saison erbrachte Leistung widerspiegelt, statt ausschließlich einzelne Glückstreffer in chaotischen Rennen.
 
U

User 1163

Fahrerweltmeisterschaft 2008
6 :p1:
Massa

5 :p1:
Hamilton

2 :p1:
Räikkönen (2 :p2:)
Alonso (1 :p2:)

1 :p1:
Kubica (3 :p2:)
Kovalainen (1 :p2:)
Vettel

4 :p2:
Heidfeld

1 :p2:
Rosberg (1 :p3:)
Glock
Piquet

1 :p3:
Trulli
Barichello
Coulthard

:no:
Webber
Nakajima
Button
Bourdais
Fisi, Sutil, Sato and Davidson.

Ich mag das System schon bei der "Nationenwertung" von Olympischen Spielen nicht. Warum ist ein Sieg immer besser als 18 zweite Plätze?

Und warum glaubt man, dass dadurch die Meisterschaft spannender wird? Die Chance, dass ein Fahrer schon vor dem Saisonfinale uneinholbar vorne liegt steigt doch eher an...
 
Zuletzt bearbeitet:
U

User 4492

Sie sollen doch einfach das MotoGP-Punktesystem nutzen, meinetwegen auch mit 30 statt 25 Punkten für den Sieger, wenn sie den besonders hervorheben wollen. Wäre auch besser für die Hinterbänkler und insbesondere aussagekräftiger was deren Position in der Gesamtwertung angeht, da sie dann für diese Fahrer und Teams eher die während der gesamten Saison erbrachte Leistung widerspiegelt, statt ausschließlich einzelne Glückstreffer in chaotischen Rennen.

*unterschreib*

Ich finde die jetztige Punkteberwertung schon nicht sehr gelungen. Auch wenn ich mir darüber noch nie wirklich Gedanken gemacht habe, war halt einfach so. Aber wat der EcelTHEstone sich da ausgedacht hat, ist ja mal richtig schwach. Lieber mehr Punkte, verteilt auf mehr Fahrer. Das spiegelt doch die Leistungen vieler wieder.
 
U

User 1180

Ich finde das momentane system gut.

Es ist immer wieder arg wie im Motorsport von jahr zu jahr alle regeln einfach verändert werden können. Es gibt keine konstante, nichts grundlegends, alles wird in frage gestellt und egal um welche bereiche es geht, an allem muss herumgedoktert werden oder von anderen sportarten sachen kopiert werden. Beim Basketball ist ein korb immer 3m05 hoch, ein double dribbling ist ein double dribbling, ein freiwurf ist immer 1 punkt, regeln und konstante über jahrzehnte auch beim fußball, Tennis etc. das mag ich, beim motorsport hängt immer alles mögliche in der luft und jedes jahr ist nichts vor änderungen gefeit.
 
U

User 657

Wenn er den Sieg aufwerten möchte, warum hat er dann überhaupt nach 10-6-4-3-2-1 10-8-6-5-4-3-2-1 eingeführt ?(
 
U

User 657

Tja, aber gerade das wird dann ja jetzt wieder gefördert, wie oben einer geschrieben hat.

Bernie will also mehr Überholmanöver sehen - ich denke, es wird dann eher mehr Hara-Kiri Aktionen geben....
 
U

User 4552

Folgendes Zenario: Fahrer X ist der ewige 4.! Der fährt immer ziemlich weit vorn mit und bringt kontinuierliche Leistung. Dann passiert so ein Desaster wie damals mit den Reifenfirmen und nur 4 Leute gehen auf die Strecken. Der ewige vorletzte bekommt einmal Silber und liegt dann in der Wertung vor unserem Fahrer X.

Also kurz gefasst: eine faire Leistungsbewertung kann dieses Punktesystem nicht sein.

Bin dagegen! (Was wohl nicht wirklich ins Gewicht fällt)
 
U

User 217

Tja, aber gerade das wird dann ja jetzt wieder gefördert, wie oben einer geschrieben hat.
Richtig, aber das ist ja seit Jahren das Problem in der Formel 1: Die fürs Reglement Verantwortlichen wissen nicht was sie wollen und denken nicht weiter als bestenfalls eine halbe Saison im Voraus, und zwar in allen Bereichen. Bestes Beispiel sind imo die Motorenregeln, erst lässt man die Teams für viel Geld 2.4L-V8 entwickeln, nur um dann nach einer Saison die Homologierung + Drehzahllimit zu bringen. Warum hat man das nicht schon ein Jahr vorher mit den 3.0L-V10 gemacht, damit hätte man viel Geld sparen können.
 
U

User 1431

ich finde in sachen punktesystemen das der nascar serien cool. ich finds geil, wenn fahrer nach einem frühen crash nach ner reparatur den total kaputten wagen nochmals um die strecke prügeln um die punkte für nen 30. platz zu bekommen.

ich meine also punkte bis zum letzten platz. mit kleiner werdenden abständen...
 
U

User 728

Ich mag das System schon bei der "Nationenwertung" von Olympischen Spielen nicht. Warum ist ein Sieg immer besser als 18 zweite Plätze?

das unterschreib ich voll inhaltlich ohne wenn und aber.....

es wird Zeit, dass sich einige Herren in die Pension verabschieden, sonst wirds wirklich noch ein Affenzirkus
 
U

User 639

Ich weiss ned was da plötzlich für eine Diskussion aufkommt, die WM wurde im letzten Rennen, in der letzten Runde, ja sogar auf der letzten Geraden entschieden und war an Spannung wohl kaum zu überbieten, so schlecht kann das Punktesystem auch ned sein.
 
U

User 1180

ich finde in sachen punktesystemen das der nascar serien cool. ich finds geil, wenn fahrer nach einem frühen crash nach ner reparatur den total kaputten wagen nochmals um die strecke prügeln um die punkte für nen 30. platz zu bekommen.

ich meine also punkte bis zum letzten platz. mit kleiner werdenden abständen...

Ich finde auch das punktesystem der NASCAR cool, ohne chase format, nur ein bischen mehr punkte für den Sieger, und das system das konstantheit belohnt passt find ich perfekt zu NASCAR, in meinem Geschmack. Aber auch wenn es cool ist, passt es nicht zur F1. F1 hat ihren eigenen stil, geschichte und so. Ich finde spec-series cool, Porsche Supercup, GP2 etc. alle mit halbwegs gleichen autos das gefällt mir, es passt eben zu diesen serien, es würde nicht passen in die F1, ich finde es gut das es in Basketball kein Unentschieden gibt, im Fußball gehören Unentschieden Ergebnisse dazu, jede Sportart und Rennserie soll ihr eigenes ding drehen, und an ihrem stil festhalten, das mag ich.

Schon veränderungen vornehmen, aber keine radikalen, behutsames verbessern auf langzeitbasis, nicht wie Max Mosley z.B. in einem jahr gegen Traktionskontrolle, technische fahrhilfen sein, das jahr darauf wieder dafür, dann wieder dagegen, dann wieder dafür, das Qualy system auf den kopf werfen, dann bischen dran rumdoktern, das jahr darauf wieder alles verändern, dieses unkonstante das bei der F1 schon von ganz oben beginnt, besonders bei Mosley der jedes jahr seine meinung zu allem ändert.
 
U

User 1834

Ohne eine Reform der F1 ist diese in spätestens 5 Jahren tot.
Bei den Eintrittspreisen und Auflagen der Austragungstätten will sich das bald keiner mehr live anschauen. Um wenigstens die TV Seher bei Laune zu halten will der große Zampano künstliche Spannung erzeugen.
Ähnlich wie bei den unnötigen Strafen der letzten Saison.

Ohne die, wär der Lewis locker Wmeister in Brasillien geworden. Und das ist fad.
 
U

User 53

Was hat das mit Spannung zu tun, wenn zum Beispiel wie damals Senna oder Mansell die ersten 4 Rennen gewinnen, dann ists ja fast schon gelaufen.

Bernie wird im Alter immer komischer...
 
Oben